300 km Brevet mit Leitra

M

mikus

Hallo....,

am Samstag war Brevettag in Wachtendonk und da durfte die Leitra Sport zeigen ob sie mehr sein kann als alltagstauglich. 320 km Gesamtstrecke ( ich hatte mich auf den ersten 150 km verfahren) in exakt 12 Stunden inklusive Kontrollen und Pause . Die ersten 200 km in 7 Stunden .Zwei kleine Hügel waren als Extras eingbaut, von denen der letzte ( 84 m) schon heftig steil war. Holländisches Kopfsteinplaster sorgte zudem für eine Panne, da die Halterung einer Radverkleidung gebrochen war und die Verkleidung für den Rest der Fahrt im Kofferraum Platz nehmen durfte, so wie auch der daran montierte Tachogeber. Verfahren hätte eigentlich nicht passieren dürfen, aber als Lesebrillenträger darf man ohne Brille das eine oder andere schon mal übersehen...... aber es gibt doch ein NAVI !! Das war super !!
Medion angeschaltet , die vorher sorgfätig eingegebene Route aufgerufen und es kam nur die Übersichtskarte, ein andererer Modus war nicht möglich... oder doch ? RESET... Neustart ....gleiche Karte. Nochmal RESET Neustart und
nur den nächste Ort eingeben. Na.... klappt doch!!! Ansage: bitte wenden Sie jetzt (aha ich stehe verkehrt) . Ich fahre 200 m... ANSAGE: bitte wenden Sie jetzt. Ihr könnt euch denken wie es weiter geht. 200 m... Ansage usw. Glücklicherweise spreche ich holländisch und konnte mich durchfragen, bis ich die Route wieder gefunden hatte. Den Rest der Tour mit den schnellsten Rennradlern zusammen zu fahren hat wahnsinnig viel Spass gemacht. Beim nächsten Brevet wird das nicht funktionieren, da geht es in die Ardennen und da brauche ich wahrscheinlich vieeeeeeel Zeit !

mit besten velomobilen Grüssen
Mikus
 
Beiträge
1.112
Ort
54518 Sehlem
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Flux S-Comp
Trike
Thorax sinus
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo Mikus,

komm am 3. Juni zu Happy Mosel. Ich verspreche Dir auch, dass Du keine Probleme mit der Streckenführung haben wirst.

Länge: 140 km (Cochem bis Schweich und zurück)

Eine Leitra Sport war noch nicht an diesem Ereignis zu sehen.

Freundliche Grüße
Arnold
 
M

mikus

AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo Arnold,
wäre bestimmt schön, aber das geht mit Sicherheit nicht. An dem Wochende fahre ich das 600 km Brevet.

mit besten velomobilen Grüssen
Mikus
 
Beiträge
506
Ort
48145 Münster
Velomobil
Quest
AW: 300 km Brevet mit Leitra

320 km Gesamtstrecke ( ich hatte mich auf den ersten 150 km verfahren) in exakt 12 Stunden inklusive Kontrollen und Pause . Die ersten 200 km in 7 Stunden .super !!


Das ist wirklich super. Wie war denn das Wetter diesmal ?
Fährst Du PBP mit der Leitra Sport ? Sie scheint mir sehr geeignet zu sein..
 
M

mikus

AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo Bernd +++,

ich weiss noch nicht ob ich PBP mit der Leitra fahre. Ich bin Frischluftfanatiker und habe einen enorm hohen Flüssigkeitsbedarf und der ist in der Leitra höher als im Mango. Ich versuche gerade mein Mango bergtauglicher zu machen ( 1. Umlenrolle größer und 2. Umlenkrolle ganz raus). Mal schauen, wie sich das in der Praxis anfühlt. Das 400 km Brevet geht gut durch die Berge (Ardennen und Eifel ), von daher muss ich mir gut überlegen, ob ich mit dem Mango fahre und jetzt natürlich den Umbau testen. Das Wetter war übrigens ideal. Leicht windig , trocken und nicht zu warm.
ich werde wieder kurz berichten.

Mit besten velomobilen Grüssen
Mikus
 
Beiträge
2.537
Velomobil
DF XL
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Ich versuche gerade mein Mango bergtauglicher zu machen ( 1. Umlenrolle größer und 2. Umlenkrolle ganz raus). Mal schauen, wie sich das in der Praxis anfühlt. Mit besten velomobilen Grüssen
Mikus
Hallo Mikus,
das kann ich nur empfehlen: ich habe auch die O-Umlenkrolle, die vom Durchmesser her einem 11er Ritzel entspricht, durch ein 19Z-Ritzel ersetzt. Die große Flux-Rolle passte leider nicht unter den Sitz...und den Boden wollte ich nicht aufsägen ;)
 

Frank T.

Gesperrt
Beiträge
923
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Interessant - wieso wird das Mango dadurch bergtauglicher?!? Ich ändere damit doch nichts an der Übersetzung?

Gruß
Frank
 
Beiträge
2.537
Velomobil
DF XL
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Interessant - wieso wird das Mango dadurch bergtauglicher?!? Ich ändere damit doch nichts an der Übersetzung?

Gruß
Frank
Das stimmt schon, aber mein subjektives Empfinden (leiserer Kettenlauf, v.a. unter hoher Last) und, dass man u.U. einen Gang höher fahren kann (habe eine enge RR-Abstufung), deutet für mich darauf hin, dass man einen besseren Wirkungsgrad im Antrieb hat.
Das macht sich an langsamen Passagen (Berge) naturgemäß am meisten bemerkbar.
 
M

mikus

AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo Frank,
leider kostet Umlenkung auf jeden Fall Kraft und am meisten macht es sich am Berg bemerkbar. Also Umlenkung sparen kann auf jeden Fall von Vorteil sein.
Nach den ersten Probefahrten sieht es so aus, als ob ich bergauf erheblich schneller bin. Bei meiner Standardstrecke (über mehrere Tage beobachtet) kann ich dann mehr sagen.


mit besten velomobilen Grüssen
Mikus
 
Beiträge
42
Ort
41063 Mönchengladbach
Trike
Steintrikes Mad Max
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo Frank,
leider kostet Umlenkung auf jeden Fall Kraft und am meisten macht es sich am Berg bemerkbar. Also Umlenkung sparen kann auf jeden Fall von Vorteil sein.
Nach den ersten Probefahrten sieht es so aus, als ob ich bergauf erheblich schneller bin. Bei meiner Standardstrecke (über mehrere Tage beobachtet) kann ich dann mehr sagen.


mit besten velomobilen Grüssen
Mikus
Hallo Mikus,

ich bin hier erst ein paar Tage alt und weiß nicht, ob Du meinen "Einstand" mitverfolgt hast.
Ich soll Dir viele (oder schöne?) Grüße vom Reinhard bestellen. Er meinte nämlich, daß Du als Leitra-Besitzer und -Händler mir am besten meine folgenden Fragen beantworten kannst:

Ich hatte das unerwartete Glück, daß ganz in meiner Wohnortnähe ein Forummitglied mit Leitra wohnt, welches meinen Mann und mich letzten Samstag zwecks Infos und Probefahren zu sich einlud. Noch mal schönen Dank, Rolf K. :):):)

Mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich mich für eine Leitra entscheiden - obwohl ich mich so manches Mal gar lästerlich über ihr Aussehen geäußert hatte:eek:. Aber mir scheint, daß sie eben doch für meine Ansprüche die meisten Referenzen zu bieten hat.

Da ich aber technisch total unbeschlagen bin (mein Mann zwar nicht, aber der kann mich eben nicht so beraten wie Du:)) wüßte ich gerne:
  1. Was ist der Unterschied zwischen einer Leitra-Classik und einer Leitra-Sport - äußerlich wie innerlich?
  2. Welche Bremsen sind am zweckmäßigsten - Flachland mit wenigen Hügeln (die sich wohl lange strecken können:rolleyes:) und einem Klima, wo es im Winter nur selten Schnee (eher Schneematsch) gibt. Oh, mein Gewicht z. Zt. 85 Kilo:mad:).
  3. Der Rolf (das habe ich mir noch gemerkt:D), sagte, seine Leitra hat eine 3 x 7 Gangschaltung und das würde in unserer Gegend reichen. Würdest Du auch dazu raten?
    Habe auch was gelesen von langer Kette bzw. Zwischenlager wegen 2 Ketten :confused: ???
  4. Ich tendiere eher zur Leitra-Sport. Sind die Blinker auf den Radverkleidungen zugelassen oder macht das, polizeilich gesehen, Probleme? (Unterschiedliche Regelungen in den Bundesländern? - hier: NRW) Die würde ich aus Sicherheitsgründen auch haben wollen.
  5. Ich würde auf dem Schalensitz eine sehr luftdurchlässige Auflage legen wollen. Muß man die Dicke der Auflage zu dem Bein-Innenmaß hinzurechnen?
Bestimmt fallen Dir noch ein paar Sachen ein, auf was noch zu achten wäre?

Ich würde mich über eine fachmännische Beratung jedenfalls sehr freuen.
 
M

mikus

AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo Bigi,
erst einmal danke für die nette Anfrage, aber bei den vielen Fragen die du hast ergeben sich sicher viele Antworten mit noch mehr Fragen. Vor allem gibt es die Leitra in noch viel mehr Varianten.....

Vielleicht rufst du mich einfach mal an (06775 1763 abends 18.00 -20.00) dann hab ich Zeit für ein langes Gespräch, oder wenn möglich kommst du vorbei (bitte Termin machen) .

PS. meine Frau fährt (wenn Velomobil) auch Leitra . Du hattest glaube ich mal gefragt nach Frauen die Velomobil fahren .

mit besten velomobilen Grüssen
Mikus
 
A

Alex

AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo Mikus,
das kann ich nur empfehlen: ich habe auch die O-Umlenkrolle, die vom Durchmesser her einem 11er Ritzel entspricht, durch ein 19Z-Ritzel ersetzt. Die große Flux-Rolle passte leider nicht unter den Sitz...und den Boden wollte ich nicht aufsägen ;)
Hallo Peter,

hört sich interessant an, wie hast Du das Ritzel gelagert ?

Viele Grüsse

Alex
 
Beiträge
2.706
Ort
61130 Nidderau
Velomobil
Quest
Liegerad
Sonstiges
Trike
Steintrikes Magnum
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Sind die Blinker auf den Radverkleidungen zugelassen
Nein, siehe §67 StVZO, insbes. (2).

oder macht das, polizeilich gesehen, Probleme?
Normalerweise nicht, von lokalen Ausnahmen abgesehen ist die Polizei froh, wenn am Fahrrad irgendwas leuchtet.

(Unterschiedliche Regelungen in den Bundesländern? - hier: NRW)
Nein, das ist bundeseinheitlich geregelt.

Die würde ich aus Sicherheitsgründen auch haben wollen.
Das ist, wenn man regelgerecht fährt, kein Sicherheitsfeature, sondern einen Möglichkeit in bestimmten Sitautionen schneller zu fahren, insbes. nicht so lange warten zu müssen (Spurwechsel).
 
Beiträge
3.810
Ort
Kreis Rastatt
Velomobil
Bülk
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Lepus
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Das ist, wenn man regelgerecht fährt, kein Sicherheitsfeature, sondern einen Möglichkeit in bestimmten Sitautionen schneller zu fahren, insbes. nicht so lange warten zu müssen (Spurwechsel).
Naja, insbesondere bei Überlandnachtfahrten halte ich aktiv leuchtende Abbiegesignale schon für ein Sicherheitsplus.

Grüße,
André
 
Beiträge
2.706
Ort
61130 Nidderau
Velomobil
Quest
Liegerad
Sonstiges
Trike
Steintrikes Magnum
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Naja, insbesondere bei Überlandnachtfahrten halte ich aktiv leuchtende Abbiegesignale schon für ein Sicherheitsplus.
Diese Aussage bedeutet andersherum, daß Du bereit bist (bzw. ankündigst) ohne Blinker riskanter zu fahren – warum?
 
Beiträge
3.810
Ort
Kreis Rastatt
Velomobil
Bülk
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Lepus
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Diese Aussage bedeutet andersherum, daß Du bereit bist (bzw. ankündigst) ohne Blinker riskanter zu fahren – warum?
Nein, das bedeutet sie nicht. Sie bedeutet, das es dann einem aus der Ferne herannahendem Kfz Führer leichter fällt, zu erkennen, das ich abbiege. Das sollte zwar in der Theorie keinen Unterschied machen, aber in der Praxis gibt es leider viel zu viele, die nur auf die gewohnten optischen Reize reagieren und sich nicht konsequent an das Sichtfahrgebot halten.

Grüße,
André
 

Andreas

Team
Beiträge
4.213
Ort
Bergisches Land
Velomobil
Quest
Liegerad
Flux S-600 (UL)
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Hallo,

Diese Aussage bedeutet andersherum, daß Du bereit bist (bzw. ankündigst) ohne Blinker riskanter zu fahren – warum?
Das sehe ich nicht so. Wenn das Blinken ein Überholen verhindert, bringt der Blinker Sicherheit.

Dass man nur bei freier Fahrbahn die Spur wechselt oder zur Fahrbahnmitte fährt, ist klar.

Gruß
Andreas
 
Beiträge
2.706
Ort
61130 Nidderau
Velomobil
Quest
Liegerad
Sonstiges
Trike
Steintrikes Magnum
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Wenn das Blinken ein Überholen verhindert, bringt der Blinker Sicherheit.
Kann man sich darauf verlassen? Meiner Erfahrung nach: Nein. Bei erkennbar langsamen Fahrzeugen (z.B. auch bei Oldtimer-Traktoren, die fahren bei uns in der Gegend öfters mal rum) löst die Ankündigung der Abbiegeabsicht bei einem Teil der Autofahrer einen Überholzwang aus. Und wenn man sich ohnehin nicht drauf verlassen kann, dann bringt es nur Geschwindigkeit (denn man wird ja oft rübergelassen).
 
Beiträge
3.810
Ort
Kreis Rastatt
Velomobil
Bülk
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Lepus
AW: 300 km Brevet mit Leitra

Kann man sich darauf verlassen? Meiner Erfahrung nach: Nein.
Richtig. Man darf sich nicht mal drauf verlassen. Wer abbiegt oder die Spur wechselt, muß entsprechende Vorsicht walten lassen ...

Nur: Wenn ich des Nächtens auf einer Landstrasse links eingeordnet zum Abbiegen stehe, schätzt (und die schätzen fast alle) ein herannahender Autofahrer die Situation schneller richtiger ein, als wenn ich da nur unmotiviert mitten auf der Kreuzung vor mich hin leuchte.

Das mit dem eher rein gelassen werden beim Spurwechsel kommt natürlich noch mit hinzu. Das hat dann aber nichts mit riskanterer Fahrweise zu tun, sondern mit deutlicherer Fahrweise, denn für den mich umgebenden Verkehr ist meine Absicht (Spurwechsel) besser erkennbar. Das funktioniert beim Velo halt genauso, wie beim Kfz. Und die paar, bei denen sowas ein Überholrefelx auslöst, sind kein Problem, denn beim Abbiegen/Spurwechsel muß ich eh auf den nachfolgenden Verkehr acht geben.

Grüße,
André
 
Oben