Neuer Vollschrott

Beiträge
17.186
Nach ein paar Erfahrungen in letzter Zeit ist es denke ich sinnvoll ein extra Thema zu starten:
Neu gekaufte Teile rund ums Rad, die schon ab Werk nicht zu gebrauchen sind und in den Müll wandern.

Ich mache mal den Anfang mit einem Innenlagerwerkzeug für Shimanpatronenlager.
Das silberne Teil stammt aus einem 30€ Werkzeugkoffer von Amazon.
Eine Bekannte hat damit vergeblich versucht ihr Innenlager raus zuschrauben.

Das Dunkele ist mein Parktool Werkzeug, damit gings problemlos.

Ich denke der Unterschied ist offensichtlich!
 

Anhänge

  • 77B7E47D-AFBE-4508-975E-0D6F28B30DCA.jpeg
    77B7E47D-AFBE-4508-975E-0D6F28B30DCA.jpeg
    128,1 KB · Aufrufe: 93
Beiträge
358
Solche Billigwerkzeuge sind zuhauf bei Ebay zu bekommen. Hab ich auch schon bestellt. Zum Glück ich setze nicht auf veraltete Technik. Was mich richtig ankotzt sind kaltverschweißte Kurbelarme auf 4 Kant, wo man nur das Gewinde vom Kurbelarm heraus reißt. Das hatte ich sogar mal nach nicht mal 2000 Km bei meinem Bafang Motor, keine Ahnung wie das so schnell gehen kann.
Auf jeden Fall gehören die Entwickler und Vertreiber des Werkzeugs mit abgerundeten Kanten auf die Anklagebank.
 

Anhänge

  • 20210930_154949.jpg
    20210930_154949.jpg
    102,6 KB · Aufrufe: 59
Beiträge
10.035
Ich mache mal den Anfang mit einem Innenlagerwerkzeug für Shimanpatronenlager.
Das silberne Teil stammt aus einem 30€ Werkzeugkoffer von Amazon.
Sowas ähnliches gibt's von LIFU mit integriertem Griff:

LIFU-Tretlagerwerkzeug Kopf.jpg

LIFU-Tretlagerwerkzeug gesamt.jpg

Das passt in einige Patronen zumindest auf der rechten Seite rein. Unter den Kunststoff- oder Aluhülsen auf der linken Seite habe ich allerdings noch keine gehabt, für die es taugt.
 
Beiträge
10.035
Nicht immer. Ich hab mein LIFU an mehreren verschiedenen Lagern versucht (u.a. Kinex, Stronglight, Shimano), an einem passt es beidseitig, an einem nur rechts und an mehreren gar nicht.
Ich hab mir später auch noch eine vernünftige Stecknuss gekauft, die man mit einem Steuersatzschlüssel drehen kann. Die passt überall.
 
Beiträge
869
Ein ordentlich geformtes Werkzeug aus ordentlichem Stahl hätte zwar etwas geholfen, aber manchmal sind schlicht die popelig kleinen Antriebe für das zu übertragende Drehmoment ungeeignet - speziell, wenn das Werkzeug von Menschen bedient werden soll (im Gegensatz zu großen bösen Maschinen mit praktisch Null Spiel). Das Problem wird mit T47 innenliegend wieder aktuell (oder auch nicht; mal sehen, was der Markt sagt).
 
Beiträge
2.816
Tja, mann kauft sich ein koffer voll fur 30 euro, wo so ein werkzeug einzeln 25 euro kostet und dann wundert mann sich das es keine Qualitat hatt?

Ubrigens geht bei mein Tretlager lose schraubschlussel die verbindung zwischen die gehartete Nut und denn weichen Stahlhebel kaput. Das Stahl verformt. War wohl nicht fur die methode Korrosionsverbindung mit Hammerschlage lösen gedacht.

Mann kann aber auch lange freude an billig werkzeug haben. Hab mir mal so eine Vicegrip zange aus denn 5 gulden ( ja damals) regal gekauft. Auch da weiches stahl, aber deswegen macht er keine Stahlmutter kaput. Jetzt 30 jahre später scheint der interne Hebel nicht mehr optimal zu wirken. Aber na ja so oft nutz ich das auch nicht.

Bei geringer nutzungsfrequenz und kraftaufwand kann mann auch von Billigzeug manchmal lange freude haben.
 
Beiträge
4.638
wenn viele Werkzeuge viel Freude machen, kannste den Billigschrott dann zum ganz losdrehn hernehmen, nachdem es mit dem guten Werkzeug gelockert wurde : )
Was ich mal blöd fand bei einem alten Rad vom Schrott: Vierkant mit umgekehrtem Konstruktionsprinzip, also die Achse hat Außengewinde, da ist nix mit herkömmlichen Kurbelabzieher ansetzen... es gibt dafür wohl Geräte, die ähnlich aussehen wie Schraubzwingen, hab ich nicht und wollt ich mir dafür auch nicht zulegen, letztendlich landete deswegen das Rad auch wieder aufm Schrott...
Abzieher und Ketten-nietdrücker könnten hier auch gut versammelt werden...
 
Oben Unten