Welche Luftpumpe im VM?

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von bgeller, 26.01.2011.

  1. Marc

    Marc

    Beiträge:
    1.759
    Ort:
    Hamburg
    Velomobil:
    Milan
    Trike:
    ICE Vortex
    bumfidel gefällt das.
  2. Cars10

    Cars10

    Beiträge:
    2.169
    Ort:
    BELGIEN
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Gaucho
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Eigentlich eine schöne Pumpe, die ich bis Freitag auch hatte. Dann ist mir der Handgriff abgebrochen. Plastik. Bin beim Pumpen abgerutscht und hatte plötzlich den Griff in der Hand.
     
  3. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.889
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Deshalb achte ich darauf nicht abzurutschen. Dann ist das eine tolle Pumpe!
     
    Cars10 gefällt das.
  4. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    10.195
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
  5. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Anfangs ja. Aber wenn's dann zum Druckaufbau geht, spätestens ab 6 bar wird's doch ne ziemliche Plackerei, finde ich. Bis 8 bar auf alle Fälle. Wie man mit dem Ding auf 11 bar kommen soll, ist mir darüber hinaus ein Rätsel (war bei mir am Carbon-UP-Renner bei 23x622 ein Thema, als ich noch stets mit 10 bar unterwegs war. Aber auch beim 25x559 Schwalbe Marathon Plus am DF Hinterrad).
    Da fühle ich mich direkt angesprochen und habe also auch was falsch gemacht.;) Daher Frage an Dich: bis wieviel bar hast Du damit bisher aufgepumpt? Ich habe aber auch keine Lust gehabt, beim Aufpumpen auf irgendetwas zu warten und ohne Pause gepumpt. Der Pumpenschaft wird dabei so heiß, daß ich mir Brandblasen an den Händen holen könnte, würde ich ohne was dazwischen den Schaft länger anfassen.
    Ich besitze also auch die kleine Lezyne Micro Floor Drive HPG seit ein paar Jahren.
    Ja, sie ist schön leicht, eigentlich sehr robust.
    Ich nehme sie für's Alltags-Up immer noch gerne mit, wenngleich ich mir dort erst recht nen Wolf pumpe (55x622er Schlappen), dafür aber ohne nennenswerten Gegendruck, da nur bis etwa 2,5 bar.
    Den Originalpumpenkopf (war bei mir damals noch ein gerader) habe ich relativ früh getauscht gegen einen angewinkelten zum einfach bloß aufstecken. Das Geschraube beim originalen war fürchterlich. Vor allem bei Kälte, mit kalten (bei mir) schlecht durchbluteten Fingern.
    Auch ist bei
    Ich hatte ein Dichtungsset zu dem neuen Ventilaufsatz dazu gekauft und die Dichtung am Schlauchansatz an der Pumpe unten ausgetauscht. Seitdem ist sie dicht geblieben. Vielleicht war der Original-O-Ring von schlechter Qualität (Charge) oder die haben das Maß nach Erstserie geändert, wer weiß.
    Ich hatte mal die Idee, einen leichten Griff aus Holz zu bauen, denn man irgendwie über den viel zu klein geratenen T-Griff stülpen und sicher darauf arretieren kann. Aber man möchte so vieles...

    Die Topeak Turbo Morph™ Minipumpe hatte ich seit etwa 2008 auch wenige Jahre in Gebrauch. Das Gehäuse fand ich sehr robust. Für kleine Drücke prima. Die angegebenen 11 bar "ohne große Mühen" (wie der Hersteller es beschreibt) warem allerdings utopisch. Soweit ich mich erinnere war bei 8 bar Sense. Die 280 Gramm sind sicher dem sehr robusten Zylinder geschuldet. Für breite Reifen und kleinere Drücke fand ich sie gut und hätte sie wohl auch heute dafür noch in Gebrauch, wenn ich mir nicht (am Reise/Alltagsrad hinten neben dem Laufrad am Gepäckträger befestigt) durch eingedrungenen feinsten Brandenburger Sandboden die Innereien zerrieben hätte (bin hier nicht aufgewachsen und hatte es zu spät realisiert; transportiere seither nie mehr eine Pumpe am Fahrradrahmen).

    Ja, diese. Zum Thema gab es also schon einen sehr umfassenden Faden.
    Ich habe sie mir erst letzten Sommer gekauft und habe sie im DF immer dabei.
    Ich finde die so gut, daß es für mich zu Hause regelmäßig keinen nennenswerten Unterschied macht, ob ich nun diese oder den SKS Rennkompressor zur Hand habe (pumpe am DF meist bis 9 bar).
    Ist für unterwegs natürlich ein Kompromiss aus hervorragender Funktionalität, Komfort und Betriebssicherheit einerseits und spürbar höherem Gewicht andererseits. Die verlinkte Birzmann Reisestandpumpe wiegt ca. 830g. Oben genannte Lezeyne Micro Floor Drive HPG nur ca. 200g. Jeder setzt seine individuellen Schwerpunkte. Ich lege die meinen halt ins DF und setzte damit Trainingsreize.:D
    --- Beitrag zusammengeführt, 11.02.2019 um 13:59 Uhr ---
    Den hatte ich auch schon mal mit technischer Begeisterung im Blick. Aber ja, das liebe Geld. Andere Dinge sind mir wichtiger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2019 um 14:03 Uhr
    Marc gefällt das.
  6. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    10.195
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    ich hab 2 Lezyne Micro Floor -> einmal mit Manometer, einmal ohne

    die ohne pumpt sich leichter..
    ich pumpe bis 8bar - mehr brauch ich ned
    ich pumpe was meine "Pumpe" (Herz) hergibt .... also von völlig leer nach Reifenwechsel bis 8bar und gut ists...
    mit der Pumpe ohne Manometer setze ich nach gefühlt "genug" ab, und messe mit digitalem Druckmessgerät kurz nach.. dann passts oder ich setze nochmal PUmpe an und drücke nochmal 20-30 Pumpenhübe drauf

    undicht ist meine eine auch schon geworden.. neue Dichtungsgummis haben das Problem beseitigt

    puh... deine andere Pumpe: über 800g
    das wäre mir zu schwer..
    und der Griff.. wenn ich die im K mitnehme, hab ich für nix anderes mehr Platz ;)
     
  7. IljaG

    IljaG

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Lüneburg
    Velomobil:
    DF
    @keepsmiling Das sind jetzt mehr verschiedene Pumpen, als ich mir je vorstellen konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2019 um 08:56 Uhr
  8. w_v5pl

    w_v5pl

    Beiträge:
    302
    Alben:
    3
    Ort:
    55288 Armsheim
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    HP Scorpion fx
    ....ain happich noch:

    letztes Jahr auf der Spezi im Außenebereich am Stand gekauft (Konsum-Anfall...)
    Screenshot from 2019-02-12 10-51-28.png

    Mit Tasche etwas über 500g.
    Eigentlich gutes Konzept, 2-stufige Pumpleistung: anfangs viel, wenn's noch leicht geht, dann den orangenen Hebel rausklappen und mit der gleichen Kraft kleineres Volumen drücken.
    Geht bis 11 bar, kann beide Ventile, habe extra das "analoge" Teil genommen (Anzeige ohne Batterie). Nicht daran gedacht daß der Kopf mit der Anzeige viel zu groß ist, damit isses für unterwegs im Quest untauglich. Und in der Garage steht Joe Blow....
    Kann's zur Spezi mitbringen, geschenkt, wer's will.

    Grüße,
    Christian
     
    andy-gerdes gefällt das.
  9. bst

    bst

    Beiträge:
    158
    Alben:
    1
    Ort:
    81827 München
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Evtl. könnte man mit nem Verlängerungsschlauch arbeiten? Gibts beim Hersteller für 9.90EUR.
     
    w_v5pl gefällt das.
  10. w_v5pl

    w_v5pl

    Beiträge:
    302
    Alben:
    3
    Ort:
    55288 Armsheim
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    HP Scorpion fx
    ist sicher eine Möglichkeit, nicht dran gedacht.
    Meine aktuelle Reise-Pumpe ist aber leichter und auch leichter zu verstauen, deswegen .....

    Grüße,
    Christian
     
    andy-gerdes gefällt das.
  11. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Das kommt schon hin. So weit mußt Du aber garnicht gehen. Wirst für weniger und bei viel geringerem Versand-/Fehlliefer-Risiko auch hier fündig. Das gute Stück wiegt allerdings auch knapp 80 Gramm (ist halt für die Standpumpe in der Werkstatt oder das Kfz-mobile Serviceteam gemacht).
    Noch mal kurz zur
    Es ist ein Lezyne Slip Chuck Presta Ventilaufsatz. Einfach aufstecken, aufpumpen, abziehen, fertig. Hält bestens am Ventil, auch bei hohen Drücken.
    Hab ein dünnes Gummiseil zu einer Schlaufe an den Pumpenfuß gebunden. Zum Transport der Pumpe hänge ich den Kopf da einfach rein und das hält gut. Das Geschraube beim Originalkopf — sowohl am Ventil des Laufrades als auch zur Aufbewahrung am Pumpenfuß — sah zwar im Ergebnis schick aus, empfand ich aber als sehr lästige, fummelige Zeitverschwendung. Außerdem hatte sich beim Lösen vom Ventil so manches mal das Ventil aus dem Ventilschaft gelöst.

    Die Lösung, wie der Schlauch über den T-Griff der Pumpe gelegt werden kann, gefällt mir immer noch sehr gut, weil er da einfach immer in Position bleibt, auch wenn man die Pumpe tief in einen Rucksack stopft und sie da, zwischen anderem Gerödel steckend, wieder heraus zieht.
     
    andy-gerdes und veloeler gefällt das.
  12. Reinhard

    Reinhard Team

    Beiträge:
    19.858
    Alben:
    6
    Ort:
    48599 Gronau-Epe
    Velomobil:
    DF
    Trike:
    ICE Sprint
  13. Felix

    Felix

    Beiträge:
    12.889
    Ort:
    Bundesstadt
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Hübsch, ich hab das Holz an meinem Luftgewehrschaft verbaut, das ist viel zu schwer für unterwegs!
     
  14. keepsmiling

    keepsmiling

    Beiträge:
    1.252
    Ort:
    bei Berlin
    Velomobil:
    DF
    Ist halt wie Gucci, bloß für Radposer, äh -fahrer:D
    Aber ehrlich: einen Pumpenkopf für meine Standpumpe würde ich mir genau in solcher Bauart wünschen, gerade für das DF-Hinterrad (bloß wie oben schon geschrieben, nicht zu solchem Preis, denn das ist alles nur für Bequemlichkeit).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.2019 um 15:31 Uhr
  15. w_v5pl

    w_v5pl

    Beiträge:
    302
    Alben:
    3
    Ort:
    55288 Armsheim
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Schön !
    (gutes Werkzeug ist nicht teuer,
    und für billiges Werkzeug habe ich nicht genug Geld)

    Grüße,
    Christian
     
  16. schwimmrad

    schwimmrad

    Beiträge:
    402
    Ort:
    Bremen
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Challenge Furai
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Wenn man sich schon für 10 Tausend € ein Fahrrad kauft, sollte man an der Luftpumpe nicht sparen...;)
     
    Lonesome Rider gefällt das.
  17. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.272
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    :sneaky:Für Menschen in @Reinhard s Alter sollte das Manometer dann aber nicht am Pumpenfuß, sondern weiter oben angebracht sein:D

    Duck&Wech
    Christoph
     
  18. christoph_d

    christoph_d

    Beiträge:
    4.248
    Alben:
    5
    Ort:
    09116 Chemnitz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Das ist doch nur eine überteuerte Penisprothese!:sneaky:

    viele Grüße

    Christoph
     
  19. Peer

    Peer

    Beiträge:
    571
    Ort:
    12435 Berlin
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Ich dachte, irgendwann werden beim Lesen die Arme zu kurz. Da ist am Pumpenfuß doch der richtige Ort.
     
    olafg gefällt das.
  20. orange

    orange

    Beiträge:
    162
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Liegerad:
    Eigenbau
    Trike:
    Performer JC-70
    Mir ist die Lidl Pumpe geplatzt! Der Fuß ist einfach abgeflogen - Bumm!!
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden