Zahlen zum Rolltest Elfershausen 2014

Beiträge
8.964
Um den Event-Charakter des Rolltests 2014 nicht mit zu viel Zahlen zu belasten, schlage ich diesen Thread vor.

In der Hoffnung, dass trotz der windigen Umstände was brauchbares herauskommt.
Trotz des Einwands:
Schon ein paar °C machen auf der Strecke einen merklichen Unterschied (_selbst_ getestet!). Beim Luftdruck sollten die Werte von Hammelburg noch passen, bei der Temperatur nicht, Stichwort Mikroklima. Wenn man den Gesamtfehler reduzieren will, sollte man nicht bei den einfachen Dingen das Schlampen anfangen.
zu
Hierfür genügt im Gegensatz zum Wind die Genauigkeit der für Bad Kissingen oder Hammelburg gemessen Daten aus dem Internet.
fang ich damit schon mal an. (Die Daten für Hammelburg stammen offenbar ebenfalls von der Wetterstation Bad Kissingen.)
Code:
12:00 12:30 13:00 13:30 14:00 14:30 15:00 15:30 16:00 16:30 17:00
 4,9°  5,1°  5,2°  5,3°  5,3°  5,2°  5,1°  5,2°  5,3°  5,2°  5,0°
 1021  1021  1020  1019  1019  1019  1019  1019  1019  1019  1019

Wind aus Südwest-West 22-37km/h Spitzen 50-65km/h
rel. Luftfeuchte 79-85%; diese verändert die Dichte der Luft aber fast nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
400
Der Wind ist aber nur oben am Start bei der Beschleunigungsphase vorhanden. Unten wars nur ein Lüftchen.
 
Beiträge
1.504
Ich bin zuerst mit Conti Grand Prix runter, danach mit Ultremos etwa 80 m weiter gerollt. Dann auf Rekordreifen nochmals über 300m weiter und danach noch die Öffnungen unten abgeklebt, was etwa 40 m gebracht hat.
Schöne Veranstaltung und wieder ein paar nette "alte" Bekannte getroffen und neue kennen gelernt. Und die Bratwurst hat auch g'schmeckt.
 
Beiträge
8.964
Ich bin zuerst mit Conti Grand Prix runter, danach mit Ultremos etwa 80 m weiter gerollt. Dann auf Rekordreifen nochmals über 300m weiter und danach noch die Öffnungen unten abgeklebt, was etwa 40 m gebracht hat.
:eek: So lange ist die Rollstrecke doch gar nicht - Respekt, dann bist du vermutlich über das Ortsschild Aura hinaus gerollt.
Darf man wissen was das für Rekordreifen sind?
 
Beiträge
1.504
Ja, ging beim Versuch 3&4 nach Aura rein. Der SL von Patrick Fle und Hajo Eckstein rollte im Vergleich zu meinem noch besser. Die Reifen bekam ich vom Räderwerk für's Dekra. Hatte für den Rolltest aber nur vorne die Reifen gewechselt, hinten war immer der Ultremo drauf.
 
Beiträge
2.081
Moinsen,

Leonardi hatte meinen SL ja auch mit zusätzlichen Sensoren bestückt. Wie er ja schon gepostet hat, habe ich ja seine Uhr zumindest immer gestartet und gestoppt. Bei meiner ist mir das nicht immer gelungen und ich hatte jetzt ein bißchen Schwierigkeiten alles zuzuordnen.

Vorweg, Temperaturschwankungen hielten sich in Grenzen von 2-3 °C, ab und zu hat es ein klein bißchen genieselt, Straße war teilweise feucht aber nicht nass. Wind war da.
Habe meine Daten mittels Garmin Edge aufgezeichnet.

Für mich erstaunlich war, wie genau sich die Rollweiten bei gleichen Fahrzeugeinstellungen reproduzieren ließen - auch wenn es windig war.

Beim ersten leichten Ausrollen haben wir festgestellt, dass XL und mein SL doch weiter rollen. Meine Vorderreifen (neue ONE) waren zu Beginn auf 8bar aufgepumpt, hinten Kojak 35-559 auf 6,5 bar. Dann hat Daniel bei unseren Fahrzeugen etwas den Reifendruck reduziert, bei mir vorne 2 x und hinten nur beim 2. Mal.

Dann je 2 Versuche bei mir aufgezeichnet mit unterschiedlichen Spureinstellungen - und folgene Mittelwerte:
Spur 0 (Referenz): V_max 75,5 km/h, Weite 2395 m
Spur 1xUmdrehung Vorspur: V_max 73,7 km/h, Weite 2395 m
Spur 2xUmdrehung Nachspur: V_max 73,7 km/h, Weite 1980 m

Danach Reifen wieder aufgepumpt auf vorne 9 bar und hinten 6,5bar und Spur wieder auf 1xUmdrehung Vorspur (gegenüber meiner ursprünglichen Referenzeinstellung)
Ich hatte 2 sehr ähnlich weite Läufe, wobei nur einer aufgezeichnet wurde:
V_max 74,2 km/h, Weite 2290 m (Ich meine, dass der Wind da nachgelassen hätte und es etwas feuchter war)

Weiter dann Sonntag früh bei ähnlicher Witterung - ein Vorderreifen war platt mit neuem Schlauch 8bar, und 1 Lauf wie mit den letzten Einstellungen von Sa:
Spur 1x Umdrehung Vorspur: V_max 75,5 km/h, Weite 2250 m
Spur 0: 2 Läufe: V_max 75,8 km/h, Weite 2330 m
Spur 0: mit Rennhaube von Patrick: V_max 75,1 km/h, Weite 2400 m (hier bin ich wegen stark beschlagener Scheibe aber deutlich mehr Schlenker gefahren)
Spur 0: mit Splittsteinen beklebtes Felgenband vorne ca. 40 cm hinter der Bugspitze um dieselbe geklebt - zur Störung einer laminaren Strömung, Mittelwerte aus 2 Läufen:
V_max 75,6 km/h, Weite 2420 m
Spur 0, ohne Haube: V_max 74,6 km/h, Weite 1930 m

Ich habe für mich folgendes Resumee:
- Die Maximalgeschwindigkeiten liegen bei den unterschiedlichen Einstellungen an diesem SL dicht zusammen, vielleicht bringt Leonardis Uhr genauere Daten.
- Die eingestellte Spur war im Rahmen der Einstellgenauigkeit von 1 Umdrehung am Kugelgelenk optimal.
- Dieser SL rollt leichter als die SLs von Patrick und Jürgen, wobei zu Patricks SL die Systemgewichte angeglichen wurden, Jürgen wohl nicht. Die Panzerlenkung gegenüber der Tillerlenkung für Verluste sorgen kann. Sonntag kam Patrick einhändig lenkend weiter als Sa.
- Dieser SL rollt auch leichter als der grüne XL. Daniel und auch andere Beobachter gaben an, dass dieser SL auf den langsamen Teilen viel gut gemacht hat. Mir ist bei den Parallelstarts aufgefallen, dass winzige Unterschiede im Start sich auf dem ersten starken Gefälle dann natürlich massiv ausgeweitet haben - aber dann doch nur zu eienr zeitlichen Verschiebung geführt haben.
- Der Splitsteinbesatz hatte wohl keinen Einfluß bzw. wurde vom Temperaturrauschen aufgefangen.
- Die Renn oder Rekordhaube vom SL hatte bei meinem einen Versuch keinen durchschlagenden Effekt, wobei hier meine Fahrunsicherheiten wg. mangelnder Sicht das Ergebnis negativ beeinflusst haben wird.
- Am meisten schockiert hat mich die Anzeige auf Daniels neuer Waage als ich mich zugegebenermaßen warm eingepackt draufgestellt habe - war sogar noch 1kg mehr als Daniel.

Um das Aerodynamikverhalten besser beurteilen zu können und den Einfluss des Rollverhaltens zu reduzieren, haben wir überlegt, demnächst die Messung an einem Punkt des Ausrollens mit noch höherer Geschwindigkeit zu stoppen, d. h. anstelle der Weite dann die Geschwindigkeit an einem bestimmte Punkt zu registrieren und zu vergleichen.

Gute Nacht - Hajo
 
Beiträge
2.868
Hallo,

mein erster und zweiter Rollversuch am Samstag mit dem SL mit Rennhaube und sonst ohne Hilfsmittel (Radkästen nicht abgetapet vorn Ultremo 9bar, hinten 4000SII 9bar), ca. 123kg, endete jeweils bei N50.162110, E9.997078

Dann rollten Pat und Max weiter, weil 117kg als Maß der Dinge gesetzt wurden.

mein dritter und vierter Rollversuch heute bei ähnlicher Witterung endeten bei 50.163380, 9.999785 - andere Lenkstrategie, noch zu verifizieren

mein fünfter Rollversuch, alles wie bei 3. und 4. aber 10bar vorn in den Ultremos, endete bei 50.164315, 10.001555

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
148
Vielen Dank für Eure interessanten Berichte! Warum kann sie die Panzerlenkung negativ auswirken?
 
Beiträge
2.513
Hier die 9 Geschwindigkeits-Weg Kurven. Die Skala für die Höhe ist auf der rechten Seite. Dort wo die braune Höhenlinie aufhört ist das Ortseingangsschild "Aura"
01 v_s Elfershausen.jpg



hier ein vergrößerter Ausschnitt:


02 v_s vergrößert Elfershausen.jpg


Ymte meint, das eine kleine Vorspur im Stand, während der Fahrt durch Kräfte die auf die Vorderräder wirken und die beiden Räder auseinanderdrücken, auf genau parallel ausgeglichen wird. Ist denn beim Milan oder Quest ein Nachlauf vorhanden ? die beiden roten Stiche sollen die Radaufstandspunkte darstellen. Wenn nicht, kann ich die Erklärung noch nicht verstehen, kann es jemand erklären ?

03 warum Vorspur.jpg


hier die v max per Hand gelb markiert. Ganz links sind die Sekunden, daneben 1.Ausroll v_max 74,4 Km/h mit 310 m zurückgelegter Weg; 2.Ausroll v_max 74,4 km/h 314m zurückgelegter Weg.
Ich bin irretiert, weil 74,3 74,2 74,1 74,0 fehlen, scheint nur jede 0,5 km/h Auflösung zu sein. Muss mal Polar damit konfrontieren. Die Schwankung durch andere Faktoren ist aber größer, so dass sich immer noch kein Selbstbau lohnt.
04 v_max.jpg

Bei der P-v Umrechnung habe ich noch Schwierigkeiten, berechnetes v(t) will nicht dem Kurvenverlauf am Ende folgen. Das bisherige Excel: "2014_12_20 Elvershausen.xlsx"

Die v max Werte bringen selbst mit Polar kaum eine nutzbare Erkenntnis, merkt man noch besser wenn man sich Kurven anschaut. Die Verluste / Unterschiede kommen erst mit zunehmender Rollweite zum tragen. Man schaue sich die runden blauen Punkte der 9. Ausroll an, v max auch 74,4 km/h trotzdem fällt die Geschwindigkeit später ab. Man kann also die 74,4 km/h nicht zur vertraulichen Vorhersage der Rollweite etc. nutzen oder irgend etwas zuverlässig daran festmachen. Braucht man sich deshalb gar nicht notieren. Ähnlich hat es ja David L. schon in der Auswertung Elfershausen 2013 in simulierten Kurven dargestellt. War hier: https://www.velomobilforum.de/forum...simulation-des-elfershausener-rolltests.1647/ aber die Bilder sind verschwunden.

05 v_max Kurven.jpg


Gruß Leonardi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.964
Dann je 2 Versuche bei mir aufgezeichnet mit unterschiedlichen Spureinstellungen - und folgene Mittelwerte:
Spur 0 (Referenz): V_max 75,5 km/h, Weite 2395 m
Spur 1xUmdrehung Vorspur: V_max 73,7 km/h, Weite 2395 m
Das wundert mich: Die erste Geschwindigkeit ist höher - spräche dafür, dass der RoWi geringer war - oder durch was hätte er sonst besser beschleunigen können? Auf Grund der höheren Geschwindigkeiten ist die Bewegungsenergie um fast 5% höher. Trotzdem kommt er damit nur genauso weit. Wer versteht die Welt.
Die Geschwindigkeiten stammen beim Edge auch von einem Rad-Sensor und nicht vom GPS?
Weiter dann Sonntag früh bei ähnlicher Witterung - ein Vorderreifen war platt mit neuem Schlauch 8bar
Meinst du mit platt, dass dieser Reifen durch Abnutzung auf Grund des Rad-Sturzes bereits abgeplattet war?
 
Beiträge
2.513
Und die von Jostein genannten Geschwindigkeiten sind vermutlich aus ähnlichem Grund ungenau und auch außerdem anders.
@jostein war das vermutlich eine ungenauere GPS Aufzeichung der Geschwindigkeiten oder doch über Radsensor ?

Ich hatte ja noch die ganze Zeit ein GPS62s im Milan von Hajo liegen, welches im Sekundentakt mitgeschnitten hat. Die GPS-Geschwindigkeiten davon schaue ich mir erst gar nicht an, weil viel viel größere Schwankungen.

Gruß Leonardi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.513
Der Polar hat mich nicht in Ruhe gelassen. Hier alle möglichen Anzeigewerte ab ca. 40 km/h nimmt die Ungenauigkeit der Anzeige wegen der fehlenden Zwischenwerte zu, geht insgesamt aber noch:
06 Polar mögliche Werte.jpg

Gruß Leonardi
 
Beiträge
17.657
Hier der Splittbesatz zur Störung der Laminaten Strömung

Na die sind doch was groß geraten. Zur Störung der laminaren Strömung hätte es was Kleineres gebraucht zb profane Sandkörner.
Evtl reicht schon rauhes Kreppklebeband.

Interessant finde ich auch, dass du 2 fast gleichwertige Einstellungen hast.
Das habe ich an meinem SL auch schon beim langsamen Ausrollen festgestellt.

Und Reifen sind anscheinend das Schwarze Gold der Radler.
 
Beiträge
8.964
Der Polar hat mich nicht in Ruhe gelassen. Hier alle möglichen Anzeigewerte ab ca. 40 km/h nimmt die Ungenauigkeit der Anzeige wegen der fehlenden Zwischenwerte zu, geht insgesamt aber noch:
Code:
74,4 0,5
73,9 0,5
Offenbar wird der Radimpuls mit 2kHz abgetastet:
Bei 1447mm Radumfang ergibt sich mit 1,447*2/140*3600 = 74,42 km/h.
Werden statt 140 Impulse 141 gezählt weil das Rad etwas langsamer wurde, folgt mit 1,447*2/141*3600 = 73.89 km/h.
War denn nicht 1447mm eingestellt? ;)
 
Beiträge
2.868
berechnetes v(t) will nicht dem Kurvenverlauf am Ende folgen.

Hallo Leonardi,

vielleicht klappt es wenn Du die steile Abfahrt (mit schnell gefahrener Kurve) herausnimmst und die restliche Messung in z.B. 3 Segmente aufteilst (70-50km/h, 50-25km/h, 25-0km/h, willkürlich gewählt) wenn Dabei die fits mit stark unterschiedlichen c_rr herausfallen, hast Du gleich einen Hinweis auf geschwindigkeitsabhängige Spur.

Gruß,
Patrick
 
Beiträge
2.513
War denn nicht 1447mm eingestellt?
habe Milan mit Hajo rechts /10 Umdrehungen = 1427mm gemessen, war doch "One" Reifen und schwarze Felge. Der Polarsensor kam dann an das gegenüberliegende linke Vorderrad. In dem Streit mit Daniel um die Probanden, habe ich erst zu spät bemerkt, das Daniel beim Milan noch etwas Luft vorn rausgelassen hat um ihn für seine Ausrolltests zu vereinnahmen / zu missbrauchen. Der Versuch mich am Abend vorher mit vergifteten Getränk rauszukicken ist fehlgeschlagen, hat aber wie die Hölle gebrannt. Der Reifenumfang ist tatsächlich also noch etwas geringer. Genaugenommen müsste man am Ende jeweils ein GPS-Marker setzen und vergleichen, nur um sicherzustellen, das durch verstellte Spur kein höherer Schlupf war.

vielleicht klappt es wenn Du die steile Abfahrt (mit schnell gefahrener Kurve) herausnimmst und die restliche Messung in z.B. 3 Segmente aufteilst
Hatte noch einen Fehler beim Höhenprofil gefunden, bei allen SVERWEIS( alle 59 durch 72 ersetzen), Höhenprofil war deshalb ab 2,0 km falsch. Also es wird schon, muss jetzt noch die Daten ab 2,262km wegschneiden, weil dort keine Höhendaten mehr vorliegen, brauche noch Zeit:
09 es wird schon.jpg

Habe gerade Fotos angeschaut und welche gefunden, wo unten nach dem Berg in 1,5m Höhe mein Anemometer auch 3,7 m/s anzeigt.

Gruß Leonardi
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten