Zu kalt für unverkleidetes Fahrrad, also Velomobil?

Beiträge
6.003
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Es hat jeder sein eigenes Temperaturempfinden und Wohlfühltemperatur. Ich packe mich vermutlich auch wärmer ein, als das manch anderer Velomobilist macht.

Aktuell haben wir einstellige Plusgrade, so dass ich noch die Sommerschuhe trage. Unter Null grad, oder wenn ich nach der Arbeit auf den Weihnachtsmarkt gehen will, werde ich auf die Winterschuhe wechseln. Socken sind die normalen, dünnen, die ich auch sonst trage. Erst wenn es noch kälter wird, werde ich auf dickere Socken wechseln. Kurzarm-T-Shirt, darüber ein langärmliges Merinohemd, 200er. Weiterhin eine langbeinige Winterradhose, sprich ein angerauhtes Innenbein und obenrum eine langärmeliges Castelli Fahrradjacke, so ein winddichtes Ding. Das wären "obenrum" drei dünne Schichten, zumindest darunter geht auch nicht mehr, da die Jacke sehr eng ist. Zusätzlich ein Halstuch, sehr dünne Handschuhe und eine Mütze. Je nach Temperatur verwende ich eine dünnere oder dickere Mütze.

So fahre ich ca. 32 Minuten / 14 km bzw. 40 Minuten / 18 km mit offenem DF, also keine Haube oder Schaumdeckel. Danach bin ich meistens leicht feucht, aber nicht komplett verschwitzt, dusche aber trotzdem und wechsele Klamotten.
 
Beiträge
2.313
Ort
34119 Kassel
Velomobil
Go-One 3
Liegerad
Flux S-600 (OL)
Trike
Hase Kettwiesel
Danke @Ludger (auch wenn ich beim Go-3 es wohl nicht umsetzen werde, da ich dort beim Pedalieren mit den Fersen "in" die Fußlöcher komme). Möchtest Du nicht samt Bezugsquelle das ins Forums-Wiki schreiben?
 
Beiträge
712
Ort
Frankfurt
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
Steintrikes Nomad Sport
Beim Mango mit Fußlöchern fahre ich mit Skisocken und 3/4-Lauf-Hose. Das hält die Waden warm, dadurch kann das Blut warm in die Füße, und die frieren auch nicht (zumindest bis 1,5h). Die Kühlung der Oberschenkel als Haupt-Wärme-Erzeuger funktioniert aber auch noch gut. In der Summe ist das besser als eine lange Winter-Laufhose, in der ich dann eher schwitze und trotzdem kalte Füße bekomme. Beim Quest mit verschlossenen Löchern reichen normale Sportsocken.

Ich bin begeisterter Cabrio-Fahrer, lasse auch so lange wie möglich den Schaumdeckel weg. Damit mir der kalte Wind nicht auf den Brustkorb fällt, habe ich mir ein Handtuch mit einem Klett-Band so präpariert, dass ich es quer als Monsterlätzchen tragen kann. Bei langsamen Passagen ist es ruck zuck weg, wenn es schneller wird, fix wieder dran geklettet. Die Extra-Schicht dort, wo sie wirklich gebraucht wird, hilft sehr, der Rest des Körpers ist trotzdem nicht zu warm. Das setze ich je nach Oberbekleidung unterhalb von 8°C (lang) oder 12°C (T-Shirt) ein.

Wenn es mal wirklich knackig kalt wird, reicht der Schaumdeckel.
 
Beiträge
11.451
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Beiträge
1.532
Ort
Aichach
Velomobil
DF
Hier mal meine persönlichen Erfahrungen:
Fußlöcher unbedingt schließen! erstmal wichtig. df is von vornherein dichter. Das gefällt mir. Heute hatte es 0°C. ich fahr hier locker noch mit kurzen Hosen und T-Shirt. Aber auch immer mit Haube. Mir kommt es wärend der Fahrt vor, als hätte es angenehme 18 Grad. Für Sport genau richtig :). Ich habe auch das Zehen-Frier-Problem. So ne richtige Lösung hatte ich nicht gefunden. Ich bin jetzt dabei die "Heat Holders" auf Empfehlung von hier auszuprobieren und Shimano Winterschuhe. Zu den Winterschuhen kann ich schon mal sagen, dass mir das einiges bringt. Ich hab die heute zum ersten mal angehabt und meine Zehen froren nicht und der Fuss hat sich immer schön warm angefühlt. Jetzt wird sich zeigen, wie sich das entwickelt, wenn es kälter wird. Beheizbare Sohlen habe ich ausprobiert. Für mich auch nicht so das Wahre mit Kabel, Akku und Zeug. Ich will das passiv haben.
Aber so ist es schon ein Knaller bei den Temperaturen noch gut fahren zu können. VM ist für mich nicht mehr wegzudenken!
 
Beiträge
1.532
Ort
Aichach
Velomobil
DF
Achso, noch vergessen: an den Beinen frierts mich nicht. Aber bei den Temperaturen habe ich immer ne leichte Softshelljacke mit an Bord für den Fall einer Panne.
 
Beiträge
47
Ort
Schwarzwald
Velomobil
DF
Habt ihr eigentlich kein Problem mit Erkältungen beim VM (DF) fahren bei kalten Temperaturen? Bin am Sonntag ca. 85 km bei Temperaturen zwischen anfangs 6° C , später dann vielleicht 1-2°C im hügeligen Schwarzwald gefahren. Da es später noch etwas geregnet hat, habe ich bergab immer wieder das Visier einen Spalt geöffnet, um zu sehen. Trotz Pinlock war die Sicht sehr eingeschränkt. Nebel von außen, im VM Wasserdampf durch das Schwitzen. dadurch das Visier von innen beschlagen. Habe seit gestern Abend richtige Halsschmerzen, welche vermutlich auf die Fahrt am Sonntag zurück zu führen sind. Wie ist das bei euch?
PS: An den Füßen war es nicht zu kalt, als ich in die Dusche geklettert bin, habe ich gemerkt dass die Zehen etwas kalt sind, war aber noch nicht unangenehm oder schmerzhaft.
 
Beiträge
8.735
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Go-One Evo K
Habt ihr eigentlich kein Problem mit Erkältungen beim VM (DF) fahren bei kalten Temperaturen?
Seit und wenn ich ganzjährig durchradel, habe ich keine Probleme mit Erkältungen. Unabhängig vom Radtyp.
Wehe, wenn ich nicht radeln kann, siehe Trikebau letztes Jahr oder die Erkältung Monate nach der Grippe.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
4.337
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Quest Carbon
Liegerad
Toxy-ZR
Fußlöcher haben bei mir den Punkt des "Kaltwerdens" um ca 5°C nach unten verschoben. Nachteil, mit der fehlenden Belüftung von unten, mutiert das Quest (beim Haubenfahren) zur Tropfsteinhöhle.
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
2.947
Ort
82061 Neuried
Liegerad
Aeroproject Ultra-Tieflieger
Trike
Steintrikes Nomad
Servus Krischan,

Sonst: Schneller fahren, irgendwann ist Dir warm. Spätestens nach 5 km.
Das ist eine Gratwanderung. Ich versuch jetzt gerade im Winter mich zurückzuhalten. Ich bin etwas zu leicht für die Temperaturen gekleidet, wenn es sehr kalt ist, schon mit Windjacke, und fahre aber nur so schnell, daß ich zwar warm werde, aber nicht merklich ins schwitzen komme.

Gruß
Felix

PS: Für die Füße hat sich jetzt bewährt, da ich für die richtige Betriebs-Temperatur nicht mit voller Kraft fahre, daß ich mich mit normalen SPD-Schuhen beim Treten auf die Zugphasen konzentriere und damit immer wieder ein Luftpolster zwischen Fuß und dicker Einlegesohle entsteht. Optional bewege ich noch die Zehen.
Für die Hände muß ich mir noch einen Windschutz an den Lenker improvisieren, durch den Fahrtwind kühlen die Finger schon aus, aber auf dem Liegerad kann ich auch gut einhändig fahren und die andere Hand am Körper halten und wieder aufwärmen.
 
Beiträge
11.451
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Habt ihr eigentlich kein Problem mit Erkältungen beim VM (DF) fahren bei kalten Temperaturen? {...} Wie ist das bei euch?
ich war das letzet mal mit 15 Jahren krank/erkältet
also das ist jetzt schon über 25 Jahre her

ich fahr auch 5min mit dem Rad im Winter mit nassen Haare vom Fitnessstudio heim, hat auch noch nie was gemacht..
zuhause kann ich dann manchmal die eiskristalle aus Haare und Bart ziehen ;)

wird man wirklich krank wegen bissal kalt ?
ists nicht eher so, dass man von Kollegen, Kindern in der Schule, etc. angesteckt wird?
 
Beiträge
1.593
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Habe seit gestern Abend richtige Halsschmerzen, welche vermutlich auf die Fahrt am Sonntag zurück zu führen sind.
Ich denke, so etwas ist eher nicht die Ursache – aber wenn das Immunsystem sowieso geschwächt ist, kann z.B. zu viel kalte Luft der Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt.

=> Im Winter trage ich immer ein Halstuch, dann ist auch eiskalte Luft im Gesicht kein Problem.
 
Oben