Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


holzbau:kaseinleim

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
holzbau:kaseinleim [2012/07/13 21:23]
cumulus [Kerbschlagversuch]
holzbau:kaseinleim [2013/10/27 14:01] (aktuell)
Zeile 7: Zeile 7:
  
 Man braucht: Man braucht:
-  * Kasein-Pulver: **Acid-Kasein** ist Sauregefälltes Kasein das ist noch nicht aufgeschlossen, es ist praktisch gründlich ausgewaschener und getrockneter Magerquark, der im Gegensatz zum Lebensmittel von zuverlässiger und geprüfter Qualität ist.+  * Kasein-Pulver: **Acid-Kasein** ist Säuregefälltes Kasein das ist noch nicht aufgeschlossen, es ist praktisch gründlich ausgewaschener und getrockneter Magerquark, der im Gegensatz zum Lebensmittel von zuverlässiger und geprüfter Qualität ist.
 Andere Pulver-Kaseinarten sind **NICHT** geeignet. Natrium-Kasein ist bereits mit Natriumhydroxyd aufgeschlossen, Andere Pulver-Kaseinarten sind **NICHT** geeignet. Natrium-Kasein ist bereits mit Natriumhydroxyd aufgeschlossen,
 Damit kann man auch kleben, aber nicht wasserfest, denn im Gegensatz zum Calciumhydroxyd, das durch CO2-Aufnahme Mineralisiert, bleibt das Natriumhydroxyd basisch und hygroskopisch. Damit kann man auch kleben, aber nicht wasserfest, denn im Gegensatz zum Calciumhydroxyd, das durch CO2-Aufnahme Mineralisiert, bleibt das Natriumhydroxyd basisch und hygroskopisch.
Zeile 54: Zeile 54:
  
 **Rotas** schreibt dazu: //mit dem Rezept arbeite ich wiederholt mit sehr gutem Erfolg (lt. Kerbschlagtests). Man kann statt Wasser und Kalkhydroxid auch den Sumpfkalk von Kremer nehmen (statt 2+2 VT...4 VT).//  **Rotas** schreibt dazu: //mit dem Rezept arbeite ich wiederholt mit sehr gutem Erfolg (lt. Kerbschlagtests). Man kann statt Wasser und Kalkhydroxid auch den Sumpfkalk von Kremer nehmen (statt 2+2 VT...4 VT).// 
 +
 +**Ewok**: //Patrick "nicht Jack-Lee" berichtet, dass auch Natron-Wasserglas geeignet ist.//
  
 =====Kaseinleim-Herstellung aus Quark===== =====Kaseinleim-Herstellung aus Quark=====
Zeile 80: Zeile 82:
 =====Temperaturbereiche bei der Herstellung und Verarbeitung von Kaseinleim===== =====Temperaturbereiche bei der Herstellung und Verarbeitung von Kaseinleim=====
  
-In der Zeit vom Aufschliessen bis zur zum engültigen Ausgelieren ist das Kasein temperaturempfindlich. Temperaturen bei der Zubereitung und in der Klebestelle +In der Zeit vom Aufschliessen bis zur zum engültigen Ausgelieren ist das Kasein temperaturempfindlich.  
-sollten bis zur Endfestgkeit grösser als 12°C und kleiner 38°C sein. Ist es zu kalt, dauert das Aufschliessen zu lange. Ist es zu warm, geliert der Leim schon bevor er überhaupt richtig aufgeschlossen ist. + 
 +Temperaturen bei der Zubereitung und in der Klebestelle sollten bis zur Endfestgkeit grösser als 12°C und kleiner 38°C sein.  
 +Ist es zu kalt, dauert das Aufschliessen zu lange. Ist es zu warm, geliert der Leim schon bevor er überhaupt richtig aufgeschlossen ist.  
 Das merkt man auch bei der Zubereitung. Normalerweise wandelt sich der Geruch beim anreiben zügig von Quark nach Ammoniak. Waren die Zutaten zu kalt, riecht es zwischendurch "faulig", denn es entsteht Schwefelwasserstoff. Auch wenn nach 10-15 Minuten der Leim doch noch fädig wird, ist dem dann nicht zu trauen. Das merkt man auch bei der Zubereitung. Normalerweise wandelt sich der Geruch beim anreiben zügig von Quark nach Ammoniak. Waren die Zutaten zu kalt, riecht es zwischendurch "faulig", denn es entsteht Schwefelwasserstoff. Auch wenn nach 10-15 Minuten der Leim doch noch fädig wird, ist dem dann nicht zu trauen.
 (Zitat stammt von [[http://www.velomobilforum.de/forum/showthread.php?27832-Yet-another-Holzliegerad&p=352038#post352038|hier]]) (Zitat stammt von [[http://www.velomobilforum.de/forum/showthread.php?27832-Yet-another-Holzliegerad&p=352038#post352038|hier]])
Zeile 90: Zeile 95:
   * maximal 2/10 Rauhtiefe/Unebenheit haben   * maximal 2/10 Rauhtiefe/Unebenheit haben
   * Staubfrei sein   * Staubfrei sein
-  * ordentlich gereinigt sein (Staub feuchtabwischen, nach einigen Minuten "Fusselnbrechen" +  * ordentlich gereinigt sein (Staub feuchtabwischen, nach einigen Minuten mit Schleifpapier oder Ziehklinge "Fusselnbrechen") 
-  * Holz soll vorher "entspannt" sein, also im gleichen Raum lange genug gewesen sein +  * vorher "entspannt" sein, also längere Zeit im gleichen Raum gewesen sein 
-  * der Pressdruck von ca. 11-13N/mm^2 muss mindestens (zwei) fünf Stunden angebracht werden, am besten eher 12h oder gar 24h. Dann kann man die Zwingen abnehmen und den Leim so durchhärten lassen. +  * mit einem Pressdruck von ca. 11-13N/mm^2 mindestens (zwei) fünf Stunden verleimt werden, am besten eher 12h oder gar 24h. Dann kann man die Zwingen abnehmen und den Leim weiter durchhärten lassen. 
 =====Kerbschlagversuch===== =====Kerbschlagversuch=====
  
holzbau/kaseinleim.1342214635.txt.gz · Zuletzt geändert: 2013/10/27 14:00 (Externe Bearbeitung)