defekte speiche ? oder : "wie finde ich heraus was knackt"

Beiträge
313
Ort
zureich
tagwünsch,
bei meinem scorpion plus höre ich ein knacken vorne links,
erst war es nur bei kleinem tempo und voll eingelschagener lenkung wahrnehmbar. nach ca. nun zwei wochen ist es fast dauernd zu hören,
mindestens bei deutlichem lasstwechsel, ab und an auch beim gerade aus laufen.
rad wackelt nicht und die speichen stehen alle unter spannung, verzogen ist das rad nicht, wurde aber vor ca. zwei monaten zentriert.

die fage ist nun wie finde ich den fehler :
ist es eine speiche, oder ist die speiche nur der "klangkörper" den ich höre ?
kann das davon kommen das zwei speichen aneinader reiben wo sie sich kreuzen ?
kann es an den "verzogenen/ krummen" speichen kommen ?

oder ist das lager im rad der auslöser ?
gibt es eine buchse bei der steckaufnahme der achse und könnte es davon kommen ?

gesucht sind tipps und tricks um den fehler zu suchen
 
Beiträge
99
Ort
Sauerland
Velomobil
Eigenbau
Wenn es an den Speichen liegen sollte, kann man das so herausfinden:
Alle Speichen entweder etwas lösen oder spannen, danach wieder Probefahren dann kann man das Rad beurteilen. LG
 
Beiträge
774
Ort
86529
Velomobil
Quest Carbon
Speichen knacken eigentlich nicht, sondern geben, wenn sie arbeiten, Geräusche von sich, die irgendwo im Bereich des Anschlagtones liegen.
 
Beiträge
325
Nö "alte" Speichenkreuze können bei Belastung gewaltig knacken.
Gerade bei Kurvenfahrten.
Beim Cargobike merkt man das auch besonders wenn es beladen ist.
 
Beiträge
899
Ort
Wachtberg (bei Bonn)
Velomobil
Alpha 7
Hatte ich mal bei meinem UP am Hinterrad. Da habe ich je zwei Speichen mit den Fingern "zusammengedrückt" und gehorcht, wie es klingt. Ein "Speichenpäarchen" war minimal lockerer, als alle anderen. Etwas mehr gespannt --> Knarzen weg.

Viel Glück, dass es bei Dir auch daran liegt!
 
Beiträge
8.338
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Wenn es die Speichenkreuzungen sind, sollte es beim Bremsen auftreten, denn da gibt's an den Kreuzungen die stärksten Verschiebungen.
Wenn es beim Lenken oder bei Wechseln der Radlast (dazu gehören auch Stöße aus der Fahrbahn) auftritt, würde ich den wirkenden Kräften und ihrer Weiterleitung in den Rahmen nachspionieren, aber ich kenne die Radaufhängung des Scoprion zu wenig, um da zielgerichtete Ideen zu entwickeln.
 
Beiträge
145
Ort
IN
Trike
HP Scorpion fs 26
Ich werf mal nen paar Vermutungen rein ;)
Gelenke der Lenkung
Federbeine
könnte man zumindest mal darauf überprüfen bzw nachschmieren :unsure:
 
Beiträge
1
Ort
Coesfeld
Ich hatte dasselbe Problem mal bei meinem Up am Hinterrad. Ursache war ein defektes Radlager. Hatte auch zunächst die Speichen in Verdacht. Dann hab ich im Bereich der Radlagerabdichtung ein bisschen Ballistol gesprüht und das Geräusch war für einige Zeit weg. Nach dem Erneuern des Radlagers war Ruhe.
 
Beiträge
313
Ort
zureich
Gelenke der Lenkung
die sehen neu aus und haben kein spiel, aber mal ein tropfen öl währe sicher gut sollte ich schon seit wochen machen.
danke fürs erinnern. :)
da hatte ich manschetten ab und die abdeckung oben, augenscheinlich ist da kein schmutz/korrosion und genügend fett.
jedoch hatte ich schon die idee im winter mal die elastomer zu tauschen, da das velo doch schon 11 jahre auf dem buckel hat, aber so gut wie keine kilometer gefahren wurde, weniger als 2000 (laut vorbesitzer) vor dem kauf und rund 1500 seit meines kaufes vor 4-5 monaten.
"Speichenpäarchen" war minimal lockerer, als alle anderen. Etwas mehr gespannt --> Knarzen weg.
also unterschiedliche spannungen haben die schon, laut klang, wenn ich sie "anschlage", was ja auch normal sein sollte wenn das rad mal
eine schlag abbekommen hat, müssen ja zum ausgleichen andere nachgezogen werden, als es zentriert wurde .
oder liege ich da falsch ?
das zentrieren wurde beim fachmann gemacht der hier im forum bekannt ist.
Speichen knacken eigentlich nicht, sondern geben, wenn sie arbeiten, Geräusche von sich, die irgendwo im Bereich des Anschlagtones liegen.
das hab ich mir auch gedacht, also (könnte) knackt etwas, was dann an sie speiche weitergegeben wird.
dann währe es vermutlich das lager .......
Rad ausbauen und Achse drehen, dann findest Du evtl. rauh laufende Lager.
heisst velo anheben und von hand drehen reicht nicht, wie gehofft.
Alle Speichen entweder etwas lösen oder spannen, danach wieder Probefahren dann kann man das Rad beurteilen.
da wage ich mich nicht ran, oder noch nicht. hab das noch nie gemacht und auch keine leere um es wieder zu richten wenn ich was verschlimmbessere.
also nächsten regenfreien tag abwarten, da ich draussen schrauben muss, um das lager "händisch" zu kontrollieren.

danke, für all den input
 
Oben