Höhenmeter vs. Streckenlänge

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Ich, 18.02.2018.

  1. Ich

    Ich

    Beiträge:
    2.161
    Alben:
    1
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Hallo,
    Kann man so Pi mal Daumen sagen, ab wieviel Höhenmeter sich ein Umweg lohnt? Ich könnte eine Strecke wählen mit 178 km und 360 hm oder 160 km und 470 hm oder 172 km und 420 hm (Angaben laut Brouter). Die Steigungen sind, würde ich sagen, überall hier selten über 3 %. Welche Strecke lässt denn nun die kürzeste Fahrtzeit erwarten bei selben Kraftaufwand?
     
  2. Jupp

    Jupp

    Beiträge:
    6.191
    Ort:
    53113
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Trike:
    ICE Sprint
    Rechne überschlägig mit 60 Minuten mehr Fahrzeit pro 500 hm.
    Deine Strecken sind alle ziemlich flach. Da macht es praktisch nichts.
     
    Sutrai gefällt das.
  3. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    11.239
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    nimm die schönst der drei Strecken
     
    Lutz/Co, dooxie und dendrocopos gefällt das.
  4. Ich

    Ich

    Beiträge:
    2.161
    Alben:
    1
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Ok, also auf meine Beispiele angewendet:
    100 hm eingespart = 12 min mehr Zeit für 18 km mehr = geht nicht.
    50 hm eingespart = 6 min mehr Zeit für 12 km mehr = geht noch weniger.
    Also ist die zeitlich kürzeste Strecke auch die kilometermäßig kürzeste.
     
  5. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    11.239
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    @Ich

    ich glaub deine Strecke ist zu flach um da wirklich diese Faustregel anzuwenden...

    wir reden hier von einem Bereich zw. 360 und 470hm auf einer STrecke von ~170km
    also 110hm mehr oder weniger...

    anders gesagt: wäre fast so, wie wenn du auf 18km Strecke 11hm mehr oder weniger hast

    der unterschied ist zu gering, ich würde wirklich die netteste der 3 Strecken nehmen ;)
     
  6. Jupp

    Jupp

    Beiträge:
    6.191
    Ort:
    53113
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Trike:
    ICE Sprint
    So sieht’s aus. Wie gesagt, alle drei Strecken sind ziemlich flach, da spielt es keine Rolle — um es mit @Kraeuterbutter zu sagen (wo er recht hat hat er recht), die schönste ist die beste.
     
    Kraeuterbutter gefällt das.
  7. Morrin

    Morrin

    Beiträge:
    221
    Ort:
    Morrinsville, NZ
    Velomobil:
    DF XL
    Trike:
    Steintrikes Mungo
    Jede Strecke ausprobieren und dann wird es schnell mal klar.
     
    DanielDüsentrieb gefällt das.
  8. dendrocopos

    dendrocopos

    Beiträge:
    845
    Ort:
    Uppsala
    Velomobil:
    Quest XS Carbon
    Liegerad:
    HP Speedmachine
    Also 3 Strecken zusammen sind bestimmt nicht schneller als selbst die längste, schon gar nicht die kürzeste :eek:
     
  9. ulibarbara

    ulibarbara

    Beiträge:
    1.723
    Alben:
    3
    Ort:
    72531
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Da würde ich sagen, die schnellste ist die, die am einfachsten zu finden ist (also am wenigsten Abzweige, auch mit NAVI muss man da bremsen) und die die wenigsten Ortsdurchfahrten hat.

    Aber nehmen würde ich auch die schönste :)
     
  10. Ich

    Ich

    Beiträge:
    2.161
    Alben:
    1
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Nazca Fuego
    Ich fahr öfter zw. jenem A und B, welche durch diese Strecken verbunden werden. Schönheit ist mir deshalb egal.
    Ich merke bei meinen Schnitten deutlich das Profil der Landschaft. Die Streckenlängen meiner Beispiele fahre ich aber zu selten, um sagen zu können, auf dieser Strecke bin ich mit gleichen Krafteinsatz kürzer unterwegs. Deshalb meine Frage nach einer Faustregel.
     
  11. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb gewerblich

    Beiträge:
    12.522
    Ohh das ist einfach, diejenige die man Schwung mit nehmen kann im Idealfall und so etwas gibt es können bei maximal 20hm am Stück die Strecke genau so schnell sein wie ohne hm.
    Also 100km 0hm oder 100km 1000hm aber 50mal 20hm Bügelfläche knitterfrei
     
    Ich, Kraeuterbutter, ursen und 3 anderen gefällt das.
  12. Karlsruhe

    Karlsruhe

    Beiträge:
    4.266
    Ort:
    Karlsruhe
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Wie schon @DanielDüsentrieb sagte, geht es nicht nur bergauf sondern auch wieder bergab. Ideal sind keine steilen kurzen Abfahrten, sondern lange, bei denen man den "Schwung mitnehmen" kann und dieser womöglichst auch nicht durch Kreutzungen und Ampelanlagen unterbrochen wird. Ein weiterer Aspekt ist zB auch die Beschaffenheit des Asphaltes, der sich deutlich auf die Rolleigenschaften auswirkt. Zu guter letzt, sollte man auch schauen wie stark befahren die eine oder andere Strecke ist.
     
    Ich gefällt das.
  13. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.284
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Wenn Du das mehrmals pro Jahr fahren wirst, dann macht es wohl Sinn alle Strecken mal zu nehmen.
    Nur so bekommst Du einen 100% Vergleich.
    Zusätzlich wirkt es der Langeweile entgegen.
     
    veloeler und Ich gefällt das.
  14. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.477
    Alben:
    2
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Das habe ich hier mal erforscht. Kurz gesagt: Je steiler, desto mehr Umweg. Und: je steiler und je länger die Steigung, desto genauer ist die Methode.
     
    Ich gefällt das.
  15. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    11.239
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    mehrmals zu nehmen...

    sonst gehen die geringen Differenzen in der TAgesverfassung unter... denke ich
     
  16. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    4.284
    Alben:
    4
    Ort:
    Flensburg
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Oder Akkuladezustand!
     
  17. Neandertaler

    Neandertaler

    Beiträge:
    776
    Alben:
    3
    Ort:
    40822 Mettmann
    Trike:
    Sonstiges
    Oder wie mein Kollege immer sagt: einfach fahren. ;-)

    Edgar
     
  18. Jupp

    Jupp

    Beiträge:
    6.191
    Ort:
    53113
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Trike:
    ICE Sprint
    Das hast du überzeugend ausgerechnet, Christoph.
    525 hm ist ja ziemlich nah an der von mir genannten Faustformel dran.

    Ich rechne für mich anders: ich weiss, dass mein Schnitt in Bewegung über eine Tagesetappe von 200 km etwa bei 32-36 km/h liegt (flach, also nicht eben, aber ohne größere Steigungen. Also zwischen 5 und 6 Stunden. Habe ich 2000 Höhenmeter, also 1500 mehr als in Flachetappe, kalkuliere ich zwischen 8 und 9 Stunden.
    Wenn es dann weniger wird, ist mir das auch recht, mehr wird es ziemlich sicher nicht werden.
     
    Kraeuterbutter, veloeler und dendrocopos gefällt das.
  19. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    6.254
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Hängt natürlich auch noch ein bisschen vom Gesamtgewicht und der Eigenleistung ab.
    Bei 500hm und 120kg wäre diese 500*120*10/3600 = 167W. Roll- und Luftwiderstand sind bei einer wirklichen Steigung zu vernachlässigen - nicht so die Verluste im Antriebsstrang.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden