Wiederbelebung "Kreuzotter"

Beiträge
2.581
Radius dürftest Du via SON Seite herausbekommen. Was Du dann für die Berechnung des Trägheitsmoments für Vereinfachungen annimmst, da kann ich Dir nicht weiter helfen (Hohlzylinder, ...?)
 
Beiträge
8.436
Der magnetische Widerstand des NaDys wird größer sein als die Massenbeschleunigung.
Son SON würde natürlich gut zu sonem schicken Rad passen... aber die Leitungen verlegen... Kabelbinder... Forumslader... Lampen...
Ja, weitreichende Konsequenzen.
Wirf ne Münze ;)
Gruß Krischan
 
Beiträge
2.110
Die Kreuzotter ist ja schon eher ein flotter
... Tourenlieger, so 'ne Art eierlegende Wollmilchsau, auch für jedes Wetter und so. Eher kein Rennrad von der Idee her, was nicht heißt, dass das Rad langsam ist. Eine gute, immer funktionierende Lichtanlage passt da schon dazu. Aber ist ja letztlich auch egal, was wir meinen, es muss zum künftigen Einsatzprofil passen - also wie oft und wie lange soll es im Dunkeln bewegt werden.

Gruß,
Martin
 
Beiträge
783
Darf man fragen, _was_ beim ersten Versuch daneben ging? Sah doch in Beitrag #106 schon ganz gut aus?

Gruß

Fetzer
 
Beiträge
395
Die technische Umsetzung hat einfach nicht funktioniert.
Angefangen bei der Sitzposition, weiter zum Antrieb etc.

Aber jetzt sollte es klappen.
Das Tretlager wird auf meine
Körpergröße neu gesetzt.
Weiter werden komplett andere Komponenten verbaut.
 
Beiträge
395
Guten Abend Wertes Velomobilforum,

die Kreuzotter ist fertig gestellt.

Ich denke es ist klar, wer das Werk vollbracht hat.
Und es wurde grandios gelöst.

Dem Original entspricht es sehr gut. Das war sehr wichtig für mich.

Ich kann den Kurbelschlag mit voller Kraft durchziehen.
Die Lenkgeometrie ist einwandfrei.
Es erfolgt keine Berührung mit den Beinen, es ist ausreichend Luft vorhanden.

Als Lichtanlage wurde SON und B & M verwendet.

Insgesamt gleite ich schön tief und sicher durch die Straßen.

Ich werde in nächster Zeit bessere Aufnahme rein stellen.

An dieser Stelle sage ich danke an das Forum für die vielen wertvollen Ratschläge und Motivation.
Grundsätzlich habe ich nie gezweifelt, dieses wunderschöne Rad auf die Straße zu bringen.

Großen Dank von dieser Stelle nochmals an die Vollender.
Es war eine wunderbare Zusammenarbeit!

(die Sitzauflage hatte ich zu Hause vergessen)

Beste Grüße von Fahrzeit.
 

Anhänge

  • IMG_20210915_183201.jpg
    IMG_20210915_183201.jpg
    397,3 KB · Aufrufe: 202
  • IMG_20210915_183220.jpg
    IMG_20210915_183220.jpg
    234,4 KB · Aufrufe: 239
  • IMG_20210915_183334.jpg
    IMG_20210915_183334.jpg
    402,6 KB · Aufrufe: 229
  • IMG_20210915_183345.jpg
    IMG_20210915_183345.jpg
    313,8 KB · Aufrufe: 229
  • IMG_20210915_190544.jpg
    IMG_20210915_190544.jpg
    220,7 KB · Aufrufe: 216
  • IMG_20210915_190558.jpg
    IMG_20210915_190558.jpg
    206,9 KB · Aufrufe: 222
  • KO 1.jpg
    KO 1.jpg
    155 KB · Aufrufe: 253
  • IMG_20210915_190800.jpg
    IMG_20210915_190800.jpg
    124,7 KB · Aufrufe: 222
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.438
Ja, eine äusserst gelungene Restauration, da hat der Meister wieder Mal gross gezaubert.

@Fahrzeit da hast du nun ein echtes Schmuckstück.
Wünsche dir viel Spass und Freude damit :love:

Ich habe den Zustand vor der Renovation gesehen und konnte es letzte Woche bei einem Besuch in der Werkstatt des Zauberers auch in beinahe abholbereitem Zustand bewundern.

Jeder, der schon einmal Hand an ein solches Projekt gelegt hat kann erahnen welche Herausforderungen damit verbunden waren. Es hat seinen Grund warum die ersten zwei Anläufe nicht von Erfolg gekrönt waren. Es ist damit zu rechnen, dass auf eine erledigte Baustelle die nächste folgt. @2Fast könnte da von seinen Projekten an Kingcycle und Comet viele Geschichten erzählen...
 
Beiträge
11.401
Mein Traumrad von 1998 (2000 hat jemand drangedacht, die alte Seite zu speichern), als ich frisch mein erstes Liegerad gekauft hatte, fahrbereit und auf den Fahrer angepasst. Glückwunsch und pass auf das Schmuckstück gut auf!

Gruß,

Tim
 
Beiträge
671
Der Lenkerendstopfen auf Bild 3 verrät es dir. Oder wer die Mauer auf Bild 7 kennt.
Pfiffiger wäre es vielleicht gewesen, die Antwort gleich aufzuschreiben, anstatt hier so rumzuorakeln.

Aber so es drum, war ja im Highend-Tiefliegerbereich schon immer so: Da wurde von den Machern und den „Auserwählten“ jedes Detail zu Rad und Herstellung geheimniskrämerisch behandelt.

Vielleicht kennt auch noch jemand den Mülleimer auf Bild 4 persönlich und kann daraus dann Genaueres schliessen.


Herzlichst
Günther
 
Oben