WD40 und Trommelbremsen

Beiträge
925
Ort
67XXX
Liegerad
Nazca Cruiser
Hallo Forum,
WD40 sagt ja es würde Quietschgeräusche beseitigen und in Kettenpflegethreads heisst es ja oft "WD40 hat null Schmierwirkung" und Trommelbremsen vertragen ja keine Schmierung.
Frage daher: Kann ich Quietschgeräusche von Trommelbremsen mit WD40 bekämpfen?
Danke!
 
Beiträge
6.077
Ort
78465 Konstanz
Velomobil
DF
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Nach meiner Erfahrung: Druckluft, um den Dreck zu entfernen, um den Spreizknubbel zu schmieren etwas Kupferpaste (aufpassen, dass davon nichts auf die Beläge kommt!), und ansonsten vielleicht mal die Beläge ausbauen und mit einem Schleifpapier gleichmässig aufrauhen. Die Trommel hat mir Patrick Flé auch mal in der Drehmaschine überarbeitet, das sollte aber erst notwendig sein, wenn man dort ordentliche Riefen hat. Aber dazu sollen sich eher nochmal die Maschinenbauer unter uns äussern.

Edit: die belegten Beläge gesäubert & repariert
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.608
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
"E" vergessen, unauffindbar :p
Gruß Krischan
 
Beiträge
260
Ort
4845 Regau
Velomobil
Mango Sport
Bevor ich 90er Trommeln in meinem damaligen Quest hatte sind mir immer die Beläge bei Abfahrten "verglast", haben dan gequitscht und geruckelt. Das war mit Anschleifen wieder weg, aber eben nur bis zur nächsten ordentlichen Abfahrt. Schau mal deine Beläge an ob die auch ganz glänzend sind.
LG,
Michael
 
Beiträge
925
Ort
67XXX
Liegerad
Nazca Cruiser
Ja das Quietschen ist nicht so schlimm und tritt nur im Moment in der Feuchte alle paar Tage auf und ist vertretbar (Wir reden nicht von einem VM*) ich hatte mir daher überlegt irgendwas Unaufwendiges zu machen (WD40 durch den Spalt halt). Danke an alle.

PS: Wollte das eigentlich in Fahrradkomponenten posten. Sorry!
 
Beiträge
14.171
Ort
Bundesstadt
Velomobil
Go-One Evo K
Das quietschen ist dann weg, das bremsen auch, musst du wissen was dir wichtiger ist! Ich habe mal einen Roller gesehen, da hatte die Bremse wohl auch gequietscht und der Besitzer hatte wohl gehört dass es hilft Kupferpaste auf die Beläge zu machen. Nur dass die Rückseite gemeint war hat er wohl nicht mitbekommen!
 
Beiträge
2.444
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Ja das Quietschen ist nicht so schlimm und tritt nur im Moment in der Feuchte alle paar Tage auf und ist vertretbar (Wir reden nicht von einem VM*) ich hatte mir daher überlegt irgendwas Unaufwendiges zu machen (WD40 durch den Spalt halt). Danke an alle.
Mal was Grundsätzliches:
Wenn du WD40 (oder irgendein anderes Öl) auf irgendwelche Bremsen sprühst, ist die Bremse hinterher Schrott! Das Öl zieht in die Bremsbeläge und verhindert danach jegliche Bremswirkung nachhaltig. Das Öl bekommst du auch nicht mehr mit Entfettern (zb Azeton) aus den Bremsbelägen.

Das quitschen kommt von dem Bremsstaub der sich auf den Bremsbelägen ansammelt, beim harten bremsen verglast und ev. bei feuchter Witterung etwas Luftfeuchtigkeit aufnimmt.

Einfache Abhilfe:
Bremsplatte demontieren, nur mit sauberen, fettfreien (!!!) Gummihandschuhen anfassen* und die Oberfläche der Bremsbeläge mit der "Schleifseite" eines neuen, sauberen (!), fettfreien, trockenen, Küchenschwamms** oberflächlich "abschmirgeln". Die Bremstrommel kannst du mit dem Küchenschwamm auch gleich "ausschmirgeln". Zusammenbauen, fertig.

*schon das Hautfett von deinen Fingern reicht, um die Bremsbeläge zu verschmutzen und die Bremskraft erheblich einzuschränken
**den Küchenschwamm danach natürlich nicht mehr zum Geschirr abwaschen benutzen! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben