Welche Kurbel/Kettenblätter für Rohloff als Halfstep?

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Der5teElefant, 09.07.2018.

  1. Der5teElefant

    Der5teElefant

    Beiträge:
    209
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Mein Lila Wolf und ich sind jetzt seit bald 7000 Kilometern zusammen unterwegs.
    Die Entscheidung auf eine Rohloff als Schaltung zu setzen habe ich nie bereut. Dennoch würde ich gerne per Experiment herausfinden ob sich da noch eine kleine Verbesserung herausholen lässt.
    Vorne verrichtet eine XT Deore XT M 8000 in Kombination mit einem 38er Kettenblatt ihren Dienst; hinten ist die Rohloff mit dem 15 er Ritzel bestückt.
    Für den Primäreinsatz als Reiserad passt das Perfekt, für Tagesausflüge ohne nennenswertes Gepäck fehlt mir inzwischen (das böse T-Wort hat ein kleines bischen zugeschlagen;)) ein Gang obenraus und die Abstufung in den oberen Gängen könnte auch noch etwas feiner ausfallen.

    Überlegung: Mit 2 Kettenblättern, 38 und 46, kämen nach oben hin anderthalb Gänge hinzu, nach unten bliebe alles beim alten, von den Extrema abgesehen wären es immer 7 Prozent pro Ganghalbsprung. Sähe im Kalkulator so aus: http://www.gear-calculator.com/?GR=RLSH&KB=38,46&RZ=15&UF=2100&TF=95&SL=2.6&UN=KMH&DV=speed

    Klar ist: dafür bräuchte ich eine andere Kurbel, unklar ist (mir) was/welche denn passend wäre. Als Innenlager tut ein Pressfitlager seinen Dienst: Shimano BB-MT800PA. Damit müssten doch eigentlich alle Kurbeln mit 24 mm Welle passen ... oder nicht?

    Klar ist: die Kette müsste natürlich dann zur Kurbel/Kettenblätter passen, unklar ist: gibt es irgendwann Ärger mit den Rohloffritzeln, wenn die Kette zu schmal wird?

    Notfalls geht auch eine 170 er Kurbel, lieber wäre mir eigentlich aber eine 165. Nett wäre auch ein nicht allzugroßer Kuh (Q) Faktor.

    Schmeisse ich das alles zusammen in den Mixer und schaue was bei meinem derzeit bevorzugten Lieferanten dabei rauskommt dann lautet das Ergebniss:
    Rotor 3D24 130 BCD Aero TT + TA Specialites Alize Kettenblätter 46+38


    Würde das so funktionieren? Könnte (später) ein Umwerfer diese kleine Zähnedifferenz schalten? Gäbe es Alternativen oder ist das sowieso alles Spinnertes Zeuchs? :confused:
     
  2. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.934
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Wenn ein Eigenbau in Frage kommen sollte (2 Ritzel zusammengeschweisst), kannst Du wahrscheinlich auch hinten 2 Ritzel mit 7% Unterschied (z.B. 15-16, oder 14-15) machen.

    Dies würde raschere Gangwechsel erlauben (halbe Zähnezahl wechselt doppelt so schnell).
    Die Bedienung würde intuitiver, da für einen Halfstep nur ein Gang geschaltet werden muss.
    Die gewünschte Grundübersetzung für einen Gang oben raus braucht dann halt vorn noch ein neues Kettenblatt. Hinten 14-15 bringt aber auch schon einen halben Gang nach oben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2018
  3. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.805
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    1,5 Gänge Abstand bin ich auch eine Weile gefahren, die Halfstep-Funktion habe ich dabei aber fast gar nicht benutzt - ist nicht besonders intuitiv bei 1,5 Gängen Unterschied und da, wo man sie eigentlich wirklich braucht (bei den obersten 3 Gängen), da fehlt sie dann doch. Mit 1/2 Gang Unterschied geht Halfstep einfach besser von der Hand. Geh deshalb lieber auf 3-fach. z.B. auf Basis einer Shimano 105 Kurbel mit 110mm Lochkreis, 38-49-52 - sowas in der Art, die gibt's auch in 165mm und 24mm Achse. Die beiden Großen halt mit etwas mehr Abstand zum kleinen Kettenblatt. Mit der Rohloff kann man ja auch mit relativ langer Primärübersetzung in der Regel problemlos anfahren und braucht die kurze Primärübersetzung ja nur an richtig steilen Anstiegen. Ich hatte damals im AW 40-61-65 (das AW hat ein 20" Hinterrad). Das ergab mit 17er Ritzel am Hinterrad eine Entfaltung von 1,0m - 8,50m.
     
  4. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    5.242
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Ich habe genau die Blattkombination 46/38 am Trekker früher lange mit der 8-fachen 11-12-14-...-28-Kassette kombiniert und die halben Sprünge auf längeren Strecken auch gern genutzt. Aber die Kassette hat einen relativ kleinen Sprung am Ende, und genauso interessant wie die 0,5-fachen Sprünge auf Touren war der 1,5-fache Sprung zwischen den Blättern in der Stadt. An der Hornet hab ich das jetzt noch in leicht aufgebohrter Variante.
    Die Frage für mich wäre hier, ob mit der Speedhub der einzelne große Sprung am Ende so toll ist. Zum Beineausschütteln bergab sicherlich, zum Schnellfahren in der Ebene nicht unbedingt.
     
  5. Der5teElefant

    Der5teElefant

    Beiträge:
    209
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Herzlichen Dank euch dreien. :)

    Spannende Idee.
    Schweissen gehört allerdings zu den Tätigkeiten von denen ich so null komma garnichts verstehe. :unsure:
    Bin ohnehin nicht so der ganz große Bastler ---> wäre also eine Variante die ich ausprobieren würde, falls die Alternativen sich als untauglich herauskristallisieren.

    Genau für den Einsatzzweck hätte ich den größeren Gang ganz gerne. :sneaky:
    Auch im Moment ist der jetzige 14 te Gang nur selten im Einsatz, da muß schon kräftiger Rückenwind und/oder ein passables Gefälle her - reicht eigentlich also. Wo ich gerne (sinnvoll) treten können würde, sind lange, mittelsteile Gefällstücke (zum Bleistift Murgtal Richtung Rheinebene) - da ist die Lücke von Tempo 45 (eigentlich wär schneller schöner) zu Tempo 80 (genug ist genug) für meinen Geschmack zu groß.
    Bei Anfahrten zu wirklich steilen Passagen nerven immer die Autos die unbedingt auf dem etwas flacheren Teil überholen müssen ... nur um dann in den folgenden Kurven den Bremsklotz zu spielen. :mad:

    Stimmt natürlich, das nötige Hinundherschalten hatte ich wohl verdrängt. :notworthy:
    Es gibt (gäbe)doch obenraus nur einen fehlenden Gangsprung - den von 46 + Gang 13 auf 46 Gang 14?

    Jup, das ist null Problemo, irgendwelche Schräglauf oder Kettenlängenprobleme gibts ja nicht. :)

    Dreifachumwerfer fand ich bislang ... nicht so sonderlich umwerfend in der Funktion ;)
    Deshalb hätte ich dieses Problemstelle eigentlich gerne weiträumig umfahren. Hmmm. Was tun sprach Zeus.

    Dankeschön für die Tipps, so richtig zu einem Entschluss bin ich noch nicht gelangt aber es brennt ja auch ned.
     
  6. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    5.805
    Alben:
    1
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    Halfstep + Granny schaltet man auch besser mit 2-fach (hat in der Regel genug Verstellweg für 3 Kettenblätter, das innere Leitblech ist aber nicht so hoch wie bei 3-fach). Ein Dreifach-umwerfer kann den nötigen kleinen Unterschied zwischen den beiden großen Blättern in der Regel nicht schalten, weil er für einen größeren Gangsprung designed ist und mit dem inneren Leitblech am mittleren Kettenblatt hängenbleibt.
     
    spreehertie und Der5teElefant gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden