Was ist euch heute kurioses im Straßenverkehr passiert?

Beiträge
1.566
Klar wäre das NOCH einfacher. Aber hier soll eine Person eine potentielle tödliche Maschine bedienen... Auch in Extremsituationen. Ein bisschen Gehirnleistung sollte man da erwarten. Oder halt denjenigen nicht fahren lassen..

Naja, das wichtigere Schild hat sie zumindest erfasst und angewendet. Ist ja eher selten, dass Zusatzschilder höhere Gefahren bedeuten.
 
Beiträge
559
Klar wäre das NOCH einfacher. Aber hier soll eine Person eine potentielle tödliche Maschine bedienen... Auch in Extremsituationen. Ein bisschen Gehirnleistung sollte man da erwarten. Oder halt denjenigen nicht fahren lassen..
Alles richtig. Stimme ich voll zu.

Leider haben wir es mit immer älter werdenden Gesellschaft zu tun. Das Automobil verspricht Freiheit: Wenn ich schon nicht mehr laufen kann, kann ich noch sitzen und fahren.

Schon beobachtet, Fahrer die sich am Auto langtasten und abstützen um zum Kofferraum zu kommen und dort die Krücken rausholen.

Abhilfe hier, ab bestimmten Alter (z.B. 60) Seh- und Reaktionstests alle paar Jahre.
 
Beiträge
1.566
Man könnte auch mehr kontrollieren und Fehlverhalten ahnden. Aber das scheint nicht gewollt zu sein. Hierzulande kann man jasogar Menschen in den Gegenverkehr abdrängen und bekommt nur Bewährungsstrafen.
 
Beiträge
993
Letzten Sonntag auf der Deichverteidigungsstraße, aufgrund des Wetters viele Radler unterwegs, aber auch viele Autos. Üblicherweise klappt das, auch die auswärtigen fahren langsam hinter den Fahrrädern her, bis eine Ausweichbucht kommt.

Diesmal: Nähert sich ein recht großes Auto von hinten, dachte mir, ok, nächste Bucht fahre ich rechts ran. Nach paar Metern hupt es von hinten. Ich hupe zurück, nach dem Motto "Hier ist kein Platz und wenn du hupst, wird der Weg auch nicht breiter oder ich schneller". Auto hinter mir lässt den Motor aufheulen und quetscht sich mit vielleicht 10cm Abstand an mir vorbei. Beifahrerin, Generation geschätzt "Boomer", bedenkt mich mit einem richtig herablassenden Blick. Ich grinse zurück und gebe ihm noch ein schönes Hupkonzert auf den Weg.

Die Leute sind in der Freizeit! Die denken wohl, wenn die ihr Fischbrötchen drei Minuten später bekommen, ist der Fisch nicht mehr frisch...

Ich bin dafür, dass zwischen Berensch und dem Containerterminal die Deichverteidigungsstraße, der Padingbütteler und Misselwardener Altendeich für Autos, außer Anwohner, land- und forstwirtschaftlichen Verkehr, gesperrt und für alle anderen KFZ auf 30 km/h begrenzt, außerdem diese Wege generell als Fahrradstraßen ausgewiesen werden. Und das muss regelmäßig kontrolliert werden. Zu den Touristenfallen kommt man auch gut über die L135.
 
Beiträge
633
@tomate : Wer intellektuell damit überfordert ist, zwei einfache Schilder zu kombinieren, der sollte lieber gefahren werden und die Öffis nehmen... Also wirklich.
Das stimmt. Aber vielleicht ist man nicht intellektuell damit überfordert, sondern nur in der jeweiligen Situation? Ich kenne diese natürlich nicht, aber meines Erachtens nach sollte die Verkehrsführung so entworfen werden, daß sie möglichst schwer mißverstanden werden kann.
Klar wäre das NOCH einfacher. Aber hier soll eine Person eine potentielle tödliche Maschine bedienen... Auch in Extremsituationen. Ein bisschen Gehirnleistung sollte man da erwarten. Oder halt denjenigen nicht fahren lassen..
Dieser Meinung bin ich nicht. Wir sollten das so entwerfen, daß in der Regel möglichst wenig Gehirnleistung benötigt wird, um einen großen Puffer für Tagesform und Extremsituationen zu haben. Bei anderen gefährlichen Maschinen wird ja auch durch technische und organisatorische Maßnahmen die Arbeitssicherheit verbessert. Natürlich ist Mitdenken wichtig, aber gerade das o.g. Schild ist eben ein wenig blöd gelöst.
 
Beiträge
106
Ja, aber das Schild ist doch einfach und logisch aufgebaut, außerdem entsteht auch kein Schaden dadurch, dass missverstanden wird. Ein Schaden entsteht nur, wenn zusätzlich noch _mehrere_ Verkehrsteilnehmer noch andere Fehler machen (zu plötzlich bremsen, und schlafen/ Sicherheitsabstand nicht einhalten).
Schilderwald/Reizüberflutung ist ein Problem, aber doch nicht bei diesem Schild...
 
Beiträge
259
diese Wege generell als Fahrradstraßen ausgewiesen werden.
Nur leider dürfen bei uns hier in Deutschland die Fahrradstraßen von PKWs mitbenutzt werden, anders als in den Niederlanden. Bei mir im Wohnort gibt es so eine Fahrradstraße, da dürfen auch PKWs fahren, nur darf man da mit dem Fahrrad nebeneinander fahren und der PKW muss dahinter bleiben, trotzdem wird man dann von den PKWs so dicht bedrängt, dass man Angst bekommt und den PKW dann vorbei brettern lässt. Bei uns wurde da einfach lieblos eine normale Straße zu einer Fahrradstraße um gepinselt:cautious:
 
Beiträge
993
Nur leider dürfen bei uns hier in Deutschland die Fahrradstraßen von PKWs mitbenutzt werden
Deshalb würde ich das weiter einschränken auf Anwohner und einspurige KFZ und ein Tempolimit von generell 30 km/h für diese. Die dort ansässigen wissen, wie man auf diesen schmalen Straßen fährt und nehmen Rücksicht. Es sind die auswärtigen, die mir nichts, dir nichts da lang brettern.
 
Beiträge
259
Hallo @emgaron,

ah ok, ich dachte dort ist das anders. Das habe ich immer im Freundeskreis erzählt bekommen. Könnte sein, dass das falsch war. Danke für die Info. aber gibt es bei euch nicht auch so "Fahrradschnellstraßen" die nur von Fahrädern benutzt werden dürfen? Vielleicht meinte man diese?
 
Beiträge
3.033
ah ok, ich dachte dort ist das anders. Das habe ich immer im Freundeskreis erzählt bekommen. Könnte sein, dass das falsch war. Danke für die Info. aber gibt es bei euch nicht auch so "Fahrradschnellstraßen" die nur von Fahrädern benutzt werden dürfen? Vielleicht meinte man diese?
Ja, die gibt's tatsächlich, aber das ist etwas ganz anderes - in vielen Fällen sind das aufgewertete oder sogar speziell gebaute Radwege. Das können "über Land" ziemlich gute Verbindungen sein. Aber leider ist auch da nicht alles Gold was glänzt... [/OT]
 
Beiträge
985
Auch wenn es viele Blechdosentreiber nicht gerne hören, aber ich bin für mehr Kontrolle und auch daraus resultierenden Konsequenzen, dann ist auch die Finanzierung unterbesetzter Polizeikommisariate schnellstens erledigt.
 
Beiträge
259
@emgaron, ah ok:unsure: Ich war leider noch nie dort und habe noch nie diese Fahrrradschnellstraßen selbst gesehen. In wie fern unterscheiden sich diese von den Fahrradstraßen?
 
Beiträge
259
Auch wenn es viele Blechdosentreiber nicht gerne hören, aber ich bin für mehr Kontrolle und auch daraus resultierenden Konsequenzen, dann ist auch die Finanzierung unterbesetzter Polizeikommisariate schnellstens erledigt.
@HoloDeck, das stimmt, es gibt leider überall "schwarze Schafe". Solche Leute machen leider solche Maßnahmen notwendig. Ich selbst fahre auch (noch) PKW. Aber selbst als PKW-Fahrer sind mir manch anderer Verkehrsteilnehmer (PKW) zu aggressiv unterwegs. Deshalb versuche ich mit dem QV so gut es geht die Fahrradwege zu nutzen, auch wenn das Fahrwerk dadurch stark belastet wird. Das muss es ab können. :unsure::sneaky:
 
Beiträge
985
Ich fände es interessant, wenn die Autos mit Hilfe ihrer Infotainment-Center und Google in der 50er Zone nicht schneller führen als 50, dh. die Tempolimits automatisiert und unbeeinflussbar vom Lenker eingehalten würden. So als Vorstufe zum autonomen Fahren...
 
Beiträge
259
Hallo @HoloDeck, die Technik dafür wäre vorhanden und auch machbar:unsure: Aber ich glaube, da gibt es ein anderes Problem in der Umsetzung, wenn man so in Richtung Überwachung denkt:unsure:

Aber ich glaube wir schweifen vom eigentlichen Thema dieses Fadens ab:unsure:
 
Oben Unten