Wiederbelebung "Kreuzotter"

Beiträge
2.812
Hallo Fahrzeit,

Hasst du etwas von der arbeit dieser firma gesehen dass dir so viel vertrauen gibt? Was machen die normal, reparaturen an carbon rahmen, auto teile bauen, oder so was?

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
400
Hallo,

ich muss jetzt wohl noch mal überlegen, wie ich weiter mache.:whistle:

Angelangt war ich ja an dem Punkt, dass ich eine Firma gefunden
hatte, welche komplett das Rad machen würde.
Sprich mit neuem Tretlager, Lackierung, Verbau neuer Fahrradteile usw. .
Die Firma selber führt Carbon Reparaturen durch und betreibt auch
noch einen "normalen" Fahrradladen.
Jedenfalls war ich vor Ort und zusammen wurde die Sache beredet.
Die Unterredung fand mit dem Zweiradmechaniker Meister statt, von
daher gesehen besteht auch die fachliche Kompetenz, so denke ich.

Letztendlich bleibt natürlich ein Risiko in Hinblick auf den Rahmen. Eine Garantie
dass es letztendlich passt, kann wohl keiner geben.
Risikofreudig bin ich, jedoch bin ich aufgrund von dem Kostenvoranschlag noch
in Deckung.
Einen Preis will ich nicht nennen, bitte um Verständnis, Danke!

Daher bleiben mögliche Handlungsweisen aus meiner Sicht:

1. Ich suche weiter nach anderen Anbietern..., wo auch immer (gerne PN):cool:
Der Wohnort soll dabei erst mal keine Rolle spielen.
2. Ich werde erst mal nur den Rahmen machen lassen, später dann selber
die Montage der Radteile vornehmen.
Obwohl dies doof werden könnte....
3. Ich werde ein Museum suchen?
4. Ich verkaufe es wieder?
5. Ich hänge es an meine Wand und freue mich über den Anblick.
6. Ich schmeiße es in die Tonne, dann ist Ruhe.
NATÜRLICH NICHT !!!


 
Beiträge
381
Daher bleiben mögliche Handlungsweisen aus meiner Sicht:

1. Ich suche weiter nach anderen Anbietern..., wo auch immer (gerne PN):cool:
Der Wohnort soll dabei erst mal keine Rolle spielen.
2. Ich werde erst mal nur den Rahmen machen lassen, später dann selber
die Montage der Radteile vornehmen.
Obwohl dies doof werden könnte....
3. Ich werde ein Museum suchen?
4. Ich verkaufe es wieder?
5. Ich hänge es an meine Wand und freue mich über den Anblick.
6. Ich schmeiße es in die Tonne, dann ist Ruhe.
NATÜRLICH NICHT !!!

7. Du belässt das Rad nach allfällig nötigen Konservierungsarbeiten in seinem jetzigen Zustand, und lässt es abgesehen vom für Dich angepassten Abstand Sitz-Tretlager 1:1 nachbauen. Das dürfte preislich in einer ähnlichen Region angesiedelt sein wie ein Umbau/Restauration.
 
Beiträge
1.876
Mach doch mal gute Aufnahmen von der Seite mit Dir drauf auf dem Lieger, den Du jetzt fährst. Dann welche von Dir auf der Kreuzotter, aus gleicher Position aufgenommen, dann leg die Bilder übereinander. Das sollte einen Eindruck geben, ob Du das Teil je für Dich fahrbar machen kannst.
Wenn nicht sinnvoll machbar, dann solltest Du es für einen zukünftigen Fahrer mit verstellbarem Mast ausstatten lassen, sonst wird es wohl fast unverkäuflich.
 
Beiträge
933
Wenn du nicht selber reparieren und laminieren kannst ist eine Reparatur im Fachbetrieb ein finanzieller Totalschaden :cry:

Ich würde folgendes versuchen:
  • Wieviel Zeit und Geld willst du investieren?
  • Erstelle eine Liste was alles gemacht werden muss.
  • Welches sind die kritschen Punkte, die das Projekt scheitern lassen? Prüfe wie du diese lösen kannst.
  • Service machen an der Gabel. Wenn das nicht geht wirds schwierig.
  • Jemanden aus dem Forum suchen, der sich beim laminieren auskennt und dir das zeigen kann.
  • Dann den Tretlagermast absägen, ein Tretlagermast mit Hülse in den Rahmen einsetzen. Das ist radikal, ist aber eine investition die ermöglich das Rad weiter zu verkaufen.
  • ...
  • Wenn für dich alles nicht hinhaut verkaufen.
  • Es gibt noch andere schöne Räder.
Ich wünsch dir viel Glück.
 
Beiträge
3.189
Wenn nicht sinnvoll machbar, dann solltest Du es für einen zukünftigen Fahrer mit verstellbarem Mast ausstatten lassen, sonst wird es wohl fast unverkäuflich.

oder - in repariert - zur nächsten Spezi mitnehmen. Irgendeiner wird sich schon finden, dem es genau passt, zumal über die "kürzere Kurbeln"-Lösung und über Sitzaufpolsterung ein paar cm drin sein dürften.
 

AxelK

gewerblich
Beiträge
2.593
Ich kann mir gut vorstellen, dass er das Rad weiter gibt. Das Gefühl, es mal besessen zu haben kann ihm schon keiner mehr nehmen.
Eine solche Rarität umbauen zu lassen ist nicht wirklich toll. Den Vorschlag mit "nachbauen lassen", finde ich dagegen nicht schlecht. Günstig lässt sich mit großer Wahrscheinlichkeit keine der beiden Möglichkeiten verwirklichen
 
Beiträge
8.581
Einer kauft ein cooles Rad und dutzenden Kollegen läuft das Wasser im Mund zusammen (und manche Beiträge fangen bald an sabbern...).
Ist es wirklich notwendig @Fahrzeit immer wieder gute Tips zu geben, dass er das Rad nicht so herrichten soll, wie er's für sich braucht?
 
Beiträge
381
Ist es wirklich notwendig @Fahrzeit immer wieder gute Tips zu geben, dass er das Rad nicht so herrichten soll, wie er's für sich braucht?
Er selber hat ja in seinem letzten Post diesen Gedanken ins Spiel gebracht!

All jenen, welche sich an der Polemik erhitzen ob man ein Objekt dieser Bedeutung und Geschichte abändern soll oder darf, kann ich sagen, dass dies in der Welt des Instrumentenbaus ebenfalls immer wieder ein Thema ist - und es ohne solche dramatischen Eingriffe viele Instrumente nicht mehr geben würde.
Nur als Beispiel: von den vielen hundert Stradivari-Violinen welche heute noch existieren, befindet sich gerade noch eine einzige in vollständig originalem, aber nicht spielbarem Zustand. Bei fast allen anderen Stradivari-Violinen wurden mindestens Halswinkel und -Befestigung verändert, sowie das Griffbrett verlängert. Zweifellos dramatische Eingriffe, welche für gewisse Leute blanke Häresie bedeuten. Aber ohne diese Veränderungen wären sie für die "neuartige" Musik vor ca. zwei Jahrhunderten nutzlos geworden und hätten in den meisten Fällen ziemlich bald ihr Ende im Ofen gefunden.

Vor diesem Hintergrund finde ich die Möglichkeit einer Verkürzung der "Kreuzotter" eine durchaus legitime Option. Wenn eine solche Abänderung gut und gewissenhaft durchgeführt werden soll, wird es nicht billig, denn der anfallende Zeitaufwand ist gross, und das dazu nötige Know-How ebenfalls. Ich finde es toll, dass @Fahrzeit sich offenbar all dessen bewusst ist. (y)
 
Beiträge
2.812
Denn preis die dir vorgeschlagen wird, war hoch genug um noch mal gut druber nach zu denken. Mal ein vorbild, mein schwager hat ein altes trekkingrad was damals ziemlich hochwertig war. Viele km hat es nicht gesehen aber wegen strassensalz und viel im regen stehen brauchte es einiges an neue teile. Ein neues war bereits gekauft, aber zum wegwerfen war das alte es noch zu gut, und ein zweites rad ist auch fein. Der fahrrad handler sagte etwa 600 euro. Ich sagte ihm, das kannste selber viel billiger. Mit 100 euro teile und ein paar stunden arbeit war's dan geschafft. Uber telefon und whats app hab ich etwas geholfen.

Du kannst dieses rad wahrscheinlich zum gleichen preis verkaufen, leg denn reparatur und teile preis noch oben drauf und du kannst dich fur das geld auch ein schnellen tieflieger kaufen, oder ein volgefederte speedmachine tourer oder… Ein vollgefederten Carbon Tieflieger mit vorderradverkleidung, scheiben bremsen moglichkeit fur breite und schmalle reifen und ein soliden gepacktrager? Das hatt kein hersteller im program. Dieses rad ist ein durchdachtes unikum, wenn's zu dir passt dan tun, so was kommt nie wieder vorbei weil es nur einen gibt.

Vom fahrrad technik hasst du offenstichtlich kaum ahnung. Dieses rad ist teilweise kompliziert, weil nicht standart. Einige teile sind nicht gerade einfach zu warten, wie der gabel mit federung. Bisst du ein bisschen technisch oder eher zwei linke hande ? Es gibt vieles was mann einfach und daher billig selber machen kann.

Ich glaub bei dieser firma hasst du denn kombi carbon und fahrrad reparatur gefunden. Ob die auch mit nicht standart teile fertig werden? hoffentlich. Mal einige beispiele; die gabel ist a-symetrish, das vorderrad auch, aber die felge ist wahrscheinlich mittig zwischen die beide nabenflanschen aufgebaut. Wenn das hinterrad auch aussermittig wahre wurde mich das nicht uberraschen. Die spur stimmt aber weil dann auch die gabel und hinterbau a-symetrisch sind. Die QR achse ist als steckachse ausgefuhrt, die gabel ist ein modificierten Cannondale, was wurden die sagen wenn mann das zur wartung einschickt? Die gabel passt um diese scheibenbremse, die aber wahrscheinlich nicht mehr produziert wird, welcher andere actuelle wurde passen?

Ich und einige anderen hier könnten nachte davon traumen dieses rad fur mich wieder auf zu bauen. Hier gibts viele die mit dir mit denken wollen und vielleicht auch einige die dir rat und tat helfen willen. Es ist durchaus ein grosses project. Die technik dieses dings ist kompiziert, und entspricht nicht die normale standarte das sollte der mechaniker klar sein.


Grusse, Jeroen
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.964
Wenn eine solche Abänderung gut und gewissenhaft durchgeführt werden soll, wird es nicht billig, denn der anfallende Zeitaufwand ist gross, und das dazu nötige Know-How ebenfalls. Ich finde es toll, dass @Fahrzeit sich offenbar all dessen bewusst ist. (y)
Ich glaube eher, er hat einen Schock bekommen, nachdem ihm die Preise für die gewünschten Änderungen mitgeteilt wurden. Prognose: die Kreuzotter wird nicht mehr lange in seinem Besitz bleiben ...
 
Beiträge
17.166
Prognose: die Kreuzotter wird nicht mehr lange in seinem Besitz bleiben ...
Das vernünftigste wäre das Rad in einen guten fahrbereiten Zustand zu versetzen und dann mit ein bischen Geduld hier zu verkaufen.
Dann kann man sogar noch was dran verdienen.
Interessant, wäre mal zu wissen welche Schrittlänge man nun benötigt um das Rad fahren zu können.
Bisher waren das ja nur wage Informationen
 

Reinhard

Team
Beiträge
21.964
Mag sein, aber Walter war schon ziemlich groß ... Ich hab 2002 oder 2003 auf der Cyclevision länger mit ihm gesprochen und durfte auch mal probesitzen. Bei meinen 1,72 kannst Du Dir vorstellen, wie viel da noch fehlte um an die Pedalen zu kommen ...
 
Beiträge
400
Ich denke mich jetzt entschieden zu haben.
Und zwar lasse ich den Rahmen + Tretlager + Lackierung in Auftrag geben.
Zeitlich werde ich dafür jedoch erst einen Termin im Oktober bekommen.
Wenn dieser Reparaturabschnitt fertig ist, werde ich weiter sehen.
Mit dem genannten Preis könnte ich wohl zurecht kommen.

Die Entscheidung resultiert daraus, dass ich mehrere Firmen angefragt
angefragt habe.
Es waren wohl 5. Im Grunde genommen ist nur einer übrig geblieben,
welcher sich dies zu traut.
Dieser würde auch die Arbeiten mit Bildern kommentieren, welche ich
hier sodann einstellen dürfte.
 
Beiträge
243
Der hat aber sicher das Rad auf sich 100%tig angepasst.

Klar. Die Tretlagerhülse ist ja bei allen KO-V auf Mass positioniert. Da ist immer ein Loch gebohrt worden und die Hülse eingeklebt.

Ich hab mal ein passendes Bild über das Bild von @Fahrzeit gelegt:

KO-V_Vergleich.JPG
KO-V_Vergleich_2.JPG


Da sieht man deutlich, dass bei Martins Rad das Tretlager fast eine Kurbellänge weiter hinten ist. Auf den anderen Bildern von der 99er HPV CD sieht man, dass das Rad dann gerade so Kurbelfrei ist.

Gruss Stefan
 
Oben Unten