Welche 20“ Reifen für Touren Tadpole Trike?

Beiträge
5.166
bin den letzten Sommer 3 Woche Tour mit Ersatzreifen hinten drauf geradelt.
Gebraucht hab ich dann nicht, aber das Teil hat mich 3 Wochen jedes mal genervt, wenn ich an meine Satteltaschen wollte…
Der gefaltete Ersatzreifen unterm Hartschalensitz meines Trikes stört zb nicht...
 
Beiträge
2.901
in der Pampa hätte ich mehr Bedenken, dass es Probleme mit dem e-Antrieb gibt als dass ein Marathon green guard oder Marathon plus platzt.
 
Beiträge
1.029
in der Pampa hätte ich mehr Bedenken, dass es Probleme mit dem e-Antrieb gibt als dass ein Marathon green guard oder Marathon plus platzt.
an einem e Triek können die unglaublichsten Sachen kaputt gehen…
Bei meiner letztjährigen Tour, als ich über 1000 km den Ersatzreifen mit geschleppt habe, ist mir eine Feder im Freilauf gebrochen, die die die FreilaufKlinken zurück stellt. An Fortkommen war nicht mehr zu denken…
Hätte ich den Ersatzreifen nicht dabei gehabt, hätte ich statt dessen einen Reiffenplatzer eingefangen :X3:
 
Beiträge
1.029
Ich komme nochmals auf die eigentlich Frage zurück „welcher 20“ Reifen“ am Tadpol?

Da bei meinem Lieblingshersteller Conti und Schwalbe viele 20“ kaum erhältlich sind,
stehen jetzt der Schwalbw Marathon und Marathon Plus in der Endauswahl.
Gemäss Schwalbe ist der Marathons unter „Eigenschaften„ und „Best Use“
https://www.schwalbe.com/Marathon-11100137
leicht besser als als der teurere Marathon Plus
https://www.schwalbe.com/Marathon-Plus-11100758

Soweit ist es verstehe ist der Hauptunterschied zwischen beiden Reifen die etwas dickere Pannenschutzschicht nach unten beim Plus.
Da die blaue Pannenschutzschicht vor allem nach unten wirkt und ich bei Tadpol vorne vorallem Probleme mit den Flanken habe,
und ich bisher mit den nicht mehr erhältlichen Dureme und Energyser gut gefahren bin, die bede keine dicke Pannensxhutzschicht hatten,
tendiere ich jetzt zum Marathon.

Für den Plus spricht, dass HP den Plus einbaut…

Hat jemand ekne bessere Idee, die noch nicht aufgeführt wurde?
 
Beiträge
5.166
Der Marathon ist mittelmässig schnell (oder langsam), rutscht bei Regen und ist unbequem.
Der Marathon Plus* ist langsamer, unbequemer, mindestens ebenso rutschig bei Nässe, aber ist etwas Pannen-unanfälliger.

Hab etwa 60-80 Reifen im Keller, aber keiner ist ein Marathon oder Marathon Plus (die wurden alle schon vor Jahren entsorgt).

*den Marathon find ich für ein Trike/Fahrrad zu rutschig bei Nässe. Für ein 45kmh Moped find ich dir Marathon/Energizer/Marathon Plus bei Nässe schlicht zu gefährlich*. Der Conti Urban Contact hat unvergleichlich bessern Grip. Vor allem bei Nässe.

Am eTrike bin ich den Schwalbe Big Ben* gefahren. Nasshaftung sehr gut, etwas schlechter als beim Urban Contact, aber deutlich bessr als bei den Marathon/ Marathon Plus.

*der Schwalbe Big Ben Plus ist bei Regen etwa so rutschig wie ein Marathon. = zu schlecht für ein 45km/h Trike und für mein Empfinden** auch schon zu schlecht für ein 25km/h Pedelec
**fahre schnell, bremse spät und hab kein Entschuldigung für schlechte Bremsen/Reifen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.029
ja, den BigBen schätze ixh auch sehr.
In 20“ gibt es in aber nur in 55-406 bzw 2,15“
Das ist leider zu breit für die bestehenden Reifenummantelung/Fender des fs26S
 
Beiträge
2.901
Der Energizer ist vom Aufbau her dem Marathon vergleichbar. Bin mit dem green guard auf dem up quasi bei Schritttempo leicht weg gerutscht (Kreisel-Auffahrt im Bahnhof), da war nur der Reifen nass bzw. noch feucht!. Ein breiteres Schutzblech, falls da ein Standard-Schutzblech Verwwendung finden kann, kostet ja nicht die Welt (sofern es nur an der Breite des Schutzblechs klemmt, der Durchmesser wird ja auch noch entsprechend grösser).
 
Beiträge
1.029
Der Energizer ist vom Aufbau her dem Marathon vergleichbar. Bin mit dem green guard auf dem up quasi bei Schritttempo leicht weg gerutscht (Kreisel-Auffahrt im Bahnhof), da war nur der Reifen nass bzw. noch feucht!. Ein breiteres Schutzblech, falls da ein Standard-Schutzblech Verwwendung finden kann, kostet ja nicht die Welt (sofern es nur an der Breite des Schutzblechs klemmt, der Durchmesser wird ja auch noch entsprechend grösser).
Der Energizer ist vom Aufbau her dem Marathon vergleichbar. Bin mit dem green guard auf dem up quasi bei Schritttempo leicht weg gerutscht (Kreisel-Auffahrt im Bahnhof), da war nur der Reifen nass bzw. noch feucht!. Ein breiteres Schutzblech, falls da ein Standard-Schutzblech Verwwendung finden kann, kostet ja nicht die Welt (sofern es nur an der Breite des Schutzblechs klemmt, der Durchmesser wird ja auch noch entsprechend grösser).
das fs26 hat vorne leider kein Standard Schutzblech.
und das alrginalmcon HP gibts nur in einer Grösse…
 
Beiträge
1.938
Anstatt unzählige Modelle, die dann doch irgendwie ähnlich sind, würde ich mir manchmal wünschen, dass die Hersteller mehr Variation in den Breiten anbieten. Bei manchen großen Reifen gibt es das ja, aber bei <= 26" ist es eher selten. Ging mir schon oft so, dass ich eigentlich einen guten Reifen gefunden hatte, aber dann sind es doch ein paar mm zu viel oder er ist schmaler als ich gerne hätte.

Wenn es jetzt doch Marathon (Plus) werden soll, würde ich noch mal die Conti Ride Tour ins Rennen werfen. Ich weiß die sind viel zu billig, aber es wird immer wieder gutes von dem berichtet und ich fand den bisher auch nicht unkomfortabler oder langsamer als ein Marathon (ein Contact Urban fährt trotzdem besser). Wobei das alles rein subjektive Aussagen sind. Ich hab das nicht mit dem aktuellsten Marathon Modellen und gleichem Rad getestet.
Der fragwürdige Rollentest von Bicycle Rolling Resistance bescheinigt dem Marathon GreenGuard andererseits ja nicht die schlechtesten Rolleigenschaften für einen Tourenreifen.
 
Beiträge
466
da hier so viel vom Marathon geredet wird:
Ist der Marathon Racer wieder ein anderer Reifen ?
Und wenn ja wie sind bei dem die Fahr- und Nässeeigenschaften ?
Ich hab den als Vorderreifen am VM und bisher nichts schlechtes zu vermelden.
 
Beiträge
1.029
da hier so viel vom Marathon geredet wird:
Ist der Marathon Racer wieder ein anderer Reifen ?
Und wenn ja wie sind bei dem die Fahr- und Nässeeigenschaften ?
Ich hab den als Vorderreifen am VM und bisher nichts schlechtes zu vermelden.
zu wenig geschützte Flanken am Trike.
Am VM mag es gehen…
 
Beiträge
2.901
Meine Anforderungen sind:
- E-50 Zulassung
da fällt der Conti ride tour 'raus (fahre den zwar, aber habe keinen Vergleich am selben Lieger in derselben Breite...; kann nur allgemein sagen, dass er - subjektiv - guten grip auch bei Feuchtigkeit und Sand/Erde hat.) Den Aufbau im Detail im Vergleich zum green guard kann sich der TE ja auf der Conti- bzw. Schwalbe page anschauen. Damals (vor ca. drei Jahren) war der Aufbau ähnlich, das Profil beim ride-tour ist etwas gröber.
 
Beiträge
138
Ja beim Up hab ich mir die Flanke an dem Big Ben aufgerissen, vermutlich auch im "Gelände" an einem Stein. Zum Glück nur so weit das er zwar etwas ausgebeult ist, aber ich noch nach Hause gekommen bin. Ansonsten ist es kein schlechter Reifen, hatte noch keinen Platten bei 3500km, trotz oft Radwegen, allerdings fast nur Außerorts.
 
Beiträge
133
Der Conti Double Fighter III in 47-406 soll laut Conti eine stabile Seitenwand haben. Der Reifen wiegt 520g und läuft ruhig, hat aber auf losem Grund recht gute Haftung durch die seitlich angeordneten "Stollen". Habe ich auf dem Hinterrad und dort ist er bisher sehr unaufällig!
 
Beiträge
658
recht gute Haftung durch die seitlich angeordneten "Stollen".
Die kommen beim Trike nicht auf den Boden. Fahre ihn beim ATB sehr gerne. Fürs Trike find ich einen Semi Slick nicht so sinnvoll und er ist definitiv nicht fürs S Pedelec zugelassen. Sprich beim Trike hat er denn identischen Gripp wie ein reiner Slick.

Johannes
 
Oben Unten