Was ist euch heute kurioses im Straßenverkehr passiert?

Beiträge
13.751
ähnlich wie es dem Traktorfahrer frei steht, ob er kurz rechts ran fährt und die Kolonne mit 20 Autos vorbei lässt, oder nicht.
Nein, er muss laut StVO die hinter ihm aufgestauten Autos bei passender Gelegenheit durch Rechtsranfahren überholen lassen.
Es gibt so viele Straßen, wo man ständig anhalten muss, weil sie auf beiden Seiten zugeparkt sind und die Fahrbahn dadurch so eng ist, dass ein Auto nur mit Müh und Not sich durchquetschen kann.
Die Mindestrestbreite der Fahrbahn muss 3,1 m sein iIrc, be weniger: Anzeigen.
 
Beiträge
325
Massenklage!
Irgend ein amerikanischer Anwalt wird es schon richten. :)

(Wenn es Sammelklagen gibt, wird es irgendwo auch Massenklagen geben)
 
  • Haha
Reaktionen: JKL
Beiträge
25.736
Der Löschzug ist doch keine 3m breit. Der passt hier meistens noch durch, wenn er im Schritttempo fährt und keiner richtig besch.. geparkt hat. Ansonsten vermeidet man ein Vorgehen dagegen, um die Anwohner nicht gegen sich auf zu bringen.
 
Beiträge
1.798
Nicht heute, sondern gestern:
Mein Quest hatte auf dem Weg zur Arbeit einen Kettenabwurf, rechtsseitig. Und das erstmalig bei dem Einfachkettenblatt (63er Gebhard) ohne Umwerfer, aber mit integrierter rechtsseitiger Schutzscheibe... :unsure: ...das kam mir schon seltsam vor.
Auf dem Heimweg kam es mir dann so vor, als ob das Kettenblatt immer stärker seitlich eiert....
Zuhause hab ich dann rausgefunden, daß die Kettenblattschrauben locker sind - alle 5! o_O
Ist mir in ca. 4r0 Jahren als Radfahrer auch noch nicht passiert... nur gut, daß noch nix kaputt ist und ich die Schrauben nur wieder festziehen muß.
Gestern erledigt. Und auch gleich die geraden (nicht gekröpften) Schlumpf-Kurbeln (von @Lutz/Co) montiert , die @Jack-Lee in bewährter Weise gekürzt hat (danke nochmal an beide (y)) - unter Einsatz meines selbergebastelten Kettenblattschraubenhaltetools:

20211008_183438.jpg
Kurze Testfahrt bis zur Querstraße - scheint zu passen. Nachher teste ich mal bei der WochenEinkaufsfahrt.
 
Beiträge
3.658
Heute komme ich aus einer Seitenstraße und will links auf die Vorfahrtstraße. Ist ein blödes Eck via 2 Spiegel kann der Verkehr von links und rechts eingeschätzt werden. Rechts ist frei links ne riesen Kolonne. Doch was geschieht. Der vorderste hält an um mich raus zu lassen. Klasse Geste. Ich öffnete das Visier um mich winkend zu bedanken.
 
Beiträge
131
Hab ich heute irgendwas verpasst, sowas wie "Tag des vernünftigen Verhaltens"? Heute auf kurzer Strecke mehrere vor mir Gehende/Fahrende kurz angepingt und von allen kein Torkeln, Umblicken oder sonst normales Verhalten, alle haben schlicht und einfach ihre Spur etwas nach rechts verlagert und ich konnte überall passieren. Dazu einige Autler, die durch ihr Verhalten klargemacht haben: Ja, ich habe dich gesehen und ja, ich beachte deine Vorfahrt.
Kurios? Ja, leider.
 
Beiträge
4.032
Minus minimum 30 Minuten um von der "alles was geht" Fahrt runterzukommen ... ergo minus 15 Minuten "Ersparnis". Wofür?
Von Leer in den Odenwald sind das 500 km.
Einmal mit "Gib Alles" und einmal mit Richtgeschwindigkeit ergaben 30 Minuten "Ersparnis".
Unterschied im Spritverbrauch waren 9/6 l/100 km und drei Tage Erholungszeit zusätzlich.
Aber schön, dieses einmal ausprobiert zu haben:)
 
Beiträge
3.041
Warum die nicht 300 Meter später abgebogen sind um auf asphaltiertem Weg zur gleichen Wegkreuzung zu kommen ist mir ein Rätsel.
Vielleicht hatten sie Angst, vorher noch
von Dir überholt zu werden?
Kurios? Ja, leider.

Nein, Du hattest nur Glück.
Also ich erlebe auf meinem täglichen Weg zur Arbeit überwiegend rücksichtsvolle Autofahrer, die mich z. B. ihre Abbiegespur passieren lassen, obwohl am Übergang ein "Vorfahrt achten" für Radfahrer steht.
Auch die Autofahrer, die mich in der Bahnunterführung ohne Einhalten des Mindestabstands überholen, sind sehr selten (daß auch sie die durchgezogene Mittellinie überqueren, steht auf einem anderen Blatt).

Ist das kurios, daß Autofahrer sich in verschiedenen Städten anscheinend so unterschiedlich verhalten, oder ist es unsere kuriose Wahrnehmung, welche die Rücksichtsvollen eher ausblendet als die Rücksichtslosen?
 
Beiträge
131
Im Allgemeinen kann ich mich auch nicht beschweren, die Anzahl der Vollpfosten ist recht gering, mir wird recht z.B. häufig am Zebrastreifen Vorfahrt gewährt (ich komme aus dem Park und biege am Zebrastreifen nach links auf die Straße ab), aber heute trat das rücksichtsvolle Verhalten auffallend geballt auf.
 
Beiträge
941
Ist das kurios, daß Autofahrer sich in verschiedenen Städten anscheinend so unterschiedlich verhalten, oder ist es unsere kuriose Wahrnehmung, welche die Rücksichtsvollen eher ausblendet als die Rücksichtslosen?

Negatives fällt halt mehr auf, Positives wird zwar wahrgenommen, aber anders gewichtet. Du könntest 10 Situationen haben, ein Idiot reicht schon, damit man über die anderen schimpft.
 
Beiträge
4.558
Ich wurde gestern bei HHB auf der B5 gestalked. Silberner franz. Hochdachkombi (XXX-TW66), Pärchen Mitte 60.

Erstes Kapitel
Ca. 30-40km vor Nauen, von hinten kommt der Pkw langsam näher, setzt dann 50-100m hinter mir den Warnblinker und bleibt so 2-3 Minuten hinter mir. Ich bin schon kräftig am Fluchen, weil ich diese Situationen wie die Pest hasse. Der kriecht über die Bahn, verdeckt mich und andere schießen mich ab, wenn sie den Vollpfosten überholen (tödlicher Unfall von @seraphinen im VM bei mir in der Nähe). Endlich setzt der zum Überholen an, Mutti filmt dabei. Ein paar Kilometer weiter steht der in einer Feldeinfahrt, jetzt ist Vatti ausgestiegen und filmt mich. So weit so schlecht, schon tausendmal erlebt...

Kapitel 2-5
Jetzt kommt es aber: Dieses Spielchen hat sich noch 4x wiederholt! Einmal hielt er sogar mitten auf der Fahrbahn, fuchtelte wild mit den Armen und sprang mir fast vors VM (ich hatte nun gar keine Lust von diesem Psychopathen angehalten zu werden). Einmal hat er mich kurz vor einer Ortsdurchfahrt überholt und ist dann mit 35km/h durch den Ort gejuckelt. Über die beiden Autos zwischen ihm und mir war ich sehr dankbar, wer weiß, was ihm sonst noch eingefallen wäre. Kurz vor Nauen (hügelig, kurvig, Überholverbot) noch eine kleinere Steigung, wo ich nur mit 30km/h hoch komme. Es kam, wie ich es schon befürchtet hatte. Ein Autofahrer hat die Nerven verloren und den mit Warnblinker und mit 30km/h über die B5 kriechenden Kombi im Überholverbot überholt und mußte dann kräftig Gas geben, um an mir noch knapp vor dem Gegenverkehr vorbeizukommen. Danach hat mich der Vollpfosten endlich wieder überholt, stand dann aber an der Ampel auf der Linksabbiegerspur nach Nauen bei Rot vor mir (ich hatte schon befürchtet, daß der aussteigt) und kommt dann bei Grün nicht vom Fleck.

Letztes Kapitel
1km weiter hinter dem ersten Kreisel am Ortseingang von Nauen steht er wieder. Diesmal aber die Rennleitung mit eingeschaltetem Blaulicht hinter ihm. Nanu, hat der die Polizei wegen mir gerufen, mal langsam vorbei fahren... Die Polizei kümmert sich aber nur um den Vollpfosten und interessiert sich Null für mich. Wahrscheinlich hat ein anderer Autofahrer den Idioten gemeldet und die haben den rausgezogen. Was habe ich innerlich gelacht.

Nachwort:
Später habe ich erfahren, daß kurz vorher @HoSe und @Stephan1970 von der Rennleitung in Nauen kontrolliert wurden und die Polizisten ihrer Dienststelle gemeldet hatten, daß von dieser Sorte komisches Fahrrad noch mehr durch Nauen kommen werden und alles i.O. ist. Das würde auch den anderen Streifenwagen erklären, der mir kurze Zeit später am Ortsausgang von Nauen entgegen kam und mich freundlich mit der Lichthupe gegrüßt hat. Das würde die Sache natürlich noch viel köstlicher machen, wenn der Vollpfosten selbst die Polizei informiert, ihnen dann seine Geschichte vom komischen Fahrzeug auf der B5 erzählt und über seine heldenhaften Versuche, den Verkehr zu sichern, berichtet hätte. Aber statt einer Belobigung und außer Verkehr Ziehung des komischen Fahrzeugs hat er einen hoffentlich kostenpflichtigen Anschiss für seine Hilfssheriffaktionen bekommen. Manchmal ist die Welt doch noch gerecht...
 
Oben Unten