Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


liegerad:technik:streamer-selbstbau

Geschrieben von Heinzelmann am 30. Juli 2002 08:45:04:

Hier die kurze Dengelanleitung:

Isomatte (möglichst dick), Pattex, Lochband ca. 1,5bis3 cm breit, vier lange Winkel (ca 2cm *(15+15)cm), zwei Plastikröhren ca. 4cm Durchmesser (als Halter), zwei Schlauchschellen (zum Befestigen am Rahmen), ein paar Schrauben mit selbstsichernden Muttern (5er), zwei lange (Schloss)schrauben mit Flügelmuttern oder zwei weitere Schlauchschellen (für die Schnellbefestigung). Das ist alles.

- An ein Ende der Röhren Schlitze sägen und mit Schlauchschellen am Rahmen befestigen, fertig ist der Halter. Rahmen mit Isoband schützen.

- Aus Lochband 2 Streifen zuschneiden, wie gewünscht wölben, die Winkel am Lochband festschrauben.

- Lochband/Winkel an die Röhren schrauben (Löcher in versch. Höhen durchbohren). Kann mit Flügelmuttern ohne Werkzeug demontiert/ höhenverstellt werden. Alternativ mit Schlauchschellen an der Röhre befestigen (stufenlos höhenverstellbar, aber Schraubenzieher für Schlauchschelle). In jedem Fall ist innerhalb einer Minute die Sache demontierbar.

- Die Isomatte halbieren, und seitlich mit Pattex zusammenkleben.

- Isomatte dann vorbiegen, formen (flache Keile aus Front schneiden/zusammenkleben→Rundung), kürzen usw. und wie gewünscht auf der Halterkonstruktion positionieren, markieren. Isomatte auf Lochbänder festkleben (zum Kleben abnehmen, → geht besser, und Winkel an Lochband lassen, sonst muss man durch die Haube schrauben)

- 2 bis 3 weitere Streifen Lochband zur Stabilisierung auch noch draufkleben, die Dinger brauchen nur von links nach rechts zu laufen, nix diagonal o.ä.

Fertig ist die Laube…äh Haube. Du kannst sie fast papierähnlich knüllen und wieder zurückformen. Macht das Material alles mit. Wenn die Haube bei starkem Wind zu sehr deformiert, kann man noch zusätzlich von oben Lochbänder draufkleben. Dann muss der Wind aber schon seeeeehr heftig sein.

Für die Bastelei braucht man vielleicht einen Abend, etwas Augenmaß und 50 Euro. Mit etwas Geduld und einer ansehnlichen Isomatte kann das sogar sehr professionell aussehen.

Heinz „hatte kein Geduld und keine ansehnliche Isomatte ;-)

Ergänzend aus einer älteren Email von mir:

Skizzen oder Zeichnungen sind aber nicht von mir: http://a.neste.bei.t-online.de/fotos2.htm FIXME

Auf http://experte.kt2.tu-harburg.de/Fahrrad/HPV-Bilder/Flux_Birthler/ FIXME

habe ich vor längerer Zeit beschrieben, wie man eine Haube dengelt. Die zweite Stütze aus Plastikrohr ist leider noch nicht dabei.

Nach ein paar Jahren Fahrerfahrung, und der Verlängerung der Haube um 20cm, kann ich das etwas ergänzen:

0. Bei hohen Liegerädern ist die Streamerform ok, je flacher man sitzt, umso weniger Kugelform sollte vorne dran sein, das schränkt den Blick extrem ein.

1. Die Haube braucht keine Blickrinne. Wichtig ist es, sie eben auf der oberen Fläche zu halten, damit man möglichst gut an ihr vorbeischauen kann. Ein gute QuerschnittsForm? von links nach rechts ist ein U. Je runder das U, desto ansehnlicher ist die Haube. Die Haube sollte wenig von vorne nach hinten über ihre Länge gebogen sein, je flacher die Sitzposition ist, umso stärker schränkt dann eine Wölbung die Sicht ein.

2. Je länger die Haube, je besser. Nach hinten wenigstens bis über die Knie (nass bis Bauchnabel) besser bis über die Oberschenkel (nass bis Brust), am besten fast bis vor die Brust (Schultern nass). Bei letzterem stört die Haube extrem (aufsteigen, im Stehen schieben).

3. Man kommt nicht darum, dass der Wind unter der Haube durchfegt.

4. Um Dreck, Regen und Viecher vom Gesicht abzuhalten, sollte ein kleiner windabweiser/Spoiler (4cm*20cm) vor's Gesicht gesetzt werden. Der muss möglichst senkrecht stehen, an meiner Haube habe ich das direkt aus dem Material gebogen, aber die Übergänge sind zu fließend, und führen nur zu einer leichten Umlenkung des Luftstroms. Senkrecht am Ende der Haube ist besser, und wirkt dann so gut, dass i.A. keine Schutzbrille mehr nötig ist, selbst Mückenschwärme landen nicht mehr im Gesicht.

5. Zum Abstützen der Haube reichen zwei Pfeiler am Hauptrohr. Dazu zwei Schlitze in ein Plastikrohr sägen, jeweils ca. 1cm waagerecht vom Rohrende, dass man eine Schlauchschelle gerade so durchfädeln kann. Dann lässt sich das Rohr senkrecht auf dem Rahmen festschrauben.

liegerad/technik/streamer-selbstbau.txt · Zuletzt geändert: 2013/10/27 14:01 (Externe Bearbeitung)