Erfahrungsfragen an Trikefahrer

Beiträge
56
garnicht denke ich, ist ja ein durchgängiges stahl(?)rohr. wurde aber wohl für 1,72cm gebaut und 1,85cm konnte damit noch ganz bequem fahren, nach aussage des verkäufers. ich liege mit ~1,75cm vermutlich recht entspannt in der mitte wenn innenbeinlänge nicht dramatisch auseinander klaffen.
 
Beiträge
9.673
du meinst also da reibt nichts an der vorderen überhöhten sitzkante wenn das bein auf dem unteren pedal dem boden am nächsten ist?
Bei der extrem gestrecken SitzLiegeHaltung kann das gut sein, leider sieht man nicht, wie stark der Sitz da gebogen ist. Unter der Haltung leidet wahrscheinlich auch die Leistung, die Du auf die Pedale bringst.
edit: ich frage mich grade ob die ganze sache nicht mit einem 20 zoll hinterrad und einem etwas höher eingestellten sitz nicht die perfekte ausrichtung wäre.
Kann man den Rahmen in der Verbindung Hauptrohr-Hinterbau ein Stück zusammenfalten? Es sieht so aus, als wäre da ein Gelenk drin, und eine Strebe stützt den Hinterbau schräg nach vorn auf dem Hauptrahmen ab. Vielleicht lässt sich diese Strebe kürzen. Die Kette braucht dann evtl. eine Rolle im Zugtrum, wenn noch keine drin ist.
Der Vorderrahmen erinnert mich übrigens etwas am KMX.
 
Beiträge
566
Tretlager unter der Sitzebene ist durchaus üblich, zum Beispiel beim Anthrotec.

Die Fahreigentschaften gehen eher Richtung Reha als Sport.
Korrekt. Mein Lepus Comfort und das 2020er Lepus meiner Frau haben auch keine Überhöhung beim Tretlager. Sind dadurch keine Rennmaschinen, aber sehr bequem zu fahren. Bin kürzlich testweise ein Kettwiesel gefahren, dass im Gegensatz zum Lepus eine leichte Überhöhung im Tretlager hat, war nicht meins. Ich sitze lieber bequem statt sportlich (wobei ich aber auch jeden verstehe, bei dem es exakt andersherum ist).
 
Oben