Winterreifen Übergangsreifen 20"

Beiträge
23
Ort
Steinenbronn
Velomobil
Quest Carbon
Servus allerseits,

suche Winterreifen/schlechtwetterreifen bei kalten Temperaturen für meinen Questi. Die Auswahl ist leider sehr spärlich.
Aktuelle Favouriten:
Vorne: Schwalbe Marathon Plus
Hinten: Schwalbe GT-365

Oder die Schwalbe GT 365 au allen 3?
Ob das Profil so gute Laufeigenschaften hat? Grip auf jeden Fall.
Möchte aber keine ganz heftigen Rollverluste erliegen. Lieber steige ich bei ganz heftigem Wetter und Schnee wieder aufs Up.
 
Beiträge
23
Ort
Steinenbronn
Velomobil
Quest Carbon
Hier im Stuttgarter Raum wird viel Salz und Split gestreut.
Und bei Regen und Schnee, eventuell auch teilweise Eis auf den Radwegen möchte ich genug Grip und halt haben.
Ich bin mir auch nicht sicher, wie es ist bei Unfällen im Winter, wenn man Sliks fährt, bezüglich Haftbarkeit.
Was ich bisher lesen konnte, dass die glatten Reifen sehr Pannen anfällig bei Split und viel Schmutz auf der Straße sind.
 
Beiträge
942
Ort
Uppsala
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
HP Speedmachine
Ich glaube, so einfach ist es nicht: Slik = pannenanfällig, Profil = pannensicher.
Es hängt viel an der Pannenschutzeinlage.
Velomobilcenter.dk empfiehlt Durano Plus für den Winter, gerade weil (in Dänemark, aber auch hier in SE) viel Schotter zum Streuen benutzt wird (sehr oft um 0°C).
Die Durano sind ja nicht die schnellsten Reifen, irgendwo stand dass die Durano plus sogar schneller sein könnten als Durano (was eigentlich verwundern sollte, da die Plus die extra Panneneinlage haben, die Rollwiderstand bringt).
 
Beiträge
460
Liegerad
Lightning Phantom
Hallo Robin,

als ich noch mit dem Quest unterwegs war bin ich im Winter meistens die Kojaks oder die Contact Speed gefahren. Beide Reifen waren bei mir wenig bis gar nicht pannenanfällig. Ich habe aber allerdings einmal in der Woche die Reifen nach Steinchen usw. abgesucht, damit diese nicht nach innen wandern. Meine Strecke war meistens Straße. Immer mal wieder auch ein Radweg.

Grüße

Bulli
 
Beiträge
879
Ort
Düsseldorf
Liegerad
Nazca Pioneer
Moin,
nehm doch einfach den ganz normalen Marathon, der rutscht nicht so. Fahr ich am Lieger das ganze Jahr pannenfrei.
Im Mango bin ich mal mit Kojaks pannenfrei durch den Winter gekommen, kann aber Glück gewesen sein.

Durano + und Durano gibts nicht mehr für 406

Gruß
Andreas
 
Beiträge
879
Ort
Düsseldorf
Liegerad
Nazca Pioneer
Beiträge
951
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Strada Carbon
Liegerad
HP GrassHopper fx
den ganz normalen Marathon, der rutscht nicht so.
Der hat wirklich im direkten Vergleich spürbar besseren Grip? Gibt es bzgl Geschwindigkeit / Komfort große Unterschiede zwischen den 40 mm und den 47 mm breiten Versionen? (Reifen pumpe ich grundsätzlich auf den vom Hersteller angegebenen Maximaldruck auf.)

Um Irrtümer auszuschließen: wir sprechen vom Schwalbe Marathon Performance (→406559)… richtig?

… hatten an meiner SPM alle paar hundert km einen Platten… bis ich sie dann sehr bald entsorgt hatte.
 
Beiträge
879
Ort
Düsseldorf
Liegerad
Nazca Pioneer
Schwalbe Marathon Performance (→406559)… richtig?
Richtig. Auf dem Lieger ganzjährig. Abseits der Straße ist für mich auch der Grip ausreichend.
Die jahrelange völlige Pannenfreiheit bisher macht für mich den M+ entbehrlich.
Geschwindigkeit ? Nun ja, ein Bremsanker ist er auf jeden Fall nicht.

Auf meinem alten Stadtschlampenrennrad fahr ich hinten M+ 25/622. Hält wahrscheinlich ewig
aber bei Nässe muß ich aufpassen. Bin schon öfter weggerutscht. Bei maximal Druck erstaunlich
flott. M+ in 406 fehlt mir die Erfahrung, wird wohl auch so bleiben.

Und beim Kojak macht wohl jeder andere Erfahrungen. Am Mango war er bei mir flotter als der
Shredda, wenn auch nicht viel.
 
Beiträge
237
Ort
Wetter (Ruhr)
Velomobil
DF XL
Ich werd's diesen Winter mit dem G-One Speed TLE 40-406 schlauchlos versuchen denn:
Wäre auch meine Wahl. Habe ihn seit ein paar Monaten am Lastenrad und fahre fast täglich damit.
Ansonsten einfach Duranos vorne, hat mich im Milan im Winter nicht gestört und die Bremswege waren ok.

Eher das Hinterrad war die Problemzone.
Marathon Supreme ist noch schnell und hat Grip, Contact Speed rutscht nun bei Nässe am DF doch ab und an deutlich weg.
 
Beiträge
997
Ort
55288 Armsheim
Velomobil
Quest
Liegerad
HP Streetmachine
Trike
HP Scorpion fx
Ich fahre jetzt seit einiger Zeit M+ mit 35er Breite im Quest, und die sind für mich eine gute Dauerlösung. Die Durano Plus für vorn 406, und Durano DD für hinten 599 gibt's ja leider nicht mehr.
35 Breite geht im Radkasten vorn gerade noch.

Haftung war bei den Duranos etwas besser als beim M+, die Ones rutschen leicht weg.

Ich fahre mit M+ genauso schnell wie die Durano Plus / DD, oder Schwalbe One.
Die den M+ nachgesagte Bremsanker-Wirkung kann ich nicht sehen, fahre aber im Schnitt nur zwischen 28 und 34.

Grüße,
Christian
 
Beiträge
942
Ort
Uppsala
Velomobil
Quest XS Carbon
Liegerad
HP Speedmachine
Klar, aber dann ist eben auch die Aussage
Ich fahre mit M+ genauso schnell wie die Durano Plus / DD, oder Schwalbe One.
etwas wenig hilfreich.
Was ich meinte: bei 28 km/h braucht man nicht an die Grenze des technisch möglichen gehen, sondern kann gerne auch andere Faktoren, z.B. Pannensicherheit hoch prioritieren.
 
Oben