Was ist euch heute kurioses im Straßenverkehr passiert?

Beiträge
481
Ort
Aurich
Velomobil
Mango Plus
Bei uns sind sehr viele dieser Schalter unterseitig mit einem mechanischen Nottaster versehen, dazu passt auch diese Beobachtung:

... Understanding the Technology...
Der Kollege nutze wohl eher die Kapazität der Stahlkappen in der Fußspitze seiner Sicherheitsschuhe, die er nur ganz locker gegen den Sensor hielt; in einer Bewegung, die schwer zu beschreiben ist, und die es nur umso kurioser machte, um bei Threadthema zu bleiben.
 
  • Haha
Reaktionen: JKL
Beiträge
390
Ort
Herzogenrath
Velomobil
Leiba classic
Ich bin heute von einem Anhänger überholt worden.
Dieser war allerdings wenige Augenblicke zuvor noch an meinem Auto. :eek::cry::censored:
Zum Glück kam gerade kein Gegenverkehr, und es war eine leichte Rechtskurve. Er kam dann am Bordstein vor einer Bushaltestelle zum stehen.

Die Anhängerkupplung hat sich gelöst und ist abgefallen. Da das Abreißseil auch an der Anhängerkupplung hing, hat die Bremse nicht ausgelöst. Ich hatte die Anhängerkupplung lange nicht mehr benutzt gehabt. Nicht ausgeschlossen, dass ich sie falsch bedient hab (allerdings passierte das erst nach ca. 3 km, davon einmal einen steilen Berg hoch). Kann aber auch sein, dass die Mechanik das rumliegen nicht so mochte.
Weder am Auto, noch am Anhänger gab es irgend welche Schäden.
 
Beiträge
137
Ort
24626 Kleinkummerfeld
Trike
HP Gekko
Heute Nachmittag: Ich fahre eine kleine Landstraße mit Geh-/Radweg auf der (von mir aus gesehen) linken Seite, für beide Richtungen "vorgeschrieben" – ca. ein Meter breit und auch sonst (ich bin da nicht besonders empfindlich) unzumutbar. Mir entgegen kommt eine kleine Kutsche mit zwei Pferden. Ich halte so großen Abstand wie möglich – man kennt ja seine Pappenheimer (Gäule). Und – klar – das eine Pferd scheut und drängt das andere an die Seite; der Kutscher hat ein bisschen Mühe, das wieder zu ordnen.

So weit, so normal. Kurios wurde es, als mir der Kutscher erbost zurief: "Radweg benutzen!" Er war wohl der Meinung, dass seine Pferde ruhiger geblieben wären, wenn ich auf dem Geh-/Radweg im Abstand von vielleicht 20 bis 30 Zentimetern an seinen Gäulen vorbei gefahren wäre … :rolleyes:

:) Wolfgang
 
Beiträge
1.219
Ort
63322 Rödermark
Velomobil
Mango Sport
... heute musste ich feststellen dass nicht nur Velomobile und Liegeräder unsichtbar sind.
Selbst ausgewachsene Up-Radler werden unsichtbar wenn sie sich eine neongelbe Warnjacke anziehen!

Ich fahre heute um die Mittagszeit bei Sonnenschein auf dem Up die Strasse lang in der ich wohne - Tempo 30 Zone, Anliegerstrasse, Sackgasse, die Strasse ist auch nicht wirklich lang.
Keine tiefstehende Sonne, kein Gegenlicht, perfekte Sichtverhältnisse.
Der Strassenrand natürlich wie fast immer zugeparkt mit Stehzeugen, entsprechend wenig Platz zum fahren.
Plötzlich höre ich knapp hinter mir einen Motor aufheulen, denke noch, da ist jetzt aber kein Platz zum vorbeifahren, in dem Moment schiesst neben mir so ein schwarzes Klein-SUV vorbei, irgendwas asiatisches oder so - mit vielleicht einem halben Meter Abstand.

Im ersten Moment war ich völlig platt angesichts dieser völlig sinnlosen Gefährdung - in einer so kurzen Strasse in der man nur 30 fahren darf, während ich vermutlich gerade um die 20 fuhr...
Als ich mich wieder gesammelt hatte, hatte ich auch ordentlich Brass und habe ordentlich reingetreten - mir war ja sofort klar, die einzige Möglichkeit für diese Person mir gänzlich zu entkommen wäre ganz schnell in einer Tiefgarage oder einer langen Zufahrt auf einem Privatgrundstück zu verschwinden - was nur klappt wenn das Tor schon auf ist, oder zumindest funkgesteuert.
Das Auto fuhr aber in eine Parkbucht - Bingo!

Bei so viel Rücksichtslosigkeit hatte ich ja mit einem Mann gerechnet - es war aber eine Frau mittleren Alters, blondiert, ordentlich Spachtelmasse im Gesicht, aufgedonnert, sprich mir gleich unsympathisch.
Ich mich also demonstrativ neben den Kotflügel gestellt, sie angeschaut, gewartet.
Nach einem Moment lässt sie das Fenster ein Stück runter.
Da habe ich ihr erstmal mitgeteilt dass man beim überholen von Radfahrern unter allen Umständen, selbst wenn sich eine wie auch immer geartete Fahrbahnmarkierung dazwischen befindet (die es in dem Fall nicht gab), mindestens 1,5 m Abstand zu halten hat.

Die Antwort hat mich kalt erwischt:
"Ich habe sie doch gar nicht überholt"
Ich habe es mit Logik probiert:
"Und wie sind sie dann an mir vobeigekommen?"
Dann kam lauter wirres Zeug, von wegen sie habe mich nicht gesehen, sie habe mich nicht bewusst überholt, sie käme von der Arbeit...

Ich habe dann einfach noch mal das mit den 1,5 m Abstand wiederholt.
Keine Ahnung ob da eine Chance besteht dass das bei solchen Leuten ankommt.
Alles weitere schien mir ziemlich sinnlos bei jemandem der so viel dummes Zeug redet.

Aber derart krude Antworten und Ausreden... statt dass die Leute einfach mal den Fehler eingestehen und sich entschuldigen.
Kann doch eigentlich nicht so schwer sein, oder?
Und wenn sie mich in der Situation wirklich nicht gesehen hat ist es höchste Zeit dass sie den Führerschein abgibt...

Leider ist das eine Erfahrung die ich in schöner Regelmässigkeit mache:
Die KFZler müssen mit aller Gewalt überholen, selbst wenn der Platz definitiv nicht ausreicht und sie damit keine fünf Sekunden rausholen können, alles egal, Hauptsache möglichst schnell irgendwie vorbei, entweder mit zu wenig Abstand, oder halt über die durchgezogene Linie...

Kopfschüttelnde Grüsse
Oliver
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
22.728
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
Sowas sollte man auf Kamera haben, inkl. dem "Nachgespräch". Da wird bestimmt ne MPU fällig, wenn sie erst jemanden aktiv gefährdet und dann meint sich an nichts mehr erinnern zu können. Klingt nicht so, als wäre sie noch dazu in der Lage ein Fahrzeug zu führen.
 
Beiträge
371
Ort
Aarau
Liegerad
HP Speedmachine
"Ich habe sie doch gar nicht überholt"
Logisch, sie ist nur an dir vorbei gefahren. Ein Gebüsch am Strassenrand überholt man ja auch nicht. Und wer merkt sich jedes Gebüsch?

Gestern bin ich mit meiner Liege rüber nach Deutschland gefahren, um ein paar Meter im Schwarzwald zu schnuppern. Unglaublich, mit wie viel Abstand ich "dort drüben" überholt wurde. Sogar von Autos mit schweizer Nummern. Es hat nicht einmal geholfen, ganz nah am Rand zu fahren. Riesige Abstände! :ROFLMAO:

Auf der Rückfahrt bin ich über eine Brücke ohne Zollhäuschen gefahren. Auf der schweizer Seite läuft mir eine junge Frau hinterher und ruft irgendwas. Ich hatte eigentlich keine Lust zu spenden, ein Handy Abo zu kaufen oder an einer Umfrage teilzunehmen. Trotzdem bin ich angehalten, weil es irgendwie komisch war. Zum Glück war es nur eine nette Zollbeamtin, die meinen Ausweis kontrollieren wollte während ihr Kollege einen schüchternen Blick in meine Seitentasche warf. :giggle:
 
Beiträge
1.992
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Selbst ausgewachsene Up-Radler werden unsichtbar wenn sie sich eine neongelbe Warnjacke anziehen!
(…)
Keine tiefstehende Sonne, kein Gegenlicht, perfekte Sichtverhältnisse.
Ich habe mal in einer ähnlichen Situation (Hochsommer, mittags, ich mit gelbem Trikot auf RR) einen äußerst wertvollen¹ Tipp von dem Herrn Pozilist bekommen, bei dem ich die Gefährdung zur Anzeige brachte: "Ziehen Sie sich doch etwas auffälligeres an!":censored:

¹ Obacht: Sarkasmus
 
Beiträge
1.992
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Vielleicht hilft Selbsthilfe wie oben?
Ich hatte früher am Lenker meines damaligen Stadtrades einen am äußeren Ende mit M10 Schraube und Mutter bewehrten Abstandshalter montiert, Projektname "Spiegelklatsche". Eben diese Funktion konnte vorgenannte M10 mind. einmal die Woche erfüllen. Es hat sich allerdings nie, und ich betone: nie! ein Autofahrer darüber beschwert… komisch, eh? :unsure:

spiegelklatsche.jpg
P1030892.JPG
 
Beiträge
1.864
Ort
s'Heerenberg/Niederlande
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
Eigenbau
Das es auch anders geht will ich auch erzahlen. Zur arbeit hab ich einen linkseitigen radweg, 2,5 meter breit und kaum andere radfahrer. Dieser radweg verlauft paralel zu einen N-weg, wo die auto's 80 durfen, aber 100 schaffen.

Ich mit velomobil auf denn linksseitigen radweg, fur mich von links nahert sich einen grossen personenbus, der fur die hauptstrasse warten muss. Aus der gehenrichtung nahert sich ein kleines auto, das nach rechts blinkt, also in der gleiche strasse abbiegen will.

Die geschwindigkeiten von die drei beteiligten fuhren dann zum folgenden verlauf; Der bus wartet an der haubtstrasse, blockt damit fast den radweg und mein sicht auf das kleine auto. Also bremse ich ab. Will ja nicht hinter dem bus vom abbiegenden auto erfasst werden. Unter dem bus sehe ich die lampen vom auto das ganz behutsam hinter der bus vorbei fahrt. Als es dann hinter denn bus weg kommt, die deutliche blick in meine richtung von eine frohliche junge Blondine. Die muss mich mit meinen velomobil gesehen haben, und eingeschatzt haben das ich jedes moment hinter dem bus fahren konnte.

Grusse, Jeroen
 
Beiträge
393
Ort
Landeshauptstadt mit A
Trike
HP Scorpion fs
Anhang anzeigen 198663

Vielleicht hilft Selbsthilfe wie oben?
Bei genügend Abstand beim überholen wäre der Radfahrer doch nicht an die Tür gekommen?
Ich frage mich allerdings, wie „schussbereit“ man da die ganze Zeit fahren muss, um in dem kurzen Moment des Überholtwerdens tatsächlich ausholen und hinreichend zuhauen zu können. Es sei denn, es ist dort so akut, dass quasi jeder dritte Dosentreiber den Abstand massiv untergräbt.
 
Beiträge
1.992
Ort
Frankfurt an der Nidda
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
HP GrassHopper fx
Ich frage mich allerdings, wie „schussbereit“ man da die ganze Zeit fahren muss, um in dem kurzen Moment des Überholtwerdens tatsächlich ausholen und hinreichend zuhauen zu können.
Nicht jeder Überholvorgang wird mit hoher Geschwindigkeitsdifferenz durchgeführt. In meiner Up–Zeit konnte ich verschiedenen Autos eins "auf's Dach geben" (also mit der flachen Hand oben aufs Blech) — das weckt Autofahrer auf…
 
Oben