Alleweder C im Kalletal

Beiträge
30
Eigentlich willst Du aber vermutlich doch normale Ausfallenden und irgendwas zwischen 120 mm und 135 Weite (hinten ist doch kein Zahnkranz, nicht wahr?).
Die Schwinge mit Rad sieht ja so aus:
Hinterbau.jpg
Das Ritzel links läuft "im Velomobil", die Schwinge mit Rad im Radkasten.
Die Nabe ist starr, verschraubt mit dem Freilauf, der in dem Ritzel eingebaut ist.
(Ungewöhnlich, dass der Antrieb am Hinterrad auf der linken Seite ist oder?) :unsure:
Daher muss ich auf jeden Fall bei einer starren Nabe bleiben.
Der Radkasten hat unten nur ca. 140mm Breite, nach oben wird es immer weniger.
Wenn ich nicht alles zerschneiden möchte, muss die Kettenlinie schon da bleiben, wo sie ist.
Die Nabe vom Einrad ist schmaler, und sollte mit der Lagerung im Radkasten verschwinden können.

Gibt es eigentlich bei velomobiel.nl noch Teile für das Rad? Oder wenigstens Konstruktionsunterlagen?
Ich werde die mal anschreiben. Aber da das ja eigendlich nur als Prototyp gedacht war,
der dann doch in einer ganz kleinen Serie gebaut wurde, mache ich mir nicht so viele Hoffnung.

Ich fürchte auch, dass andere Schwingen aus den Alleweders Bauartbedingt nicht passen werden?
Wenn jemand da mehr weiß, bitte melden. :)
 
Beiträge
268
Wenn Du die Schwinge abgeschrieben hast, dann würde ich versuchen, sie zu richten. Wenn's klappt, bist Du günstig weggekommen und wenn nicht, hast Du nichts verloren.
Eine neue Nabe einzuspeichen ist auch kein Hexenwerk. Wenn das eine besondere Nabe ist, bekommst Du sie vielleicht noch bei velomobiel.nl oder Alligt.

Die Schwingen von den Blech-Allewedern sehen übrigens deutlich anders aus.
 
Beiträge
99
Es gibt auch BMX-Naben für linksseitigen Antrieb und entsprechende (Freilauf)ritzel. Möglicherweise ließe sich ein solches als Grundlage für einen Ersatz verwenden. Bei mir ist ein falsch herum (also von innen) aufgeschraubtes rechtsseitiges Shimano SF-MX30 Ritzel verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
30
Wow! Das ist krass!
Ich möchte meinen nur versuchen etwas leichter zu bauen. Aus Holz wiegt der bestimmt...
Aber warum Zulassung?
Ich war der Meinung, dass man im Bereich Fahrrad fast bauen kann, was man will?
 
Beiträge
8.594
Ich habe in meinem Teilefundus noch ein altes Einrad. Wenn man den einen Vierkant abtrennt, und auf der
anderen Seite sich einen Adapter für das Ritzel anfertigt, könnte daraus vielleicht eine neue Schwinge werden... :unsure:
IMG_20210916_181616.jpg
IMG_20210916_181422.jpg
IMG_20210916_181434.jpg
Hi Gunnar,

ich würde die Einradgabel nicht verwenden.

Das Material ist, wenn ich mich richtig erinnere, recht dünn um als Schwinge eingesetzt zu werden.
(Ich schätze uas dem Gedächtnis ca. 1 mm Wandstärke.)

Die Befestigung dieser Lagerböcke hat Spiel und ist nur relativ schwach geklemmt.
(Macht beim Einrad meist nichts, weil bei den meisten Fahrern nur in eine Richtung belastet...)
1632555688963.png

Der Vierkant einer Achse dieser Art ist mir mal während der Fahrt abgebrochen.
Der Übergang der Vierkantfläche in das Rundmaterial war recht scharfkantig ausgeführt. An dieser Kerbe ist ein Anriss entstanden der dann zum Dauerbruch geführt hat.

Last, but not least:
Auch die Felge aus Stahlblech ist nicht gerade ideal und macht nochmal Aufwand, wenn Du auf etwas besseres umbauen willst.

Viel Erfolg bei der Sanierung,
Harald
 
Beiträge
30
Hi Gunnar,

ich würde die Einradgabel nicht verwenden.

Das Material ist, wenn ich mich richtig erinnere, recht dünn um als Schwinge eingesetzt zu werden.
(Ich schätze uas dem Gedächtnis ca. 1 mm Wandstärke.)

Die Befestigung dieser Lagerböcke hat Spiel und ist nur relativ schwach geklemmt.

Viel Erfolg bei der Sanierung,
Harald
Die Gabel würde ich auch nicht verwenden.
Aber die Nabe mit der Lagerung wäre vielleicht brauchbar.
Schwinge dann zur Not selber bauen.

...
die Originalschwinge aus den drei Rohrabschnitten einfach nachbauen.
Mach gleich drei für die anderen beiden ;)
Tolles Projekt, ich beneide Euch :)
Gruß Krischan
Ich werde erstmal versuchen, die Schwinge zu richten.
Wenn es nicht anders geht, kann man die auch selber bauen, evtl. sogar aus Alu, wenn meine Schweißkünste bis dahin reichen... :LOL:

Ich habe aber mit Velomobiel.nl Kontakt aufgenommen, die haben noch eine Nabe für mich, und können mir auch einen neuen Stoßdämpfer bauen.

An dem alten sind außer die Federn so ziemlich alle Teile kaputt. :confused:

Hier mal ein Bild vom zerlegten Dämpfer:
IMG_20210922_185022.jpg

Mfg Gunnar
 
Beiträge
30
Was mir eben aufgefallen ist, dass im hinteren Bereich auf beiden Seiten eine sehr dicke Wandstärke ist.
IMG_20210925_184957.jpg

Innen kann man richtig sehen, wie die Wand eine Delle nach innen hat.
IMG_20210925_184516.jpg

An der Stelle sehe ich keine Notwendigkeit für besondere Wandstärken mit hoher Stabilität!
?
Wird wohl von außen dick Spachtel drauf sein?
 
Beiträge
1.972
What I just noticed is that there is a very thick wall on both sides in the rear area.
Anhang anzeigen 263077

Inside you can really see how the wall has a dent inside.
Anhang anzeigen 263078

At this point I don't see any need for special wall thicknesses with high stability!
?
Will there be a thick spatula on the outside?

I think if you dig in you may find a Nomex or other honeycomb core there. Lightweight and much stiffer.
 
Beiträge
8.594
Hi Gunnar,

Aber die Nabe mit der Lagerung wäre vielleicht brauchbar.
Zur Nabe:
Schau Dir mindestens an, ob der Vierkant scharfkantige Übergänge am Ende der Flächen hat.
Wenn Ja, hätte ich keine Lust drauf die selbe Erfahrung (abgebrochener Vierkant) noch mal zu machen...

Zur Lagerung:
Die verschraubten Stummel sind nicht wirklich rund. Die haben die unbehandelte Gussoberfläche. Daher ordentlicher Aufwand, wenn Du die sauber einbauen willst. (Wer hat schon eine Drehbank mit 2-Backen Futter rumstehen?)
1632639749512.png
Ich finde diese Variante deutlich besser. Hier muss man nur drauf achten, die Schrauben nicht zu stark anzuziehen, sonst wird das Lager schwergängig. Mit selbstsichernden Muttern ist dies aber kein Problem.
1632639583194.png

Gruß, Harald
 
Beiträge
30
Hi Gunnar,


Zur Nabe:
Schau Dir mindestens an, ob der Vierkant scharfkantige Übergänge am Ende der Flächen hat.
Wenn Ja, hätte ich keine Lust drauf die selbe Erfahrung (abgebrochener Vierkant) noch mal zu machen...
Sorry die späte Antwort...
Wie weiter oben geschrieben, kann ich evtl. orginale Teile für das Alleweder C bekommen.
Dann würde ich versuchen, den ursprünglichen Zustand beizubehalten.

Ich habe leider gesehen, dass der Vierkant von der Spezialwelle für die Tretkurbeln vom Alleweder C schon mit der Flex bearbeitet wurde...
Keine Ahnung, was die da vor hatten... :rolleyes:

Zur Lagerung:
Die verschraubten Stummel sind nicht wirklich rund. Die haben die unbehandelte Gussoberfläche. Daher ordentlicher Aufwand, wenn Du die sauber einbauen willst. (Wer hat schon eine Drehbank mit 2-Backen Futter rumstehen?)
Anhang anzeigen 263117
Diese Stummel und die Gabel würde ich nicht verwenden wollen.
Höchstens die Nabe, und dann passende Lager verwenden, die in eine Eigenbauschwinge kommen würden.
Aber hoffentlich brauche ich mir den Aufwand nicht machen.

Ich finde diese Variante deutlich besser. Hier muss man nur drauf achten, die Schrauben nicht zu stark anzuziehen, sonst wird das Lager schwergängig. Mit selbstsichernden Muttern ist dies aber kein Problem.
Anhang anzeigen 263113

Gruß, Harald
Diese Variante habe ich tatsächlich auch noch liegen...
Ich finde auch, dass die stabiler wirkt.
Aber die Kräfte werden ja normalerweise in die Gabel geleitet.
Beim Umbau für das Velomobil würden dann die Kräfte "in die Schrauben" gehen.
Es sei denn, man würde die Lagerung wie auf dem Bild um 90° im Uhrzeigersinn drehen.

Gruß Gunnar
 
Oben Unten