Recumbutt auf meiner Zox 26 Low

Beiträge
3.454
Die Zoxe sind bei beides ziemlich extrem. Relativ aufrechten Sitzwinkel, und viel Tretlager uberhöhung. Ob es gelingt die beschwerden mit ein anderen Sitzform zu beheben ist zu probieren. Ich hab selber auch seitlich Flache Sitze gemacht, aus Flugzeugsperrholz, ahnlich wie der Holzsitz. Hab zwei unterschiedliche Sitze gemacht. Dabei ist mir auf gefallen das die Kurvenradius auch sehr wichtig ist fur das comfort.
magst Du Deine Sitze (evtl. in einem anderen thread) zeigen? Würde mich interessieren.
 
Beiträge
3.670
In mein album stehen einige Bilder. Der Tieflieger ist vor jahren verkauft, die version am Midracer ist getauscht gegen einen Nazcasitz.

Die am Tieflieger, dafur hab ich mit ein 1mmx10mmx1 meter Alustab das Seitenprofil von ein M5 Carbonsitz, das Seitenprofil im Sitzmitte nach gebogen. Das geht einfach per handkraft. Das wiederum als Rahmenform nach gebaut, und das Sperrholz am Rahmenform drauf verleimt. Zusatzlich noch am Rahmen laminiert, und einige extra lagen Gewebe druber, an die Unterseite.

Die am Midracer war auch aus 1,5mm Sperrholz, ist etwas später entstanden. Dabei hab ich das Po bereich etwas enger gerundet. Beide bilden ungefahr ein teil von ein Kreis, wo bei denn Kreis am Midracer, deutlich geringeren Querschnitt haben wurde. Papa was machst du denn da? Wahrend das Rad mit noch nicht verstarkten aber volstandig verklebten Sitz irgendwo angelehnt war. Und so machte mein damals zwei jahrigen Sohn denn ersten grossen Riss in Sitz. Wurde von mir vorerst provisorisch repariert mit eine neue lage Sperrholz. Verstarkt hab ich denn Sitz nie, weil er ja schon verletzt war, und ich da noch mal rann musste. Wegen junge kinder und andere sachen wurde das verschoben. Hab nach einige wochen nutzung noch mal mit Eisensage Sitz und obere Rippe getrennt, und da ein kleinen Keil zwischen gemacht um die Schulter etwas aufrechter zu positionieren. Nach 2-3 jahre kam noch ein riss im oberen bereich weil ich dort die zentrale rahmen/stutzrippe zu wenig uberlaminiert hatte. Die war zu weich. Wurde auch wieder provisorisch repariert.

Als das rad dann zu zweitwichtig, neben Holzvelomobil degradiert wurde, folgte auch ein umbau vom Midracer. Wahrend der umbau auf 2x28 vom Midracer fand ich dann fur wenig geld zwei Nazca Sitze, und hab ich einfach eins von denn angebaut.

An sich ist das 1,5mm Sperrholz als oberflache ausreichend, muss aber unterstutzt werden um sich dagegen ab drucken zu Können. Fällt das Rad um und trifft die Sitzkante eine andere Kante, verliehrt der Sitz. GFK, wurde das uberstehen oder verkratzen.

Fahre Liegerad seit 1994, und hab sehr viele Sitze langer oder kurzer probieren können. Das gibt dann auch ne einschatzung und mehrere modelle vorhanden als inspiration.
 
Beiträge
113
Ich habe die Hinweise von Bergsprint befolgt: Ich habe Schaumstoffpolster an der Sitzfläche angebracht, um die Vertiefung auszufüllen, und ich habe die kleinen Aluminiumhülsen entfernt, um den Sitzwinkel zu verringern (32° statt 37°).




Gestern habe ich eine 20 km lange Testfahrt gemacht und mein erster Eindruck war, dass ich jetzt eher liege als sitze. Nach 3 km spürte ich den Schmerz in meinem Hintern und entfernte die Schaumstoffpolster. Es fühlte sich sofort viel besser an.

Jetzt bin ich mit den Einstellungen zufrieden und muss nur noch den Sitz ein wenig nach vorne verstellen, dann ist es perfekt.
 
Beiträge
741
Schon, um die Überhöhung etwas zu reduzieren - denn wenn der Sitz vor muss, muss sich eigentlich auch die Überhöhung ändern, die ja genau genommen auch im Verhältnis zur Körpergröße/Beinlänge etc. betrachtet werden muss. Das ist aber aufgrund der relativ großen Spanne innerhalb derer das funktioniert, sogar zweitrangig, weshalb ich " eigentlich" schreibe. Was als optimal empfunden wird, ist da ja auch sehr unterschiedlich. Und natürlich muss man auch die Überstiegshöhe im Blick behalten.

Hauptgrund wäre (für mein Empfinden und wenn es mein Rad wäre!) die Tatsache, dass man dann im Sitz automatisch besser hinten bleibt. Schon, ohne irgendwo was unterlegen zu müssen.
Durch das Höherlegen kommt die Hüfte theoretisch erstmal etwas näher ans Tretlager, was zum Teil durch die sich etwas weiter hinten einpendelde Lage im Sitz wieder kompensiert wird. Und solange Du nicht so flach liegst, dass Du noch eine Kopfstütze brauchst...
Aus meiner Sicht jedenfalls kannst Du den Sitz insgesamt etwas flacher montieren, was sich durch die Erhöhumg vorn einfach und reversibel machen lässt.
Schon anderthalb bis zwei cm bringen spürbare Effekte. Probier's aus, falls Du irgendwie noch nicht endgültig zufrieden sein solltest.
Anderenfalls fahre und hab' Spaß mit dem schönen Rad!

LG Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
692
Aus meiner Sicht jedenfalls kannst Du den Sitz insgesamt etwas flacher montieren, was sich durch die Erhöhumg vorn einfach und reversibel machen lässt.
Naja, erstmal ist das (Konzept des) ZOX 26 low mit ich glaube 30 cm Überhöhung schon recht krass, aber auch nicht das Einzige mit einer solchen Überhöhung (Dalli, Birk Comet, Toxy ZR, ...). Generell braucht man bei flacherem Sitz halt gut Halt an Brust/Schultern, bei großer Überhöhung um so mehr. Wenn es so passt, super. Da der Hüftöffnungswinkel nun ebenfalls etwas größer ist, würde ein Höherstellen des Sitzes die Hüfte nochmals öffnen und sich dann bedeutend von der ursprünglichen Position unterscheiden. Und ziemlich offene Hüfte ist nich jedermanns Ding. Meist nur mit entsprechender Eingewöhnung. Und dann meist auch nur für sehr flache aerodynamisch günstige Postion.

Dass der Sitz bei flacherer Lehne etwas weiter vor muss, ist normal, da der unterer Rücken als Widerlager damit ebenfalls etwas weiter nach hinten wandert. Da ich auch viel mit Sitzerhöhung experimentiert habe, das ging immer zulasten des Fahrverhaltens, auch bei gleicher Lehnenneigung. Gerade der rel. tiefe Schwerpunkt hier im ZOX macht dieses Lowrider-Feeling aus, mit den Vorteilen der größeren Laufräder. Vom Grundkonzept als sportliches Tourenrad mit etwas 'Rennlieger-Genen' ist das ZOX 26 low schon sehr gelungen. Da würde ich nichts verschlimmbessern, wenn es nun passt.
 
Oben Unten