Wolf & Wolf

Beiträge
1
Ort
Près-de-Soleure
Velomobil
Leitra
Liegerad
Radius Hornet
Hallo @Stockerin, gerade komme ich von einer dunklen, nebligen und vor allem kalten Feierabendfahrt zurück und brauche dringend Wintercklickschuhe. Was hast Du für welche? Und vor allem zufrieden?
Schöner Wolf übrigens :)
 
Beiträge
466
Ort
Willebadessen
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
Ich hatte von Vaude einen Rabattgutschein, da hab ich mal in deren Shop rumgeschaut. Bin fündig geworden. Sind meine ersten Click-Winterschuhe. Ich bin sehr zufrieden. BOA-Verschluss und warmer knöchelhoher Abschluss. Mal sehen, wie sie sich bewähren, wenn es richtig kalt wird. Das Stündchen heute haben sie mit Bravour gemeistert. Mit ca 165 € allerdings auch kein Schnäppchen. Allerdings mag ich die Qualität von Vaude in der Regel.

Danke für das Kompliment zum Wolf. Ich werde es ihm morgen ausrichten. Macht immer wieder Spaß, dieses Rad zu fahren
 
Beiträge
466
Ort
Willebadessen
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
Nachtrag: In die Winterschuhe passen auch noch meine heizbaren Einlegesohlen. Dann aber nur mit etwas dünneren Socken. Ich hatte es mit dicken Wollsocken getestet.
Und wenn das immer noch nicht reicht, werde ich mal meine Neopren Socken vom Paddeln anziehen.
Ich hab immer kalte Füße. Und das liegt nicht daran, dass ich Angst beim Radeln habe. o_O
 

irg

Beiträge
22
Ort
Graz
@Christoph S das sieht so aus, als hättet ihr eine Menge Spaß beim Schrauben gehabt. Klasse! Du hast sicher recht; wer selbst baut, spart sich später teure Hilfe vom Profi.
Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass Händler, zumindest bei uns in der Kleinstadt, überhaupt nicht begeistert sind, wenn man mit einem Problem am Liegerad vorbeikommt. Bislang sagten alle: "das Rad ist nicht bei uns gekauft; wir können das Rad hier nicht aufhängen; da will keiner ran; etc... ." Von daher habe ich auch überhaupt kein Problem das neue Rad bei den freundlichen Schweizern zu kaufen und mich auf dem zweiten Bildungsweg mit den kleineren Reparaturen vertraut zu machen.
Ich hoffe ich darf Dich mal ansprechen, wenn ich nicht mehr weiterkomme. :)
LG
Florian
Hallo Florian!

Das ist ein klares Zeichen für einen schlechten Händler. Entweder kann er nichts, dann soll er besser Wurst verkaufen ("aufgeschnitten oder im Ganzen?"), oder er ist zu faul. Viele Probleme sind ja nur Problemchen, die mit ein wenig Logik leicht zu lösen sind. Es wäre ja nicht so, dass Händler per se schlechtere Radschrauber wären als unbedarfte Liegeradler. Eines verstehe ich natürlich: Wenn ein Händler für eine kleine Reparatur einiges an Denk- oder Bastelzeit aufwenden muss, muss sich das auf der Rechnung wieder finden. Sonst legt er drauf, und das kann nicht Sinn der Sache sein.

Als ich meinen Händler wegen eines neuen Dämpfers gefragt habe, hat er mich gebeten, selbst zu suchen, welcher verbaut gehört. Was ich selbstverständlich gemacht habe. Hätte er eine Stunde im Netz gesucht, wäre mich das teuer gekommen. Mit anderen Problemen kann ich natürlich zu hm kommen. Eine sinnvolle Aufteilung des Jobs ist immer gut!

lg!
georg
 
Beiträge
3.246
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
@irg, mit dieser Aussage liegst in diesem Thread völlig falsch, informiere dich bitte bevor du hier so etwas schreibst. Lese bitte von Anfang an unseren Bericht vom Zusammenbau durch dann verstehst du es. Es war eine reine Kundenentscheidung von @Ane dies so zu tun und glaube mir es war super (y)
Das @Wolf Team ist super Kundenorientiert und bietet einen fantastischen Service.!!!
 
Beiträge
11
Ort
Holzheim am Forst
Hallo ihr Wolffahrer hier im Forum,
ich habe mein AT 2 jetzt 3 Wochen und würde gern mal über meinen Eindruck als Neuling auf dem Liegerad berichten, hätte dann auch noch ein paar Fragen dazu.
Nach 300 km fällt mir das Anfahren vor allem unter Zeitdruck an der Ampel immer noch schwer, wenn´s dann läuft, dann läuft´s. Zumindest, so lange meine Spur nicht schmaler als 2 Meter wird. Vor allem nach 2 Tagen auf dem Enduro ist die Umstellung immer noch groß. Was denkt ihr, wie viele km braucht es um wirklich sicher fahren zu können?
Geradeaus und bergab rennt das Rad für mein Gefühl geradezu, bei 40 - 50 Km/h ziehe ich aber immer noch die Bremse. Wie schnell lasst ihr das Rad denn bei guten Verhältnissen laufen?
Bergauf ist eine ganz andere Nummer, gut 8 Km/h brauche ich um das Teil unter Kontrolle zu halten (wie langsam kann man mit einem Wolf eigentlich fahren - wenn man´s kann?) und da hebt es mich bei unserer Hügellandschaft im Sitz manchmal ordentlich hoch.
Der Aufbau vom Rad ist eigentlich eher für Niedersachsen konzipiert, die Entfaltung momentan 1:1, das reicht hier in der Oberpfalz wahrscheinlich nicht. Weiß jemand eine leichte Alternative zu Rotor-Kettenblatt und Kurbel, hinten 10-50? Die rel. schwere NX-Kassette würde ich evtl. auch tauschen, was empfehlt ihr? Und welche Kurbellänge ist beim Wolf Größe L denn angesagt?
Wielen Dank für eure Geduld beim lesen, bin gespannt auf eure Antworten.
LG Andi
IMG-20201112-WA0004.jpg
 
Beiträge
1.788
Ort
Porta Westfalica
Liegerad
M5 Shock Proof
Trike
HP Scorpion fx
Was denkt ihr, wie viele km braucht es um wirklich sicher fahren zu können?
Bei mir ging es ab 500km immer besser, und das M5 ist deutlich nervöser als der Wolf.
Wie schnell lasst ihr das Rad denn bei guten Verhältnissen laufen?
So schnell wie geht, bisher Vmax 95km/h. War im dunkeln bergab, hab erst im nächsten Ort auf den Tacho geschaut. Der Wind pfiff schon ordentlich um die Nase. :ROFLMAO:
 
Beiträge
777
Ort
33442
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
Hallo Andi,
ein feines Rad hast du da.
Nach 300 km fällt mir das Anfahren vor allem unter Zeitdruck an der Ampel immer noch schwer
Das Anfahren wird mit der Zeit immer besser, ich habe bei Stopps immer den Fuß auf der rechten Pedale , vorher natürlich in einem kleinen Gang schalten. So kann ich schneller als mit dem Rennrad beschleunigen.


Bergauf ist eine ganz andere Nummer, gut 8 Km/h brauche ich um das Teil unter Kontrolle zu halten
Auch hier gilt: Übung macht langsam.;) Sollte noch deutlich langsamer gehen.
Klickpedalen montieren und locker den runden Tritt üben.


Weiß jemand eine leichte Alternative zu Rotor-Kettenblatt und Kurbel, hinten 10-50
Passt da was von Wolftooth? Ich habe mir ein ovales KB montiert. So lässt sich der Totpunkt (kürzester Pedalabstand) leichter überwinden.
Sram-Eagle Kassetten gibt es leichter, sind dann aber auch deutlich teurer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11
Ort
Holzheim am Forst
asst da was von Wolftooth? Ich habe mir ein ovales KB montiert. So lässt sich der Totpunkt (kürzester Pedalabstand) leichter überwinden.
Sram-Eagle Kassetten gibt es leichter, sind dann aber auch deutlich teurer.
Servus Mario, Sram Eagle passt nicht, die NX hat den alten Shimanostandart, vor Mikrospline.
Ich hab da was leichtes von Gabaruk gefunden, hoffe, dass das passt.
Und dann muss ich mich wohl doch zu den Klickies überwinden, damit wollte ich eigentlich warten bis ich besser fahre.
 
Beiträge
732
Ort
Münster
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Dann kannst du auch direkt eine Shimano Kassette nehmen, ist kompatibel mit dem SRAM Umwerfer. Gabaruk ist auch sicherlich eine Alternative, man hört aber ab und zu von Problemen. Ansonsten lässt sich der Freilauf aber auch auf SRAM SD Standart umbauen. Die Kettenblätter von Wolftooth taugen sehr, fahre ich ja auch auf meinem AT1. Super Qualität und leicht.

Ich würde dir Kombi-Pedale empfehlen, dann kannst du je nach Situation entscheiden ob ein- oder ausgeklickt fahren.
 
Beiträge
3.958
Ort
48317 Drensteinfurt
Velomobil
DF XL
Liegerad
Troytec Revolution
damit wollte ich eigentlich warten bis ich besser fahre.
Das wäre nicht schlau; ... denn Du fährst mit Klickies einfach besser. Insbesondere das Anfahren klappt viel besser, da Du mit dem eingeklickten Anfahrfuß locker ganze Kurbel-Umdrehungen hinbekommst. Das geht mit Plattformpedalen nämlich nicht. Und wenn Du einbeinig locker anfahren kannst, hast Du mit dem anderen Fuß alle Zeit der Welt.
 
Beiträge
23
Ort
Hochrhein
Ich habe mir ein ovales KB montiert.
Davon liest man hier doch eher selten, aber gut natürlich, wenn es den runden Tritt erleichtert.
Gut für Menschen mit sensiblen Knien ist es sicher, wenn man zum Anfahren nicht immer das selbe Bein verwendet, sondern abwechseln kann, aber da gibt es hinsichtlich Kraft und Gleichgewicht bestimmt viele, die da ihre Schokoladenseite nutzen müssen, schon beim Warten an der Ampel mit 1 Fuss auf dem Pedal und ein Fuss am Boden fühle ich mich nur in einer Kombi sicher...
 
Oben