Mein Steintrike Wild One Evo 5 – Erfahrungsbericht (jetzt endlich)

Heute bin ich nach langer Zeit mal testweise wieder das ICE Sprint X gefahren.
Das steht seit ca. 2.200 Wild One Kilometern in der Kiste rum.

Wie kam es dazu?
Meine Frau fährt nicht gerne Rad, wenn dann hauptsächlich mir zuliebe. Trike mag sie gar nicht. Sie sitzt nicht gern so tief, tritt nicht gern nach vorne und sagt auch, dass sie darauf viel zu langsam ist. Mein Hinweis auf eine Motorisierung, wie bei ihrem i:SY lehnt sie ab. Lohnt sich nicht. Womit sie aus finanzieller Sicht definitiv Recht hat.

Jetzt ist mein letzter Geburtstag schon was her, viel jedoch vollständig ins Wasser. Der Tag war murks, wir konnten nichts machen und was wir gemacht haben ging schief. Also sagte sie, das holen wir nach und du darfst dir was aussuchen.

Da kam mir die Tage die Idee "Hey, ich hab ja zwei Trikes, also fahren wir dann mal zusammen".
Sie war natürlich nicht so angetan von dem Gedanken, aber eine Frau ein Wort :D

Heißt für mich, ich muss mal schauen ob noch alles rund läuft oder ich was am ICE machen muss.
Das soll sie fahren, kann ich auch schneller und besser auf ihre Größe einstellen.

Die kurze Probefahrt und der Vergleich nach so einer Zeit zum Wild One (darum ging es mir überhaupt)

Heute also raus aus der Kiste damit und mal checken. Dabei ist mir direkt aufgefallen, wie viel leichter es im Vergleich zum Wild One wirkt.
Das merkt man beim Heck anheben direkt, ebenfalls wenn man die Front anhebt.
Zudem gefallen mir die Ösen für die Lampenhalterung und auch für die Flaschenhalter.
Der Netzsitz auf dem ICE ist für mich immer noch genial, aber nur auf dem ICE, auf dem Wild One montiert gefällt er mir nicht so gut wie der Schalensitz.


Raus aus den Garten und ab auf die Straße. Da merke ich direkt einen Unterschied.
Trotz der Vorderradfederung am ICE kommen die Stöße im Vergleich zum Wild One direkt durch. Egal ob kleine Schlaglöcher oder auch Gullideckel. Ebenso beim auffahren über abgesenkte Bordsteine. Ich wiederhole jedoch auch gerne, dass das Wild One die Unebenheiten nicht vergessen lässt, erst Recht nicht, bei Marathon Plus mit 4,5 - 5 Bar. Der Komfortunterschied ist für mich dennoch immens.

Auch bei der Hinterradfederung ist ein Unterschied feststellbar. Auf meiner kurzen Teststrecke jedoch nicht so immens wie vorne.

Zudem fällt mir beim starken reintreten noch was auf. Ich habe das Gefühl, ich schlingere beim ICE mehr nach rechts und links. Also, das Rad wandert mal nach rechts, mal nach links. Das habe ich beim Wild One so nicht oder mir fällt das nicht so klar auf. Ich erkläre es mir dadurch, dass die Federung jeweils nachgibt und das Rad besser in der Spurt hält anstatt zur Seite zu drücken. Das ist aber meine Laieneinschätzung.


Fazit

Wenn ich mir ein Trike backen könnte, würde ich wohl eine Mischung aus beiden Welten nehmen. Am Wild One könnte man auch das ein oder andere optimieren. Insgesamt reichte die kurze Fahrt jedoch aus um weiter voll auf dem Wild One Trip zu sein.

Das Fahrgefühl und vor allem die wirklich, wirklich geile Federung rocken.

Das ICE bleibt damit für mich ein Not-Trike, wenn das Wild One mal gewartet oder repariert wird.
Jedoch auch nur solange, bis ich mir das zweite Wild One kaufe, dann muss mich das ICE verlassen.
Aufgrund der jahrelangen Verbundenheit, kein leichter Schritt ;)



PS.
Wenn die gemeinsame Ausfahrt mit meiner Frau mal erfolgt ist, teile ich mal mit wie es war.
 

Anhänge

  • wild_one_ice_sprint_x_20_zoll_seite.JPG
    wild_one_ice_sprint_x_20_zoll_seite.JPG
    498,8 KB · Aufrufe: 59
  • wild_one_ice_sprint_x_20_zoll_vorne.JPG
    wild_one_ice_sprint_x_20_zoll_vorne.JPG
    324,7 KB · Aufrufe: 59
Heute war es soweit, meine Frau und ich haben eine Runde mit den Trikes gedreht.

Meine Frau auf dem ICE Sprint X ich auf dem Wild One.
Sie hat das ICE bekommen, da es schneller einstellbar war (Ausleger hat Schnellspanner).

Wir sind 20,8 Kilometer gefahren mit einer Durchschnittsgeschwindikgeit von 12 Km/h.

Wenn man bedenkt, dass sie die letzten Jahre nur mit E-Antrieb gefahren ist, und keine Liegeraderfahrung/-muskulatur hat und zudem eigentlich nicht so gerne Rad fährt, war ich begeistert :). Hätte nicht gedacht, das sie so gut durchhält und es ihr auch so gut gefällt.

An die Rohloff hat sie sich schnell gewöhnt. Zudem fand sie sehr gut, dass sie endlich einmal in die Landschaft gucken konnte ohne auf den Weg achten zu müssen (Schlaglöcher, Unebenheiten, rutschiger Waldmatschboden usw.). Kurvenfahren hat ihr auch gut gefallen und ich hatte das Gefühl, sie wurde auch hier und da mutiger :D

Was sie nicht so gut fand war die ziemlich liegende Position des ICE. Daher haben wir ihr den Sitz so gerade wie möglich gestellt. Für sie hätte es jedoch auf dem ICE noch aufrechter sein sollen.

Unterwegs haben wir dann kurz gewechselt und sie ist aufs Wild One gestiegen. Sie fand den Schalensitz gleich viel besser, da er besser stützte und sie trotz der Liegeposition das Gefühl hatte aufrechter zu sitzen. Einzig die Sitzwölbung war nicht optimal, da der Ausleger zu weit raus war und sie nach vorne rutschen musste. Alles nur Einstellungssache, wollten wir nur unterwegs nicht machen und haben daher zurückgetauscht.

Was ich immer wieder empfehlen kann sind die Fahrradhelme "Sena R1". Die verwenden wir seit 2021 und die sind durch den Funk zum sprechen oder das Musikhören übers Handy bei unseren normalen Touren (sie auf dem i:SY ich auf dem Wild One) genial. Bei zwei Trikes waren sie noch einmal eine Ecke nützlicher. Denn die Möglichkeit nebeneinander zu fahren ist auf den meisten Streckenabschnitte ausgeschlossen.
So kann man hintereinander fahren und sich noch perfekt unterhalten oder auch abstimmen, wo es wie lang geht.

Fazit
Zu meiner großen Freude hat es ihr wirklich gefallen (siehe Foto). Jedoch wäre auf Dauer nur ein Trike mit E-Antrieb für Sie interessant.

Jetzt steht halt die Frage im Raum, wie es weitergeht. Wenn es nach mir ginge, dann kaufen wir ihr ein Wild One oder Rebel mit E-Antrieb. Wobei ich da womöglich zum Bafang tendieren würde. Zusammen mit einer Rohloff und allem drum und dran.

Alternativ bekommt sie mein Wild One und wir rüsten es mit einem E-Antrieb aus und ich kauf mir ein neues Wild One oder Rebel.
Ich möchte auf jeden Fall bei Steintrikes bleiben, merke jedes Mal wie geil es sich fährt.

Es bleibt auf jeden Fall spannend...
 

Anhänge

  • wife_on_trike.jpg
    wife_on_trike.jpg
    399,6 KB · Aufrufe: 86
Schicke Frau ähhhhhh Trike meinte ich natürlich ;)
Warum baust du ihr nicht das ICE so hin wie es optimal zu ihr passt? Einen Bafang kannst du doch auch prima reinsetzen und wenn dann nach 1000km der Wunsch nach einer schönen Federung kommt bist du in der Position erstmal dein Steintrike optimal für sie aufzubauen (Ladies first) und du wirst generös warten und letztendlich dein neues Steintrike ohne großen Aufwand genehmigt bekommen.:D
 
Schicke Frau ähhhhhh Trike meinte ich natürlich ;)
Lol, danke :ROFLMAO:


Warum baust du ihr nicht das ICE so hin wie es optimal zu ihr passt?
War auch zuerst mein Gedanke. Daher hatte ich ihr gesagt, ich kann ihr ja den TT Adapter ICE bestellen, damit wir den Sitz aufrechter stellen können.
Je aufrechter er jedoch wird, desto mehr hat man das Gefühl vorne runterzurutschen. Der müsste wohl ein paar Zentimeter länger von der Sitztiefe her sein.

Nachdem sie sich dann in den Wild One Schalensitz gesetzt hat und den gleich besser fand, auch von dem Stützeffekt am Rücken, hatte ich das wieder verworfen. Ich hatte dann den Gedanken mal den ICE Schalensitz für sie zu kaufen, aber der kostet mit Auflage ca. 900 Euro. Das finde sogar ich zu viel das Guten für einen Test.

Ich möchte mir ohnehin ein neues Wild One oder ein Rebel kaufen (+ ggfs. sogar ein weiteres als Ersatz). Daher würde sich das gleich anbieten, ihr meins zu überlassen und das umzubauen. Wobei nicht ausgeschlossen ist, dass sie sich noch mal ein anderes Modell ansehen möchte. Ich sehe die Vorteile jedoch beim Wild One. nur sie muss es fahren und ihr muss es gefallen.

Schwierig wird es dann nur mit dem Platz. Mit 3 Wild Ones hätte ich wohl eins zuviel für meine Kiste :cry:

Insgesamt weiß ich noch nicht genau, wann ich was wie angehe. Das ist eines meiner Schwächen, ich plane teils zu viel und mache mir zu viele Gedanken.

und letztendlich dein neues Steintrike ohne großen Aufwand genehmigt bekommen.:D

Das ist es schon :D
Muss aber auch sagen, ich bin in der glücklichen Situation (durch sehr viel Arbeit), dass wir uns das leisten können.
 
Ich hatte schon länger mit dem Gedanken gespielt, am Wild One andere Lenker zu montieren, da mir die normalen recht hoch waren.
Als meine Frau letztens auf dem Wild One saß sagte sie auch, dass die Lenker am ICE gemütlicher sind. Sie schätzte sogar, dass es ggfs. durch die erhöhe Position zu meinen Schulterschmerzen beiträgt. Wir sind beide nicht sehr groß, dadurch könnte der Winkel nicht optimal sein.

Ich habe daraufhin den Lenkerdurchmesser ausgemessen und festgestellt, dass es der gleiche Rohrdurchmesser wie biem ICE ist.
Bei Icletta für 69,00 Euro die ICE Sprint X Lenker bestellt und wollte gestern Nachmittag nur mal testen, ob der Rohrdurchmesser wirklich passt.
Er passte, sehr schön.

Jetzt saß ich schon auf dem Rasen und dachte dann, komm montier es doch jetzt mal :).
Ungeplant hab ich mich ans Werk gemacht und das aufwändigste war einfach mal der Gummilenkergriff. Verdammte Axt, ich Depp hatte kein Spiritus verwendet noch den Kabelbinder-Trick. Dachte nämlich "Komm ziehste mal kurz drüber". Aber der Hälfte dachte ich mir nur "Fuck, nicht noch mal so". Da war es jedoch zu spät und ich habs durchgezogen. Meine rechte Hand ziehren jetzt 3 Blasen... :ROFLMAO:


Als ich fertig war habe ich gesehen, dass ich den Umwerferschaltzug ausversehen am Rahmen entlang durch die obere Öffnung und nicht die untere wie beim Lichtkabel geführt habe. Hat zwar keine Auswirkungen gefällt mir optisch aber nicht so, muss ich irgendwann noch mal ran. Womöglich wenn ich bald die Kurbel + Kette etc. ersetze. Dann wollte ich eh das Lichtkabel einmal tauschen (ist hinten gerissen, hatte ich nur provisorisch geflickt).

Die Testfahrt soll heute folgen, bin mal gespannt.

Optisch gefällt es mir auf jeden Fall besser. Ich mag auch die Form der ICE-Lenker.
 

Anhänge

  • lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_7.jpg
    lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_7.jpg
    358,5 KB · Aufrufe: 54
  • lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_6.jpg
    lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_6.jpg
    296,5 KB · Aufrufe: 52
  • lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_5.jpg
    lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_5.jpg
    375,9 KB · Aufrufe: 49
  • lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_4.jpg
    lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_4.jpg
    492 KB · Aufrufe: 47
  • lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_3.jpg
    lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_3.jpg
    547,7 KB · Aufrufe: 47
  • lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_2.jpg
    lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_2.jpg
    364,8 KB · Aufrufe: 49
  • lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_1.jpg
    lenker_ice_sprint_x_am_wild_one_1.jpg
    297,4 KB · Aufrufe: 51
Und zusätzlich dieseTeile von unten über die Holme
IMG_7222.JPG
Habe ich an allen Trikes bisher gehabt.
Ich bin immer froh ab und zu die Position der Hände wechseln zu können.
 
die schiebst du von unten Richtung Bremsgriff. Ich fahre oft mit baumelnden Armen und mit weichem Griff ist das sehr angenehm. Gerad wenn es gemütlich geradeaus geht,
 
So, gibt mal was Neues.

Nach fast 4.900 Kilometern musste mal die Kette getauscht werden.
Beim Antrieb knacke die regelmäßig und sie lief trotz Reinigung einfach nicht mehr geschmeidig.
In dem Zug habe ich gleich ein paar Sachen mitgemacht.

Kurbel und Kettenblätter
Bei Radplan-Delta hatte ich mir eine 2fach 155mm Kurbel mit 46/36er Kettenblatt und Kettenschutz gekauft.

Die bisherige Kombination aus 52/42/30 fand ich nicht so gut.
Das 30er konnte ich eigentlich kaum fahren, da die Kette dann zu lang war. Das 52 hab ich nachher vermieden, da ich gemerkt habe, dass ich immer reintrete, wenn möglich und es dann doch zu sehr in die Knie ging.

46/36 + 16er Rohloff Ritzel schafft eine gute Basis. Auch wenn mir die Höchstgeschwindigkeit doch ein bisschen zu gering scheint.
Zumindest, wenn ich mir keinen Wolf treten möchte.

Montage
Wirklich easy, Kurbelabzieher drauf, Kurbel runter, neue rauf, fertig.


Rohloff Kettenspanner + Ritzel
Ich habe mir einen neuen Rohloff Kettenspanner gekauft sowie ein neues 16er Ritzel.

Den alten Kettenspanner kann ich so in Ruhe sauber machen und mit neuen Röllchen ausstatten.
So hab ich einen in Reserve, den ich immer schnell tauschten kann.

Ich habe jedoch eine Änderung vorgenommen. Eine Distanzscheibe mehr untergelegt, da es für mich so ausgesehen hat, dass die obere Spannrolle nicht genau senkrecht zum Ritzel stand.

Montage
Auch hier war die Montage ein Klacks.


Kette + Kettenrohre + Umwerfer
Die gab es natürlich auch neu.

Ich hatte eine 10fach KMC drauf und bin auf die Yaban 9fach von www.ginkgo-veloteile.de gewechselt.

Zudem habe ich, das ist schon eine Weile her, Kettenrohre gekauft (verschiedene Längen um alle zu ersetzen).
Ich hatte mir dazu Holz- und Metallstäbe besorgt, diese durchgezogen und mehrere Wochen/Monate liegenlassen.
Dadurch waren die Rohre relativ gerade und ich musste diese nicht noch erwärmen.

Hab mir gleich auch einen 2fach Umwerfer gekauft.
Leider habe ich nach der Montage festgestellt, nachdem die Kette auch schon verbunden war, dass der nicht aufs große Kettenblatt schalten kann. Hmpf, also wieder auf den alten 3fach umgebaut, damit läuft es sauber.

Mal sehen, der neue wandert wohl nach Kleinanzeigen.

Montage
Das war schon ein bisschen aufwändiger.
Vor allem, weil ich es zum ersten Mal gemacht habe.
Überall durchfrimeln und verbinden.

Um die neue Kette relativ passend abzulängen hat meine Frau die Kettenglieder gezählt und alle 100 Stück und am Ende einen Kabelbinder drangemacht. Am letzten Kabelbinder konnte ich die Kette dann trennen.

Clever wie ich bin, lag die Kette auf meinem Schoß, ich hab mir einen Kabelbinder gekrallt und die Kette getrennt.
Tja, dumm nur, dass der Kabelbinder nicht der letzte war...So viel also zur Kette am Stück mit nur einem Kettenschloss :rolleyes::ROFLMAO:


Kettenschutzrohr am Faltgelenk und Klettschutz
In dem Zug habe ich auch gleich das Kettenschutzrohr am Faltgelenk erneuert.
Ich halte die Lösung für optisch vertretbar und sehr funktional. Kein verbogenes Kettenschutzrohr beim einklappen.

Zudem habe ich den Querlenker unten vor der Umlenkrolle mit Klett versehen, Flauschseite.
Gesichert mit einem Kabelbinder. So ist gewährleistet, dass sich die Kette dort nicht reinfrisst.
Auch wenn das von der Positionierung eigentlich nicht passieren können sollte. Sicher ist aber sicher.

Ebenso habe ich hinten das Klett erneutert, das war so mit Dreck von der Kette verschmiert, dass die neue gleich wieder hinüber gewesen wäre.


Umbau generell
Ich bin immer noch Laie, was Fahrradumbauten angeht. Dennoch finde ich, ich mache mich schon ganz gut.
Alles auf einmal war jedoch, insbesondere aufgrund meiner gesundheitlichen Einschränkungen, eine ordentliche Herausforderung.

Wo ein gesunder Mensch 10 Minuten benötigt, benötige ich teils die doppelte, dreifache oder gar vierfache Zeit.
Will damit jedoch sagen, selbst wenn es schwer fällt, einfach mal machen. Man fühlt sich zudem später gut, wenn man sieht, was man doch alles schaffen kann.

Der Tisch, auf dem das Wild One stand, war eine Katastrophe, überall lag alles rum, teils hab ich nichts mehr gefunden.
Das hat mich besonders genervt.

Daher habe ich mir jetzt zwei APS 81102 GN-Behälter 1/1 gekauft.
Hat den Vorteil, dass ich beim nächsten Mal die Kleinteile oder auch das Werkzeug was ich benutze dort reinlege.
Dann muss ich es nur dort suchen.

Zudem kann ich dort z. B. den Kettenspanner & Co. reinigen.
Dann sifft es nirgends hin wo es nicht hin soll.


Probefahrten
Darauf war ich natürlich gespannt..
Ist alles gut montiert, klappt alles, wie fährt es sich?

Ich bin jetzt an zwei Tagen jeweils ein bisschen über 40 Kilometer gefahren und es ist einfach geil.
Die erste Fahrt hat sich angeführt wie ein neues Trike. Super geschmeidig, ruhiger Kettenlauf, einfach klasse.

Bis auf die Höchstgeschwindigkeit, wie oben erwähnt, ist die Kettenblattkombi auch richtig gut.
Das 36er Kettenblatt tut auch gut seinen Dienst wenn es die Rheinbrücken hoch geht.

Bin mal gespannt auf die nächste Brocken- und Harz-Tour, da wollte ich auch noch einmal hin.


Jetzt noch ein paar Bilder.
 

Anhänge

  • wild_one_kurbel_155mm_mit_46_36_p1.JPG
    wild_one_kurbel_155mm_mit_46_36_p1.JPG
    359,2 KB · Aufrufe: 24
  • wild_one_kurbel_155mm_mit_46_36_p2.JPG
    wild_one_kurbel_155mm_mit_46_36_p2.JPG
    219,3 KB · Aufrufe: 23
  • wild_one_kurbel_155mm_mit_46_36_p4.JPG
    wild_one_kurbel_155mm_mit_46_36_p4.JPG
    224,3 KB · Aufrufe: 23
  • wild_one_rohloff_kettenspanner.JPG
    wild_one_rohloff_kettenspanner.JPG
    277,7 KB · Aufrufe: 22
  • wild_one_kettenschutzrohr_vorne_p1.JPG
    wild_one_kettenschutzrohr_vorne_p1.JPG
    439,1 KB · Aufrufe: 18
  • wild_one_kettenschutzrohr_vorne_p2.JPG
    wild_one_kettenschutzrohr_vorne_p2.JPG
    262,1 KB · Aufrufe: 18
  • wild_one_klettschutz.JPG
    wild_one_klettschutz.JPG
    305,7 KB · Aufrufe: 18
  • wild_one_kettenschutzrohr_vorne_p3.JPG
    wild_one_kettenschutzrohr_vorne_p3.JPG
    280,7 KB · Aufrufe: 18
  • schalen_fuer_montagematerial_p1.JPG
    schalen_fuer_montagematerial_p1.JPG
    90,8 KB · Aufrufe: 20
  • schalen_fuer_montagematerial_p2.JPG
    schalen_fuer_montagematerial_p2.JPG
    150,3 KB · Aufrufe: 22
... Das 30er konnte ich eigentlich kaum fahren, da die Kette dann zu lang war. ...
Das ist doch normal, dass man da nur die ersten 2-4 Ritzel nutzt. Der Rest sollte sich in den anderen Kombinationen finden. Wenn der Berg steil genug ist, freut man sich über das 30er Kettenblatt. Im Flachland ist es natürlich unnötiger Ballast.
... Das 52 hab ich nachher vermieden, da ich gemerkt habe, dass ich immer reintrete, wenn möglich und es dann doch zu sehr in die Knie ging. ...
Das ist die fehlende Selbstbeherrschung :). Nur mit kleinerem Kettenblatt tritt man bei Gefälle schnell wie ein Hamster.
Aber Jeder wie er mag.
 
Um sicherzugehen, dass für mein nächstes Wild One direkt ein langer Rohloff-Drehgriff verwendet werden kann, hab ich mir vorsichtshalber einen bei HP bestellt. Kam heute an.

Den Standard-Stopfen mag ich nicht, der ist aus Plastik und beim letzten Mal recht schnell kaputt gegangen.
Daher hatte ich damals schon zwei aus Alu gekauft, wovon einer gleich mit in die Aufbeahrungstüte wandert.
 

Anhänge

  • rohloff_drehgriff_hp.jpg
    rohloff_drehgriff_hp.jpg
    218,8 KB · Aufrufe: 26
Den kann man dort einfach so bestellen? Muss ich gleich nächste Woche machen!
Ja, kann man direkt bei HP kaufen, steht auch in deren Preisliste.

Der Griff kostete 169,00 Euro + 11,78 Euro Versand.
Gesamt 180,78 Euro.

Ist für mich, aufgrund des Nutzwertes, absolut in Ordnung.

Lieferung hat glaub ich nur 1-2 Tage gedauert.
 
Hallo in die Runde,
wir verwenden mit Absicht keinen langen Rohloff Drehgriff. Unserer Erfahrung nach schaltet man bei wilder Kurvenfahrt zu oft unabsichtlich.
Die Schaltdrehgriffe der Kettenschaltung gehen ja auch nicht über die gesamte Länge
LG
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
Unserer Erfahrung nach schaltet man bei wilder Kurvenfahrt zu oft unabsichtlich.
Da kann ich persönlich Entwarnung geben.

Ich fahre jetzt seit über 9 Jahren lange Rohloff-Drehgriffe an den Trikes.
Bei meinem nächsten Rohloff Trike wird es wieder so sein.

Ich hatte in wilden oder schnellen Kurvenfahrten noch nie ein Problem, heißt: Noch nie unbeabsichtigt geschaltet.
Da rede ich auch von ordentlichen Geschwindigkeiten und nicht nur chilliges Cruisen.

Für mich kann man nicht komfortabler schalten als damit, da ich zu jeder Zeit und mit jeder Griffkonstellation am Griff eine gute und sichere Schaltung vornehmen kann.

Ja, der Preis ist nicht ohne, für mich aber eine sehr gute Investition.
 
Für mich kann man nicht komfortabler schalten als damit,
Sehe ich genauso. Am Untenlenker hatte ich bei Trike und GrassHopper auch den langen, ohne deswegen ein einziges Mal unbeabsichtigt zu schalten.
Den heutigen Preis finde ich allerdings reichlich happig, ich habe noch 80,- ("toxoholic") bzw. 85,- € bezahlt (vor ca. 15 Jahren).
C.
 
Zurück
Oben Unten