Weber CE-Kupplung an Rohloff

Beiträge
100
Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen:

Ich möchte diese Kupplung/Deichsel ......

....an mein Standartausfallende meines Scorpion FS und Rohloffnarbe mit Vollachse und OEM2 Adapterplatte montieren .
Wenn ich aber die entsprechenden Polygone für Vollachse (3+4) der Weberkupplung ( CE ) verwende + Beilagscheibe dann ist mir das Gewinde der Rohloffnarbe zu kurz ,sodaß ich die Mutter nicht draufbekomme.




Weber bietet wohl eine extra Kupplung (CR)für Rohloffausfallenden an ,aber ich hab ja ein Standartausfallende

Was kann ich tun ? Hat da wer ne Idee oder kann ich aufgeben?
 

Anhänge

  • 4.jpg
    4.jpg
    331,1 KB · Aufrufe: 538
  • 1.jpg
    1.jpg
    159,6 KB · Aufrufe: 372
  • 2.jpg
    2.jpg
    140,1 KB · Aufrufe: 125
  • 3.jpg
    3.jpg
    150 KB · Aufrufe: 1.099
  • Kupplung CR Anbau.jpg
    Kupplung CR Anbau.jpg
    137,7 KB · Aufrufe: 275
Beiträge
2.197
Bei einer Rohloff mit Hohlachse wäre es nur eine Frage einer längeren Spannachse. In Deinem Fall mit Gewindestummel bietet Rohloff unter der Artikelnummer 8233L eine längere TS-Achsplatte zumindest für die linke Seite an, wohl für die Verwendung mit Parkstützen etc. und/oder bei dicken Ausfallenden. Wie lang das Gewinde dann ist, konnte ich auf die Schnelle nicht herausfinden. Allerdings kannst Du ja erst mal schauen, ob das rechte Gewinde das gleiche Problem hat. Falls ja: Auf dem Gewinde ist das Getriebe aufgebaut, da kann man wirtschaftlich sinnvoll nichts wechseln. Dann wäre die linke Seite gewissermaßen irrelevant.

Alles in allem hast Du wohl eine der wenigen Kombinationen getroffen, die vielleicht wirklich nicht ohne größere Basteleien zusammenpassen. Ein BoB Yak könnte vielleicht gehen, aber generell muss man bei der gefederten Schwinge auch aufpassen, dass der Gepäckträger beim Einfedern nicht auf der Deichsel aufsetzt.

Gruß,
Martin

PS: Du hast da eine Rohloff-Nabe in Deinem Standard-Ausfallende, keine Narbe. Ein kleiner, aber ggf. schmerzhafter Unterschied ;)
 
Beiträge
100
Danke für die Info .
Ich werd weiter überlegen .

Danke auch für die grammatikalische Richtigstellung.War in eile.
 
Beiträge
482
Also ich habe die längere Achsplatte an meinem Mungo.
Leider das Rad gerade nicht da, kann also nicht nachmessen.

Aber wenn ich mir überlege, wieviele Restgewinde noch zu sehen ist wenn ich meine (Nachbau-Burley-)Kupplung verbaue, dann bin ich mir nahezu 100% sicher, dass auch die Weber damit anzubringen sein wird.
(Für solche Fälle ist die Platte wohl enwickelt worden...)

Grüße

Marc
 
Beiträge
5.426
HP bietet eine Weber-Kupplung mit Adapterblech an, die nicht an der Achse montiert wird und die auch mit montiertem Gepäckträger und Anhänger funktioniert.

image.jpeg
Durch die "Lücke" zwischen Schellen und Kupplung müssen dann noch die Schaltzüge der Rohloff-Nabe.
Das dürfte aber passen...
 
Beiträge
2.197
@Kulle und @erne: Bitte genau hinschauen: Für zweirädrige Hänger wäre das alles wesentlich einfacher, aber es geht ja hier um den Einspurer Monoporter. Daher auch der Hinweis auf das rechte Achsende, das dann ebenfalls passen muss.

Gruß,
Martin
 
Beiträge
5.426
Dann hat sich das erledigt, da HP ausdrücklich darauf hinweist, das für den Scorpion nur zweirädrige Hänger zulässig sind.
Das hängt mit der Querkraft bei fehlender Neigung des Fahrzeugs zusammen.
 
Beiträge
100
Mir ist schon was eingefallen.
Werde versuchen eine neue Kupplungsplatte zu bauen.Wobei auf die Weberpolygone verzichtet wird und stattdessen ein Verdrehen der Platte durch
fixieren an den zwei vorhandenen Schrauben am Ausfallende verhindert wird.

(schnell mal hingekritzelt)
Eine neue Achsmutter mit 10mm Innengewinde für die Nabe und 12 mm Außengewinde (grün) zum fixieren der Kupplungsplatte müßte auch gabaut werden.



Das ganze aus 4mm Stahl direkt am Ausfallende anliegend.


Mal schaun ob ichs hinbekomme .
 

Anhänge

  • Ausfallende Seite.jpg
    Ausfallende Seite.jpg
    202,2 KB · Aufrufe: 131
  • Kupplungsplatte.jpg
    Kupplungsplatte.jpg
    252,7 KB · Aufrufe: 94
  • Ausfallende hinten.jpg
    Ausfallende hinten.jpg
    79,4 KB · Aufrufe: 95
Beiträge
1.841
HP bietet eine Weber-Kupplung mit Adapterblech an, die nicht an der Achse montiert wird und die auch mit montiertem Gepäckträger und Anhänger funktioniert.

Anhang anzeigen 111419
Durch die "Lücke" zwischen Schellen und Kupplung müssen dann noch die Schaltzüge der Rohloff-Nabe.
Das dürfte aber passen...
Dürfte... Zu dem Thema schreibe ich auch noch was.:rolleyes: Hab momentan keinen Zugriff auf die entsprechenden Bilder.
 
Beiträge
100
Hab jetzt noch was anders probiert um die Weberkupplung dran zu bekommen.
Um mehr Achsgewinde freizubekommen hab ich die Polygone nun runtergefeilt ...

...und dünnere Unterlegscheiben für die Achsmutter verwendet ,sodaß ich nun doch genügend Achsgewinde habe.

links
rechts

Fest isses .Mal testen ....
 

Anhänge

  • Kupplung abgefeilt.jpg
    Kupplung abgefeilt.jpg
    305,2 KB · Aufrufe: 173
  • Weberkupplung neu.jpg
    Weberkupplung neu.jpg
    117,5 KB · Aufrufe: 172
  • Weberkupplunglinks.jpg
    Weberkupplunglinks.jpg
    122,9 KB · Aufrufe: 160
  • Weberkupplungrechts.jpg
    Weberkupplungrechts.jpg
    151,6 KB · Aufrufe: 164
Beiträge
14.250
Hallo,

Du hast aber schon gelesen, dass HP wie auch andere Hersteller gefederter Hinterbauten von der Verwendung einspuriger Anhänger abraten, weil die Schwingenlagerungen die auftretenden Kräfte nicht gut verkraften?

Gruß, Klaus
 
Beiträge
1.841
HP bietet eine Weber-Kupplung mit Adapterblech an, die nicht an der Achse montiert wird und die auch mit montiertem Gepäckträger und Anhänger funktioniert.

Anhang anzeigen 111419
Durch die "Lücke" zwischen Schellen und Kupplung müssen dann noch die Schaltzüge der Rohloff-Nabe.
Das dürfte aber passen...

Die Lösung mit dem Adapterblech ist ja auch ganz gut. Nur ist das VA Blech recht dick, ca 3mm. Und nach dem kanten auch scharfkantig. Mir hat es nach zweimaligem Ausbau der Rohloff die Außenhülle zerschnitten. Außerdem führt das Adapterblech dazu das die Züge zur Rohloff nicht mehr gerade in die externe Schaltbox laufen. Also sehr verbesserungsfähig. Ich habe mir selbst geholfen indem ich das Blech mit einer Flex abgeschliffen habe.

IMGP0427.JPG IMGP0428.JPG

Außerdem wurde wie bei vielen der Kupplungsadapter für die Weberkupplung um 180° falsch montiert. Da weis wohl jemand in der Montage nicht was er tut.

IMGP0429.JPG
 
Beiträge
100
@rallef70
Nein , sie verhindert das Verdrehen der Kupplungsplatte ,außer man schafft es das Verdrehen anderweitig zu verhindern .Siehe mein Beitrag weiter oben.
Eigentlich müßten die Polygonunterlegscheiben heißen.
Auf einer Seite besitzen sie eine Nut welche im Ausfallende ein Verdrehen stoppt

Auf der anderen Seite haben sie ein Polygonaufsatz auf welchen die Kupplungsplatte kommt und auch ein verdrehen der selben verhintert.

[DOUBLEPOST=1475946140][/DOUBLEPOST]@klaus DL
Ich möchte ja gar keinen Einspurer verwenden sondern diesen hier die Weber CE Kupplung anbauen.


Momentan ist da noch die Standart Weber Deichsel/Kupplung mit einer selbstgebaute Kupplungsplatte ähnlich der ,welche von HP für das Scorpion angeboten wird.

[DOUBLEPOST=1475946388][/DOUBLEPOST]Hier in diesem Video sieht man was ich mir so vorstelle
 

Anhänge

  • 123.jpg
    123.jpg
    134,6 KB · Aufrufe: 120
  • 234.jpg
    234.jpg
    97,4 KB · Aufrufe: 119
  • Anhänger 1.jpg
    Anhänger 1.jpg
    293,5 KB · Aufrufe: 124
  • 3421.JPG
    3421.JPG
    251,8 KB · Aufrufe: 359
  • 654321.jpg
    654321.jpg
    381,5 KB · Aufrufe: 167
Beiträge
498
@Gartenruhe : so etwas hatte ich mir gedacht. An unserem Croozer besitzt die Kupplung keine solche Extrasicherung. Wir knallen das Teil einfach nur fest dran. Und hier hält es.
Vielleicht würde in Deinem Fall Montagepaste helfen.
 
Beiträge
1.385
ich wollte mal fragen wie es schlussendlich gelöst wurde, so wie im eingangspost mit der weber doppelkuplung,
oder wie spähter unten erwähnt und gezeigt mit dem HP spezial adapter.
und wie die erfahrungen sind über die jahre.

mir schwebt auch der weber doppel adapter vor für mein scorpion, habe aber bion x und holnabe & wenig gewinde übrig am ende,
dazu hat der bion x noch so spezialmuttern mit rillen und natürlich eine drehmonent stüze vom motor.
 
Oben Unten