1-2 Tages Tour "Jakobswüllesheim - Bonn - dann evtl. Koblenz"

Beiträge
2.819
Hab ja ein Ostrad in Vettweiss gekauft und werde das am 11. September abholen: dachte an eine 1-3 Tagestour, evtl. Richtung Eifel oder Belgien (max. 60km/Tag), bevor ich das Ostrad - wohl von Köln aus - dann in die Schweiz mitnehme.
Nun ist die Eifel, Erftstadt etc. ja ganz besonders von der Katastrophe betroffen und ich frage mich, in welchem Zustand die Strassen und Radwege sind. Den Wiederaufbautrupps möchte ich auch nicht in die Quere kommen Wo finde ich eine Karte, wo die betroffenen Strassen bzw. Regionen in NRW verzeichnet sind? Das, was ich - relativ grob verzeichnet - gefunden habe: https://www.morgenpost.de/vermischt...arte-nrw-rheinland-pfalz-bayern-unwetter.html
Bzw eine überregionale Karte: https://www.google.com/maps/d/u/2/viewer?hl=de&ll=51.184761181271,6.678955391740584&z=10&mid=19swbdX6lMclEDDbohTduLxURSccRXzq2
 
Beiträge
160
Hallo, direkt nach Süden Richtung Mechernich, Bad Münstereifel ist etwas ungünstig. Aber ein klein wenig entlang der Rur und dann noch nach Norden, Tagebaue angucken und im großen Schlag zurück nach Vettweis wären das so 100km. Mit dem Ostrad willst Du vermutlich sowieso eher nicht klettern in die Eifel, oder?
BRouter

Die Route ist nicht 100% sicher und abgefahren.

Der Rur-Ufer-Radweg ist an einigen stellen noch ein wenig mehr beschädigt, es ist aber immer eine Umleitung in der nähe.

Einer der Eingeborenen in Vettweiß sollte dir auch sagen können, ob man durch die Drover Heide fahren kann.
Übernachtung in Jülich ginge in der Jufa Jufa Jülich oder auf dem daneben liegenden (Jugend)zeltplatz. Ob die dann offen sind weiß nur die Inzidenzzahl. In Jülich gibt es noch den Brückenkopf und die Zitadelle als Renaissance-Festung (nicht zu viel erwarten, Jülich wurde 1944 ziemlich zerstört).
Auf der Runde fährst Du dann um die Sophienhöhe und nimmst auch noch den TerraNova Speedway mit.
 
Beiträge
2.819
danke für die Hinweise: was meinst Du mit "Die Route ist .... abgefahren"? Evtl. habe ich mich unklar ausgedrückt: hole das Ostrad in Vettweiss ab und wollte einen Kurz-Urlaub anschliessen. Danach von einem der grossen Bahnhöfe Bonn oder evtl. Koblenz dann direkt nach Basel Badischer Bahnhof (mit dem IC/EC). Übernachtung wenn's geht via vrienden op de fiets (da bin ich Mitglied). Bin noch nie Ostrad gefahren, daher plane ich nicht allzu viel Kilometer pro Tag ein. Kenne die Gegend praktisch gar nicht (Köln/Bonn nur vom Durchfahren mit dem Zug).
Mich hätte eine detaillierte Karte interessiert, in der die Strassenschäden bzw. unpassierbare Strassen verzeichnet sind.
 
Beiträge
160
Die aktuellen Informationen als Karte findest Du hier. verkehr.nrw
Die Route bin ich nicht zu 100% gefahren und habe sie auf Eignung für ein Liegerad kontrolliert, meinte ich mit meiner Anmerkung. Richtung Köln solltest Du somit Liblar, Blessem und Erft-aufwärts ein wenig meiden. Beim Herein- und Herauszoomen siehst du alle schwarzen Straßen.

Wenn Du sowieso zum Rhein an die IC Schiene möchtest kannst Du natürlich auch nach Köln fahren und dann den Rhein rauf nach Bonn. Laut Karte wird es dann im Mündungsbereich der Ahr laut Karte linksrheinisch schwierig. Am besten vorher bei Bonn schon auf die andere Rheinseite wechseln.
 
Beiträge
229
Hallo,
erst einmal, unsere Radwege sind so schlechte wie immer.
Beschädigte Straßen, Brücken gibt es östlich der B 265, da lag vor 14 Tagen auch noch viel Unrat auf den Fahrbahnen, das wird sich aber bis September verbessern.
Richtung Eifel solltest Du westlich der B477 bleiben, und die Gegend um Gemünd/ Schleiden meiden. Ob der Einstieg in die Vennbahn Route bei Kornelimünster wieder befahrbar ist, kann ich Dir nicht sagen.
Richtung Norden kann ich Dir empfehlen den Terra Nova Speedway in die Route einzufügen, (ein 14km langer Spielplatz für alles was Räder und KEINEN Motor hat)
 
Beiträge
2.819
Soo, meine Übernachtung in Bonn (Heimbach ging nicht und ist wg. der Unwetter-Schäden vielleicht auch nicht so günstig) ist geregelt; Google spuckt mir für die Route Jakobwüllesheim - Bonn Folgendes aus: https://www.google.com/maps/dir/Jakobwüllesheim,+Vettweiß,+Deutschland/Bad+Breisig,+Deutschland/@50.8019773,6.6595893,10.25z/data=!4m14!4m13!1m5!1m1!1s0x47bf6bead383e597:0x207849fc1d7b0bb0!2m2!1d6.5602844!2d50.7622268!1m5!1m1!1s0x47bef695102d758f:0x422d4d510dab3c0!2m2!1d7.28973!2d50.5061497!3e1 Würde die L79 Route nehmen, damit ich Erftstadt umgehe: andererseits habe ich dann Euskirchen auf der Route, auf der verkehr.nrw Karte sehe ich unter Regionalniederlassung Ville-Eifel, dass Euskirchen Voll- und Teilsperrungen aufweist.
Die brouter Route scheint mir da besser zu sein: https://brouter.damsy.net/latest/#m...7.152175,50.70237&profile=fastbike-lowtraffic
bzw. die 1. Alternative Rennrad-Wenig Verkehr: https://brouter.damsy.net/latest/#m...&profile=fastbike-lowtraffic&alternativeidx=1
Würde mich natürlich freuen, wenn mich jemand ein Stück auf der Strecke Jakobwüllesheim - Bonn begleiten würde plus ein kleiner Plausch (nehme auch Schweizer Kägi Fret mit), bin allerdings nicht der Schnellste (erst recht nicht auf dem für mich neuen Ostrad). Würde ca. 14h losfahren (ca. 12h30 kommt mein Zug in Jakobwüllesheim an, dann muss ich das Ostrad abholen, irgendwo in Vettweiss/Jakobwüllesheim noch einen snack o.ä. zu mir nehmen...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.819
wird es dann im Mündungsbereich der Ahr laut Karte linksrheinisch schwierig. Am besten vorher bei Bonn schon auf die andere Rheinseite wechseln.
dasheisst , am Tag d'rauf (Bonn - Koblenz, falls ich da eine Übernachtung via vrienden op de fiets bekomme) am Rhein entlang (?). Linksrheinisch: flussabwärts gesehen?
 
Beiträge
160
Ja, Flüsse werden immer in Fließrichtung betrachtet. Der (wichtige :) ) Teil von Köln und Bonn liegt in Fließrichtung "links". Wie @Schneelche schon sagt. ich weiß nicht wo man über Erft und Swist am besten drüber kommt. Lediglich Flussabwärts von Blessem / Liblar gab es keine Überflutungen mehr , es ist alles in die Kiesgrube gelaufen und hat dort die schweren Schäden angerichtet.
 
Beiträge
1.712
Soo, meine Übernachtung in Bonn (Heimbach ging nicht und ist wg. der Unwetter-Schäden vielleicht auch nicht so günstig) ist geregelt; Google spuckt mir für die Route Jakobwüllesheim - Bonn Folgendes aus: https://www.google.com/maps/dir/Jakobwüllesheim,+Vettweiß,+Deutschland/Bad+Breisig
Die würde ich nicht fahren, unter anderem, weil die 266 gerade eine der Ausweichstrecken für die gesperrte A61 ist. Ohnehin sind fast alle Nebenwege google-dynamisch schon mal nicht so ruhig, wie man sie normalerweise kennt. Ab Meckenheim würde es übrigens recht wellig. Man kann da aber was basteln, wo man durchkommt. Wenn das Deine Lieblingsoption bleiben sollte, kann ich ein paar Änderungen einfügen.
Ist eigentlich die beste Route von uns nach Bonn, hängt aber davon ab ob man in Metternich über den Bach kommt.
Die Hauptverbindung ist dort noch gesperrt, es gibt aber noch min. eine andere Brücke im Dorf.
Die hoch zur Sporthalle? ;-)
20210728_215237.jpg
Die ist auch kaputt, aber man kommt zu fuß oder mit einem Einspurer und, mit etwas Geschick, auch mit einem Quest drüber. Ich würde vorher allerdings eher über Erp und Friesheim fahren, dann den Wirtschaftsweg nach Vernich, weiter nach Schwarzmaar und dann nach Metternich, das sollte ruhiger sein.

Ich kann die Strecken gern auch testen und gegebenenfalls ein Stück mitfahren.
 
Beiträge
7.492
in Klein Vernich über die Erft ist unproblematisch.
Ich würde allerdings eher weiterfahren und vor der Autobahn auf der Brücke rechts nach Weilerswist abbiegen und dann über Dobscheider Hof nach Rösberg fahren. Ist der beste Weg zum Rheintal und frei befahrbar, außerdem ziemlich autoarm
 
Beiträge
1.712
in Klein Vernich über die Erft ist unproblematisch.
Ich würde allerdings eher weiterfahren und vor der Autobahn auf der Brücke rechts nach Weilerswist abbiegen und dann über Dobscheider Hof nach Rösberg fahren. Ist der beste Weg zum Rheintal und frei befahrbar, außerdem ziemlich autoarm.
Normalerweise ja. Im Moment ist der Verkehr in Weilerswist vor dem Abzweig zum Dobscheider Tal einspurig und über eine Ampel geregelt. Bergauf aus dem Stand, mit Ausweichverkehr hinter einem, wird es dann schon mal unerfreulich. Man könnte den (schlechten) Radweg nehmen, allerdings ist Absteigen angesagt wegen nicht-Absenkung bei einer Verschwenkung an der Baustelle. Vielleicht sind sie bis September fertig, dann ist es natürlich ideal.
 
Beiträge
7.492
Baustelle Weilerswist am Anstieg ist blöd aber im Vergleich zu den Sperrungen das eindeutig kleinere Übel.

zu Bonn-Koblenz: solange die Ahrbrücke an der Mündung nicht existiert solltest du ab Bonn rechtsrheinisch fahren und in Bad Hönningen rüber nach Bad Breisig.
 
Beiträge
7.492
Hier habe ich eine Route ab Jakobwüllesheim angelegt, die weitgehend verkehrsarm bzw. autofrei verläuft. Nicht immer sollte man mit dem Liegerad die Radwegführung nehmen (markantestes Beispiel wäre die Radwegführung ab Fähre in Bad Breisig, die geplant wurde von Leuten die nur die störenden Räder weghaben wollen), aber auf diesem Track hier sollte alles auch mit Langliegen gut zu fahren sein
 
Beiträge
1.712
Baustelle Weilerswist am Anstieg ist blöd aber im Vergleich zu den Sperrungen das eindeutig kleinere Übel.
Metternich ist, wie gesagt, für einen Einspurer derzeit kein Problem und man kommt auch gut hin. In Heimerzheim selbst ist die ausgeschilderte Radwanderoute, die auch wahlweise nach Rösberg, Hemmerich oder Brenig führt, komplett offen und gut zu erreichen. Ebenso kann man den Höhenring fahren. Die schnellste und flachste Strecke nach Bonn, also die über Flerzheim, Vollmershoven und Witterschlick ist fast fertig, es fehlt nur noch der Asphalt in Vollmershoven, aber selbst jetzt ist die Strecke durchgängig freigegeben für Radfahrer. Die kürzeste Strecke, Mohrenhoven-Buschhoven-Witterschlick hat zwar im letzten Teil den blöden Radweg an der aktuell arg befahrenen B56, den kann man in dieser Richtung mit einem Rad, dass im Gefälle nicht so schnell wird wie ein Velomobil wird, aber gut fahren.

Ich langweile mich halt unterwegs so, wenn ich immer wieder wegen der Leerung der Eimer für die Bautrockner zwischen Bonn und der Baustelle pendle und probiere deswegen alle Varianten immer mal wieder aus.
 
Beiträge
543
irgendwo in Vettweiss/Jakobwüllesheim noch einen snack o.ä. zu mir nehmen...)
In Vettweiß gibt's einen großen Rewe mit Bäckerei Schneider u. daneben einen Imbiss. Genug Platz zum VM Parken u. draußen sitzen. Liegt am Ortsende von Vettweiß an der K28 kurz vor der Kreuzung mit der L33, eine große Halle, die nicht zu übersehen ist.
Gute Fahrt!!
 
Beiträge
2.819
Hier habe ich eine Route ab Jakobwüllesheim angelegt
wo hast Du die abgelegt?

u. daneben einen Imbiss
das ist schon 'mal beruhigend. Ist Jahre her, dass ich eine "gescheite" Currywurst bekommen habe...
Nun habe ich mit angepasstem Profil (siehe Anhang, bei "avoid small roads" 1 gesetzt ) "Liegerad schnell" folgende Alternativen bekommen: das Routing gemäss Euren Anmerkungen muss ich noch anschauen. Danke für alle Vorschläge und die Rückmeldungen bezüglich Sperrungen etc. Wie gesagt, ich kenne die Gegend Aachen-Köln-Bonn überhaupt nicht.
Original: https://brouter.damsy.net/latest/#m...&lonlats=6.559267,50.763119;7.152175,50.70237
1. Alt.: https://brouter.damsy.net/latest/#m...,50.763119;7.152175,50.70237&alternativeidx=1
2. Alt: https://brouter.damsy.net/latest/#m...,50.763119;7.152175,50.70237&alternativeidx=2
3. Alt: https://brouter.damsy.net/latest/#m...,50.763119;7.152175,50.70237&alternativeidx=3
 

Anhänge

  • 2021-08-19 11_38_17-Window.png
    2021-08-19 11_38_17-Window.png
    21,4 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.819
Ich kann die Strecken gern auch testen und gegebenenfalls ein Stück mitfahren.
da möchte ich Dich nicht zu sehr stressen, Jedrik: ich vertraue auf Eure Vorschläge. Die 4 Alternativen, das ist eher eine Spielerei, da ich die Optionen (und Anpassungen) von brouter etwas teste.
Grundsätzlich ist verkehrsarm für mich ganz schön (plus Natur), allerdings ist das Ostrad für mich neu, also nicht unbedingt 10-12% Steigungen längere Zeit (schieben ist sicher irgendwie trotz Untenlenker möglich). Mitfahren Richtung Bonn würde mich freuen!
 
Beiträge
180
Kommt man denn inzwischen linksrheinisch von Remagen (Fähre Kripp) nach Bonn? Bin erst einmal rechtsrheinisch gefahren und empfand das als ziemliches Gegurke. Rauf, runter, Ortsdurchfahrt....
 
Oben Unten