Wiederbelebung "Kreuzotter"

spreehertie

gewerblich
Beiträge
4.324
Servus Christoph,
Mir fällt auf dem Foto auf, wie massiv der Rahmen der Kreuzotter ist. Der sollte ja endlos viel aushalten.
naja, das täuscht. Der Rahmenquerschitt ist zum Teil sehr groß, allerdings hat er nicht viele Lagen mit einer zusätzlichen Lage Abstandsgewebe, die beim laminieren immer wieder aus der Form raus wollte; an manchen Stellen kann man den Rahmen eindellen. Später, bei den Razzfazzen sind die Querschnitte kleiner gewesen und dafür mehr Gewebe/-lege-Lagen verwendet worden.
Kannst Du Dich an den blauschwarzen Rahmen erinnern, bei dem während unserer Faltliegerbauzeit kein verstellbarer Tretlagerausleger in den Rahmen eingepaßt wurde?

Gruß
Felix

PS: Die Gabel sieht äußerlich schon gut aus. Wie es der Headshok-Federung und -Dämpfung geht wäre dann auch mal zu prüfen. Wenn sie eine Öldämpferkatusche enthält die keine Dämpfung mehr bringt, wäre mal eine Wartung fällig, damit die Dichtungen und Dichtflächen keinen Schaden nehmen.
 
Beiträge
2.821
Es wird hier stehts von ein riss im rahmen geredet, meiner meinung nacht ist das hier nicht der fall. Es ist der klebung zwischen sitz und rahmen der nach gegeben hat, vielleicht war dieser klebestelle noch mit eine hauch dunne lage glasfaser oder so uberzogen, aber das ist hier kein durchgehenden riss im rahmen. Egal in welcher bauweise, es gab erst ein rahmen rohr, wo dann der sitz drauf geklebt wurde. Auch die spuren am sitz weisen drauf dass das rad mal ersthaft auf der seite gerutscht ist. Wurde das ein durchgehenden riss mit dieser abmessungen sein, wurde Walter das rad nicht weiterhin gefahren sein.

Ich wurde die schade als eher cosmetisch einstufen.

Das rad ist fur dich viel zu gross. Mit kurbeln kurzen kommst du da nicht drann, es fehlen etwa 7/8 cm. Ich wurde die lampe mal abmontieren und gut reinschauen wie das tretlager befestigt ist. Ich finde es zwecklos ein rad Original zu halten, aber es dann nicht fahren zu konnen. Das neu einbauen von ein tretlager ist die einzige wirksame weise das rad fur dich passend zu kriegen. Denn sitz abnehmen und etwas hoher und weiter nach vorne positionieren bringt war einige cm, aber das reicht nicht.

Weil am sitz einen so grossen riss repariert werden muss, ist eine neu lackierung dort notig. Ein neues tretlager konnte mit neu lackierung wie Original ausschauen.
Ich hab mit Walter einige stunden an Cyclevision verbracht, wurde nicht sagen das ich ihm gut kannte, aber ich glaube er wurde diese sache eher pragmatisch angehen.

Mich wundert es was fur ein betrieb du gefunden hasst, der diesen rahmen wieder reparieren kann.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
404
Ich habe Stand jetzt 3 Unternehmen gefunden, die den Rahmen wohl richten könnten.

Das Tretlager zu versetzen würde gehen, ein Anbieter hat jedoch das passende Werkzeug nicht
dazu. Auf die anderen beiden Nachrichten warte ich noch.

Eine Aussage zum Rahmen habe ich hier:

"Hallo, das sieht eigentlich im Wesentlichen (bei einer Stelle bin ich mir nicht sicher) nach einem Riß im tragenden Rahmen, sondern eher nach einem Ablösen des Sitzes aus, möglicherweise ist der verklebt und angespachtelt..."

Um letztendlich jedoch Klarheit zu bekommen, muss ich das Rad natürlich live zeigen.

Momentan bin ich am organisieren.
Wenn der Rahmen gemacht wird, sollte ja gleichzeitig das Tretlager erneurt werden.
Am besten habe ich dann einen Techniker an der Angel, welcher das Rad dann aufbaut.
Will versuchen, dass beide Parteien sich dann absprechen.

Zu den Bremsen kann ich schon mal sagen, dass die natürlich fest sind.
Das Vorderrad ist sozusagen verbogen.
Den Dämpfer habe ich mir noch nicht angeschaut.
Ich gehe momentan davon aus, das viele Teile erneuert werden müssen.

Wenn "ich" das Tretlager zu meiner Person versetzt bekomme, sehe ich eigentlich
gute Chancen, später damit unterwegs sein zu können.
Der Sitz mit einer guten Auflage dürfte ausreichend sein.
D.h. beim Probe sitzen habe ich mich ganz gut gefühlt.
Ein anderer Lenker sollte es auch sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
2.821
Hallo Fahrzeit,

An deiner stelle wurde ich dann auch mal untersuchen ob der gabel noch gerade ist, auch dabei konnte etwas verbogen sein.
 
Beiträge
10.047
D.h. entweder den Sitz so aufpolstern, dass du höher sitzt und somit die Schultern höher kommen. Oder hinter den Schultern so aufpolstern, dass die Sitzposition aufrechter ist.
Im ersten Schuss könnte @Fahrzeit den Sitz doch mal komplett zweilagig mit festem Schaum (Styrodur o.ä.) belegen. Dann sitzt er höher und kommt ein wenig weiter nach vorn (sicher nicht genug für Lenker und Tretlager), und auch die Sitzlänge reduziert sich etwas. Wahrscheinlich braucht's an den Schultern noch eine Lage mehr, um den Sitz weiter zu verkürzen. Mit dem, was dann als Sitzposition herauskommt, sieht man weiter. So Schaumzeugs aus dem Baumarkt kostet ja nicht viel und ist schnell zugeschnitten.

Wow, das zeigt erst mal, wie groß Walter gewesen sein muss:
Ein Teil des Eindrucks kommt bestimmt von der Straßenlage. Bei dem kleinen Bild mit Walter drauf sind Steuerkopf und Heck ziemlich genau gleich hoch, bei dem großen mit @Fahrzeit drauf liegt das Heck sichtbar tiefer.

Was ist eigentlich für ein Federbein verbaut? Zumindest belastet sieht das ziemlich kurz aus. Wenn das weniger als 150mm sind, könnte man auch die Schwinge so modifizieren, dass wenigstens ein 165er passt. Guckt dann halt unten weiter raus, aber in der Länge gibt mehr als nur DV-22-Qualität.
 
Beiträge
404
Ab morgen bin ich erst mal für eine Woche zelten.
Daher habe ich nochmals Bilder gemacht und das Vorderrad rausgebaut,
besser gesagt raus "gehämert". Bremse fest und ne 8.

Wenn ich nächste Woche wieder da bin, will ich versuchen dass ich die Reparatur
zum Rahmen fix bekomme.
 

Anhänge

  • IMG_0065.JPG
    IMG_0065.JPG
    182 KB · Aufrufe: 362
  • IMG_0066.JPG
    IMG_0066.JPG
    142,5 KB · Aufrufe: 364
  • IMG_0067.JPG
    IMG_0067.JPG
    190,6 KB · Aufrufe: 355
  • IMG_0068.JPG
    IMG_0068.JPG
    253,9 KB · Aufrufe: 359
  • IMG_0069.JPG
    IMG_0069.JPG
    160,6 KB · Aufrufe: 369
  • IMG_0070.JPG
    IMG_0070.JPG
    131,7 KB · Aufrufe: 367
Beiträge
2.127
Danke, die Bilder klären die Frage, ob im Radkasten eine Gabel drin ist oder ob der Radkasten selbsttragend ist:
Ich weiß, dass die Razz-Fazz-Erbauer zum Schluss gekommen sind, dass eine stabile Gabel, die in eine Radverkleidung eingeklebt ist, leichter ist, als eine tragende Radverkleidung. Vielleicht war dieses Rad noch vor dieser Erkenntnis.
Es war wohl davor.

Gruß,
Martin
 
Beiträge
5.087
Wenn "ich" das Tretlager zu meiner Person versetzt bekomme, sehe ich eigentlich
gute Chancen, später damit unterwegs sein zu können.
Der Sitz mit einer guten Auflage dürfte ausreichend sein.
D.h. beim Probe sitzen habe ich mich ganz gut gefühlt.
Ein anderer Lenker sollte es auch sein.
Unterwegs sein und mal damit unterwegs sein sind zwei verschiedene Dinge, ich finde von den Bildern das das Rad 2 Nummern zu groß für Dich aus sieht und selbst wenn Du alle Maßnahmen durchführst dann bleibt das ein riesen Schiff.
Für ernsthafte Fahrten würde ich mir ein passendes Projekt suchen und für eine ernsthafte Restaurierung würde ich das Rad originalgroß belassen und dann den richtigen Fahrer oder ein Museum finden.
 
Beiträge
2.986
naja, das täuscht. Der Rahmenquerschitt ist zum Teil sehr groß, allerdings hat er nicht viele Lagen mit einer zusätzlichen Lage Abstandsgewebe, die beim laminieren immer wieder aus der Form raus wollte; an manchen Stellen kann man den Rahmen eindellen. Später, bei den Razzfazzen sind die Querschnitte kleiner gewesen und dafür mehr Gewebe/-lege-Lagen verwendet worden.
Kannst Du Dich an den blauschwarzen Rahmen erinnern, bei dem während unserer Faltliegerbauzeit kein verstellbarer Tretlagerausleger in den Rahmen eingepaßt wurde?
So genau hatte ich mir diesen Rahmen nicht angeschaut. Ich erinnere mich nur noch an die Aussage, dass die Kreuzotter an manchen Stellen viel zu massiv und schwer gebaut war. Und die Razz-Fazz wurden auch nicht unbedingt mit viel Material gebaut; bei meinem war wohl die Schwinge so dünn, dass man sie eindrücken konnte, und @Jack-Lee hat das dankenswerterweise repariert.
Daher habe ich nochmals Bilder gemacht und das Vorderrad rausgebaut, besser gesagt raus "gehämert". Bremse fest und ne 8.
Danke für die Fotos! Ist ja echt schade, in welchem Zustand das Rad ist. Beim Tretlagerausleger sieht man, dass der nicht hohl ist, sondern das Tretlager mit viel Carbon-Gewölle eingeklebt wurde. Das könnte natürlich ein Loch für eine zweite Tretlager-Position schwieriger machen. Und die Headshok sieht etwas verbeult aus – ich hoffe, das täuscht; zumindest die Laufflächen für die Nadellager müssen ja spiegelblank sein. Denn Headshok tauschen (rausbrechen, eine neue Headshok absägen, abdrehen und einkleben) wäre extrem viel Arbeit, und inwieweit man sie herrichten könnte, weiß ich nicht. Wie gesagt, ich hoffe, das Foto täuscht.
Für ernsthafte Fahrten würde ich mir ein passendes Projekt suchen und für eine ernsthafte Restaurierung würde ich das Rad originalgroß belassen und dann den richtigen Fahrer oder ein Museum finden.
Sei mal nicht so negativ. Die Kreuzotter ist an sich ein tolles Rad, nur eben in einem sehr schlechten Zustand. Wer würde sich die Arbeit machen, nur um es ins Museum zu stellen? Ich finde es toll, dass sich @Fahrzeit da rantraut. Natürlich ist es ein großes Rad; aber andere, käufliche Lieger sind vermutlich weder leichter noch schneller. Vielleicht lohnt es sich, den Ausleger abzusägen und einen verstellbaren Ausleger einzupassen, damit das Ding auch für unterschiedlich große Leute fahrbar wird.
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
4.324
Hi Christoph,

Beim Tretlagerausleger sieht man, dass der nicht hohl ist, sondern das Tretlager mit viel Carbon-Gewölle eingeklebt wurde.
das glaube ich nicht, bei dem Rahmen, von dem ich oben schon schrieb (in den natürlich ein verstellbarer Ausleger eingepaßt wurde) war am Ende nur ein Schott als Stabilisierung eingeklebt und die Tretlagerhülse wurde auch nachträglich in den Rahmen eingeklebt; das sollte auch mit einer zweiten Hülse weiter hinten möglich sein. Ich kann ja mal im Archiv nach Bildern schauen, ist immerhin schon fast 8 Jahre her.

Gruß
Felix
 
  • Like
Reaktionen: CMB
Beiträge
17.194
... Und die Razz-Fazz wurden auch nicht unbedingt mit viel Material gebaut; bei meinem war wohl die Schwinge so dünn, dass man sie eindrücken konnte, und @Jack-Lee hat das dankenswerterweise repariert.
War vermutlich früher ein Rad von Denis (aka @Razz-Fazz Race ).
Der hat für sich immer ultraleicht gebaut.
Meine RF-Rahmen waren so stabil, damit hätte man auch gegen eine Wand fahren können.

Evtl kann Denis auch mehr Infos zur Kreuzotter geben, Ich denke er war auch beim Bau involviert.
Und kann bestimmt Tipps zum reparieren geben.
Schotti dürfte hier ja nicht mehr mitlesen.
 
Beiträge
701
die mangelnde beinlänge liesse sich doch sicher mir passenden plateau-schuhen beheben?
*duck und wech...*

ich finde es schön wenn jemand so ein schätzchen für sich aufbereiten will.
was nicht passt, wird passend gemacht, viel erfolg!
 
Beiträge
419
Wenn der Sitz sich abheben lässt,
kannst du ihn auch unterfüttern.
Mit Hartschschaum, Styropor o. ä.
Dann kommt der etwas nach vorne.
GFK drüber, Sitz drauf.

Wenn ein neues Tretlager reinkommt
sitzt es sowieso etwas höher,
da der Rahmen zum Lenkkopf ansteigt.

Dann sollte sie Tretlagerüberhöhung wieder passen.
 
Beiträge
404
Heute war ich mit dem Rad zur Vorstellung.

Die Fa. würde komplett alles machen.
Sprich Rahmen, neues Tretlager, Lackierung und komplett Aufbau.
Preis wurde auch besprochen.

Fachlich denke ich, haben die es drauf.

Nun muss ich mal überlegen wie es weiter geht.
 
Oben Unten