Streckenimpressionen

Beiträge
10.337
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Hi,

nachdem ich den F&M Track verlassen habe suchen die Bilderchen ein Zuhause. Neuer Thread:
Streckenimpressionen. Einfach Strecke Anfang/Ende auf Radreise nennen und Bilder zum Nacherleben posten.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
10.337
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Obersuhl Hirschaid, einmal Thüringendurchquerung. 175km 820 Hm. Die B19 macht keinen Spaß, statt im Talgrund eine Landstraße zu bauen, haben sie an den Hang eine Art wilde Maus für LKW gebaut, wo man an willkürlich gelegten Anstiegen vor dem Verkehr dahinkriecht. Am besten anders fahren.
1080874(0).jpg1080898.jpg1080903.jpg1080904.jpg1080907.jpg1080908.jpg1080915.jpg1080920.jpg1080921.jpg
So wie man auf der B4 nach Bamberg reinkommt, ist die Stadt echt zum Abgewöhnen. Das geht bestimmt schöner. Aber ich will heim, gerade fängt es an zu regnen, also kein Sightseeing.

Gruß,

Tim
 

Anhänge

Beiträge
1.373
Ort
99817 Eisenach
Die B19 macht keinen Spaß, statt im Talgrund eine Landstraße zu bauen, haben sie an den Hang eine Art wilde Maus für LKW gebaut, wo man an willkürlich gelegten Anstiegen vor dem Verkehr dahinkriecht. Am besten anders fahren.
Die B19 geht halt von Eisenach nach Schweinfurt. Das geht leider kaum ohne Berge! Dirket nördlich von Eisenach der Rennsteig, der dort am Übergang ca. 140 Meter über Eisenach liegt. Nördlich von Meiningen geht es dann durch die bayerische Rhön.
Da das Werratal zwischen Barchfeld, wo die B19 ins Werratal kommt bis Meiningen, wo sie das Tal wieder verlassen muss, um nach Schweinfurt zu kommen, das Tal nicht so sher breit ist und die alte Streckenführung bei Wernshausen einen heftigen Abhang beinhaltete und danach auf einer engen Straße (deswegen Hin- und Rückstrecke damals auf getrennten Routen) führte, wurde ein Neubau gemacht, der bei Schwallungen für Dich einen Berg bedeutete. Dort hättest Du mit etwas Ortskenntnis auch durch Schwallungen hindurch fahren können und den Berg sparen.

Erschwerend kommt im Werratal dazu, daß auch eine Eisenbahnlinie im Tal verläuft.

Und man hat in 40 Jahren DDR oft nicht das Geld gehabt, Strecken einfach mal im Rahmen einer Flurbereinigung neu zu verlegen. Dafür sind die Strecken in Thüringen meist abwechslungsreicher. Deutlich merkt man das, wenn man motorisiert mit Auto oder Motorrad unetrwegs ist. In Thüringen muss man viel mehr mit scharfen Kurven rechnen, als in Bayern. dafür ist das Werratal in dem Bereich von der Verschandelung durch einen Straßenneubau verschont geblieben.
Ich kenne beides, weil ich in Bayern aufgewachsen bin und jetzt seit 18 Jahren in Thüringen lebe.

Aber wie ich sehe, bist Du ja ab Meiningen nicht mehr die B19 gefahren, sondern über Römhild und Heldburg. Vor allem der Schlenker über Heldburg lohnt sich landschaftlich und auch von den Höhenmetern her sehr!

Ich wünsche dir jedenfalls eine schöne Weiterfahrt und grüß mir Forchheim und Erlangen bei der Durchfahrt!
 
Beiträge
1.373
Ort
99817 Eisenach
Du hättest (Hätte, hätte, Infektionskette) in Schwallungen Dich auch rechts halten können und auf einer Nebenstrecke mit einem Schlenker in ein Seitental fast steigungsfrei nach Walldorf fahren können. Das war mir gestern nicht bewusst, ich hatte es aber letzten Sommer auf meiner Fahrt nach Ornbau automatisch gemacht.

Aber in Schwallungen dann einfach der B19 folgen, wird tatsächlich etwas fies, weil das wirklich eine Achterbahn ist. Das Streckenstück habe ich früher mit dem Auto immer geliebt, wenn ich keine Spaßbremse vor mir hatte. Mit 100 km/h geile Kurven und Kompressionen! War drei Jahre meine Strecke zur Schule. In Meiningen gewohnt und in Wernshausen zur Umschulung.

Ich habe Dir mal den GPX von meiner Ornbau-Reise angehängt. Auf der Hinfahrt war ich im Werratal von Niederschmalkalden/Wernshausen die Radwege bis Meiningen gefahren. Alte Erinnerungen halt. Würde ich mir aber so nicht nochmal antun. Niederschmalkakalden nach Schwallungen bin ich mir mit der Streckenführung echt vera****t vorgekommen. Die Strecke kannte ich auch noch nicht, weil sie früher zu meiner Zeit noch auf der anderen Werraseite über einen extrafiesen, geschotterten Buckel ging. Schwallungen-Wasungen mach auf jeden Fall Sinn, Wasungen-Walldorf-Meiningen ist kein Asphalt, teilweise sehr holperig. Rückwärts zu war ich dort (mit Motor!) einfach stumpf die B19 gefahren, bis auf Schwallungen, wo ich durch den Ort gefahren war, statt über den Berg drumrum.

Also auch gleich an alle, die hier mitlesen und vielleicht auch mal das Werratal fahren wollen: Zwischen Wasungen und Schwallungen: Nehmt westlich der Werra die Straße! sind vieleicht gute 2 km mehr (wenn es so viel ist), aber spart Euch ein Stück B19, auf der ihr die Autofahrer nur nervt und zu riskanten Überholmanövern provoziert. Und vor allem: IHR müsst auf der B19 die Steigungen trampeln, die es auf der westlichen Strecke kaum gibt.

Übrigens ist mir gerade noch aufgefallen, daß ich gestern was erzählt hatte, was nicht (mehr) so stimmt: Die B19 geht heute von Meinigen aus auf die Autobahn nach Schweinfurt und wird erst bei Werneck wieder zur B19. Früher - und das ist das, wovon ich gestern schrieb - führte sie von Meiningen über Mellrichtstadt und Bad Neustadt , durch Poppenhausen hindurch an Schweinfurt knapp vorbei an die Autobahnanschlusstelle Werneck, wo sie heute wieder als B19 weiterführt. Aber der Unterschied betrifft ja nur den Auto-Verkehr.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
10.337
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Der heutige Tag hatte drei gute Dinge: Es regnete nur einmal. Es bestand nie die Gefahr eines Sonnenbrandes. Der Milan braucht keine Wäsche mehr.
Deswegen Bilder erst vom Ergebnis. 3xxx km ohne Probleme und in Weingarten Polizeikontrolle. 6min das, 6min pinkeln und 6min rote Ampeln...
IMG_20200926_175407.jpgIMG_20200926_175359.jpg

Gruß,

Tim
 
Beiträge
991
Ort
Frankfurt
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
Steintrikes Nomad Sport
Das kann ich auch :p:
IMG_7324_kl.JPG


Aber um die Impressionen mal voll zu machen: Wir hatten die Tour von Bad Neustadt nach Kulmbach deutlich ländlicher geplant und sind sehr entspannt durchgekommen. Obere Fränkische Saale ist sehr schön zu bereisen, die Stücken Kopfsteinpflaster war nur sehr kurz (und sogar minimalst Schotter, aber hat sich gelohnt).

IMG_7299_kl.JPG

IMG_7302_kl.JPG

IMG_7304_kl.JPG

IMG_7315_kl.JPG

IMG_7335_kl.JPG

IMG_7336_kl.JPG

IMG_7343_kl.JPG

- zumindest bis Bad Staffelstein! Ab da im Maintal ist ja nur grusig! Radwege unterirdisch (für VMs, für Fullies mag es noch gehen), Landstraßen sehr befahren (ich hatte "aus Gründen" sehr defensiv geroutet). Kennt jemand eine Maßnahme dagegen?
 
Beiträge
10.337
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
. Kennt jemand eine Maßnahme dagegen
Vor 25 Jahren war das noch ganz gut. Der Radweg nach Süden ist ziemlich gut.
Die letzte Impression, Ergebnis des gestrigen Tages:
1080946.jpg
Gruß an die Schweiz @Gear7Lover

Und eine Meldung an @Jupp : Wenn die Strecke in eine Jupptour umgewandelt wird, müssen wir unbedingt das hier einbauen :ROFLMAO:
1080945.jpg
Gruß,

Tim - 3400km mehr, 6-7 kg weniger gestern, die RiKuLas in den SA Trommrlbremsen singen seit Thüringendurchquerung #2 das Lied vom Tod- aber ein toller Urlaub
 
Beiträge
991
Ort
Frankfurt
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
Steintrikes Nomad Sport
Vor 25 Jahren war das noch ganz gut. Der Radweg nach Süden ist ziemlich gut.
Bamberg - Nürnberg hätte mir auch weniger Kopfzerbrechen bereitet. Aber wir wollten ja nach Osten.
was klebte denn da vorne im Alpha? Die Reiseroute;)?
Nein, die war via Handy gut sichtbar auf den Radkasten geklettet.
Eine lustige Idee(y)
Im Alpha saß ja die Sammlerin, eine Studentin der Medizin. Fleißig, wie sie ist, klebte biochemische Formelketten dahin. Immer, wenn es bergauf ging, legte sie einen kleinen Gang ein und lernte, während ich mich mit simplem Zen begnügte. Oben konnte sie die Formel und hatte gar nicht gemerkt, dass es bergauf ja hätte anstrengend sein können :LOL:

Yprinx - am Tag drauf waren wir hier:
Das ist noch ungelöst
 
Oben