Wie kommt ein armer Student an ein Cab-Bike?

  • Ersteller _übernommener beitrag aus dem alten forum (55)
  • Erstellt am
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (55)

(Von Boris)

Moin zusammen,
ich bin ein Student aus Oldenburg und fahre seit mehr als fünf jahren Liegeräder. die Velomobile haben es mir schon seit über einem Jahr angetan, aber das geld reichte nie aus.
Wie komme ich günstig an Velomobiele ran?
Hat jemand schon mal die Pfiffikus-Werbe-Strategie ausprobiert?(http://www.pfiffikus-werbe-marketing.de/)Mich schreckt der preis und natürlich auch eine Finanzierung erst einmal ab.
ich würde mich über Tipps und Anregungen, bzw. Erfahrungen mit dieser Art der Finanzierung über Werbeeinahmen freuen.
Boris
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (56)

(Von PeterN)

Hallo Boris.

Schau doch mal unter "Biete" nach. das ist eine der wenigen Gelegenheiten, ein gebrauchtes zu erstehen. (Guido guido@stoy.ch
moechte seines verkaufen).
der Preis ist allerdings (da noch sehr neu) dementsprechend, wenn auch gerechtfertigt.

ich selbst habe mich mit Schwung auf "Werbepartner" gestuertzt, aber die Zeiten sind gerade hart. Um mit Werbung moeglichst viel Geld wiederzubekommen, muss man viele Firmen anschreiben und beinahe so viele Rueckschlaege hinnehmen. ich bin da auch noch mit beschaeftigt...

Wenn das Geld knapp ist und spaeter vielleicht mal mehr wird:

http://www.moritz-wasserbetten.de/Leitra.htm

Da gibts eine Leitra, fuer "nur" 1500 Euro, allerdings ohne jegliche Verkleidung. die kann man aber spaeter noch zukaufen und montieren.
Wie ich das sehe, hat diese Leitra aber keine Federung am Hinterrad.


Zitat C.G.Rasmussen:
"Mit der Fronthaube (1.700 Euro) +Überrollbügel (71 Euro) + Haubenkupplung (79 Euro) kann man trocken fahren.
die Fronthaube, Cabrio-Version, kostet nur 1.402 Euro.
Eine komplette Verkleidung (Fronthaube + zwei Gepäckwanne + Heckhaube + Überrollbügel + Haubenkupplung + Montage kostet 2.584 Euro"

Funktionsfaehige, bewaehrte Velomobile sind zwar preiswert, aber halt nicht billig.
Alles Gute fuer Deine Suche

Peter
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (57)

(Von Arnold)

Hallo Boris, hallo Peter,

was die Werbung auf Velomobilen betrifft, so läßt sich sagen, dass die Chancen steigen, je mehr man Werbepartner anzusprechen weiß, die mit natürlicher Mobilität eine poistive Verbindung haben.

Hierzu zähle ich insbesondere

a) Verbände die unmittelbar mit Natur- und Umweltschutz zu tun haben (Naturschutz- und Umweltverbände, Stiftungen, Umweltbildungseinrichtungen, Greenpeace, Akademien etc.)

b) Verbände oder Firmen, deren Anliegen es ist, natürliche Mobilität zu fördern (Tourismusverbände, ADFC-, VCD-Regionalstellen, Fahrradhändler, Fahrradteilehersteller usw.)

c) Verbände und Firmen, die mit der Herstellung von ökologischen Produkten zu tun haben (Lebensmittel, Baustoffe, d.h. Bioverbände, Biohöfe, Bioläden, Naturkostläden, Eine-Welt-Läden, Imkerei usw.)

d) Firmen, die Garten- und Landschaftsbau betreiben

e) Fahrradreisenanbieter

f) Hersteller oder Händler von Solaranlagen, Installationsbetriebe

g) Tierorganisationen oder Tierbedarfsläden

h) Werbeagenturen suchen zuweilen auch interessante Objekte für Ihre Kunden

In der Regel sind die Personen, die eine solche Werbemöglichkeit als interessante Idee ansehen, oft im unmittelbaren Umfeld zu finden.

Matthias Schiller aus Abenberg, der sich der Vermarktung von Velomobil-Werbeflächen widmet, hat zur Akquiistion die notwendigen Materialien zusammengestellt.

Was meiner Meinung noch fehlt, ist einerseits die Öffentlichkeitsarbeit z.B. gegenüber Werbeagenturen, die noch zuwenig auf dieses rollende Werbemobil zurückgreifen und eine Institution, an die sich werbewillige Firmen oder Werbeagenturen wenden können, wenn sie Velomobile als rollende Litfasssäulen benutzen möchten.

Hierzu könnte www.velomobilwerbung.de bzw. www.pfiffikus-werbe-marketing.de als Vermittlungsagentur sehr viel beitragen.
Matthias hat mir seiner Idee natürlich ersteinmal die Velomobilfahrer unterstützen wollen, die mit seinem Konzept auf die Sache nach Werbepartner gehen können.

Umgekehrt müßte jedoch seine Velomobilwerbefirma einen so hohen Bekanntheitsgrad in der Werbelandschaft haben, dass sich Firmen an seine Firma wenden, um Adressen von Velomobilfahrern zu erhalten, mit denen sie zusammenarbeiten möchten. (Ähnlich wie die Öffentlichen Omnibusbetriebe, die für Telekom oder milka Werbung machen).

die Chance, eine Werbepartner zu finden, steigen, wenn man Kunde eines Betriebes ist, der einen originellen Werbeträger benötigt. Hinsichtlich der Anbringung von Werbung gibt es eine kurzfristige (per Klettband) und eine langfristige Methode (Spritzverfahren).

Aber auch für Ausstellungen, kurzfristige soziale Aktionen oder Werbefahrten sollte man sein Velomobil eventuell zur Verfügung stellen können.

Von Absagen sollte man sich nicht entmutigen lassen. Es dauert eine Weile, bis Velomobile als Werbeträger eine angemessene Akzeptanz finden. Gewisse Velomobile (wie zum Beispiel die Firma Velotaxi in Berlin) haben große Erfolge und finanzieren Ihre Fahrzeugflotte nur mit Werbung. der persönliche Kontakt spielt eine große Rolle.

Ein großes Problem ist sicherlich, dass Velomobile als Spielzeug angesehen werden und in der Werbeszene eine gewisse Zurückhaltung hervorrufen. Sicherlich macht man ja nicht nur mit dem Velomobil Werbung, sondern auch mit dem jeweiligen Fahrer bzw. BeSitzer des Velomobils. Somit wird der Fahrer auch zu einem Multiplikator. Seine Seriöistät, seine Persönlichkeit und sein Lebenswandel müssen somit auch mit dem Produkt, für das er auf seinem Velomobil wirbt, in Einklang stehen.

Resümee: Velomobile sind erstklassige Werbeträger, die sich durchaus vermarkten lassen. der Erfolg hängt von zahlreichen Faktoren ab (oftmals ist es der direkte Kontakt). der Fahrer sollte hinter dem Produkt stehen und auch in der Öffentlichkeit persönlich für dieses Produkt eine gewisse Sympathie aufbringen (erfolgreicher Anwender, Nutznießer des Produkts).

ich wünsche Euch beiden viel Erfolg.

Mein Velomobil setze ich für meine persönliche Werbung ein (jede Fahrt ist somit auch eine Werbefahrt) und stelle es natürlich auch anderen zur Verfügung.

Freundliche Grüße
Arnold
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (58)

(Von Boris)

Danke an euch beide! ich werde weiterhin suche und vor allen Dingen sparen!
Boris
 
Oben