Frage zum Antrieb beim Mochet Velocar (Vierrad)

Beiträge
1.366
Bin während der Feiertage mal wieder auf diversen Velocarseiten gelandet, Mochet und Co. entschleunigen so schön ;-)
Nur konnte ich mir diesen Antrieb mit den fünf Ketten noch nicht erklären:
m.jpg
Was passiert da auf der Zwischenwelle und wieso gehen dann drei Ketten auf die Antriebswelle?

Bild ist übrigens von hier:

Danke! und ein Frohes Neues!
 
Beiträge
1.909
Das scheint eine Zweigangschaltung via Schiebehülse mit Klauenkupplung zu sein. Allerdings nur für die linke Seite.
 
Beiträge
197
Bei drei Ketten würde ich auf 3gänge tippen

An der rechte Kette ist glaub ein Freilauf hinten. Das heißt wenn die schiebehülse nicht greift dann wird über die Kette rechts angetrieben
 
Beiträge
3.380
velocar.png

A better detail picture. It originally had a Mobylette motor on the passenger side to make the drive from Versailles a little easier.
 
Beiträge
5.114
Das ganze mit Alurohren und leichten Leichtlaufrädern, dann geht das Ding doch schon richtig ab....
...so das man wohl noch einen 3. Gang gebrauchen kann.

(y)(y)


(y)(y)
 
Beiträge
3.380
I have a tech drawing with measurements taken from one which is in a museum in the US. There are 2 chains to the intermediate drive shaft but no detail how that is connected to the rear. I thought I had a photo of a naked chassis but I can't find it any more.
 
Beiträge
1.197
Wat @Hoffes sacht.
Spannend auch, dass der komplette Hinterbau geklemmt ist. Ggf. zwecks Kettenspannung, bei Chinarikschas hab ich das so schon gehabt.
 
Beiträge
3.380
In the Max Williams-Mourlot Velocar book only one rear wheel is driven and the other wheel has a drum brake. The kind with the leather strap that tightens on the drum.
 
Beiträge
1.366
Wat @Hoffes sacht.
Bei drei Ketten würde ich auf 3gänge tippen

An der rechte Kette ist glaub ein Freilauf hinten. Das heißt wenn die schiebehülse nicht greift dann wird über die Kette rechts angetrieben

Jep, Danke!
3 Gänge passt wohl. Jeder soll wohl einen Freilauf haben und auch die beiden Kurbeln vorne sind mit Freilauf ausgerüstet. So steht bei https://mochet.org/velocars :
"1930s Velocar Gearing:
The Velocar has 3 gears each with it's own chain and freewheels to the back when disengaged. Both drives for the drivers have a freewheel too."

Bin mir nicht sicher, aber der Nebel könnte sich lichten...
Möglicherweise hat mich die Anordnung der Ritzel und Ketten auf der Zwischenwelle verwirrt. Sieht ja zunächst so aus wie "Linke Seite Fahrer, rechte Seite Beifahrer. Der eine hat ein Getriebe, der andere nicht."
Also funktioniert das jetzt so:
Beide Fahrer treiben die Zwischenwelle an. Von dort geht es auf der Beifahrerseite in Gang 1 nach hinten. Schaltet der Fahrer dann Gang 2 oder Gang 3 per Klauenkupplung auf die Zwischenwelle zu so wird dieser Gang von beiden Fahrern angetrieben während Gang 1 bzw. Gang 1 und 2 dank Freiläufen aus dem Spiel sind.
So ungefähr?
 
Beiträge
1.366
Ist nur ein Hinterrad angetrieben oder das zweite auch via Freilauf?
Kann ich Dir leider nicht verbindlich beantworten, Da aber eh schon mehrere Freiläufe verbaut sind, würde ich auf "beide angetrieben" tippen.

So auf den ersten Blick lässt sich so ein Chassis weitgehend mit gängigen Fahrrad- und Gerüstbauteilen nachbauen.
Auf den allerersten flüchtigen Blick mag das so sein. Abgesehen davon, das Gerüstbauteile zu groß und zu schwer wären kommt man aber auch mit "gängigen Fahrradteilen" nicht wirklich weiter. Zwischenwelle, Antriebsachse, Freiläufe überall....
Da wäre man mit einem Nachbau von Paul Elkins burningman-pedal-car oder angelehnt an das Fahrwerk vom Cyclospace wesentlich einfacher dran. Spurweite hinten würde dann spürbar schmaler ausfallen. Der Mochet-Optik und wohl auch dem Kurvenverhalten wäre das nicht unbedingt zuträglich. Aber ja, reizvoll wäre das schon - so ein Spielzeug für den sonnigen Sonntag ;-)
Mal schauen, wenn mir irgendwann die Projekte ausgehen vielleicht...
 
Oben Unten