Wetterschutz für Kurzlieger

Beiträge
2
Hallo alle LiegeradlerInnen,
ich bin Mathias, neu hier und habe seit 3 Wochen einen Kurzlieger. Bin schon ein paar Mal damit in die Arbeit gedüst und möchte das eigentlich auch bei Regen machen, mich aber gerne mit mehr schützen als nur mit Regenklamotten. Was macht Ihr da so?
Oder hat sogar jemand einen Wetterschutz, Streamer oder ähnlich wie Streamer , gebraucht zu verkaufen? Oder habt Ihr einen besseren Tipp?
Viele Grüße
Mathias
 
Beiträge
92
Ich habe für den Fall, dass ich im vom Regen überrascht werde, immer eine gelbe Baumarkt-Regenkombi aus Latzhose und Überjacke mit. Die Latzhose verhindert, dass potenziell durch den vorderen Reissverschluss durchsickerndes Wasser nicht zum Hemd durchdringen könnte.
Gelbe oder klare Schutzbrille gibts meist im selben Regal weiter hinten.
Wenn es kalt wird, sind Fahrradhandschuhe dabei, Füsslinge sind für kaltes Regenwetter ganz nützlich.
Das gesamte Paket ist in einem Plastikbeutel verstaut, der von einer zur anderen Fahrradtasche zusammen mit dem Flick- und Werkzeug mitwandert.
Akku-Blinklichter für die Sichtbarkeit von vorn, hinten und zur Seite sind genauso dabei wie die fest installierte Dynamobeleuchtung.
 
Beiträge
13.599
Danke, Uli, dass Du den ersten konstruktiven Beitrag lieferst. Wer einen gebrauchten Streamer sucht, will sicher nicht einige Tausender für ein VM hinblättern.
Akku-Blinklichter für die Sichtbarkeit von vorn, hinten und zur Seite
Weihnachten ist noch etwas hin, zudem ging es auch nicht darum, Mitmenschen durch maximales (und möglicherweise illegales) Geblinke auf den Sack zu gehen, sondern um Nachrüstwetterschutz am vorhandenen Kurzlieger.
 
Beiträge
182
Streamer haben nach vielen hier im Forum beschriebenen Beobachtungen kaum die gewünschte aerodynamische Wirkung.
Wenn überhaupt würde ich ein kleines halbkugelförmiges Exemplar wählen, welches hauptsächlich Füße und einen Teil der Unterschenkel schützt, da ein Streamer auch immer die Seitenwindempfindlichkeit steigert, und daher eine Gefahrenquelle gerade neben LKWs darstellt.

Ich hatte extra eine schicke und sehr teure Regenhose gekauft; ich blieb beim Anziehen draussen regelmäßig im Futter hängen, und fiel auch ein paar mal fast auf die Schnauze, mal davon abgesehen, dass der Vorgang auch noch lange genug dauerte um sorgfältig durchzunässen.
Yuck.
Ich bin daher meist nur mit langem Anorak gefahren, der den Hintern voll abdeckt. Es wurden dann zu meiner Verblüffung hauptsächlich die Unterschenkel nass, die Oberschenkel lagen wohl im Windschatten. Ich bin wohl meist so etwas über 20 gefahren, mein Toxy ist leider nicht schnell. Untenlenker ist prima bei Regen, weil nix in den Ärmel läuft. Insgesamt war ich wesentlich zufriedener als auf dem Reiserad, weil komplett nasse Füße durch Pfützen ausbleiben, und die nasse Hose unten weit weniger auffällt als auf dem Oberschenkel. Eine einfache Regenhose ohne Futter ist bestimmt prima.
 
Beiträge
61
Schau mal hier Regendach fürs Trike (Beitrag #5 und #9) und Verschenke Regenschutz. Das fand ich von der Idee her recht interessant und wenn Du in der Nähe wohnst, vielleicht ist der eine ja noch verfügbar.

Ich fahre bisher einen Raincombi Regenoverall. Bei kurzen Strecken bin ich damit bisher trocken geblieben. Dieser ist aber vom Schnitt her nicht wirklich für Liegeräder gedacht und aufgrund seiner lockeren Passform, berührt er ständig den obenliegenden UDK-Lenker meines Flux S-600. Da mein Flux mit E-Antrieb ausgestattet ist, kann ich auch halbwegs schweißfrei im Regenkombi fahren - ich erhöhe dann einfach die Motorleistung, sodass ich nicht so schwitze.

An einen Streamer hatte ich auch schon einmal gedacht, allerdings wird dieser von HP Velotechnik nur für eine Tretlagerüberhöhung von maximal 18 Zentimeter empfohlen. Mein Flux liegt da leider drüber, sodass ich einen Streamer aufgrund der Kosten nicht angegangen bin. Der Tipp von Uli mit der reinen Frontverkleidung vom Traix ist vermutlich nicht wirklich als Regenschutz zu werten da dieser nur um die Füße geht. Als Windschutz für die kalten Tage habe ich aber zugeschlagen und bin mir mit dem Verkäufer der Frontverkleidung handelseinig geworden. Das Ding ist hoffentlich morgen bei mir. Vielleicht kann ich mir an an diesen einen einfachen und leichten Regenschutz als Verlängerung anbauen.

Was hast Du denn für ein Liegerrad und mit welchem Lenker (Untenlenker, Oben-UDK-Lenker, Tiller) ist Dein Rad ausgestattet?
 
Beiträge
2
Hallo und danke schonmal an Alle für die vielen interessanten Antworten. energiesparer, ich werde mir das anschauen was Du vorschlägst. Ich habe ein Noname Rad mit Untenlenker. Ich fotografiere es morgen und stelle es mal hier rein. Geld um viel zu investieren habe ich wirklich nicht, auch wenn Dein Rad,Uli, bestimmt klasse ist. Danke auch Cygnus, ich glaube mit Deinen Tipps kann ich gut was anfangen.
 
Beiträge
5.138
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
9.825
Bin schon ein paar Mal damit in die Arbeit gedüst und möchte das eigentlich auch bei Regen machen, mich aber gerne mit mehr schützen als nur mit Regenklamotten. Was macht Ihr da so?
Radtrikots nehmen, die auch im nassen Zustand die Wärme halten, und auf Arbeit umziehen. Hat den Nebeneffekt, dass ich wirklich "düsen" kann, weil's nicht stört, wenn ich dabei schwitze.

Bei Verkleidungen an Einspurern muss man Seitenwind und auch die "Bugwellen" und Heckwirbel von Bussen und einigen LKW und SUV ausbalancieren.
Seit diesem Sommer habe ich wieder eine Regen-Überhose (die letzten 20 Jahre nur Jacke), aber mit Regenkleidung habe ich generell zwei Schwierigkeiten: Ich kann nur noch langsam fahren, wenn ich nicht von innen nass werden will, und ich hab's noch nicht geschafft, das Zeug rechtzeitig anzuziehen. Bei meinen aktuellen Überziehern muss man zwar nichts ausziehen, sondern braucht das Zeug nur rauszuholen und überzustreifen, aber wenn ein typischer kurzer, kräftiger Sommerschauer vorbeizieht, sind trotzdem einige Flächen nass, bevor ich eingepackt bin. Taschen hinten und dickere Hosenbunde würde ich meiden, denn die können am Rücken drücken, aber das ist bei jeder Kleidung auf der Liege ein Punkt.
 
Beiträge
177
Am Markt gibt es eher wenig. Wenn man basteln kann und will:

Eine Meufl Voll-Verkleidung aus Schaumstoff. Dann hast man ein Cabrio. Im Regen mit Verkleidung, sonst ohne. Material Einsatz unter 200€. Seitenwind stört, ist aber zu ertragen.

Ansonsten feste Nase mit Heckflosse und Stoffbespannung.

Ich bin einer ähnlichen Situation, habe aber bereits eine Meufl Verkleidung. Ein weiteres Rad mit Heckflosse soll noch eine Nase und eine Stoffbespannung bekommen.

Für eine Alltagsvelomobil sind meine täglichen Stecken zu kurz und ein Rennvelomobil für Brevets ist mir zu teuer.
 
Beiträge
8.406
Hat jemand Erfahrung mit diesen Hosen (oder ähnlichen) hinsichtlich des damit verbundenden Regenschutz?

Wie lange bleibt die Hose

a.) bei leichtem Nieselwetter
b.) bei leichtem Landregen
c.) bei starkem Regen
d.) bei Sturzregen
=;-)

trocken?
es kommt kaum Regen rein, Du wirst halt von innen nass... Aber der Fahrtwind kühlt einen dann nicht aus. Oder Du fährst unter 20, dann mag es ne halbe Stunde gehen.
Die Wassersäulenangaben bilden das jeweilige Unvermögen ein bisschen ab.
Ich hab auch da die beste Wahl mit der billigen Buxe getroffen, wenn was durchkommt, war sie zu billig, wenn sie dichthält, freu ich mich, weil ich mein Geld nicht verbrannt hab.
Bei Regen wirste nass, mehr oder weniger, von innen, von außen, im VM, auf der Liege...
Wichtig ist mir, dass es mir nirgendwo reinläuft, dass kann ich nicht aushalten.
Arbeitsweg 11km, 23min, langer Weg 21km, 41min, einmal im Jahr mit Regenzeug, sonst immer in Polyester, ausziehen, Katzenwäsche, umziehen, Sachen auf die Leine und zurück, ob Regen oder nicht.
Lange Touren bei Regen? Hmm, da gibts schon ein paar Threads, war 2018 mal Thema beim Nordkappversuch.
Gruß Krischan
 
Beiträge
1.353
Ich habe mit 'ner kurzen Regen-Überhose gute Erfahrungen gemacht. Ist schnell übergezogen und hält den Allerwertesten trocken - das reicht mir zumindest für den Arbeitsweg. Ich kann so auf vorderes Schutzblech verzichten.
Kurze Hose behindert deutlich weniger und Packmaß ist auch viel kleiner als von langen Regenhosen.
 
Beiträge
4.463
Für kurze Schauer bei nicht zu kaltem Wetter mach ich die umgekehrte Methode: t shirt ausziehen und mit nackigem Oberkörper durch den Spass...
 
Oben