Was ist euch heute kurioses im Straßenverkehr passiert?

Beiträge
714
Ort
Walzbachtal
Velomobil
Milan SL
Ich bin heute schön auf einer Vorfahrtstraße gesaust und wurde fast von einem, von rechts in die Kreuzung einfahrendem Auto, gerammt.
Das scheint in der letzten Zeit auch in unserer Gegend zuzunehmen. Neulich passierte das drei mal innerhalb von 20 km, dass ich auf der Vorfahrtsstraße trotz beidseitigem Blickkontakt einfach geschnitten wurde. Beim dritten Mal fuhr der Fahrer trotz Sehens und Anhaltens von links aus der Nebenstraße auf meine Spur und drängte mich Richtung Bordstein. Und Schreiben hilft! Nur dadurch hielt er dann endlich an.
 
Beiträge
1.210
Ort
Bei Donauwörth, demnächst FFB
Velomobil
DF
Trike
ICE Sprint
Beim einstieg in die Szene fuhr ich ein ICE (bin also eigentlich ein Eisbär). Einmal, als ich dann von Salzbergen von Rheine raste, fuhr ich auf dem Radweg. Dabei wurde mir aufgrund der Optik des Weges (zur Fahrbahn mit eine Hecke begrenzt) dreimal die Vorfahrt genommen, ohne das die Autofahrer das überhaupt bemerkten. Seitdem fuhr ich nach Rheine dort immer auf der Strasse und auf dem Rückweg auf dem Radweg (der war mit weniger Ausfahrten und ohne Hecke).
Wenn ich am Sonntag morgens zum Tourbeginn fuhr, passierte es 2 mal, das Polizei mich sah (kamen links von einer Brücke Richtung Stadt). Sie wendete um ????. Naja, genau an der Kreuzung ging es für Radfahrer runter zur Ems und damit auch zumTreffpunkt. Ich sah alos beim runterfahren zur Ems das Wendemanöver ;);).
 
Beiträge
11.854
Ort
40723 Hilden
Liegerad
Ostrad Presto
Trike
Sonstiges
Als der DB-ICE noch ohne Verspätung fuhr, stand die Abkürzung noch für InterCityExperimental. Es war ein schöner Tagesausflug nach Mainz damals.
 
Beiträge
924
Ort
Karlsruhe
Trike
Hase Kettwiesel
Der Lockdown vor paar Monaten hat ja gezeigt, dass vor allem die Beförderungsfälle für Verspätung sorgten, ohne die lief es gleich viel besser ... Dafür stehen dann ggfs. die anderen ICE im Radstau?
 
Beiträge
82
Ort
Hünstetten
Velomobil
Strada Carbon
Liegerad
Flux S-600 (UL)
Gestern Abend kurz nach 10 in Gustavsburg. Nein, nicht Zeit für ein Kn...:giggle:
Bin mit dem Strada auf dem Weg von der Arbeit nach Hause und freue mich das es richtig gut läuft.
Auf dem Stück durch G-Burg gilt ab 2200 30km/h Max. Ich war, sagen wir mal, etwas schneller.
Auf beiden Seiten der Fahrbahn gibt es Fahrradstreifen und ab und zu in der Mitte eine Verkehrsinsel.
Eine ganze Weile fährt ein Auto hinter mir her, überholt aber nicht.
Ah, denke ich, da wird wieder ein unbrauchbares Video eines unbekannten, lustigen Gefährts gemacht.
Kaum den Gedanken zu Ende gedacht, sehe ich im Spiegel wie das Auto zum überholen ansetzt und, sehr löblich, über 1,5m Abstand einhalten will.
15 vor mir werden die Markierungen der nächsten Verkehrsinsel immer grösser und ich denk noch, na, der fährt jetzt bestimmt links vorbei.
Nö! Tut er nicht. Er zieht direkt neben mir wieder rüber um auf meiner Spur zu bleiben.
Ich Bremse instinktiv ab und sage zu mir selbst "Uiii, das wird knapp!"
Gerade eben ausgesprochen höre ich vorne links sehr teuere Geräusche am Auto stattfinden. Es ist wohl auch ein bischen Kunststoff abgefallen. Er ist dann hinter mir mit "flappendem" Reifenferäusch in eine Parklücke.
Manchmal verstehe ich solche Aktionen nicht....
 

Lutz/Co

gewerblich
Beiträge
1.383
Ort
96450 Coburg
Velomobil
Milan
Liegerad
Manufactory 1.1
Trike
ManufactoryTrike
....vorne links sehr teuere Geräusche am Auto stattfinden
Tja, das kommt davon, wenn man sich die neue Coronaschutzmaske über die Augen zieht. Auf alle Fälle ist der seitliche Abstand bei Überholen eingehalten worden. Das ist ja schliesslich auch nicht überall selbstverständlich.
 
Beiträge
232
Ort
Kreis WAF
Ich behaupte mal, der seitliche Abstand war aufmerksamkeitsbedingt, was da gerade überholt wird, weil zu dicht sieht man nichts. Und weil die ganze Aufmerksamkeit auf 3 Uhr lag, wurde das, was da auf 12 Uhr näherkommt, zu spät oder nicht wahrgenommen.
 
Beiträge
1.692
Ort
63322 Rödermark
Velomobil
Mango Sport
Heute so ein Klassiker... den ich aber eher kenne wenn ich von hinten auf die Leute zufahre...
Neben einem 12 km langen ununterbrochenen Stück Landstrasse den (leider nicht sehr breiten...) Zweirichtungsradweg mit dem Mango benutzt - das machen dort interessanterweise auch mindestens 95% der Rennradfahrer...
Die Landstrasse ist dort halt auch nicht sehr breit, ohne Seitenstreifen, leicht kurvig, das Höhenprofil wellig... so dass ich auch öfter unter 15 km/h fahren musste.
Und der Belag von dem Radweg ist gut, auch nicht selbstverständlich.
Bergab konnte man es leider oft auch nicht so gut laufen lassen, weil immer mal Leute entgegenkamen - aber meist Leute die sportlich unterwegs waren.

Irgendwann rolle ich so mit an die 50 km/h eines der Gefälle herunter, kommt jemand ohne Rennlenker entgegen, und eiert fast über den ganzen Weg, den Blick fest auf sein Wischkasterl in der Hand gerichtet.
Ich also schon mal ordentlich gebremst, da blickt er auf, ich denke noch, ah, jetzt hat er mich gesehen.
Dann senkt sich der Blick wieder auf das Wohlstandskinderspielzeug...
Ich also gehupt - ich dachte er wirft sein Telefon und sein Fahrrad gleichzeitig weg... hat sich aber nochmal gefangen und ist auf "seine" Seite des Weges gefahren.

Danach hatte ich zwar fast Schrittgeschwindigkeit, habe mich aber wieder mal über die Hupe gefreut die ich nachgerüstet hatte... und konnte jemandem behilflich sein wieder wach zu werden.
Ist ja immer gut im Strassenverkehr wenn man nicht schläft.

Auf dem Rückweg lag der Weg dann in Fahrtrichtung rechts der Strasse, da bin ich bergab teils auf die Fahrbahn gewechselt.
Und teils über 70 km/h gerollt, ich glaube ich brauche vorne härtere Federn :rolleyes: ... das Mango ist für sowas einfach nicht gemacht glaube ich :whistle: ....
 
Oben