Zockra hört auf

Beiträge
25.868
Kann das jemand übersetzen?
Die Räder waren echte Augenweiden! Schade das sie aussteigen.. da wird was fehlen. Nicht nur die bissigen Werksfahrer bei der WM ;)

Gruß,
Patrick
 
L

lpg

Heute keine Zeit.
Vielleicht am Wochenende. Malric hat ein interessantes Jobangebot in der Segelbootbranche angenommen, der Sparte, wo er ursprünglich zu Hause ist.
 
L

lpg

Sinngemäß:
"Nach 6 Jahren, in denen ich Liegeräder entwickelt und gebaut habe, bietet sich mir die Chance, beim Konstruktionsbüro (Terminus unsicher) eines Segelteams einzusteigen, ich stelle also die Herstellung der Zockra-Räder ein. [...] unsere Rentenkasse (für Freiberufler/Selbständige…) meldete mir gerade, volle Rente kriege ich (wenn’s die bis dahin überhaupt noch gibt), wenn ich mit 86 aufhöre!!


Es hat mich sehr glücklich gemacht, dieses Abenteuer zu erleben und dabei so viel darüber zu lernen, wie so ein kleines Unternehmen funktioniert.


Danke an alle Freunde unter euch Rennfahrern, Händlern und Kunden (voller Geduld und Leidenschaft wart ihr), die ihr mir die Möglichkeit gegeben habt, bis heute fast 100 Räder zu entwickeln und fertigzustellen. Die Firma bleibt bestehen und die 5-Jahre Garantie auf Rahmensätze gilt unverändert."
 
Beiträge
25.868
Tja, bei "uns" gabs auch so einen Fall (Totembikes). Hat die Brotlose Kunst gegen "was richtiges" getauscht und fährt wohl ganz gut damit.
Mal schauen wieviele es von den Kleinen noch erwischt.. Raptobike hats ja schon getroffen.
 
Beiträge
214
Schade! Die sahen echt geil aus! Das ist eins meiner Lieblingsbilder überhaupt von nem Liegerad:
ka-gdf-prsentation-8oct-2010-small.jpg
 
Beiträge
1.671
@Yumi hat mir in einer Unterhaltung mal einen Link zu einem Eigenbau von einem Freund von ihm geschickt:
Ich muss sagen, ich finde, als Highracer sieht das Konzept noch stimmiger aus. Fun-fact am Rande, Yumi schrieb, in Ungarn nennen sie die MBB-Bauart "Elephant" - finde ich gar nicht unpassend, bewegt sich doch der Rüssel hin und her ;-)
 
Beiträge
1.443
Hat die Brotlose Kunst gegen "was richtiges" getauscht und fährt wohl ganz gut damit.
Mal schauen wieviele es von den Kleinen noch erwischt.. Raptobike hats ja schon getroffen.
Ja, traurig aber leider wohl auch rational verständlich.
Zockra machte wirklich schöne und eigenständige Räder.
Wenn man in die Runde schaut, dann sind viele Liegeradhersteller wohl auf der Kippe.
Vielleicht ist einfach ein falscher Eindruck von mir aber einige Beispiele:
Aus der Niederlande hört man wenig: Challenge nur noch ein Schatten seiner selbst, Optima kaum noch aktiv, M5 eher Edelkomponentenschmiede als Liegeradhersteller? Raptobike wurde schon erwähnt. Was geht noch bei Rowingbike / Thys?
In Deutschland scheint z.B. Flux und Zox ihre Aktivitäten eher zurückgefahren zu haben (zumindest im Web), um Troytec ist es auch eher ruhig (letzte News von April 2014, ok die brauchen wohl noch eine Weile um ihre vergangenen Vorankündigungen abzuarbeiten:cool:). HP Velotechnik fokusiert sich auf die Dreiräder. Velokraft produziert wohl auch nicht mehr. Toxy hätte ich auch fast noch aufgeführt aber dort scheint angesicht des Jubiläums wieder mehr Aktivität erkannbar.
Ein Stück weit verschiebt sich die Aktivität generell wohl in den VM / Trikebereich, der Zweiradliegeradbereich scheint insgesamt, trotz vereinzelnter positiver Ausnahmen wie dem Schlitter Encore, leider etwas am Serbeln zu sein, sowohl von der Angebots- wie auch der Nachfrageseite her.

Hoffe natürlich mein Eindruck trügt und wir werden an der Spezi viele spannende Neuigkeiten zu sehen bekommen welche dann viele Käufer finden(y)
 

eisenherz

gewerblich
Beiträge
7.211
Ja, traurig aber leider wohl auch rational verständlich.

Wenn man in die Runde schaut, dann sind viele Liegeradhersteller wohl auf der Kippe.

Ich denke den Einspurern rücken die Pedelecs auf den Pelz. Gleiche Preis, gleiche zu erwartenden Geschwindigkeiten , keine Umstellung im Kopf nötig und keine Rechtfertigung vor Bekannten und Kollegen nötig ... Kriegst du an jeder Ecke. (nein, mich braucht ihr jetzt nicht zu überzeugen das Liegen meist besser als Pedelecs sind ...ich weis es schon lange)
 
Beiträge
1.443
Was Pedelecs langfristig bewegen wird sicher interessant zu sehen. Mehr Velos und weniger Autos wären ja eine positive Sache (aber etwas Utopisch?).
Hersteller (insbesondere bei den Uprights) welche dies verpassen werden vermutlich zum Teil Mühe haben ihren Marktanteil zu halten.

Wie stark sich dies aber auf die Liegeräder auswirkt? Sicher werden auch hier Pedelecs vermehrt ein Thema sein.
Für Gewisse ist es wohl ein Glück, muss seine Möbelwagen nicht leichter machen, werden ja sowieso nur in E gekauft (siehe Riese-Müller welche stark auf E setzen, wann wird der erste Trikehersteller folgen?)
Denke die E-Welle ist doch stark ein Massenphänomen (E-Bikes) welches zwar auch in unsere Nische (Liegerad) abstrahlt, aber ob wirklich als Konkurrenz? Kann mir ja auch eine E-Liege kaufen...
 
Beiträge
13.075
glaub auch dass Pedelec und Liegerad sich nicht ausschließen

keiner geht vom Up zum Liegerad weil es bergauf "leichter" zu fahren wäre...
also was Steigungen angeht: die, die vom Up zum Pedelec wechseln hätten sowieso diesbezüglich kein Liegerad gekauft

und in der Ebene: die, die "nur" <=25km/h fahren kaufen sich eine Liege weils bequem ist..
die, die schneller als 25km/h fahren weil ne Liege schneller als viele Ups sein kann => und hier ist beim Pedelec ja wieder bei 25km/h schluss

schnelle S-Pedelecs sind wieder eine kleine Nische
 
Beiträge
1.443
Ich muss gestehen, dass ich auch noch eine andere Betrachtungsweise kenne (welche @eisenherz vielleicht bekannt vor kommt):

Ein Händler mit normalen Velos, Ebikes und Liegerädern. Normale Velos und Ebikes verkauft er jeden Tag etwa eines, Liegeräder etwa eines die Woche oder sogar nur alle 2 Wochen.
In welche Richtung sich sein Angebot entwickeln wird lässt sich denken.

Liegeräder muss man erfahren um (vielleicht) den Weg zum Liegerad zu finden. Wenn die Möglichkeiten abnehmen für diese Erfahrungen, dann wird die Zahl der Liegeradler abnehmen, dann wird weniger verkauft, dann...

In Frankreich findet doch bald mal ein Trike und VM Testtag statt, so was finde ich eine tolle Sache und dies sollte es viel öfters geben.
In Deutschland oder der Schweiz gibt es sowas leider kaum. Die Spezi ist die löbliche Ausnahme welche aber wohl hauptsächlich Fortgeschrittene anzieht.
Vermutlich sind wir dann aber wieder oben, ein Probefahrtag für Ebikes gibt dem Händler etwa den selben Aufwand aber einen deutlich höheren Ertrag...

Zurück zu Zokra: Ein KA Highracer wie oben im Bild hat für mich einen sehr hohen "Haben-Wollen"-Reiz, schade, dass es diese nie in Serie zu kaufen gab / geben wird (obwohl eigentlich ein Glück, da ich ja ohnehin genug Velos habe:whistle:).
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Beiträge
189
Also rein visuell haben die Zockras für mich einiges hergegeben. Zockra, auch der Name war irgenwie gut. Schade!

Ich denke übrigens auch, dass Zockra nicht der einzige LR Carbonplayer ist, der Aufgeben wird, weil es bessere Optionen gibt.

Das Wort Liegeradtrend ist deutlich rücklaufend, schon seit Jahren.
Woran das liegt, weiß ich nicht so genau.
Es ist aber schon bezeichnend, wenn man das im Kontext des allgemein wachsenden Drahteselmarktes sieht.
In dem auch die Qualität und Durchschnittspreise der Räder jährlich ansteigen.

Ich fände es mal ganz interessant, eine 10-Jahres Aufstellung zu sehen, wie viele Hersteller bisher am Markt waren und heute wirklich noch aktiv sind.
Und ob Neuzugänge die Aufgeber ersetzten bzw. wie sich die Produktpalette verändert: So deutsche Klassiker wie HP oder Toxy, die haben ihre Palette ja schwerpunktmäßig neu/anders ausgerichtet.
 
Beiträge
25.868
Servus,

die Nachfrage bei Google nach "Liegerad" ist in den letzten 10 Jahren um 70% gesunken. Dafür boomen Trike, Fatbike und Pedelec.
Wie sich das die nächsten Jahre entwickelt? Keine Ahnung.
Wir bieten einfach aus jeder Kategorie ein gutes Rad an, auch wenn wir damit keine riesigen Umsätze haben.

Aber als Hersteller in der Liegeradszene zu überleben ist echt hart..
Sehr oft erfahrene Kunden(Somit schon recht genau festgelegt was das Rad haben muss und was nicht -> Rad von der Stange ist fast unmöglich), fast immer stundenlange Beratungsgespräche, wochenlanger Emailkontakt. Die Preise der Räder sind, angesichts der Herstellungskosten, lächerlich niedrig. Selbst ein massengefertigtes Zeitrad kostet schnell mal über 4000€...und da gibts die "Beratung" aus der Info im Internetshop, oder vom Kistenschieber aka "Radhändler" um die Ecke. Und man hat halt mit den ganzen Vorurteilen zu kämpfen.

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
13.075
tja.. die Katze beißt sich in den Schwanz...

oft werd ich gefragt, wo man sowas kaufen kann
man sieh es halt nie irgendwo beim Händler stehen

ich hab auch vor 3 Jahren hier im Forum gefragt, wo ich denn in Österreich sowas mal probefahren könnte..

unten in der Steiermark, die Vulkanlandbiker.. da könnte ich mal anfragen..
in Gänserndorf bei STeintrike (die hätten auch 1-2 Liegeräder zum Probieren)
und in Baden oder wars Wr. Neustadt

wohne in einer 2 Millionen-Stadt, aber muss irgendwohin fahren um so ein Liegerad mal zu testen...
und frag mal in einem normalen Radforum, wo die Profis unterwegs sind: da kann dir niemand diesbezüglich weiterhelfen..

da brauchts schon die "Freaks" hier im Forum ;)

warum fahren derzeit überall die Leute mit Longboards rum ?
selbst Mädchen und Studentinnen über 20 ?
denen wurde gesagt, dass sie sowas brauchen -> es wurde ihnen vor die Nase gestellt, indem es "plötzlich" in jedem Sportgeschäft zu finden war und man gar nicht dran vorbeikommt..

wäre dem nicht so, wären 99% der Leute doch gar nie auf die Idee gekommen sich ein Longboard zu kaufen, egal ob auf irgendwelchen Messen (1 pro Jahr pro Land) sowas gezeigt wird oder nicht

so ein Liegerad müsste beim Sporthändler (eybl, Sports Experts, ...) stehen..
und gescheit beworben:
Lowracer: "xy km/h schneller als Rennrad"
"hält Stundenweltrekord..." usw. usf.

oder nen Tourenliegerad mit: "bequemer als jedes Aufrecht-tourenrad, trotzdem schneller" etc.

kann doch nicht sein, dass jeder 6te der mich fragt von mir wissen will, "warum" ich sowas fahre (und eine Antwort wie: "Bandscheibenvorfall", "Behindert", etc. erwartet)


sollte man wirklich eine weitere Verbreitung von Liegerädern wollen,
kann man eigentlich nur hoffen, dass mal ein 699,- Rad bei Hofer/Aldi mit entsprechender Stückzahl auftaucht
 
Zuletzt bearbeitet:

CMB

Beiträge
1.372
Servus,

Mein Senf dazu:

Meiner Meinung nach haben gerade LR immer mehr das Problem Ihre Daseinsberechtigung neu zu definieren. Ich weiß, ist blöd ausgedrückt, aber mir fiel nichts besseres ein.
Gemeint sind in erster Linie die Vorteile, welche eine Liege (wirklich) gegenüber Up´s hat. Selbst bei schnellen Rennliegern ist der Speed nicht "deutlich schneller" als bei modernen RR neben dem bequemen "gleiten". Wie auch hier im Forum fallen selbst eingefleischten LR-Fahrern oft mehr Nachteile als Vorteile von LR ein wenn wieder mal darüber diskutiert wird. Deshalb vermutet ich:
Hat wirklich ein Up Fahrer Interesse an der "liegenden Fortbewegung", wird er vermutlich gleich bei den Rappelkistenfahrern landen, da er hier gleich am deutlichsten den Geschwindigkeitsvorteil auskosten kann. Beispiele für mich sind hier @RRler, @Aerolandius, oder auch unser Raser @Kid Karacho;):D. Wenn ich mit einem modernen guten VM wie DF, Milan SL, etc. gleich gute 20km/h schneller sein kann, als selbst mit einem Rennlieger (ganz zu schweigen von RR), dann wundert es mich nicht, dass so mancher diesen "Zwischenschritt (LR)" gleich sozusagen überspringt.
Wegen 10% mehr an Speed wird sich vermutlich kaum ein eingefleischter RRler einen Rennlieger kaufen, vor allem nicht, wenn er im Verein fährt wo alle anderen sowieso auch nur RR fahren. Sprich, er hat 1-2 Vorteile vom Lieger, erkauft sich diese aber mit einer ganzen Stange von "Nachteilen".
Haben wir aber alles schon etliche Male durchgekaut.

Nur damit kein falscher Eindruck entsteht: Ich bin nach fast 14.Jahren immer noch begeisterter Liegeradfahrer mit knapp 100.000km am Zähler. Ist jetzt nicht soooo viel, aber immerhin.
Meine Räder waren: Focus Sport (Challenge), Optima Baron, Fujin SL2, aktuell: Troytec Lowracer.
Hatte aber ehrlich gesagt öfters mal auch schon mit dem Gedanken gespielt mir ein RR zuzulegen. Mangels Zeit habe ich mich dagegen entschieden, da ich nur ein Rad effizient fahren kann (unterschiedliche Belastung).

Viele Grüße

Chris
 
Beiträge
473
Ich weiss nur das ich kein RR fahren kann, da kriege ich sofort Handgelenksprobleme und mein Hintern macht das auch nicht lange mit. Ein Liegerad hat definitiv Konfortvorteile, mir ist doch egal wie schnell es ist und ob es soundso viel schneller als ein RR ist. Meine Räder werden nur noch Liegeräder sein, denn der Komfort ist unvergleichlich.
 

CMB

Beiträge
1.372
Servus Reinhard,

wie viele andere lade ich auch meine Touren bei Strava hoch.
Dort wurde ich beispielsweise schon von RRlern gefragt, warum ich denn so ein Rad fahre?
Die erste Vermutung von Ihnen: Ich kann/darf kein "normales" Rad fahren.
Einer sagte mir mal in einer Unterhaltung, dass er zwar vermutet, dass ich in der Ebene etwas schneller sein kann, aber am Berg doch es eher ein Nachteil durch das höhere Gewicht sei was ich dann bestätigte.
Letztendlich sagte ich ihm aber auch, dass hauptsächlich der Motor die Leistung bestimmt und ich(!) keine Probleme habe mit RRlern am Berg mitzuhalten.

Grüße

Chris
 
Oben Unten