Wechsel Ritzelpaket mit anschließendem Rätsel - Flux S900

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von Scottade, 30.05.2019.

  1. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Da wollte ich mal die ganz kurz zur Verfügung stehende Zeit nutzen, um eben mal schnell das Ritzelpaket am neuen Flux zu wechseln.

    Aus eben mal schnell wurde das Gegenteil.

    Und das kam so:
    Das kleinste Ritzel des neuen Pakets hat 12 Zähne. Das alte 11.
    Das neue kleine 12er Ritzel ist zu groß. Es schleift am Rahmen. Aha, also muss das kleinste ein 11er sein - ich baue erstmal das alte Ritzelpaket wieder ein. Aber nun schleift auch das 11er am Rahmen. Und das ist mir ein Rätsel, bleibt es auch nach langer Lösungssuche.

    Provisorische Lösung: ich habe eine Unterlegscheibe auf die Achse geschoben, damit der MiniAbstand zwischen Ritzel und Rahmen wieder da ist. Aber das kann ja nicht die Lösung sein.

    Was ist da falsch oder was habe ich falsch gemacht?

    DSC_0228.JPG
    Ja, ich muss auch mal putzen....
     
  2. Fetzer

    Fetzer

    Beiträge:
    334
    Ort:
    Fürth
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Hast Du dieselbe "Schraube" zum fixieren des Ritzelpaketes genutzt?
     
  3. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Ja, habe ich. Ist zudem bei den Ritzelpaketen die Gleiche.

    Was mir aufgefallen ist: Die Originale war extrem fest.
     
  4. wormwood

    wormwood

    Beiträge:
    632
    Alben:
    6
    Ort:
    Frankfurt an der Nidda
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Soll sind WIMRE 40 Nm, hast Du sie nun auch wieder richtig fest gezogen? Bei einer losen Kassette hatte ich mal das gleiche Scheinproblem.
     
  5. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Ich habe so festgezogen, dass ich sie ohne Stunts wieder lösen kann.
    Das Ritzelpaket sitzt bombenfest. Wenn ich den Spacer weglasse, ist es lose.
     
  6. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    6.419
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Lässt sich aus den Schaltpositionen auf die Ursache schließen? Wenn das gesamte Ritzelpaket nach rechts gewandert ist, dürften auch alle alten Schaltpositionen nicht mehr passen, jedenfalls ohne die U-Scheibe auf der Achse. Wenn nur die kleinsten Ritzel zu weit rechts stehen, müsste das Schaltwerk unter den großen Ritzeln noch richtig stehen.
    Welchen Spacer? Mein S Max hat eine Novatec-Nabe und eine 10-fach-MTB-Kassette, aber keinen Spacer...
    Und was genau ist lose - alle neun Ritzel oder nur die größeren acht?
     
  7. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Das lässt sich nicht ermitteln, da das Ritzel sich noch nicht einmal drehen lässt.

    Mit der Unterlegscheibe lässt es sich wunderbar fahren und schalten.

    Die größeren Acht.

    Ich werde jetzt noch einmal ohne Spacer und mehr Gewalt an die Sache gehen.
     
  8. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Die Lösung: Rohe Gewalt.
    Nie im Leben würde ich ein Ritzelpaket so festknallen wie es jetzt notwendig war.
    Spacer habe ich weggelassen.
    Klar ist, dass das kleinste Ritzel immer ein 11Zahn sein muss.

    Danke allen für die Hilfe!
     
  9. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    6.419
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Auf die Gefahr hin, nach Selbstverständlichkeiten zu fragen: Das kleinste Ritzel ist mit seiner breiteren Nase richtig in der breiteren Nut des Freilaufkörpers?
    Falls Du ein anderes Rad mit 9-fach hast, kannst Du auch mal den Abstand zwischen Abschlussring und Ausfallende vergleichen.
     
    Georg gefällt das.
  10. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Oft sind es ja Selbstverständlichkeiten, die man wie den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht.

    Jawoll. Ist sie.

    Nein, habe ich leider nicht.

    Aber das mit dem Festknallen erinnert mich an die extreme Mühe, das Ritzelpaket überhaupt zu lösen. Es war also auch vorher notwendig.
     
  11. wali

    wali

    Beiträge:
    1.858
    Seltsam ... ein "Festknallen" des Ritzelpaketes über 40 Nm ist eigentlich nicht notwendig. Gab es evtl. eine dünne Spacerscheibe zw. dem größten Ritzel und dem Freilaufkörper, welche du am alten Paket übersehen hast? Und: Hast du die Abmaße (Breite) beider Ritzelpakete miteinander verglichen? Dass evtl. ein 11'er Ritzel aufgrund der Rahmenkonstruktion zwingend ist, kann schon sein, ist aber eigentlich auch nicht normal, da es ja auch Kassetten gibt, die sogar erst mit 13'er beginnen.
     
  12. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    @wali Ich hatte ja mit dem alten Paket, das ich jetzt auch wieder abgebaut habe, das gleiche Problem.
    Spacer war keiner da.
    Die beiden Pakete habe ich verglichen. Passte.
    Inzwischen habe ich die Schwinge eines SComp ansehen können. Da ist an der Aufnahme des HR sichergestellt, dass mein Problem nicht auftauchen kann. Da wird dem Ritzelpaket mehr Platz eingeräumt.
     
  13. Andreas

    Andreas Team

    Beiträge:
    4.206
    Alben:
    2
    Ort:
    Bergisches Land
    Velomobil:
    Quest
    Liegerad:
    Flux S-600 (UL)
    Hallo,

    hast Du den Nabenkörper mal richtig sauber gemacht, bevor Du das neue (oder wieder das alte) Ritzelpaket aufgesteckt hast? Auch die Riefen weggefeilt, die manche Ritzelpakete hinterlassen?

    Grüße
    Andreas
     
  14. Krischan

    Krischan

    Beiträge:
    3.864
    Ort:
    Bramsche
    Liegerad:
    Flevo Racer
    sehr wohl
    Nichts leidet, weder die Haltbarkeit, noch die Festigkeit noch sonst irgendwas. Du schaffst den Platz, den der Hersteller später auch schafft, Du machst es selbst.
    Du könntest die Unterlegscheibe vor die Kontermutter des rechten Konus setzen, damit sie Dich beim Einbau nicht nervt.
    Gute Fahrt,
    Krischan
     
  15. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Naja, ich habe die Nabe mit einem Tuch gereinigt, aber geschliffen habe ich nichts.

    So habe ich mir auch erstmal geholfen.

    Aber jetzt ist ja erstmal alles gut wieder. Ich kann fahren.
     
    Krischan gefällt das.
  16. Georg

    Georg

    Beiträge:
    408
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Wenn nach dem leichten festschrauben des 11er die anderen 8 noch locker sind, dann sitzt die Verzahnung von 11er und Freilaufkörper stirnseitig auf.
    Beilegen einer Scheibe zwischen dem größten Ritzel und dem Freilaufkörper kann nicht die Lösung sein, da sonst das 11er bzw. die Kette am Ausfallende schleift.
    Die Innenverzahnung des kleinsten Ritzel ist nicht durchgehend.
    Das stirnseitige abschleifen des Freilaufkörpers kann das Problem lösen.
    Wenn kein Spiel in der Stirnfläche ist, kann sich die Kassette lockern und die Verzahnung des Freilaufkörpers beschädigen, oder wird erst gar nicht fest.
     
  17. Quad_Chainring

    Quad_Chainring

    Beiträge:
    137
    Alben:
    4
    Ort:
    Hannover
    Liegerad:
    Schlitter Encore
    mehr als 15-20Nm habe ich noch kein Ritzelpaket festgezogen, wenn die Ritzel dann noch wackeln fehlt der 1mm Spacer vorm großen Ritzel.
    Nur weil das mal mit roher Gewalt funktioniert hat würde ich das nicht unbedingt wieder machen.
     
    Georg gefällt das.
  18. Scottade

    Scottade

    Beiträge:
    231
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flux S-900
    Ich bin jetzt ehrlich gesagt etwas überfordert.
    Das Ritzel wird vom Rahmen blockiert, wenn es nicht sehr fest gezogen ist, genauso, wenn ein Spacer genutzt wird. Ich habe es jetzt wieder in dem Urzustand wie vorher, kann fahren und werde nur noch unter Aufsicht eines Fachmanns irgendwas zu ändern versuchen....
     
  19. wormwood

    wormwood

    Beiträge:
    632
    Alben:
    6
    Ort:
    Frankfurt an der Nidda
    Velomobil:
    Strada Carbon
    Liegerad:
    HP GrassHopper fx
    Die Anwesenheit eines Drehmomentschlüssels tut's auch. (y) Ich war auch überrascht, wie sich 40 Nm anfühlen… seither habe ich verinnerlicht, den Lockring "mit Schmackes" fest zu ziehen.

    Für die empfindlicheren Teile habe ich mir einen kleinen Drehmomentschlüssel zugelegt. Nachdem, was ich im Laufe der Zeit an vermurksten Lenker– / Auslegerklemmungen etc. gesehen habe, waren die paar € sicher gut investiert.
     
  20. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    709
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    Ich geb dir auf jeden Fall schonmal einen Tip wie du eine festsitzende Kassette runter kriegst.
    1 auf das kleinste Ritzel mit Durchschlag und Hammer klopfen hilft häufig.

    Wenn das nicht funktioniert. Dann zerstöre ich einen der Kunststoffringe zwischen den Ritzeln.
    Dazu nehm ich eine alte Speiche erhitze die mit dem Feuerzeug und schmelze 2-3 Löcher rein. Dann mit dünnen Schrauberdreher und Hammer die Teile raushauen.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden