Maße von demontierten Trikes für Flugzeugtransport

Beiträge
1
Ort
Herzogenrath
Hallo,
hätte gerne mal von den Trikefahrern gewusst, ob sie wissen, inwieweit es möglich ist ihre Trikes mit wenigen Handgriffen so zu demontieren, dass ein Trike möglichst kompakt verpackt werden kann. Das heißt, bei z. B. Demontage der Laufräder und des Sitzes, platzsparend in einen möglichst kleinen Karton zu verpacken. Hier wären Maße wichtig, da Fluglinien nur Fahrräder bis zu einem bestimmten Maß ( L x B x H ) mitnehmen. Auch innerhalb dieses Maßes schlagen die Airlines ja schon kräftig zu. Hat jemand Erfahrungen ? Hat jemand schon einmal sein Trike ins Flugzeug gepackt. Danke für Rückmeldungen und Gruß.
 
Beiträge
97
Ort
Mecklenburg
Trike
HP Gekko
HPVelotechnik Scorpoin FX laut HP : 1616075780063.png
HP Scorpion fs:
1616075917585.png


Scorpion fs 26:
1616075982266.png


Stellt sich nur die Frage, ob fliegen wirklich sein muss! ich plane meine Reisen/Routen so, das ich mit der Bahn oder notfalls Fähre zum Zielort komme.

Gruß Igor
 

Anhänge

  • 1616075903219.png
    1616075903219.png
    47,1 KB · Aufrufe: 10
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
697
Ort
Zürich / Neuchâtel
Velomobil
Go-One Evo R
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
Trike
HP Scorpion fs
Meine Gattin und ich besitzen je ein Scorpion. Ich habe mir zwei Eishockey-Goaly-Taschen gekauft und da werden die reingepackt. Vorher werden die Vorderräder und die Sitze entfernt und zusammen mit den gefalteten Trikes in die Taschen gesteckt. Die Schutzbleche vorne bleiben zu Hause. So sind wir nach Amerika (Death Valley) und nach Schottland (Shetland ind Orkney) geflogen. Beim Flug nach Las Vegas haben die Trikes nichts gekostet, beim Flug nach Edinburgh auch nicht viel.
 
Beiträge
932
Trike
HP Scorpion fs 26
Meine Gattin und ich besitzen je ein Scorpion. Ich habe mir zwei Eishockey-Goaly-Taschen gekauft und da werden die reingepackt. Vorher werden die Vorderräder und die Sitze entfernt und zusammen mit den gefalteten Trikes in die Taschen gesteckt. Die Schutzbleche vorne bleiben zu Hause. So sind wir nach Amerika (Death Valley) und nach Schottland (Shetland ind Orkney) geflogen. Beim Flug nach Las Vegas haben die Trikes nichts gekostet, beim Flug nach Edinburgh auch nicht viel.
ich kann das kaum glauben
Hast du vielleicht ein Foto von so einer Tasche?
Wie hast du sicher gestellt, dasà auf deiner mit dem Trike verpackten Tasche nicht weiter schwehre Koffer zufliegen kammen?
Ich hätte angst, dass dabei der Faltmechanismuss Schaden nimmt...
 
Beiträge
7.866
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Ich hatte ein Tandem UP kostenlos als Gepäck für eine Person mitgenommen.
Allerdings hatte es bei einem Transport die Tretkurbel verbogen. Das braucht schon ein wenig Gewalt...
 
Beiträge
932
Trike
HP Scorpion fs 26
ich habe ein HP 26fs Trike.
Aus meiner Sicht sind vor allem das Lenkgestänge, die Vorderachsen, der Umwerfer und der Faltmechanismuss empfindlich gehen Stösse und Druck. Alle sind sehr exponiert, wenn man das Hinter- und die Vorderräder abmontiert hat...
Ich kann mir nicht vorstellen, wie das in einer Eishockey Taschen geschützt wird?
Den vorderen Ausleger mit der Tretkurbel würde ich maximal rein schieben und nicht entfernen.

Allerdings erinnere ich mich aus grauen Vorzeiten, dass verschiedene Airlines bzw Flughäfen Sondergepäck wie Ski und Golftaschen und co an besonderen Schaltern entgegen nehmen und gesondert bis zum Flugzeug transportieren.
Das Risiko ist dann nur noch auf den Empfangenen Flughafen begrenzt.
Auch für grosse Musikinstrumente (Kontrabass...)gibt es besondere Möglichkeiten, die aber weit im Vorraus abgeklärt werden müssen. Biligflieger oder Umsteigeverbindungen sind hier wohl ein Nogo...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
578
Ich habe ein Gekko, das mit nach Island geflogen ist. Den normalen Faltmechanismus genutzt ohne sonst was abzuschrauben, mit einer Isomatte umwickelt und Karton drum herum geklebt.
ED87A9D8-B1DE-40EC-BFCE-299FA59DD1B3.jpeg
 
Beiträge
9
Ort
Stuttgart
Also ich kenn nur Kilobegrenzung von 30kg... Hab noch nie gesehen, das beim Sperrgepäckschalter nachgemessen wurde.
Grundsätzlich richtig.
Allerdings sollte das "Paket" durch den Scanner der Sperrgepäckabfertigung passen. Sollte das nicht der Fall sein, können die Mitarbeiter an dieser Stelle den Transport aus Sicherheitsgründen verweigern - dumm wenn es auf der Heimreise ist.
 
Oben