Wahoo Elemnt (Bolt)

Dieses Thema im Forum "Navigation" wurde erstellt von Reinhard, 19.03.2018.

  1. petert

    petert

    Beiträge:
    708
    Alben:
    1
    Ort:
    91074 Herzogenaurach
    Liegerad:
    Flux S-Comp
    Trike:
    ICE Trice QNT
    Ja, die gibt es. Es bleibt aber ein Rätsel wie der Bolt die berechnet. Wenn ich anhalte kann ich zusehen wie die Zeit verrinnt und es kommt keine Autopause :) Irgendwann mal schon, aber das geht nicht so gut wie beim Garmin.
    200 Km habe ich auch schon mal versucht in der App anzusehen (also den Track), keine Chance .... so etwas sehe ich mir dann über Strava an, das geht besser.
     
  2. DoktorHh

    DoktorHh

    Beiträge:
    449
    Alben:
    3
    Ort:
    Beckum
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Also bei meinem Bolt funktioniert die Autopause wunderbar. Sobald ich anhalte -> Pause. Sobald ich wieder losfahre gehts weiter. Ohne Knöpfdrücken und so. Vielleicht mal ein Firmware-Update??
    Dok
     
  3. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.477
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Ja, funktioniert. Der Nachteil dabei: Es öffnet sich ein großes Textfeld, genau über der eigenen Position auf der Karte.

    Gruß
    Christoph
     
  4. DoktorHh

    DoktorHh

    Beiträge:
    449
    Alben:
    3
    Ort:
    Beckum
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    Karte?
    Das ist die Seite mit dem Ameisengewimmel, oder?
    Die habe ich abgeschaltet :D
     
  5. bike_slow

    bike_slow

    Beiträge:
    3.487
    Alben:
    4
    Ort:
    48317 Drensteinfurt
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Troytec Revolution
    Ein Druck auf die "Page"-Taste und Du hast freie Sicht.

    Welche Zeit lässt Du Dir denn anzeigen? ;) Gesamtzeit, Zeit in Bewegung, Zeit in Pause sind als Display-Felder möglich. Aber da Du schreibst, dass kein "Pause"-Hinweis erscheint, fehlt Dir wohl doch noch die Aktivierung der Auto-Pause-Aktion. ...
     
  6. petert

    petert

    Beiträge:
    708
    Alben:
    1
    Ort:
    91074 Herzogenaurach
    Liegerad:
    Flux S-Comp
    Trike:
    ICE Trice QNT
    Die funktioniert bei mir auch. Beim Garmin kann eingestellt werden ab welche Geschwindigkeit die Autopause beginnt, das fand ich angenehm. Under der Bolt verzögert den Beginn der Autpause (also der Zeitraum bis der Bolt merkt dass nicht mehr gefahren wird.).
     
  7. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    7.477
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Trike:
    Velomo HiTrike GT
    :sneaky:Und ich sach noch:
    Noch Fragen, Kienzle?;)
    Danke, liegt auf dem Tiller ja in Griff-Reichweite(y)

    Gruß
    Christoph
     
    OldMan54 und Prion gefällt das.
  8. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.146
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ich habe inzwischen auch einen Wahoo Elemnt; meine Erfahrungen:
    • Das Display ist schön groß und kontrastreich und damit gut ablesbar.
    • Zudem kann man die Anzeigen via App beliebig konfigurieren, u.a. einrichten, welche Datenfelder zu sehen sein sollen, und mit den Zoom-Tasten beliebig zwischen vielen kleinen Feldern und wenigen großen Feldern umschalten.
    • Ich verwende ihn im Velomobil (DF); er sitzt auf der Elektronik-Box auf dem linken Radkasten.
    • Befestigung: Dort ist ein Blechstreifen, auf dem der alte Cateye-Tacho befestigt war. Ich habe den Elemnt-Halter genommen, der für die Vorbau-Montage gedacht ist, und dort die Spitzen abgeschliffen; und dann durch die Schlitze Kabelbinder gezogen, genau wie beim alten Tacho. So konnte ich den Elemnt ohne weitere Änderung auf den Blechstreifen stecken. Man kann ihn sogar von der Halterung nehmen, weil gerade genug Platz ist, um den Elemnt um 90° zu drehen.
    • Der Elemnt besitzt eine Hintergrundbeleuchtung, die man auch permanent an lassen kann. Das kostet natürlich Strom, aber so kann ich den Tacho auch ohne externe Beleuchtung im dunklen Inneren des VM perfekt ablesen.
    • Die ganzen Einstellungen erfolgen von der App aus, was sinnvoll ist; aber auch am Tacho kann man die wichtigsten Dinge tun. Man ist also auch ohne Telefon nicht hilflos.
    • An sich ist das Konzept sehr Cloud-fixiert, d.h. man kann die Daten zu den gängigen Diensten (z.B. Strava, Komoot etc.) senden, und Wahoo bietet auch eine eigene Cloud an. Trotzdem geht es auch ohne; die Synchronisation mit dem Tacho erfolgt über Bluetooth, braucht also keine Internetverbindung, und erst recht kein Online-Konto.
    • Die aufgezeichneten Daten+Tracks werden auf die App synchronisiert, und können dort angeschaut werden bzw. exportiert werden; u.a. auch als E-Mail oder als Datei gespeichert. Leider geht das nur einzeln, man kann nicht mehrere Fahrten gesammelt exportieren.
    • Aber: Man kann den Tacho per USB an den PC anschließen (MTP-Protokoll), und dann die Dateien einfach aus dem exports-Ordner rauskopieren. Sehr angenehm! (Wenn man einen USB-OTG-Adapter hat, geht das auch vom Handy aus.)
    • Bei den Tracks wird das Garmin-Fit-Format verwendet; also zum Glück nichts Proprietäres. Diese kann man mit gpsbabel konvertieren; da allerdings das *.fit-Format 2.0 verwendet wird, geht das nur mit einer ganz neuen Version von gpsbabel (ich musste sie selber kompilieren):
      gpsbabel -i garmin_fit -f input.fit -o gpx,garminextensions -F output.gpx
    • Ich habe es nicht geschafft, Routing-Daten direkt über die App hochzuladen; es geht definitiv über die Wahoo-Cloud. Aber, mit einem USB-Kabel kann man die Routen auch direkt auf den Tacho kopieren, nämlich in den Ordner routes. Dann auf dem Elemnt Routing wählen, und dann USB-Import wählen. Die Konvertierung von Tracks aus z.B. brouter in Routen funktioniert z.B. so:
      gpsbabel -i gpx -f track.gpx -x simplify,error=0.05k -x transform,rte=trk -o gpx -F route.gpx
    • Das monochrome Display ist natürlich für Karten nicht ganz so ideal, aber man kann schon einigermaßen erkennen, wo man hin muss; dabei helfen erstens der kontrastreiche Bildschirm und zweitens die dicken Pfeile. Bei einer verzwickten Stelle würde ich wohl trotzdem mein Telefon rausholen und auf dem größeren Farbdisplay herumzoomen; aber für unterwegs sollte das Display des Elemnt reichen.
    Fazit: Der bisherige Eindruck ist recht gut. Ich hatte im Internet kaum Infos gefunden, ob der Tacho auch ohne Cloud-Anbindung bedienbar ist, aber kann jetzt sagen: ja, alles geht auch offline. Gekauft habe ich ihn, weil er ein größeres, kontrastreicheres Display als die Garmin-Geräte hat, und die Akkulaufzeit länger ist.
     
  9. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.146
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Mir ist aufgefallen, dass in den normalen GPX-Dateien die Geschwindigkeit steht, in den GPX mit Garmin-Extensions allerdings nicht. Kann man folgendermaßen beheben:
    Code:
    gpsbabel -i garmin_fit -f input.fit -o gpx -F - -o gpx,garminextensions -F - |
        perl -nle '/<time>([^<>]+)<\/time>/ and $t = $1 and $f and s/$/\n$s{$t}/; !$f and /<speed>/ and $s{$t} = $_; $f and print; $f++ if /<\/gpx/' > output.gpx
     
  10. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.146
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ich hatte in letzter Zeit mit @Guzzi eine Unterhaltung, die vielleicht noch für andere Leute interessant sein könnte. Hier ist sie (mit seiner Erlaubnis), etwas umsortiert:

    Wie kann man die Daten auswerten?
    => Habe ihm eine Datei von meinem Wahoo Elemnt geschickt:
    Funktionsumfang?
    Leistung mit oder ohne Pause?
    Akkulaufzeit?
    Messung mit Hintergrundbeleuchtung:
    Ohne Hintergrundbeleuchtung:
    Fazit:
     
    Marc, veloeler und TitanWolf gefällt das.
  11. crummel

    crummel

    Beiträge:
    5.350
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 E
    Das deckt sich mit den 10h, die ich aus meinem Gamin Edge 1000 rausbekomme. Mittlerweile fahre ich auch mit ständig aktivierter Hintergrundbeleuchtung, allerdings auf allerniedrigster Stufe. Der Unterschied ist, auch nach den Erfahrungen von @blackadder, nur marginal.

    Ich habe mir heute Vormittag den Lezyne Mega XL geschossen, der brüstet sich ja mit 48h Laufzeit. Mal sehen, auf wieviel ich dann wirklich mit ihm kommen werde.
     
  12. Christoph Moder

    Christoph Moder

    Beiträge:
    1.146
    Alben:
    1
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Eigenbau
    Noch ein Datenpunkt:
    Diese Woche war der Tacho ca. 6:17 h angeschaltet, und hatte danach noch 45% Akkustand. Dieses Mal habe ich, wie schon an anderer Stelle gefordert wurde, auch noch die LEDs deaktiviert, mit denen man z.B. die Leistung anzeigen kann. Extrapoliert ergibt das ca. 11:25 h.

    Das ist also etwas mehr als mit aktivierten LEDs; allerdings bin ich weniger gefahren (also anderer Fehler bei der Extrapolation), und die Temperatur war möglicherweise anders, d.h. die Werte sind mit etwas Vorsicht zu genießen. Jedenfalls scheint die Akkulaufzeit, wie zu erwarten, etwas länger zu sein, aber die LEDs machen weniger aus als die Hintergrundbeleuchtung, und insgesamt verbraucht die Beleuchtung deutlich weniger Akku als der Basis-Umsatz (GPS + Funk).
     
    bike_slow, Guzzi und TitanWolf gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden