nochmal tiller vs panzerlenkung

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von tieflieger, 09.01.2019.

  1. tieflieger

    tieflieger

    Beiträge:
    1.184
    Alben:
    4
    Ort:
    s'Heerenberg/Niederlande
    Velomobil:
    Sonstiges
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ich baue an meinen holzvelomobil. https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?threads/mein-holzvelomobil.43038/page-2

    Das sollte panzerlenkung haben. Eins der wichtigen grunde dafur liegt in meine erfahrungen mit meinen Alleweder in der 90er. Das war von jemand selbst gebaut, damals hatten die noch ein Y formigen tiller. Da man die kaum mit einen hand lenken kann hatte er noch ein quer balken druber geschweisst von etwa 35 cm. Da er kein alu zu verfugung hatte wurde der ganze lenker aus 22 mm dickwandiges heizungsrohr geschweisst. Also eher 2 kilo statt 200 gramm eigengewicht. Jedes mal wenn das ding mal auf die unterbeine kippte beim einsteigen tat es weh, einige narben seh ich auch heute noch. Noch mal so ein ding im wege will ich nicht.

    Es gibt also grunde weswegen ich kein tiller wollte auch die viel directere zugfuhrung sehe ich als grossen vorteil.

    Ich bin jetzt beim aufbauen der lenkung, ich hab hier noch ein tiller rum liegen die ich einfach umbauen und nutzen konnte. Beim ausprobieren meiner Milan ahnlichen lenkstange viel mir dan auf das ich die in eine richtung nur etwa 1,5 cm bewegen kann bis reifen anslag, in die andere dan aber so um die 6 cm. Die reifen haben vorne und hinten gleich viel platz zum bewegen.

    Das ganze macht mir unsicher. Stimmt das unterschied in bewegung per lenkhebel oder mach ich was falsch? Ich hore hier keiner der mit Milan lenkung nich klar kommt. Vielleich doch denn tiller anschrauben? Der Ackerman wird vom Quest doppelstangen und drehpunkt versorgt.
     
  2. Dan

    Dan

    Beiträge:
    455
    Ort:
    70736 Fellbach
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    HP Gekko
    Das wird wohl am Ackermann liegen!
    Ist das Rad innen - linkes Rad lenkt links - kann es weit einschlagen, ist das Rad außen - linkes Rad lenkt rechts - kann es nur wenig einschlagen.
    Beim Rechten Rad + Hebel natürlich umgekehrt...
     
    tieflieger und Kraeuterbutter gefällt das.
  3. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.753
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Normal ist das so stark nicht, ich würde mir mal das Verhalten der Hebel beim Einlenken genau angucken.

    Im Prinzip kann man auch mit Tillerlenkung fahren, nur halt nicht so gut! Ausserdem ist das nur eine andere Ansteuerung, wenn du Probleme mit der Lenkgeometrie hast wird es mit Tiller nicht besser.
     
    tieflieger und bebauchterbiker gefällt das.
  4. tieflieger

    tieflieger

    Beiträge:
    1.184
    Alben:
    4
    Ort:
    s'Heerenberg/Niederlande
    Velomobil:
    Sonstiges
    Liegerad:
    Eigenbau
    Danke,

    Ich werd es mal ohne ackermann, mit durchgehenden rohr versuchen. Mal sehen was das bringt. Ist gar nicht einfach sein eigenes velomobil zu bauen.
     
  5. Jupp

    Jupp

    Beiträge:
    5.463
    Ort:
    53113
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Trike:
    ICE Sprint
    Scheint weitgehend unbekannt zu sein, diese Erkenntnis. Ich werde ständig gefragt ob ich das selbst gebaut hätte.
    Bei Männern antworte ich empört, „sieht das etwa so aus als hätte ich es selbst gebaut?“
    Bei Frauen bin ich freundlicher und sage, „das sähe nicht so aus wenn ich es selbst gebaut hätte.“

    Sorry für OT.
     
    Kulle, Guzzi, labella-baron und 10 anderen gefällt das.
  6. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.461
    Jupp Du hast es wenigstens gut bei der Frage?
    Den Selbstgebaut stuft es in seinem Dasein runter bei mir. Hört sich dann so an. Ja klar, kann praktisch jeder Mann der zwei Hände hat.
     
  7. ulibarbara

    ulibarbara

    Beiträge:
    1.223
    Alben:
    2
    Ort:
    72531
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Challenge Seiran
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    @DanielDüsentrieb, was antwortest Du auf die Frage?

    Ich werde das auch ständig gefragt (hat also mit dem VM und nicht mit dem Geschlecht der/des Fahrerin/Fahrers zu tun), und erkläre nein das ist ein Serienmodell, kann man ganz normal bestellen.

    Erst zweimal wurde sachkundig beäugt, und die hohe Qualität des Laminats festgestellt, eins war ein Segelflieger der andere Maschinenbauer.
    Allen anderen könnte ich erzählen, dass man das aus Zeitungspapier in Pappmache an einem verregneten Sonntagnachmittag zusammenbauen kann.
     
  8. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.753
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    In den USA hat uns jemand gefragt, ich hab gesagt wir hätten sie nicht selber gebaut bis auf H@rry.
     
  9. w_v5pl

    w_v5pl

    Beiträge:
    239
    Alben:
    3
    Ort:
    55288 Armsheim
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    HP Scorpion fx
    ...dachte aber das liegt bei Quest 238 am "Finish" :whistle:

    Sagte ich schon daß ich die Panzerlenkung an meinem Quest liebe ?

    Grüße,
    Christian
     
  10. tieflieger

    tieflieger

    Beiträge:
    1.184
    Alben:
    4
    Ort:
    s'Heerenberg/Niederlande
    Velomobil:
    Sonstiges
    Liegerad:
    Eigenbau
    Auch diese frage selbstgebaut ? Wird viel gestellt, ich denke weil viele das produkt noch nie gesehen haben. Also muss es wohl selbst gebaut sein so ein lieger, oder velomobil, sonst hatte ich das schon langst auf dem smartphone gesehen.

    Auch das "selbstgebaut "ist bei radfahrer ziemlich runtergestuft. 99% prozent von denen die behaupten ich hab mein rad selber gebaut, hat sich die komponenten und ein rahmen gekauft das das ganze zusammen geschraubt.

    Wer das qualitats unterschied zwischen mein velomobil und die von @DanielDüsentrieb nicht bemerkt hat entweder keine ahnung oder sollte mal zum optiker.

    Ubrigens hat die durchgehende stange die lenkung verbessert.
     
  11. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    5.554
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Und wieso?
     
  12. tieflieger

    tieflieger

    Beiträge:
    1.184
    Alben:
    4
    Ort:
    s'Heerenberg/Niederlande
    Velomobil:
    Sonstiges
    Liegerad:
    Eigenbau
    Die anmerkungen von Dan und Felix haben mir in die gute richtung geschickt. Ob die lenkgeometrie jetzt in jeder hinsicht "gut" ist kann ich noch nicht testen.

    Jetzt ist noch etwas ackerman vorhanden, jedoch nicht so extrem. Die lenkwinkel beider laufrader ist nicht gleich, das unterschied ist immer noch mit augenmass wahrnehmbar. Es war so das das kurveninnere rad hinten schon den radkasten beruhrte, wahrend das kurven aussere viel zu wenig mit lenkte. Jetzt ist es soweit das ich wenigstens versuchen wurde damit zu fahren wenn die letzte andere baustellen erledigt sind.

    Die ganze mechanic dahinten versteh ich nicht gut genug, die frage wieso kann ich also nicht beantworten. Die lenkung von ein zweirad ist das resultat zwei variabelen, die vom velomobil ist da um einiges complexer. Da sich die variabelen auch noch gegenseitig beëinflussen, ist mein verstandnis davon noch unzureichend um ganz zu verstehen wie es sein soll und was vielleicht nicht stimmt.

    Aber zum gluck gibt es dieses forum.

    Grusse, Jeroen
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden