Welches Werkzeug zur Carbon Bearbeitung?

Beiträge
10.136
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
auch bei den normalen Staubmasken im DIY-Laden habe ich noch kein FFP-Rating gesehen...
Ich war ganz überrascht, bei den vorletztes Jahr für Lackierarbeiten mitbestellten Masken eine FFP2-Kennzeichnung zu finden.

kann Hitze nur dabei helfen die Matrix leichter durch Umformen zu schädigen.
Harze ohne hohe Temperaturfestigkeit können sich schon verformen lassen. Natürlich sind Folgeschäden wie Delamination hinterher wahrscheinlicher.
Hier ein temperaturfester Epoxidkleber, ungefüllt, für Laminierarbeiten. Bruchdehnung 35%, Glasübergangstemperatur 47°C, Zersetzungstemperatur 277°C: klick
Oberhalb der Glasübergangstemperatur nimmt Zugscherfestigkeit stark ab, dann kann verformt werden, hier ein Diagramm eines Klebers mit 66°C Glasübergangstemperatur (gibts für den Laminierklebstoff nicht):
1596186937573.png

Wenn man nur großflächig leicht verformen will, muß man die 35% Bruchdehnung lang nicht ausnutzen und kann im Temperaturbereich zwischen 47°C und 277°C ohne thermische Schädigung das durchaus machen. Natürlich nur große Radien und kleine Winkeländerungen nutzen, wenn intern die Bruchdehnung überschritten wird, hat man gleich Delamination.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
2.115
Velomobil
DF
Liegerad
Eigenbau
Harze ohne hohe Tempraturfestigkeit können sich schon verformen lassen. Natürlich sind Folgeschäden wie Delamination hinterher wahrscheinlicher.
Außerdem werden mWn Velomobile nicht getempert; d.h. dort sollte man etwas verformen können, und danach sollte es fester sein als vorher.
 
Beiträge
135
Ort
Grünenbach
Velomobil
Strada Carbon
Wenn man nur großflächig leicht verformen will, muß man die 35% Bruchdehnung lang nicht ausnutzen
35% Bruchdehnung sind nicht wirklich viel und danach kommt eben gleich der Bruch.
Mir ging es vor allem um die Abgrenzung zum Thermoplast und weil Plastik eben gern in einem, den gleichen, "gelben" Sack geworfen wird.

Grüße
Flo
 
Beiträge
1.925
Ort
Reutlingen
Velomobil
Milan SL
Bei mir schleift die Kette , wenn sie auf dem großen Ritzel ist am Radkasten, genau vorne an der stabilen Stelle
Genau da schleift es immer noch.
Habe oben wo die Abdeckung an der Querstrebe lehnt etwas Material unterlegt, hat aber den Nachteil dass die Flächen steiler abfallen.

Diese 2 cm wo die Kette läuft, muss etwas aufgebogen werden, damit sie nicht schleifen kann. Muss ich mir nochmal ansehen und überlegen wie ich das Heiß verforme.
 
Beiträge
6
Bei R&G Kunststoffen gibt es eine breite Übersicht für Profi und Einsteiger in Sachen Verstärken im Kunststoffformgeben. Ist nicht umsonst ein Lehrberuf. Habe ihn 1992 bei der FFT Gyroflug in Mengen abgeschlossen. Wer viel macht kaufe sich zum Schneiden eine vibrationssäge von Fein sowie eine pneumatische „Hui“. Einsätze in HSS oder Diamant sowie mit diversen Tellern und Scheiben. Absaugung des Feinstaub!!! Wie Asbestfasern lungengängig!!! Minimum: FFp 2 besser 3 oder aktivkohlemaske. Stäube unbedingt nass binden. Filterklasse Staubi checken!!! Sonst verteilt Ihr das im ganzen Haus. Ich mach das bei guter Witterung draußen und spüle den Hof. Sonst Garage nicht Hobbyraum. Übrigens nie mit zu viel Druck Fräsen oderbSchleifen. Über zu hohe Temperaturen zerstört Ihr die Harzmatrix dann franst es um so mehr! Hohe Drehzahl wenig Zustellung und Vorschub mit Gefühl!
Gruß
Dirk
 

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
885
D

Karbonstaub ist nicht Lungengäng, und Das Feindings hab ich auch. Wenn ich mal Spielen will kann man das verwenden, spielen will ich aber nicht Für Spezialfälle hier und da evtl geeignet..
Zeig mal Quellen wo Cfk Lungengängig sein soll und warum das so sein soll. Die Größe der Partikel sind sowieso sehr entscheidend. Man kann Karbon so bearbeiten das nur grobe Sachen raus kommen. Wer nur einmal kurz mit Karbon/Glas/ Kevlar in Berührung kommt wird nicht gleich daran sterben.
An Hysterie kann man gewiss sterben.
 

Ich

Beiträge
2.838
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Nazca Fuego
Soll man wenn man laminiert auch eine Atemschutzmaske tragen?
 
Beiträge
117
Ort
IN
Trike
HP Scorpion fs 26
Beiträge
6
Die Arbeitsschutzvorschriften sind nicht ohne Grund so streng. Wer es nicht glaubt soll es lassen und darf sich beliebig selbst belasten. Es gibt genug Beispiele wo aus langjähriger Belastung nichts resultierte. Es gibt aber auch genug Beispiele von Ekzemen, über Staublunge, Harzkräze bis hin zu Krebs. Leider. Leider auch bei einigen die den Arbeitsschutz ernst nahmen. Ich vermute weitere negative Kommentare bezüglich meiner hier geteilten Expertise. Ich werde was auch immer hier dazu noch geschrieben werden wird nichts weiter dazu bringen. Es lag mir fern hier mich über Andere zu erheben, wollte nur helfen und eine Frage beantworten. Schade, dass hie das derartig eng ankommt. Ich wünsche jedenfalls allen die sich mit diesem herrlichen Werkstoffen beschäftigen viel Erfolg. Bleibt dabei gesund. D
 
Oben