Was ist euch heute kurioses im Straßenverkehr passiert?

Beiträge
1.429
Am frühen Abend gegen 19 Uhr kam ich auf einem Nebenweg hinter der Bielefelder Kunsthalle an einer Gruppe Männer vorbei, die kräftig für den Rest des Abends vorglühten. Sie sahen mich im Orca, ein großes Hallo folgte, und einer rannte hinter mir her. Da ich nicht sicher war, ob er womöglich eine Sitzprobe auf meinem Orca plante, trat ich etwas kräftiger in die Pedale (zufällig ohne E-Unterstützung) und hängte ihn ab. Sonst wäre es noch ein Beitrag im Nervfaden geworden.
 
Beiträge
3.262
Ich sitze im außenbereich eines Lokals in der Fußgängerzone, da kommen 3 KFZ mit 30-40 km/h die Fußgängerzone runter gefahren. Da stehe ich auf und laufe zu meinem Rat. Die zwei nachfolgenden KFZ müssen anhalten das Erste hält auch an. Alles Polizei, ich mache Ihnen klar dass Sie ohne Blaulicht ohne Sirene keine Sonderrechte haben, die drukxen rum, verlangen meinen Ausweis, den zeige ich und dann ziehen sie von dannen.

Der sogenannten Obrigkeit muss ich keine unverhältnismäßigkeit zugestehen.
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
4.026
er auf dem Gehweg.
Zum Glück bin ich auf der Straße gefahren
Moin susisorglos,

der Gehweg ist Teil der Straße, also bist Du, um einen Kollision zu vermeiden, hoffentlch auf der Fahrbahn gefahren.;)

Gruß
Felix

PS: Warum ist eigentlich auf den Hinweisschilder hier im Norden das Wort "Bankett" nicht mehr zu finden, sondern nur noch das längere und schnöde "Fahrbahnrand"?:rolleyes:
 
Beiträge
13.339
Doch, haben sie. 35+38 StVO. Auch z.B. ein Müllfahrzeug hat Sonderrechte.
Aber so sollte sich die Polizei natürlich nicht verhalten.
Aber durch die Fußgängerzone zu brettern, ohne die Fußgänger auf die Sonderrechte aufmerksam zu machen bzw. angemessen zu warnen, gehört sicher nicht dazu:
"§35(8) Die Sonderrechte dürfen nur unter gebührender Berücksichtigung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung ausgeübt werden."
Und gegen die VwV wurde ganz sicher verstoßen: "
Zu § 35 Sonderrechte
Zu den Absätzen 1 und 5
1I. Bei Fahrten, bei denen nicht alle Vorschriften eingehalten werden können, sollte, wenn möglich und zulässig, die Inanspruchnahme von Sonderrechten durch blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn angezeigt werden. Bei Fahrten im Geschlossenen Verband sollte mindestens das erste Kraftfahrzeug blaues Blinklicht verwenden.
"Sollen" bedeutet im Juristendeutsch "müssen".
 
Beiträge
15.941
War klar dass sie zur Einschüchterung den Ausweis sehen wollten. Hast Du erst gezeigt nachdem du den Dienstausweis gesehen und abfotografiert hast, gelle?
Und hoffentlich darauf hingewiesen dass du nicht zum Personal der Bundesrepublik Deutschland GmbH gehörst :rolleyes:

Aber durch die Fußgängerzone zu brettern, ohne die Fußgänger auf die Sonderrechte aufmerksam zu machen bzw. angemessen zu warnen, gehört sicher nicht dazu:
Und wenn sie das Martinshorn einschalten ist es auch wieder nicht recht weil zu laut...
 
Beiträge
578
@Klaus d.L. : Blaulicht allein reicht nicht aus, um Sonder- und Wegerechte in Anspruch zu nehmen. Es ist auch leider eingeschlichen, nur um die Mitmenschen nicht zu stören, nur das Blaulicht einzuschalten.
Bei Unfällen, mit Beteiligung sog. Sonderkfz. nur mit Blaulicht, hat der Fahrer des Sonderkfz. rein rechtlich in der Regel das Nachsehen.
So. Genug OT.

Grüße
Maik
 
Beiträge
1.120
Die Sonderrechte nach § 35 (gegen die StVO verstoßen) haben sie, wenn begründet, immer ohne alles Gedöns, nur Wegerechte nach § 38, wenn jemand im Weg rumsteht, haben sie nur mit Blaulicht und Horn.
 
Beiträge
5.053
Von Hinten kommt ein Radfahrer schnell näher. Da ich an ein motorisiertes Bike dachte beschleunigte ich auf 43 km/h. Meistens bleiben sie dann hinter mir oder ich muss noch auf 45 hochziehen.
Aber was war dass,......... da zieht doch glatt ein klassisches Rennrad an mir vorbei. Nix Carbon, keine Papageienkluft.
Also weiter beschleunigt.
Mit 50 km/h konnte ich vorbeiziehen, aber nach 2 km kamen kurz nacheinander zwei Kreuzungen. Da dann an ihm dran zu bleiben war die echte Herausforderung. Bei 48 km/h hing ich dann in seinem Windschatten, und musste zum Glück bald rechts abbiegen, den nächsten Kreuzungssprint mit anschließender sanfter Steigung in die Endmoränen (perfektes Trainingsgelände) hätte ich wohl nicht überlebt.

P.S. Der schlanke Radfahrer hatte Oberschenkel wie ein Sumoringer und sah sehr entspannt aus.:eek:
 
Beiträge
741
Heute?, naja, eher gestern; Kurios? naja, eher fast schon typisch.

Doppelampel (auf jeder Straßenseite eine, mit Mittelinsel + Ampel und getrennter Schaltung) unter einer Brücke im Gewerbegebiet.
An der Stelle ist der Verkehr, je nach Zeit, mäßig. Teils kommt länger gar nichts.
Alles ist relativ gut einsehbar und die Ampeln sind fast immer so geschaltet, dass man bis zur Mittelinsel kommt und dann warten muss.

Ich fahre, außer bei einem Defekt, nie bewusst über rote Ampeln, so dass ich warte auch wenn man es für unsinnig halten könnte.

Gestern kam mir dann ein Radfahrer auf der andern Seite entgegen. Bei mir sprang die Ampel auf grün, ich fuhr zur Mittelinsel, bremste ab und blieb stehen, die weitere Ampel war rot.
Dabei sah ich den heranfahrenden Radfahrer an, der eigentlich mit Vollgas über die rote Ampel brettern wollte. Er sah, wie ich stehen blieb, stoppte selbst abrupt und starrte mich an, starrte die rote Ampel an. Ich lächelte, er wurde nervöser, wackelte hin und her.
Ich schaute ihn weiter an, er tastete sich langsam vor. Ich lächelte wieder, er hielt inne.

Nach ca. 30 Sekunden war es zu viel für ihn. Er konnte nicht mehr, fuhr über die rote Ampel und sagte "...da kommt ja eh keiner...".
Ich lächelte ihn an, zwinkerte ihm zu und die Ampel schaltete auf grün... :D
 
Beiträge
303
Neulich sah ich eine Laufbegleitung für einen Jugendlichen auf einer wenig befahrenden Landstraße, welche im Auto durchgeführt wurde, das Auto fuhr hinterher. Welche Auswüchse die Faulheit annehmen kann.
Gestern bei meiner Hausrunde sah ich einen Jugendlichen, der sich bei einem seiner 2 Kumpels am S50 auf dem Rad sitzend festhielt, ohne Helm versteht sich.
 
Oben