Kennt jemand diese elektrische Schaltung

Beiträge
25.736
@Zimt : Das ist mir klar, deshalb auch "für die grundlegende Funktion ausreichend".

@bbike : So ein Trimmpoti hat zwei Anschlüsse für den eigentlichen Widerstand (hier z.B. 200k), welcher mit dem Mittelabgriff im Regelfall als Spannungsteiler eingesetzt wird. Ergebnis ist, wenn Pin 1 auf Masse und Pin 3 auf V+ liegt, eine stufenlos einstellbare Ausgangsspannung von 0V-V+ (hier 6V). Das geht dann z.B. an den Microcontroller.

Ich vermute aber, dass du den grauen Kasten auf machen musst um den Zug zu wechseln.
 
Beiträge
400
eine stufenlos einstellbare Ausgangsspannung von 0V-V+ (hier 6V). Das geht dann z.B. an den Microcontroller.
Naja ich dachte auch es wär so ähnlich wie beim Gasanschluß wo man zwischen 1 bis ca 4 Volt messen könnte und hat zB 5 V plus .
Aber hier kann ich nicht wirklich was verwertbares messen . 0,002 V und ich glaube das mein Multimeter das nicht wirklich messen kann .
Aber ich habe mal einen anderen Trimpoti angelötet . Bzw ich habe einen Stecker ran gemacht und das Poti nach außen gelegt . Das Ergebnis ist ernüchternd . Denn nicht wie beschrieben ist der Einstellbereich nicht sehr groß .
Ich muß mal einen Versuch mit einem Rad machen wann man wirklich realistisch schaltet .
Ich stelle mir das auch ein wenig wie bei den alten Smart vor . Der schaltet auch manchmal in sehr ungünstigen Zeitpunkten .
Bei der Fahrradschaltung kommt noch dazu das dies noch ungünstiger sein könnte . Ok es ist ja schon mal gut das man zuvor gewarnt wird .
Die Veränderung am Poti liegt zwischen 13 und 18 Km/h von 7 auf 8 . Also der Testlauf war jetzt bei einem 26 Zoll Laufrad . Also auf 20 Zoll sicher nicht einstellbar . Beeinflüßbar ist es über den Poti auch wärend des Betriebs . Ich habe da mal etwas gespielt . Rad ausrollen lassen und es wird stetig runter geschaltet , wenn man jetzt am Poti dreht schaltet er erst mal wieder 2 Gänge hoch .
Also gedanklich bin ich ja wieder bei einem elektrisch pedalunterstützten Fahrzeug wo evtl auch ein Lastsensor mitspielen könnte .

Grüße
 
Beiträge
25.736
Servus,
warum sollte ein Multimeter nichts messen können?
Du kannst es auch auf "Ohm" stellen und zwischen Pin 1 und 2 messen. Der Wert sollte sich beim drehen des Potis ändern. Ansonsten ist das Teil schlicht kaputt. Kann auch sein das die Versorgungsspannung am Poti nicht anliegt und deshalb nichts passiert.
 
Beiträge
400
Hallo @Jack-Lee
Das jatzt angelötete Poti ist ja neu . Es funktioniert ja auch . also ich kann ja was verstellen . Nur die Spannung scheint super niedrig zu sein . Ich muß aber auch zugeben das ich so ein Minipoti nur in 204 hatte und komme da an die Anschlüsse kaum rann . Habe das zu gut mit den Schrupfschlauch gemeint . Wie gesagt 0,002 V habe ich gemessen .
 
Beiträge
400
@Jack-Lee Ich muß da mal einen vernünftigen Versuchsaufbau machen aber die Idee von dir war schon mal gut .
Ich habe Spannung , aber erst wenn ich mindestens ein Geschwindigkeitsignal habe und er den zweiten Gang einlegt hat .
Ich denke das System schaltet sich immer komplett ab sobald kein verwertbares Geschwindigkeitssignal mehr kommt .
Ich hatte knap 6 Volt und dann schaltet er in den ersten Gang und aus . Beim Hochschalten hat es ein wenig geschwangt aber immer in etwa gleich . Ich denk das liegt am Spannungseinbruch wenn der Stellmotor läuft .
Grüße und Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
9.978
Ich denke das System schaltet sich immer komplett ab sobald kein verwertbares Geschwindigkeitssignal mehr kommt .
Stimmt - ist bei einem batteriebetriebenen System eigentlich logisch.
Nur warum erst im zweiten Gang Spannung dran ist, verstehe ich noch nicht. Wie will er denn die Schaltschwelle 1. -> 2. Gang bestimmen, wenn er das Einstellpoti nicht auslesen kann? Aber vielleicht warst Du nur zu schnell mit dem Beschleunigen, und er schaltet die Spannung erst nach einigen Radumdrehungen ein.
 
Beiträge
400
Nur warum erst im zweiten Gang Spannung dran ist, verstehe ich noch nicht. Wie will er denn die Schaltschwelle 1. -> 2. Gang bestimmen,
Ok du hast recht das war jetzt etwas blöd beschrieben . Also ich denke es ist warscheinlich sobald er ein Geschwindigkeitssignal hat .
Beim Runterschalten war das halt so das er von 2 auf 1 geschaltet hat und sehr schnell dann aus war .
Und auch hast du mit den Gasgriff recht . Es dauert am Display im verhältnis lange bis sich was an der Anzeige ändert . Da muß man zum testen schon sehr langsam und vorsichtig gas geben . Das Rad läuft dazu noch frei und wenn man eine Geschwindigkeit halten will ist das nicht so leicht .
Das Schaltgerät reagiert so wie ich das erkannt habe schneller als mein Tacho .
Das Poti liefert von 0 bis ca 6 Volt wie @Jack-Lee vermutet hat . Also man könnte warscheinlich auch einen Schalter verbauen um kurzzeitig den Schaltpunkt runter zu setzen .
Kickdownschalter zb . Ich habe mir mal aus blödsinn ein Allrad Fahrrad gebaut und da habe ich auch zum Drehmomentsensor des Mittelmotors einen Kickdownschalter eingebaut der bei starken tritt ins Pedal einen Frontnabenmotor zugeschaltet hat .
Es macht auch sinn ein solch anderes Schaltwerk zu verbauen das bei ausgefahrenen Zug im kleinsten Gang ist . Denn der Stellmotor würde ja immer versuchen den Gang mit aller Gewalt rein zu ziehen auch wenn man schneller bremst und evtl schon steht . Bei diesem Schaltwerk ist der druck nicht so hoch bzw nur so hoch wie die Federkraft . Hochschalten ist nicht so das Problem da die Kettenräder ja kleiner werden . Man darf halt nicht vergessen zu treten . Also auch bergab . Ich bin trotzdem froh das Teil mal getestet zu haben denn das liegt schon Jahre im Schrank und hatte es mal ohne je zu testen für kleines Geld ersteigert . Mich wundert nur das es wirklich so unbekannt ist .

Grüße
 
Oben Unten