Vorderradfederung?

kann in der Arbeit nicht duschen und mich jedesmal umziehen.
Mit dem Trike bist Du nicht wettergeschützt - und in der ggf. nötigen Regenvollbekleidung schwitzt man recht fix. Da würde ich - ohne je Quad gefahren zu sein - zumindest mal über ein Velomobil nachdenken - da kann man die Regenklamotten weglassen....
Mit guter Belüftung und / oder Elektrounterstützung, angemessener Kleidung lässt sich das Schwitzen ganz gut reduzieren - wenn einen nicht der Temporausch einholt.....
Dass ein vollgefefedertes Quad (Trike) definitiv Spass machen kann, lässt sich wohl kaum bestreiten - muss jeder wissen, was er möchte und was es ihm wert ist.
LG, nupsi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
219
Ich bin auch schon mal 80 km/h eine geteerte, Schnurgerade, übersichtliche Abfahrt runter. Aber das ist zwar schön als Fahrwerkstest, aber aus meiner Sicht im öffentlichen Wald auch nur irgendwo in der Nähe der Zivilisation nicht zu verantworten. Mal ganz abgesehen, dass es verboten ist. Weil es mehrere frisierte Pedelecs oder s-Pedelecs so übertrieben haben, werden auf den geteerten Geraden im Hardtwald bei Karlsruhe Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, um frisierte Pedelecs rauszuholen. Wenn das wie bei dem Herrn nicht auf privat Grund gemacht wird, sondern auf öffentlichen Wegen, bietet solche und ähnliche Aktionen ideale Vorraussetzungen weiter die 2 m Regeln zu erhalten oder weitere Beschränkungen einzuführen.
Grüße Stefan
 
Die Notwendigkeit eines Motors wird meist von denen besonders hoch eingeschätzt, die nicht wissen wie Trike fahren ist. Andererseits setzt sich ja in der Radwelt insgesamt der Gedanke durch, dass Rad fahren ohne Motor praktisch nicht möglich ist, außer für ein paar Irre, Masochisten oder Sturköpfe.

Next time I come back from the garden centre wit a full trailer I will put the standard wheel in and you can drive! :rolleyes:
 
Beiträge
24.168
Ort
Weida 07570
@anotherwiki : Das ist aber garantiert nicht der typische Fall beim Pendeln... Wenn man so einen Kraftakt bewältigt, gehts im Regelfall nach Hause und dort ist (hoffentlich) eine Möglichkeit zu duschen und seine Klamotten zu wechseln ;)
 
Beiträge
443
sag ich doch.
Und da hast du auch kein nachwabbeln wie bei dämpferlosen Systemen.

Aber mit 30 kmh im Wald hast du dann auch extremen Verschleiß an der Achse vorne.
Ich behaupte das Trike was du da siehst hat keine lange Halbwertzeit.
 
Beiträge
24.168
Ort
Weida 07570
@Steinwiesel : Schon mal andere Fahrzeuge im Vergleich gefahren?
Ein einfache Doppeldreieckslenkerkonstruktion als das Non-Plus-Ultra in den Himmel zu heben halte ich für falsch. Das bekommen selbst die Asiaten an billigsten ATVs hin. (Was nicht heist das es nicht gut funktioniert). Wobei ich bei Offroad und hoher Sitzposition ausschließlich auf Quads gehen würde. Die schlechte Beherrschbarkeit von Trikes bei ausbrechendem Hinterrad und die deutlich höhere Kippanfälligkeit kommen bei so einem Einsatz einfach massiv zum tragen. Hinzu kommt die bessere Steigfähigkeit von Quads (mit zwei angetriebenen Hinterrädern) auf losem Untergrund im Vergleich zu Trikes. Das liegt vorallem daran, dass bei Trikes meist nur ca. 35% des Fahrzeuggewichtes auf dem Hinterrad liegt, bei Quads im Regelfall 50%.
 
Beiträge
810
Ort
zureich
solche Geschwindigkeiten erreicht man damit eher selten, schon gar nicht auf Wald- und Wiesenwegen.
das würde ich jetzt anderst sehen.
topologie wie das shiltal zürich -shilbrugg hat einen veloweg auf wald/forst wegen (neben dem auf dem asphalt) das tahl hinunter fahre ich da durchwegs zwischen 27 - 32 km/h auf den wald und wiesen weg.
da möchte ich die federung vorne nicht vermissen, aber ebensowenig wie die ganzen übergänge bei gehwegen ,strasse / veloweg auf gehsteige hoch usw. ohne federung vorne muss man da immer massiv schwung rausnehmen.
bergab JA, aber was machste bergauf ? :unsure:
da hilft der motor, bei oben genannter strecke das tahl hoch zu fahren mit ca. 22-25 (motorgrenze) km/h ohne gurke ich da bei 12-17km/h rum.
Du wirst ein Wald-und-Wiesen-Spaßfahrzeug nicht mit dem Anforderungskatalog an effizientes, möglichst schweißfreies Berufspendeln unter einen Hut bringen. Ich würde dazu raten, diese beiden Vorstellungswelten zu trennen.
das unterschreibe ich glatt.
Mir geht es auch ums Schwitzen. Ich kann in der Arbeit nicht duschen und mich jedesmal umziehen.
das wird einfach schwer, akzeptable zeiten zu fahren ohne zu schwitzen auch mit e unterstützung. das wetter kommt dann noch dazu!
 
Also der Ursprung dieses Threads waren ja mal die Allrad-Quads im ersten Post.

Sowas mit ordentlicher Federung fände ich geil! Einfach so zum Spaß! Lässt sich das nicht realisieren, so wie ich mir das vorstelle, lasse ich es eben bleiben. (Haltbarkeit, Federkomfort, Preis, usw.)

Wenn nicht, dann halt nicht!

Und klar, ich würde damit verantwortungsvoll umgehen! Mir ist die Problematik bezüglich Gesetzgeber und Akzeptanz in der Gesellschaft durchaus bewusst!

Zum Pendeln habe ich bereits ein eTrekking und ein fully eMTB. Mit beiden bin ich sehr zufrieden. Beide bringen mich mindestens 20Km einfach (länger wars bei mir noch nicht), relativ schweißfrei in die Arbeit. Das Fully macht eindeutig am meisten Spaß!

Alternativ schiele ich auf eScooter, EUC's, und ein vollgefedertes S-Pedelec mit mehr Federweg als bei meinem jetzigen e-Fully.
EUC's sind nicht erlaubt, eScooter auf 20Kmh beschränkt, s-Pedelec darf nicht auf den Radweg. Vielleicht lasse ich es erstmal, und hoffe auf eine Gesetzesänderung.

Kfz ist für mich nur etwas ähnliches wie der Triggo interessant. Oder sowas wie der Bio-Hybrid von Schäffler.

Oder sowas für Erwachsene:
Allerdings dann mit Federung und zuschaltbarem Allrad.

Ich werd auch mal die Velocar's in Betracht ziehen.
 
Beiträge
423
Ort
Mönchengladbach
das würde ich jetzt anderst sehen.
topologie wie das shiltal zürich -shilbrugg hat einen veloweg auf wald/forst wegen (neben dem auf dem asphalt) das tahl hinunter fahre ich da durchwegs zwischen 27 - 32 km/h auf den wald und wiesen weg.
Ok, aber EIN Beispiel widerlegt jetzt nicht mein "eher selten". ;)

Abgesehen davon meinte ich selbstverständlich nicht "bergab", sondern in der Ebene. Bergab ist beinahe jede Geschwindigkeit drin, solange es a) lang genug bergab geht und b) steil genug. Unabhängig vom Rad/Trike/Quad.
 
Beiträge
443
Also der Ursprung dieses Threads waren ja mal die Allrad-Quads im ersten Post.
Naja du solltest mal deinen eigenen ersten Post lesen :rolleyes:
Warum gibt es selten, oder fast gar nicht eine Vorderradfederung bei Quads und Trikes?


Sowas mit ordentlicher Federung fände ich geil! Einfach so zum Spaß! Lässt sich das nicht realisieren, so wie ich mir das vorstelle, lasse ich es eben bleiben. (Haltbarkeit, Federkomfort, Preis, usw.)
Wo hast du dir denn ne Preisgrenze gesetzt?
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.934
Ort
07570 Weida
Vollgefedertes Offroad-Quad? Gibt's bald als Ableitung...
 
Beiträge
219
Jupp auf Schotter geht das sogar mit einem ice trike. Und auch da schwingt in der Federung nix, ist eher auf der dezent harten Seite
 
Oben