Anzahlung bei Kaufabschluss - was ist in dieser Branche normal / üblich??

Beiträge
15
Servus an Alle ...
Es wurde scheinbar das Risiko in der Mitte bei 50% ... für beide Beteiligten geteilt.
Die sind in Uherský Brod / Czech Republic zu Hause ...

> Rohbox von Georg Blaschke ... Danke, kannte ich bis jetzt noch nicht

mit freundlichem Gruß .. Hans
 
Beiträge
1.295
Ort
im Norden
Velomobil
Quest
Liegerad
Optima Baron
Trike
Catrike 700
Ich habe bei Rädern idr. etwa 20% angezahlt, aufgrund meiner Körperlängen sind die Räder halt etwas speziell. Ich würde keine Anzahlung akzeptieren, deren Verlust mich ernsthaft schmerzt, 10 k eur würden mich schmerzen. Da muss man Vertrauen haben,
Mir ist es schon passiert, das ich ein Rad am Samstag abholte, am Montag drauf war der Laden dicht, Glück gehabt! Rwd
 
Beiträge
27
Ort
Uherský Ostroh
Trike
Azub nimmt gern 50% Anzahlung, nicht wenig. Finde ich trotzdem in Ordnung. Es ist ja dann kein Rad von der Stange, die Qualität stimmt und man kann Azub vertrauen. Ich habe zwar den Vorteil, dass ich keine 30km von Uh. Brod entfernt wohne und tschechisch spreche. Aber die könnten es sich gar nicht leisten, auch nur einen Kunden zu vergraulen. Der Service stimmt jedenfalls bei Azub, war immer sehr zufrieden.
Grüße aus Mähen, Steffen
 
Beiträge
46
Ort
Grevenbroich
Trike
HP Scorpion fs 26
Ich habe bei der Bestellung meines Rades 1000 Euro angezahlt. Der Händler wäre aber auch mit weniger zufrieden gewesen. Ich kann auch nachvollziehen warum eine Anzahlung verlangt wird. Es gibt überall schräge Typen die bestellen und sind dann nie wieder gesehen. Ob ich dann von einem Richter recht bekomme ist auch oft fraglich und kostet auch wieder Geld.
Abgesehen davon ist der Händler bei dem ich mein neues Rad bestelle ja der Händler meines Vertrauens und wenn ich Ihm keine Anzahlung anvertraue dann würde ich da auch kein Rad kaufen.
 
Beiträge
52
Ort
Frankfurt
Liegerad
M5 Blue Glide
Trike
HP Scorpion
wer sich als "kunde" ausgibt, kostbare zeit dem händler klaut indem er beraten werden will, dann wählerisch ist, eventuell rumnörgelt, ein hochpreisiges produkt oder ein angefertigtes laufrad haben will und dann natürlich grad kein geld dabei hat...dem schenke ich als händler keine weiteren 5 sekunden meiner zeit, sondern breche die kundenbeziehung ab, mache auch nichts für den "kunden" und zwar solange bis eine nennenswerte anzahlung geflossen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
411
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Gibt es tatsächlich solche Kunden?? War auch beim Radhändler, intensiv gesprochen, und dann doch festgestellt, dass dieser Weg entweder ein falscher oder mit den Produkten des Händlers nicht machbar war. Das ist aber nicht Vorsatz, sondern ein Beratungsgespräch, das gescheitert ist. Habe dann wegen der Bereitschaft, sich mit meinen Wünschen auseinanderzusetzen, später bei diesem Händler ein Produkt gekauft, das er liefern konnte. Für nicht weniger €.
Das Abgreifen von Informationen ist schlecht, genauso wie der brüske Abbruch eines Gesprächs. Natürlich klaut dir ein Poster, der sich wichtig machen will, die Zeit. Aber so ist halt Vertrieb. Lange genug selber gemacht
 
Beiträge
462
Ort
Köln
Lange genug selber gemacht
das ist Vergangenheit! Heute läuft das anders. Ich persönlich bin davon auch nicht so betroffen. In meinem Bekanntenkreis sind aber schon 3 Läden pleite w.g. beratenlassen aber nix kaufen, bzw dann aus netz. Das waren allerdings auch Läden mit Artikeln die in starker Konkurenz zum Netz stehen
 
Beiträge
514
Ich würde dringend eine vorherige Probefahrt mit so einem 3x26Zoll Rad empfehlen, durch die großen Räder ist der Schwerpunkt so extrem hoch, dass man mit dem Rad beim Überfahren einer Bordsteinkannte schon droht umzufallen... Fürs Gelände ist das eher nicht zu gebrauchen...
 
Beiträge
15
Fürs Gelände ist das eher nicht zu gebrauchen...
ditto => ???????
bist du selbst schon jemals ein "Ti FLY X full suspension" (im Gelände) zur Probe gefahren ??
Oder schreibst du nur aus dem "Bauch heraus" ??

Ich schon ...darum habe ich auch gleich zwei Ti FLY X gekauft, und zwar fürs Gelände...
(längstens seit #me too gilt es ja ... Frauen unbedingt gleichzustellen, egal was es kostet)


ab 00:15 beginnt Fahrt im Gelände.....

Das erste Ti FLY X mit 3x26" Rädern entstand übrigens für einen Trail von Mexiko nach Kanada,
mit unbeschreiblich grauenvollen Straßen / Naturwegen.
Und war der erste Versuch mit 3x26" => die Untauglichkeit von 20" Rädern fürs extreme Gelände zu umgehen.
Das war es noch ein "Prototyp" und hatte auch noch gar keinen Namen ....

Tom’s big retirement journey on Ti-FLY X
translated by "google" Toms große Ruhestandsreise auf Ti-FLY X.

mit freundlichem Gruß ... Hans
 
Beiträge
411
Ort
Bergkirchen
Trike
Velomo HiTrike GT
Also: da ich mir auch eines bestellt habe: leider haben wie immer aller recht.
Die Tatsache, dass ein Trike durch Stock und Stein fahren kann, lässt keinen Rückschluss auf die Kippgefahr und die Verschränkung zu.
Fakt ist, dass ein tiefer Schwerpunkt das Kipprisiko minimiert, ist klar. Allerdings rollen große Reifenformate besser auf welligem Boden, nicht umsonst ist die MTB Welt umgestiegen auf 27;5" oder 29". Außerdem ist Bodenfreiheit auch viel wert. Mein 20"/26" GTI kann zwar Feldweg. Aber ohne Freude.
Habe gelernt: ein trike kann weder ein RR noch ein MTB ersetzen ( denk dran, Hans Stephan) aber es ist meistens besser als joggen.
Es gibt hier im Forum sicherlich qualifizierte Fahrwerksspezialisten, ich weiß indes vom Beiwagenfahren ( Motorrad): der Übergang vom zügig fahren zum rutschen kommt plötzlich.
Deswegen: ranüben und nicht nur rechnerische Physik anwenden. Wie Hans Stephan schon gesagt hat, soll er auf ein MTB verzichten.
@ freeride: es gibt hier im Forum, mich eingeschlossen, genug Menschen, die ein Trike aus gesundheitlichen Gründen fahren. Ich fahre mein GTI sehr gerne, und mit Freude, bisweilen fehlt mir das RR,
Hans Stephan geht es wohl auch so, und für dich freeride: hic Rodes, hic salta
Zur Erklärung: https://de.wikipedia.org/wiki/Hic_Rhodus,_hic_salta
 
Oben