Quicab

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von dendrocopos, 14.07.2018.

  1. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    609
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    VM oder nicht? Auf jeden Fall passt es gut in den neuen Trend (?) von Quads mit Motor für Lasten- und Personentransporte:
    https://quicab.se
    Kein Leichtgewicht (85 kg), für bis zu 3 Personen. Wie schnell man mit 86 cm Breit auf dem Radweg am Stau verbeirauscht, sei dahinbestellt.
    Quicab.jpg
     
    GandalfderGraue und andy-gerdes gefällt das.
  2. geist4711

    geist4711

    Beiträge:
    205
    Ort:
    Hamburg
    ist das überhaupt zum treten, öhm padellieren sagt man ja heute?
    ohne den auflieger, einige cm länger als der 'zugwagen' würden auch 3 personen drauf passen, hintereinander, denke ich. dann hat man nur 4 räder und spart auchnoch gewicht sowie hat bessere wendigkeit.
    haube oder karosse könnte man anpassen.

    frag mich grad ob das ein hipster-design wird oder ehr ein teil um per crouwdfunding oder wie sich das schreibt geld 'verdient'...
     
  3. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Basis ist das Velove, auch Schweden.
    Wieso VW?
     
  4. heisseiliger

    heisseiliger

    Beiträge:
    1.765
    Alben:
    2
    Ort:
    34119 Kassel
    Velomobil:
    Go-One 3
    Liegerad:
    Flux S-600 (OL)
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Options: "coffee cup holders" .... für den Fahrer oder die Fahrgäste?
     
  5. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    3.263
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Das Design ist mal wieder ein Musterbeispiel dafür, wie sehr das Ding "Auto" in den Köpfen sitzt.
     
    dendrocopos und Christoph S gefällt das.
  6. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    577
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Der Name cab deutet den Einsatzzweck als Taxi schon an.
    Die Breite und der Wendekreis dürfte für Länder mit seperaten Radwegen (ohne Fussgaenger) wie Schweden, Dänemark, Niederlande durchaus gehen.
    Energieverbrauch von 150-200Watt/10km deutet an das man das ohne Motor nicht mehr treten will.
    Und dass die 250 Watt Motoren doch alle deutlich mehr leisten.
    Ob die Rohloff das überlebt ? Wenn man die Steuerung auf sanftes anfahren programmiert sollte das möglich sein.

    Mich würde interessieren wie die den Auflieger abbremsen. Bergab oder wenns rutschig ist wird der schon mächtig schieben.
     
  7. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    609
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Ich denke auch, dass es sehr schwer und gross ist. Der Auflieger ist wohl gedacht, um den Kunden (Taxi) ein Gefühl von eigener Kabine zu geben.
    Kein Rad zum Fahren ohne Motor, aber interessant ist wohl eher der Vergleich zu Rikschas, die ja auch nicht schnell fahen und schwer sind.
    Es wird der Verkauf im gesamten europäische Markt angestrebt, also nicht nur nordische Länder. Und ja, eine Crowdfunding-Campagne gibt es wohl auch, aber man kann auch schon vorbestellen (ohne Preis und Lieferzeit).

    Und es scheint auch schon eines in echt zu geben:
    Quicab2.jpg
     
    haveAbreak, GandalfderGraue und TitanWolf gefällt das.
  8. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    6.716
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Scheint nicht fahrbar zu sein (jedenfalls nicht von der abgelichteten Fahrerin):sneaky:.

    Wahrscheinlich kann jede Chinesische Baustahl-Rikscha eines besser als dieser Trum: Personentransport.

    Gruß
    Christoph
     
  9. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    609
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    weil...?
     
  10. orange

    orange

    Beiträge:
    103
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ich habe erst nicht "faltbar" gelesen!
    Ich finde, dass die Kabine aerodynamisch gestaltet werden sollte. Und der Fahrer sollte auch eine Kabine bekommen wenn es einmal regnet.

    Die Kabinen des Fahrers und des Passagiers könnten dann mit einer Art Tunnel wie bei einem Gelenkbus verbunden werden.

    Gruß
     
  11. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    6.716
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Das meinte ich (und @bike_slow vermutlich auch) das Konzept eines Elektro-Kleinbusses Mag brauchbar sein, aber Pedale sind an anderen Fahrzeugen sinnvoller.

    Gruß
    Christoph
     
    dendrocopos gefällt das.
  12. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    609
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Frage ist für mich: könnte man das nicht auch viel kleiner, leichter hinbekommen? Müssen die Passagiere aufrecht sitzen, oder könnte man da mal locker 30 cm tiefer gehen?
     
  13. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    577
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Bekannter von mir fährt in Frankfurt Velotaxi. Gebucht wird er meistens von Touristen. Seitdem sind seine Kenntnisse in der Frankfurter Ortsgeschichte und sein Englisch deutlich besser.

    Lohnen tut sich das nur bei Schönem Wetter. Obwohl die überdacht sind.

    Frage wieviel Banker ihn buchen hat er mit "einen und den kennst du" beantwortet. (Kassenwart unseres Adfc)
     
    TitanWolf und Christoph S gefällt das.
  14. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    6.369
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Klar. 45 Kg sind drin. Allerdings wirds dann mehr klappern (die Verschalung) und nicht zweigeteilt sein, sondern "verbunden", ähnlich @orange s Vorschlag.

    Jedoch scheint mir im angestrebten Konzept Ausstattung / Komfort sehr gefragt zu sein. Und da lässt sich jedes Basisgewicht locker wieder 50 Kg erhöhen, rein durch Komfortfunktionen.

    Für den Fahrer nicht zwangsläufig von Nachteil (dank E-Support), die W/Km steigen natürlich an und somit auch die notwendige Akkukapazität.

    Ohne zusätzliche Komfortfunktionen - abgesehen von Verschalung - ist das Gewicht knapp halbierbar, ohne dafür selbsttragende Monocoques laminieren zu müssen.
    Das ist regionsabhängig. Schönes Wetter ist in Touristengebieten allgemein von Vorteil.

    In Regionen, welche großteils aus asiatischen Ländern Tourismus erfahren, sind derartige Rikschas durchaus gerne gesehen (auch von Geschäftsleuten).

    Viele Grüße
    Wolf
     
    dendrocopos und geist4711 gefällt das.
  15. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden