1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Skyflag Rücklicht

Dieses Thema im Forum "Elektrik, Elektronik" wurde erstellt von Cyberman, 26.09.2016.

  1. Cyberman

    Cyberman

    Beiträge:
    310
    Ort:
    10435 Berlin
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Hier ein Foto von meinem neuen Skyflag Rücklicht, an meiner HP STM, aufgenommen auf dem "R1" in Polen, während der Abenddämmerung.

    IMG_20160925_192131.jpg
     
  2. Velo68

    Velo68

    Beiträge:
    283
    Hast du bitte ein Link zum Hersteller
    Das Licht sieht richtig hell aus!
     
  3. berbr

    berbr

    Beiträge:
    2.009
    Alben:
    5
    Ort:
    27211 Bassum
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flevo GreenMachine
    Sowas kreuzte mal im Dunkeln meinen Weg, während Front und Rücklicht noch von Gebüsch verdeckt waren.
    Ich konnte die Entfernung zu diesem merkwürdigen Leuchten nicht einschätzen und war total darauf fixiert. Dadurch war ich so abgelenkt, dass ich fast in die Liege gekracht wäre.
    Seit dem halte ich solche Lichter genau wie Flashlights für kontraproduktiv.
     
    Tilia und Jack-Lee gefällt das.
  4. Andreas Seilinger

    Andreas Seilinger gewerblich

    Beiträge:
    903
    Ort:
    Ottenhofen b. München
    Liegerad:
    Birk Comet
    Hallo Cyberman, Danke für das super Bild.
    @Velo68 Dann liefere ich dir den link gleich persönlich
    @berbr Das ist ein zugelassenes Rücklicht von Busch und Müller und dürfte die Entfernungseinschätzung nicht schwerer machen, als andere Rücklichter im Dunkeln und eigentlich hat es genau getan, was es sollte, nämlich auf etwas verstecktes hinter der Hecke hingewiesen

    Andreas
    www.traumvelo.de
    www.bikeflags.de
     
    Kraeuterbutter gefällt das.
  5. -Michael-

    -Michael-

    Beiträge:
    253
    Problem dürfte eher die für Fahrzeuge ungewöhnlich hohe Position des Lichtes sein. Das assoziiert nicht jeder sofort ohne nachdenken zu müssen mit einem Fahrrad und stellt sein Verhalten darauf ein.
    Ich hab dir das imho entscheidende Detail mal unterstrichen. Fahrzeugbeleuchtung sollte im Straßenverkehr mit Fahrzeugen in Verbindung gebracht werden können. Schwankende Lichter an Stangen tauchen einfach noch zu wenig im nächtlichen Straßenverkehr auf, um sofort von jedermann als Fahrzeugbeleuchtung wahrgenommen zu werden. Die Suche nach der Antwort auf die Frage, was dieses "Etwas" ist, was sich da leuchtend hinter der Hecke versteckt und ob es für beider Seiten Sicherheit relevant ist, ist durchaus dazu geeignet, Ablenkung zu erzeugen. Da sollte man nicht einfach so drüber hinweg sehen, um mal im Bild zu bleiben.
    Für mich selber hab ich raus gefunden, dass ich mit all den verwendeten Zusatzbeleuchtungen, blinkend oder schwankend oder auch nicht, relativ wenig Probleme habe. Warum das bei mir so ist, kann ich nicht mit Gewissheit sagen, wahrscheinlich begegnen sie mir einfach zu wenig und zu kurz. Oder mittlerweile auch so häufig, dass ich schon gar nicht mehr hinschaue. Wer weiß das schon...
     
    berbr gefällt das.
  6. Velo68

    Velo68

    Beiträge:
    283
    Hallo Cyberman
    Das von TraumVelo angebotene flaglight ist das umgebautes normales Bumm NaDy Rücklicht Topligth Line Small, dass vertikal angebracht wird.
    Das hat dann zwar den Vorteil, dass das Licht von hinten immer gleich hell ist, egal wie fest die Fahnenstange vor und zurück schwingt.
    Von der Seite wird das Licht aber vermutlich sehr viel schlechter sichtbar sein.
    Ich finde, bei einem FlagLigth ist die Seitensichbarkeit wichtig als Rückwärzt, da nach hinten schon eine das normale Rücklicht leuchtet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2016
  7. Andreas

    Andreas Langstreckenfahrer Team

    Beiträge:
    4.022
    Alben:
    2
    Ort:
    Bergisches Land
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Hallo,

    als Zusatzlampe scheint mir das geeignet zu sein. Ich habe den Eindruck, dass zwei Rücklichter, die Abstand zueinander haben, hervorragend wahrgenommen werden.

    Grüße
    Andreas
     
  8. Velo68

    Velo68

    Beiträge:
    283
    ja, schon, aber eben nur von Hinten!
    Von einem FlagLigth wünsche ich mir, dass es die Sichtbarkeit auch von der Seite, oder noch besser, von alle Seiten, verbessert. Das ist mit dem Bumm Licht IMHO nicht gegeben.
     
  9. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    5.758
    Alben:
    1
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    ich seh das anders...
    wenn ich an der Kreuzung auf der 3-spurigen Straße stehe, mit 20 Autos die alle auf der Bremse latschen:
    da kann ich noch so ne starke Rücklampe haben: im vergleich zu der Batterie an 40 starken Rücklichtern verschwinde ich einfach...

    mit einem Blinklicht hingegen fällt man auf
    Blinklicht wird auch eher mit Fahrrad assoziiert, weil ja an normalen Fahrzeugen verboten
    (am FAhrrad in Österreich erlaubt !)

    und wegen:
    muss es das ?
    vonmiraus werde ich für ein Kind mit einem Leuchtstabal gehalten.. umso besser

    alles was mich von Auto/Motorrad (100km/h schnell) unterscheidet,
    und mich zu Fahrrad, Kind, Hund, ... (alles langsamer als 100km/h) macht, ist doch gut

    blöd ist doch wenn jemand von hinten kommt und davon ausgeht dass ich 100km/h fahre, obwohl ich mit 15km/h nen Berg hochkrabble ;)

    das mich einer der von hinten kommt fälschlicherweise für ein 10km/h langsames Kind hält obwohl ich gerade mit 60km/h unterwegs bin: ist ja kein Problem, von hinten...

    von vorne ists umgekehrt:
    da werde ich gern für ein schnelleres Fahrzeug gehalten...
    sprich: lieber gehen die von einem 100km/h Motorrad aus (wenn ich 60 fahre),
    und schneiden nicht vorne rüber beim Abbiegen
    als das sie an ein 20km/h Fahrrad denken, obwohl ich mit 60km/h daherkomme
     
    dooxie, paraflyer und Velo68 gefällt das.
  10. Andreas Seilinger

    Andreas Seilinger gewerblich

    Beiträge:
    903
    Ort:
    Ottenhofen b. München
    Liegerad:
    Birk Comet
    Danke an alle, daß die Diskussion so unaufgeregt sachlich bleibt.
    Vielleicht noch ein paar Infos: Sichtbarkeit von der Seite ist schon gegeben, aber nicht so hell, wie von hinten (ist halt ein Rücklicht)
    Viele Nutzer kürzen ihre Fahnenstange etwas, dann ist auch das Flaglight nicht ganz so hoch. Das muß jeder für sich entscheiden. Wir empfehlen, daß sich die Fahne auf Augenhöhe Fußgänger befinden sollte, also etwa 170cm über Boden, nicht wesentlich höher.
    Ein 2. Rücklicht ist erlaubt, ein 2. Frontlicht nicht. Da wir uns mit unserem Angebot im gesetzlichen Rahmen bewegen wollen, haben wir uns bewusst von der Idee getrennt, das Flaglight auch in weiss nach vorne leuchten zu lassen.
    Grundsätzlich verfolgt das Flaglight die gleiche Idee, wie unsere Bikeflags: Etwas Sichtbares auf die Höhe zu bringen, die der motorisierte Verkehr gewohnt ist. Ja, eigentlich sollte jeder Verkehrsteilnehmer einen Hund, ein Kind, oder Fahrbahnmarkierungen erkennen, Liegeräder ebenfalls. Fakt ist aber, daß sehr viele mit so niedrigen Fahrzeugen, wie es speziell Dreiräder sind, nicht rechnen. Die Diskussion dazu müssen wir nicht erneut aufmachen. Nach 20 Jahren habe ich die Hoffnung aufgegeben, daß es der Szene gelingt, hier eine Umerziehung zu erreichen. Das wird sich erst verbessern, wenn viele Liegeräder unterwegs sind und sie zum Alltagsbild im Strassenverkehr gehören. Bis dahin wird es eine Tatsache bleiben, daß man mit dem "Argument" des nicht gesehen werdens konfrontiert ist. Ob da Bikeflag und Flaglight nützlich sind, muß jeder selbst entscheiden. So mache ich das auch und bin entsprechend der Situation auch oft ohne Fahne unterwegs.

    Andreas
    www.traumvelo.de
     
    Rolf-Ka, Sturmvogel, dooxie und 6 anderen gefällt das.
  11. wali

    wali

    Beiträge:
    1.432
    Wobei nur ein Rücklicht der StVZO-Norm entsprechen muss, soweit ich weiß. Oder liege ich da falsch?
     
  12. Andreas Seilinger

    Andreas Seilinger gewerblich

    Beiträge:
    903
    Ort:
    Ottenhofen b. München
    Liegerad:
    Birk Comet
    Kann ich mir nicht ganz vorstellen, denn dann wäre ja jeglicher Leuchtenspielerei Tür und Tor geöffnet. Das will der Gesetzgeber sicherlich nicht. Ich konnte das bei meiner Recherche auch nirgends rauslesen.

    Andreas
     
  13. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    4.176
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Letzteres, glaube ich. §22a StVZO (Abs. 1, Nr. 22 ist relevant).
     
  14. Little Willy

    Little Willy

    Beiträge:
    686
    Alben:
    3
    Ort:
    63452
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    HP Scorpion
    MWn darf man laut Paragraph67/ STVZO an Fahrrädern zu den vorgeschriebenen Front- und Rückleuchten, die über Dynamo laufen jeweils eine Zusatzleuchte dazu montieren, die dürfen dann auch Batteriebetrieben sein.
    Falls ich falsch liege, bitte ich um Berichtigung.
    Liebe Grüße, Oliver
    Edit: Selbstverständlich muss es sich jeweils um zugelassene Leuchten handeln.:whistle:
     
  15. JuergenM

    JuergenM

    Beiträge:
    1.719
    Ort:
    78549 Spaichingen
    Velomobil:
    Velayo
    Du könntest Recht haben aber ich glaube mich dunkel erinnern zu können, dass es eine Höhenbegrenzung gibt. Zugegeben, ich bin jetzt zu faul zum Suchen, muss mit den Malerarbeiten an meinen Fenstern weitermachen ...... :(
     
  16. Andreas Seilinger

    Andreas Seilinger gewerblich

    Beiträge:
    903
    Ort:
    Ottenhofen b. München
    Liegerad:
    Birk Comet
    Meine Recherche hat ergeben: 2. Rücklicht ja, 2. Frontleuchte nein. Den § hab ich jetzt nicht parat, aber da bin ich mir fast sicher, weil das die Basis dafür war, eine weisse Leuchte nach vorne wieder zu verwerfen.

    Andreas
     
  17. Cyberman

    Cyberman

    Beiträge:
    310
    Ort:
    10435 Berlin
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Hier noch ein zweites Bild, aufgenommen bei voller Dunkelheit mit Regen und schlechter Sicht. Auf der B113 bei Staffelde war ich in den engen Kurven froh über Doppelrückleuchte.
    --- Beitrag zusammengeführt, 20.11.2016 ---
    IMG_20161119_182618.jpg
     

    Anhänge:

  18. Trekker

    Trekker

    Beiträge:
    144
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Hallo,
    mal ganz ehrlich...
    Mir ist es schnurz egal ob etwas erlaubt ist oder nicht, Hauptsache ich werde nicht über den Haufen gefahren... ;)
    Bei mir ist auch zusätzlich noch ein LED-Licht an der Stange in ca 1,88m Höhe !
    Seit dem mein Trike so aussieht machen jegliche Fahrzeuge einen weiten Bogen um mich ... :)
    Die Polizei hat mich schon einige male angehalten um mir zu sagen das man mich super sieht, na was will ich mehr.... ;)

    Auf meinen Reisen habe ich sogar noch einen Ultraleicht Blitzer am Trike, den ich einschalte wenn ich einen Laster oder ( noch schlimmer ) ein Camper mit Touris im Rückspiegel sehe, das hat mir im Norden schon einige male den A... gerettet, denn so ein Teil übersieht KEINER, auch nicht auf monotonen Landstraßen ... :)


    Gruß Chris

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2016
  19. ReneF

    ReneF

    Beiträge:
    12.363
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Aber im Dunkel ist das doch egal. DieRücklichter an der Liege sind doch genauso hoch wie am UP.

    Mir wäre das betreffe Rücklicht zu hoch (gefühlt 2,5m über Boden), da fehlt irgend wie die Verbindung zum Rad, ergo irgendwas anderes, aber nichts was ich zum einem Fahrrad zuordnen würden. Mir fehlt aber dazu die reale Erfahrung.
     
  20. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    4.441
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Christiane pendelt im Winter mit dem Scorpion und Flaglight (auf ca. 1,95 Höhe) quer durch Münster. Das Rad hat anständige Beleuchtung (Edelux II und gutes Rücklicht). Trotzdem fällt auf, dass speziell an Einmündungen von Nebenstraßen (die ja immer bis vorne hin zu geparkt sind) einbiegende PKW weniger die Kurve schneiden, wenn man herauskommt. Das Licht pendelt hin und her und hebt sich damit etwas von der sonstigen innerstädtischen "Lichtverschmutzung" ab.
    In Situationen wie oben im Bild mag es -wie auch eine Fahne- den liegeradspezifischen Radfahrerminderwertigkeitskomplex beruhigen, aber um gesehen zu werden reicht da nun wirklich das Rücklicht.

    P.S.: nach "irgendwas anderem" auszusehen finde ich beim Fahrrad nicht schlecht.

    Gruß
    Christoph