Rennen Bergzeitfahren Wildberg 29.07.2023

Beiträge
1.224
Vorankündigung - mehr Informationen in
Kürze

Nach dreijähriger Unterbrechung findet am 29.07.2023 das Bergzeitfahren bei Wildberg im Nagoldtal auch wieder für Hobbyfahrer statt (also auch sportliche Liegeräder, Renn-Trikes, Velomobile). Die Veranstaltung selbst ist Teil des Interstuhl-Cups (wie auch das EZF Albstadt) in Zusammenarbeit mit dem RSV Öschelbronn.

Die Strecke ist die gleiche wie auch schon in den Jahren 2016-2019: vom Martinshölzle bei Wildberg hoch auf den Kühlenberg.

upload_2016-7-6_21-15-32.png

Streckenlänge: 3,4 km
Höhenmeter: rund 250 m
Maximale Steigung: 16%

Bitte schon Mal in den Kalendern vormerken. Der Abmeldeprozess und manch anderes ist noch in Klärung.

Wir wollen wieder Schweiß sehen .

Grüße von
Edgar und Arnold
 
Die Familie hat grünes Licht gegeben, ich bin dabei. Ich freu mich schon auf die schönen Höhenmeter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, bin dabei. Du kannst mich für Albstadt, Wildberg und Öschelbronn eintragen. Immer mit Birk Comet.
 
Hallo Michi,
ja, wollte ich sowieso noch schreiben.
Wir gehen davon aus, daß die Liegeräder ungefähr gegen 14 Uhr an den Start gehen.
Wie es mit der Startnummernausgabe aussieht, muss ich noch in Erfahrung bringen. Das Bergzeitfahren an sich beginnt um 10 Uhr für die Rennradler und Vereinsfahrer, erst danach dann die Hobbyfahrer, zu denen auch wir zählen.

Änderung gegenüber früher: eine Siegerehrung im Zielbereich darf nicht mehr durchgeführt werden. Wir haben deshalb schon überlegt, die Siegerehrung für die Liegeradler am Sonntag in Öschelbronn einfach nachzuholen. Ist von der Logistik her einfacher. Entschieden ist das noch nicht.

Ich melde mich nochmal, wenn ich mehr weiß.

Viele Grüße
Arnold
 
Hallo miteinander,

wie im Faden "Bahnrennen Öschelbronn" bereits geschrieben, auch hier im richtigen Faden nochmal die Erläuterungen zum diesjährigen Ablauf des Bergzeitfahrens:

Es gibt insgesamt drei Blöcke an Fahrern und natürlich auch Fahrerinnen:
  1. 10:00 Uhr Lizenzfahrer
  2. ca. 13:00/14:00 Uhr Hobbyfahrer und damit auch wir mit LR und VM
  3. zum Abschluss nochmal die Senioren-Lizenzfahrer im zweiten Durchgang

Hintergrund: die älteren Lizenzfahrer dürfen zweimal hochfahren und müssen sich gesondert anmelden beim Interstuhl-Cup. Nach Anmeldeschluss wird eine Startliste erstellt, in der steht, wann jeder das erste und das zweite Mal fährt. Wir Hobbyfahrer (also Liegeradler und andere) starten dazwischen (und fahren nur einmal hoch). Unsere Startzeit kann erst genau gesagt werden wenn klar ist wieviele Lizenzfahrer sich anmelden. Ungefähr wird unsere Startzeit so um 13.00 bis 14.00 Uhr sein.

Weitere Änderung gegenüber früher:
Im Zielbereich ist keine Menschenansammlung zulässig. Deshalb wird die Siegerehrung nicht im Zielbereich stattfinden und deshalb müssen alle Fahrer auf einer separat ausgeschilderten Strecke vom Ziel zum Start zurückfahren. Auf keinen Fall auf der Rennstrecke wieder ins Tal fahren!

Bitte unbedingt die Informationen und Hinweise auf der Homepage des veranstaltenden RSVO zur Retourstrecke wie auch zu den Gegebenheiten im Startbereich anschauen: https://rsvo.de/veranstaltungen/bergzeitfahren/

Zwei Dinge sind noch wichtig:
1. Anmeldung: neue Anmeldungen bitte direkt per PN an Edgar @etfl , gerne zur Kenntnis auch an mich. Edgar macht die Starterliste und legt die Startzeiten fest und sollte deshalb rechtzeitig über eine geplante Teilnahme informiert sein. Durch den zweiten Durchgang der Lizenzfahrer nach den Starts der Hobbyfahrer, ist die Zeitplanung etwas anspruchsvoller als bisher.
2. Siegerehrung: Wie bereits angedeutet läuft es für die Siegerehrung der LR und VM höchstwahrscheinlich darauf hinaus, dass diese am Sonntag an der Radrennbahn nachgeholt wird.

Sportliche Grüße
Arnold
 
Ok, es soll morgen wohl doch regnen, sogar Gewitter ist angesagt.
Dann werde ich wahrscheinlich den „Rennreifen“ beim Hinterrad wechseln und doch ein Conti 5000 aufziehen.
@Bernhard B. , @dooxie , oder andere mit Erfahrung, darf ich fragen was ihr mir empfehlen würdet?

Bei 18% wird das Hinterrad bestimmt durchrutschen….
 
Conti 5000 geht immer, auch bei Nässe. Wirklich steil ist nur ein kurzes Stück und mit dem Trike ist es nicht schlimm, wenn das Hinterrad mal durchdreht. Dass man da gar nicht hochkommt glaube ich nicht, egal welcher Reifen aufgezogen ist. Kleiner Gang und rund treten hat @dooxie ja bereits erwähnt. Einfach machen, das wird schon...
 
Hab meine Planung geändert und bin heute schon in Wildberg, hab noch auf ein 48er vorn gewechselt und eine Probebergfahrt gemacht.
Straße leicht feucht, Hinterrad hat ziemlich Schlupf, ein guter Anzeiger dass man runder treten sollte. Am Rückweg hats dann richtig geregnet, und ich war ohne Haube unterwegs :ROFLMAO:
 
Hab meine Planung geändert und bin heute schon in Wildberg, hab noch auf ein 48er vorn gewechselt und eine Probebergfahrt gemacht.
Straße leicht feucht, Hinterrad hat ziemlich Schlupf, ein guter Anzeiger dass man runder treten sollte. Am Rückweg hats dann richtig geregnet, und ich war ohne Haube unterwegs :ROFLMAO:
Ohne Haube am Berg :ROFLMAO:
 
Zurück
Oben Unten