Watt-Breaker (Alpha7) und der Liege-Räder

Meine Werte sind konstant bei hintereinander folgende Fahrten unter Beachtung der Parameter (Wind, z.B).
Widerspruch Euer Ehren!
Am 4.6. 2 Fahrten mit Wind aus fast entgegengesetzten Richtungen. Ich meine, dass schon öfter bei Dir gesehen zu haben.

Naja, und das man das mit der Länge der Teststrecke durchaus auch anders sehen kann haben wir ja schon hinlänglich diskutiert.
 
Widerspruch Euer Ehren!
Genehmigt.


Am 4.6. 2 Fahrten mit Wind aus fast entgegengesetzten Richtungen. Ich meine, dass schon öfter bei Dir gesehen zu haben.
Ich muss immer für mich entscheiden, ob erfasste Einflüsse für mich einen Einfluss auf die Fahrt hatten.
In diesem Fall natürlich nicht.
Die maximal 6 km/h Windgeschwindigkeitsunterschied und die Richtungsänderung kann hier ignoriert werden.
1. Fahrt 136 Watt.
2. Fahrt 135 Watt.
3. Fahrt 136 Watt.

So einfach ist dies manchmal. :)
Aber, nächstes mal stelle ich für dich den Wind ab. Okay?

Zur Teststreckenlänge:
Kann ja jeder machen, wie er möchte und sehen, wie weit man damit kommt.


Zum "Euer Ehren":
Ich haue ganz schön Dinger raus...
Das verkraftet nicht jeder.
Das juckt bestimmt viele.
Geht mir aber hinterum vorbei.
Gerne Diskussionen oder mich BITTE unbedingt STILL UND HEIMLICH auf die IGNORIERLISTE setzen, wenn es nicht anders geht.
Der ganze Faden gibt meine Meinung, meine Erfahrungen und Erkentnisse weiter, die sich auch mal ändern.

Wenn mich mal jemand fragt, was mein Hobby ist, verweise ich auch immer auf diesen Fadem in diesen Forum.
Das Schreiben hier macht noch Spaß.
Erzeugt aber Angriffspunkte, um so mehr informationen preis gegeben werden, wie überall im Internet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum Video:

Ich habe es nicht vorher angesehen und werde es auch vermutlich nicht ansehen. Ich habe keine Sprechfehler korrigiert. Inklusive eventueller Peinlichkeiten. Wollte es schnell durchziehen, aber nichts vergessen.

Was ich leider doch vergessen habe:
- Zu zeigen, wie toll ich mein Velomobil rücksichtslos rückwärts schieben kann, ohne, dass die Kette abfällt.
- Kleine Umlenkrollen sind lauter. Vor allem, wenn man Schaltröllchen als Umlenkrollen benutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier fahren SEHR viele Velomobilfahrer mit Hosen herum.
Es sind bestimmt alle zufrieden.
Zufrieden....hm....ja , aber erst seitdem ich die Hosen dran hab am Alpha...ohne war ich auch zufrieden aber dann....kamen die ersten Fahrten bei heftigen Windböen von wechselnder Seite und die machen das Alpha so nervös in der Lenkung das es einfach nur nervig war ständig drauf reagieren zu müssen , heißt Tiller gut festhalten und stark gegendrücken...erst mit den Hosen wurde es dann deutlich ruhiger bei Starkwind ...Tiller normal halten und locker gegenlenken....also der Druck vom Wind auf die Radscheiben ist nicht ohne , deswegen fahr ich eben nur noch mit Hosen...mit wegen Tempo , eher ums ruhiger in der Lenkung zu haben ....zum anderen....hast du die " Begradigung " der Sichtrinne verworfen....ich überlege immernoch wie ich das am besten mache....das würde wohl noch mehr Laufruhe bei Starkwind bringen....oder
 
hast du die " Begradigung " der Sichtrinne verworfen....ich überlege immernoch wie ich das am besten mache....das würde wohl noch mehr Laufruhe bei Starkwind bringen....oder
Habe etwas angefertigt aus 1mm dicken Kunststoff und montiert.
Siehe Fotos in meinem Faden irgendwo.
Es hat mir nicht die Wattzahl reduziert.
Deshalb verfolge ich es nicht weiter.

ABER, man kann diese Begradigung bestimmt in anderer Ausführung oder/und aus anderem Material anfertigen, was zu einer Wattreduzierung führen kann.
Es muss ja einen Grund haben, weshalb sich derjenige so eine Abdeckung ausgedacht hat.

Hier sollte man sich vielleicht zusätzlich INFOs holen, wie es anderen Velomobilfahrern mit dieser Abdeckung ergeht.
 
Aufgestanden und wieder ein Bild im Kopf.

Bild:
Radscheiben hinten an den Speichen angebracht. NICHT an den Felgen. So habe ich es nach dem Aufstehen im Kopf gehabt.
EINDEUTIG EINE VISION!!

Dann haben sich für mich Fragen gestellt:
Wieso bringen mir vorne Radscheiben an den Laufrädern innen und außen Wattersparnis?
Wieso erhöht sich am Hinterrad bei Radscheiben die Wattzahl?

Unterschied:
Vorne 28mm dicke Reifen montiert.
Hinten 26mm dicken Reifen montiert.

Nun kommender Versuch:
Radscheiben (eigentlich nur ein Ring) anfertigen und schön an den Speichen des Hinterrades montieren. Und nicht an der Felge.
Dabei MUSS der hintere Radausschnitt der Boden-Hinterrad-Abdeckung gleich bleiben und darf nicht vergrößert werden.

Zusammenfassung der folgenden Versuche:
1. Ein kleiner Versuch mit Antriebsthema. Hat sich so ergeben.... Wurde ja schon angekündigt.
2. Radscheiben für das Hinterrad anfertigen, die sehr schön und stabil an den Speichen hinten angebracht werden.
3. Eventuell bei Erfolg von Punkt 2 dies vorne an den Innenradscheiben an den Vorderrädern probieren. Meine Radscheiben sind vorne an den Felgen montiert. Vielleicht ist vorne dadurch noch mehr heraus zu holen.


Mir reichen sicherlich NICHT die 116 Watt bei bei rund 23 Grad. Das kann nicht das Ende sein.

Außerdem wird es auch noch wärmer. In einem gewissen Maß (oder Bereich) bringt 1 Grad Erhöhung 2 Watt Ersparnis. Dies ist bestimmt nicht linear zu betrachten und auch keine Regel für alle Temperaturbereiche.

Muss jetzt erstmal das Wochenende und die folgende Woche die Wohnung renovieren.

PS: Natürlich gleich Bildspionage im Internet betrieben. Wie haben den die Promis der Velonauten die Radscheiben vorne und hinten angebracht? Es ist leider schwer, hier etwas zu erkennen. Und verraten wird nix. :) :) :)


Nachtrag:
Einer der beiden Schwalbe Pro One TT verliert genau an der Naht Luft/Milch. Und, ihr wisst, wie oft ich gefahren bin. Nur saubere Straße.
Es ist kein Loch sichtbar.... Das Theater beginnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es kann sein das der Pro One TT erstmal ein paar Tage "schwitzt" bis er wirklich dicht ist, da würde ich mir jetzt noch nicht allzu viele Sorgen machen.
Das gibt es öfters bei den ganz schnellen Pellen :sneaky:
Kann man auch im RR Forum oft lesen.
 
Hallo @Liege-Räder
Vielen Dank für das Video! Mit der Reduktion vom Sturz und dem Höherlegen, ist doch die Kurvengeschwindigkeit gesenkt worden. In meinem Alltag würde das einiges mehr abbremsen und beschleunigen bedeuten. Der Reifenverschleiss beim grösseren Sturz, wird mit dem Links<->Rechts Reifenwechsel mehr als kompensiert. Oder liege ich da falsch. Wie siehst du das?
 
Mit der Reduktion vom Sturz und dem Höherlegen, ist doch die Kurvengeschwindigkeit gesenkt worden. In meinem Alltag würde das einiges mehr abbremsen und beschleunigen bedeuten. Der Reifenverschleiss beim grösseren Sturz, wird mit dem Links<->Rechts Reifenwechsel mehr als kompensiert.
Kurvengeschwindigkeit:
Auf meiner Teststrecke und dem Weg dort hin und zurück merke ich absolut KEINE Nachteile im Bezug auf Reduzierung der Kurvengeschwindigkeit.

Reifenverschleiß:
Es ist nur eine Vermutung von mir, dass der Reifenverschleiß dadurch reduziert wird.
Weiß nicht, wie ich dies testen könnte.

Achtung:
Ich kann in meiner Tabelle nicht herauslesen, welche Vorteile mir diese gravierende, unwiderrufliche und "vielleicht gefährliche" Veränderung gebracht hat.
Es fehlen Vergleichsmessungen.

Ich persönlich habe aber diese Maßnahme NICHT bereut.
Ich glaube an die theoretischen Vorteile.



Wirst Du noch den Mast oben und an der Rutsche verstärken / fixieren?
Ist NOCH nicht geplant.
Kommt vielleicht noch.
Möchte mit hierzu unbedingt vorher irgendwo und auch bei dir Informationen über die Wirksamkeit einholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich fahre nun ohne Radscheiben am Hinterrad und ohne Radscheiben an der Innenseite der Vorderräder.

1719061592271.png
1719061630494.png

Wenn ich bereit bin, kommen wieder die Schwalbe Pro One TT drauf, um die erreichten 116 Watt ohne Hosen noch weiter nach unten zu drücken.
Darf garnicht daran denken, dass Hosen und die Haube von Niklas auf einen Schlag 10 Watt in Luft auflösen würden (auf mein Velomobil im aktuellen Zustand bezogen).....

Ich gehe sogar jetzt wieder das sich schlecht drehende Vorderrad an. Nun systematisch.
Möglicherweise muss ich mir vorne ein neues Laufrad kaufen.

Es geht Watt für Watt vorwärts.

PS: Bis jetzt 235 Testfahrten auf meiner Teststrecke durchgeführt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute eine Analyse des sich schlecht drehenden Laufrades durchgeführt (Siehe Tabelle).

Es muss an der Fertigung des Laufrades liegen.
Kann mir vorstellen, dass die beiden Lagerpositionen im montierten Zustand nicht zueinander auf einer Achse liegen oder nicht parallel zueinander liegen. Dies müsste auch den vorzeitigen Exodus der relativ neu montierten NTN-Lager erklären.

Das betroffene Laufrad dreht sich immer schlecht. Sogar schon, wenn die Achse der neu montierten Lager nicht festgezogen wurde.

Pendelversuche siehe unten in der Tabelle. Habe dabei immer den schwersten Punkt nach oben gedreht und dann los gelassen.

Weiß nun nicht mehr weiter.
Frage mich, ob das Auswirkungen auf die Wattwerte hat und wie groß diese Auswirkungen sind.
Falls mal jemand mit einem Laufrad mit Radscheibe und 70er Trommelbremse zum Testen vorbei kommt, wäre diese Person sehr willkommen.
Je nachdem, wie der Test ausfallen würde, würde ich mir ein oder vielleicht sogar zwei neue, am besten laufende Laufräder auf dem Markt kaufen.


Muss beobachten, wie lange die neuen Lager mit der Lagerluft C3 halten.

1719152524256.png

PS: Alle Fahrten mit Zusatzgewicht, damit ich auf 110 kg komme und Druck vorne auf 6 Bar und Druck hinten 6 Bar. Außer, es ist ungewollt Luft entwichen.

Wenn ich Zeit habe, möchte ich mit 8 Bar vorne und 7,5 Bar hinten fahren und OHNE Zusatzgewicht, damit ich mein Rekord 135 Watt mit den Schwalbe One (ohne Pro oder TT) brechen kann.

PSPS: Einen Wunsch hätte ich noch... Wenn das kleine, schwarze Rädchen (ab der 228ten Fahrt) vorne auch noch hinten wäre... Nach meiner Tabellenanalyse hat es mir vorne 3 bis 5 Watt gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen,
ich dachte, ich bin endlich fertig.
War ja schon fertig.
Dann hat mir leider jemand wieder einen Grund gegeben, weiter zu machen und es ging alles seinen Lauf....

1. Wollte den Antrieb nicht mehr anfassen. Es stand für mich fest, dass es perfekt war. Dann diese eine Umlenkrolle zum testen erhalten.
Wir wissen ja, der Antrieb macht vom ganzen Kuchen nur 8 % aus.... Pustekuchen. Habe ganze 4 Watt herausholen können.
Dann hinten eingebaut. Hier hat es "nur" den Antrieb leiser gemacht. Was aber meine Ohren schont!! Minischaltröllchen als Umlenkrollen sind nämlich laut.
Die Position dieser "Wunderrolle" für hinten empfinde ich als perfekt.
Bei der "Wunderrolle" vorne werde ich aber noch verschiedene Achspositionen testen und ggf. meine zusätzlichen Umlenkrollen unter dem Sitz zu testzwecken entfernen.

2. Da ich leider die Lager der Vorderräder angefasst habe, habe ich hier mindestens dauerhaft 4 Watt zugelegt. Und ich kann nichts dagegen tun... Finde nicht den Grund.
Dass sich das eine Laufrad schlechter dreht, als das andere Laufrad, habe ich mir bestätigen lassen.
Auch neue Markenlager haben mir nicht wieder meine alte Wattstärke zurück gebracht.
Hier werde ich eine 12er Achse einbauen, um größere Lager einzubauen, um zu schauen, ob sich dadurch das eine schlechter drehende Laufrad besser dreht.

3. Das Abkleben der Mastlüftung hat mir 4 Watt gebracht. Die Testfahrt ohne Lüftung war aber sehr unangenehm.
Ich werde ein Naca Duct einbauen und die Wattwerte und die Lüftung testen.
Ziel: Die Mastlüftung dauerhaft verschließen.

4. Habe mir nur für die Vorderräder TPU-Schläuche zugelegt. Die leichtesten, die ich finden konnte. Jeweils 25 Gramm.
Hier werde ich die Wattunterschiede mittels Pro One TT (tubless und TPU) vergleichen.
Falls TPU gleich oder bessere Wattwerte erzeugt, kommt auch hinten TPU rein.
Tubless bringt MIR keine Pannensicherheit. Ich will das nicht mehr.
Dazu Erfahrungen im Bezug der Haltbarkeit sammeln.
Auf irgendwelche "professionelle" Tests oder Testberichte im Internet verlasse ich mich nicht.

Fotos und Videos und natürlich die Liste kommt später noch.

Es wird sich alles in die Länge ziehen, da ich nicht ständig umbauen und Testfahrten durchführen kann. Es ist auch regnerischer geworden.
 
Bin jetzt bei 132 Watt auf 50 km/h mit folgender Ausstattung:

- Mast vorne verschlossen.
- Naca Duct - Öffnung geschnitten und geöffnet.
- Vorne und hinten die Prototypenrollen von Ginkgo 24er verbaut.
- Bereifung vorne Schwalbe One mit Butyl 6 Bar.
- Bereifung hinten Vittoria Corsa pro speed TLR 26mm tubless 6 Bar.

Gestern ein Defekt entdeckt. Alpha7 Nr.90. Werde nicht mehr fahren, solange dieser Schaden vorhanden ist.
Mein Mast bewegt sich sehr deutlich vor und zurück im Trichter, sobald ich leicht Druck auf die Pedale gebe.
Dies entdeckt, als das Quietschen vorne am Velomobil dauerhaft und ständig auftrat.
Mein Velomobil hat schon eine Zeitlang gequietscht. Immer, wenn starker Druck auf die Pedale kam. Hatte bis gestern die Ursache nicht finden können.
Ich gehe davon aus, das ab dem ersten Quietschen der Mast locker war. Also, so ungefähr seit dem Juni 2024.

Supportet werde ich von meinem besten Händler. Hoffe sehr, den Schaden bestens selbst beheben zu können.

Denke, wenn der Mast locker ist und sich so stark vor und zurück bewegt, dass dies einige Watt mehr erzeugt hat.

1720613323849.png
1720613356860.png

Was nach der Behebung folgt:
- Naca Duct schön gestalten. Mast vorne dauerhaft schön verschließen.
- TPU, statt Butyl vorne. Mal sehen, was die Schwalbe One noch alles an Leistung bringen.
- 15er Achse gegen 12er Achse tauschen und größere Lager einbauen.
- Vielleicht an den Umlenkrollen weiter mit den Lagern spielen...?
- Wenn ich denke, dass ich fertig bin, Schwalbe Pro One TT montieren.
- Velomobil schön putzen und hoffen jemanden zu finden, der alle kleine Carbonschäden und Lackschäden an meinem Velomobil reparieren kann. Gerne würde ich auch ins Ausland fahren, sofern in Deutschland nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mein Trichter war relativ zu Anfang auch mal lose (war wohl ab Werk net sauber verklebt), ließ sich aber recht einfach lösen, wie ich auch hier beschrieben habe
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten