4-Rad Eigenbau, ohne Schweißen... Panzer? ;-)

Dieses Thema im Forum "Trikes / Quads" wurde erstellt von geist4711, 28.05.2018.

  1. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Hamburg
    Hier nun mein Thread wo es darum geht wie ich meinen Eigenbau baue.
    Pläne dazu habe isch schon online gestellt, sind im Anhang nochmal angehängt.
    Angefangen wird bei mir vorne, also bei der Vorderachse.
    Diese wir mitLenkplatte vorn gebaut und dort ist auch der Ackermannwinkel mit eingebaut, die Lenkplatte kommt aber erst später dran, erstmal die Achschenkel und die Verbindung beider durch 2 Querträger.
    Querträger und alle kleineren Vierkantrohre werden in 30x30x2mm ausgeführt, der Hauptträger aus 50x50x2mm Material.
    Achsträger wird in 40x40x3mm gebaut.
    Achsen sind 20mm Gewindestangen für die entsprechend grossen Steckachsen-Naben mit Scheibenbrensaufnahmen.
    An die Achsträger werden auch die Platten verschraubt, die später die Bremsgeber halten.
    Die Achsträger haben auch Axial-lager, siehe drittes Foto.
    Anbei erste Fotos von der Vorderrachse:
    IMG_20180527_183146.jpg IMG_20180527_183154.jpg IMG_20180527_183214.jpg

    Als nächstes baue ich den Tretlager-mast, der mit 2 Platten angeschraubt, senkrecht auf den Hauptträger gesetzt werden soll.
    Eine Sitz- und Tret-probe soll noch genauer zeigen in welcher höhe und wie weit vorn das Tretlager bzw der Tretlagermast dann wirklich befestigt wird -zum testen wird erstmal geklemmt, später wohl mit dem Hauptrohr verschraubt.
    Zum Schluß der Anfangs erstmal noch die Pläne wie Sie auch schon anderorts zu sehen waren.
    rahmen5.2.7_1.jpg rahmen5.2.7_2.jpg rahmen5.2.7_3.jpg rahmen5.2.7_4.jpg rahmen5.2.7_5.jpg

    Hier auch das Bild wo ich versucht habe mit HPV-Schelldesigner etwas zu erstellen, da nim ich aber kaum weiter gekommen :) aber man sieht wie der hier noch doppelte Hauptrahmen usw ungefähr gebaut weren soll:
    rahmen-rbs1.png

    Ich habe mich dazu entschlossen ersteinmal die Vorderachse ungefedert zu lassen, da dort kaum Last drauf ist und mir die Konstruktion dann dafür doch zu gewichtig und zu kompliziert/vielteilig würde...
    Ich werde austesten, wie es sich denn so fährt, evtl kommt dann ja später doch noch ein neuer Aufbau mit Federung da rein -abwarten, erstmal weiterbauen bis es rollen kann usw....
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.05.2018
  2. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Hamburg
    heute habe ich den tretlagermast fertiggestellt.
    anschliessend wurde dieser und die vorderachse zum befestigen am haupt-träger vorbereitet.
    leider hab ich die passenden schrauben nicht da(längere als geplant bzw nur zu kurze), also wird das ganze erst später zusammengeschraubt.
    bevor ich die genaue position des mastes festgelegt hab, hab ich mich mal draufgesetzt, den mast geklemmt (frauchen hat zusätzlich den mast festgehalten) und kontrolliert ob der abstand mast-vorderachse auch passt.
    musste mit dem mast ein paar cm weiter auseinander legen....
    das teil wird also ein paar cm länger wenn ich nicht woanders diese wieder einsparen kann.

    eines viel mir auchnoch auf, was auf den skitzen nicht so zu sehen war: der maximale einschlag-winkel der vorderräder wird durch den kreis den die füsse am tretlager machen begrenzt werden.
    das 'innere bein' bei einer sehr engen kurve bzw rangieren, muss ich anheben, damit diese voll eingeschlagen werden können, ausser, ich mache die vorderachse breiter -das hebe ich mir für später auf und baue erstmal weiter....

    als nächstes muss ich mir gedanken machen, wie ich genau das zwischen-getriebe einbaue, es müsste genau auf höhe des hauptträgers sein, damit ich keine kettenrolle brauche -das wollte ich nämlich vermeiden.

    hier bilder vom tretlagermast:
    IMG_20180602_175131.jpg IMG_20180602_175139.jpg

    die alu-streifen sind von einer alten dicken alu-platte die ich noch da hatte. ich musste den mast etwas anders konstruieren wie uhrsprünglich geplant.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2018
  3. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Hamburg
    der tretlagerhalter am mast ist leider nicht gut konstruiert, alu ist doch zu weich, er lockert sich sehr zügig, ohne das ich schon fahren kann.....
    es reicht, nu gibt es ne fertige masthalterung für 40x40 rohr von pedalkraft, soll dietage kommen, stück 40x40 vierkant hab ich noch da.
    einen sitz, fertig, diesen holz-stäbchen-sitz, wird es auch in den nächsten ca 2 wochen geben und wird dann verbaut -passende versetzbare halterung plan ich gerade und kann nochmal korrigieren wenn der sitz dann da ist.
    zahnkränze für die antriebsachs hinten hab ich auch umgetauscht, sollte die nächsten wochen kommen, nach eine sehr netten gespräch mit maedler haben wir eine gut passende lösung gefunden, mit 1/8" breiten kettezahnscheiben.
    nächsten monat werd ich mich wohl um die räder kömmern, habe schon ein gutes angebot für's einspeichen in einem hamburger laden bekommen, muss nur die speichen wohl selbst holen, da so kurze dinger für 20"-räder nicht auf lager sind, aber das schaff ich auchnoch :)
    konstruktionstechnisch geht es, nach dem mast-tausch, wenn die räder fertig sind mit den schwingen hinten weiter und deren halterung sowie der antriebsachse.
    danach zwischengetriebe, das kommt erst übernächsten monat....
     
  4. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.165
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Das oben übriggelassene zweite Foto irritiert mich etwas. Steckst Du die Schrauben einfach durch Löcher im Profil, ohne eine Hülse einzusetzen?
    Bei der Drehachse der Achsschenkel ist es wahrscheinlich nicht so wichtig, da kannst Du die Belastung auch durch ausreichend große Scheiben gut in die senkrechten Wände des Profils weiterleiten. Aber bei starren Verbindungen willst Du die Schrauben ja richtig anziehen und erzeugst damit höhere Kräfte. Geht das ohne Hülse, nur mit den Karosseriescheiben, ohne dass die Profile einbeulen?
     
  5. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Hamburg
    hallo fanfan,
    ohne hülse wurde hierbei getestet und obwohl die scheiben aussen am rand der vierkantrohre aufliegen und den druck eigentlich ausreichend nach aussen ableiten sollten, dellen die vierkantrohre wie von dir befürchtet ein. die edelstahl-scheiben reichen nicht aus.
    somit werden hülsen eingebaut.
    material dafür steht hier schon(15x2mm alurohr), muss aber noch gesägt werden und war zum zeitpunkt des fotos nochnicht da ;-)
    auch an den drehachsen der achsschenkel werden auch hülsen verbaut, für die achsen selbst werden auch welche verwendet werden -muss ich noch bestellen bis das teil soweit fertig ist, das die räder kommen, muss eh noch zb schrauben-kleber holen, meiner ist fast alle, dachte der wäre noch voll....

    diese hülsen-geschichte kann und wird wohl mit ein grund sein, warum sich die klemmung der tretlagerhalterung mit der zeit löst und sich das lager dann in der klemmung wieder bewegt.
    aber da wird es eh eine etwas sauberere lösung geben, mit einem mast und verschiebbarem halter, wie genau kann ich mir erst überlegen, wenn das material(tretlager-masthalter) da ist....
     
  6. mickey

    mickey

    Beiträge:
    64
    Ort:
    47533 Kleve
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Für die Verschraubung der Einzelteile, würde ich auf jedenfall noch Passstiffte setzen oder direkt Passschrauben mit geriebenen Bohrungen verwenden. Ich befürchte, daß du sonst deine Verschraubungen nur durch die erzeugte Flächenpressung nicht dauersteif bekommen wirst.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael
     
  7. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Hamburg
    erstmal muss das ganze soweit fertig werden das es überhaupt funktion hat, bevor ich mir gedanken machen kann, ob etwas weich ist oder sich verschieben kann :)
    aber, wenn es in der richtung geht, gibt es auf ziemlich sicher pass-stifte /-bohrungen usw.
    erstmal aber brauch ich noch teile um ein wenig weiter zu kommen.
    hab bei mast zb gesehen, in der praxis(fuss-tret-haltung), hab ich anderen platz zum achsträger als geplant zb und auch anderen abstand zum boden. d.h. mast bzw tretlager könne weiter nach vorn / unten bei einhaltung der gewünschten bodenfreiheit von 15cm ca. und das die füsse am querträger gut vorbei gehen.
     
  8. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    169
    Ort:
    Hamburg
    der neue masthalter ins angekommen und auf einem stück 40x40 mast montiert, weiter unten als der andere, die vorher als möglich gemessenen ca 6cm.
    das tretlager ein stück nach vorn setzen wird schwerer, da das tretlager zu einem hin zeigt und nicht vom fahrer weg, bzw fast mittig mast.
    naja, muss eben der ganze mast weiter vor und die befestigungen neu gemacht werden.

    fotos folgen, heute war nur anschrauben der masthalterung also nicht interessantes, und, ich konnte nix bohren da heute im garten papa seinen 83ten mit kuchen hatte, da kann ich nicht bohren und sägen :)
    montag wird es wohl weiter gehen und dann denk ich wohl auch an bilder machen :)
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden