Vor- und Nachteile trike / Up

Beiträge
10.791
Ort
48161 Münster
Velomobil
Mango
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Trike
Velomo HiTrike GT
Beiträge
206
Trike
HP Scorpion
Ich denke wenn hier schon zwei Posts zu abstreichen des Reifens sind dann ist das Thema schmutzeintrag beim trike doch ein Problem so wie es eben bei auch bei mir ist und nicht eines speziell HP von speziellen schutzblechen.

was mich auch sehr nachdenklich macht ist dass ich ja nicht der erste bin der ein 20 Zoll Trike fährt.

grundsätzlich ist der große Nachteil vom Dreieck der das einradfahren in der autospur fahren kann die ja oft sauberer ist aber das andere Rad auf der Mitte des Weges fahren muss die richtig verschmutzt ist Punkt von dahin ist die Situation bei einem Dreieck schon gegenüber dem Liegerad ein spurpunkt wesentlich verschärfter. Das leuchtet mir ein. Aber ich frage mich eben warum ist dieser Punkt dass das Dreieck im nassen . wegen so den hat schlecht abschneidet nicht schon in anderen vergleichen genannt worden. An dem. Hänge ich einfach

Wie ist das eigentlich bei trikes von E
ICE. Deren schutzbleche sind hier nach außen hin offen. Ich würde mich sehr freuen wenn jemand diesbezüglich ihr etwas schreibt.

ich habe den Hinweis von dir aufgenommen und gestern die schutzblechen in die höchstmögliche Position gebaut. Nach oben sind haben sie jetzt locker 20 mm Platz aber an der Seite ist gespalten an den Ängsten stellen vielleicht 5 Millimetet zum Reifen. HP gibt als maximale reifenbreite 50 mm an Punkt der Marathon Plus 47 mm. 50mm erscheint mir zuviel ich denke 42mm wären auch ganz passend aber ich möchte gerne die daempfung haben. Wenn es aber gar nicht anders geht werde ich einen 42 Millimeter Reifen kaufen.

Solange man nur auf Teer oder Beton wegen führt und vor allen Dingen wenn es trocken ist ist das ja überhaupt kein Problem. Erst wenn es nass geworden ist ging es bei mir los.ich kann mir auch nicht vorstellen dass ein mittlerweile ziemlich abgefahren haben Marathon Plus ein besonderes Problem bezüglich Schmutz darstellt.

Ich vermute einfach dass es an der niedrigen Bauart, den 20 Zoll Reifen, liegt.

Neulich bin ich neben meiner Frau her gefahren. Wir fuhren auf einem betonten mit leichtem Sand und die Bahn war nass. Bei meiner Frau war alles blitzeblank am Rad und bei mir sammelt es sich sehr Sand auf der Felge auf der Narbe und natürlich auch auf der Bremse. Es wirbelte einfach viel mehr umher. rein optisch war es so dass ich das 20 Zoll Fahrrad enorm viel schneller treten als das 28 Zoll theoretisch ja nur der Faktor 1,5 zwischen beiden liegt war es aber ganz anders da aus viel schlimmer für das kleine Fahrrad. Hinsichtlich den Schmutz streuen jetzt mal gesehen.

ich wundere mich dass das hier kein größeres Thema ist. Fahrt ihr einfach selten wenn es nass ist oder ist wirklich irgendetwas was ich noch verbessern könnte. okay so ein kleines Dach über die Bremse werde ich bauen. Trotzdem ist alles rundherum versaut will ich mal sagen.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
313
Ort
zureich
ich wundere mich dass das hier kein größeres Thema ist. Fahrt ihr einfach selten wenn es nass ist oder ist wirklich irgendetwas was ich noch verbessern könnte. okay so ein kleines Dach über die Bremse werde ich bauen. Trotzdem ist alles rundherum versaut will ich mal sagen.
es ist für mich ein thema, wahrscheinlich für alle "neuen" triker mit der zeit wird man sich arangieren oder nicht wenige wechseln daher auf ein velomobil (meine vermutung) das ist aber nicht für alle eine option.

es gibt hier im forum jemanden der schmutzfänger baut die nach innen und aussen über das halbe rad gehen, quasi eine halbe voll verschahlung.
beim namen / erbauer müssen ältere forumser helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
331
Ort
Marburg / Stuttgart
Liegerad
Challenge Hurricane
Trike
HP Gekko
Magst Du vielleicht Deine Beiträge nochmal korrekturlesen, bevor Du sie absendest? Deine Spracherkennungssoftware funktioniert nur so mäßig gut. ;)
Deinen dritten Absatz verstehe ich nicht. Irgendwas mit Spuren?

HP-Velotechnik-Trikes sind hierzulande sehr verbreitet, das trägt dazu bei, daß darüber mehr diskutiert wird. Auch verwenden sie, im Gegensatz zur Konkurrenz, Scheibenbremsen, was meines Erachtens nach zu mehr Problemen bei schlechtem Wetter führt. Delta-Trikes wie das Kettwiesel sind überdies hinaus leichter mit Schutzblechen auszurüsten: Das Vorderrad kann man mit völlig normalen Schutzblechen versorgen, die Hinterräder sind auch wesentlich unproblematischer, weil sie hinter dem Fahrer sitzen und daher keinen so starken Spritzschutz benötigen.

Wie dem auch sei: Welche Probleme hast Du konkret mit dem Dreck zwischen Schutzblech und Reifen? Ich weiß, es ist ein ästhetisches Problem, aber solange sich da nur der Dreck ansammelt, passiert ja nicht viel: Der Reifen trägt den Dreck auch wieder raus, der mit ihm in Berührung kommt. Ansonsten kannst Du mal schauen, wie es ist, ohne Schutzbleche zu fahren, dafür brauchst Du dann aber noch einen Ahead-Spacer (ich glaube, 5 mm), der die Schutzblechaufnahme ersetzt.

Und ja, das Trike wird bei entsprechendem Wetter und Schmutz einfach unglaublich schnell sehr sehr dreckig. Man muß lernen, das auszuhalten, außerdem putze ich es halt regelmäßig. Der Dreck stört mich nur in der Bremse stark, denn dort sorgt er für hohen Verschleiß und schlechte Bremsleistung. Überall anders ist er halt einfach da. Solange ich nicht allzu dreckig werde, ist mir der Dreck, der sich am Trike ansammelt, aber einigermaßen egal. ;)
Es ist geschickt, an deinem Zielort (z.B. zuhause am Abstellplatz) eine gefüllte Flasche mit Wasser zu deponieren, da kannst Du dann den gröbsten Dreck direkt nach Deiner Ankunft kurz abwaschen. Ich habe mich damit abgefunden, daß der Dreck zu erhöhtem Verschleiß führt, aber der Antriebsstrang läuft so nah über der Straße, daß ich Kassette und Kette dann eben wohl oder übel jedes Jahr einmal komplett austauschen muß. :rolleyes:
 
Beiträge
172
Ort
15537 Erkner
Liegerad
Eigenbau
Trike
Velomo HiTrike GT
Ehrlich gesagt, hab ich nicht den kompletten Text von @Marchi gelesen - ist mir zu anstrengend in der Schreibweise.
Aber ich hab die Muds von @roland65 und bin sehr zufrieden. Die sind (nur innen) bis neben die Bremsscheibe runtergezogen, schützen diese so vor Dreck. Bei Pfützen muss ich die Ellenbogen anheben, damit die nicht nass werden. Regenschutz ist beim langsamen Hollandrad definitiv einfacher, aber wer will schon langsam.
Gruß
Lutz
 
Beiträge
6
Ort
Dorsten
Liegerad
Hase Tagun
Trike
Specbike Comfort E-Trike
Mahlzeit

Das Problem mit den Original Schutzblechen ist das sie oben aufhören. Das Wasser tropft dann von der Kante des Schutzblechs direkt auf den Bremssattel.
Ich habe mir jetzt längere Schutzbleche geholt die vorne weiter rum gezogen sind so das das Wasser jetzt weiter vorne abtropft.
20200502_191231.jpg

Ergebnis: Scheibenbremse bleibt fast trocken.

Gruß Jörg
 
Beiträge
206
Trike
HP Scorpion
Hallo,
Danke für eure Antworten.

Magst Du vielleicht Deine Beiträge nochmal korrekturlesen, bevor Du sie absendest? Deine Spracherkennungssoftware funktioniert nur so mäßig gut.
Ehrlich gesagt, hab ich nicht den kompletten Text von @Marchi gelesen - ist mir zu anstrengend in der Schreibweise.
Ich muss mich entschuldigen.
Schreiben ist nicht meine Stärke. Am Handy schon gar nicht. Die Spracherkennung ja die ist mal so mal so. Ich gebe mir schon Mühe aber ich finde die Fehler nicht denn wie gesagt schreiben ist nicht meine Stärke.


Wie dem auch sei: Welche Probleme hast Du konkret mit dem Dreck zwischen Schutzblech und Reifen? Ich weiß, es ist ein ästhetisches Problem
Mit Dreck zwischen Schutzblech und Reifen habe ich nur selten Probleme. Wir haben hier Lehmboden. Mit dem trike kann ich nur mit einem Rad die Spur des Pkw fahren die oft frei ist. Das andere fährt voll im Schlampes. Zweimal stand ich schon im strömenden Regen im Feld, trike gekippt, Rad raus, Drek mit Ast rausgepult weil es anders nicht ging. Das gab es mit dem Up noch nie.

Mein Problem sind im Wesentlichen die Bremsen vorne. Ebend ie wie hier nun von vielen beschrieben. Die Bremse ist eingestellt und ich fahre viele hundert Kilometer. Alles super. Dann Regnet es einmal und ich fahre einen Feldweg und der Punkt geht los. Erst fängt es an auch bei entlasteter Bremse zu quietschen. Und ab da nimmt das Unheil seinen lauf .....

(Iceletta bietet übrigends auch Scheibenbremsen an auch BB7. Es ist also kein HP Problem. Zudem sieht das Iceletta Schutzblech bzgl auf den Bremsattel heruntertropfendes Wasser ungünstiger aus als das HP.)


Auch eine Anpassung der Schutzbleche wäre möglich
Ich habe nun nachgeschaut. Die Schutzbleche sind tatsächlich höhenverstellbar. Gestern habe ich sie iwe o.g. von unterster Werksposition auf höchtse montiert . Denke dass kann den Durchbruch bzgl der Verstopfung bringen denn gerade außen waren stellenwiese nur 3 mm zwischen Schutzblechkante und Reifen. Oben waren allerdings schon 15 mm was ja ok ist.


oder eine Überdachung des Bremssattels, damit der Dreck nicht mehr direkt in die Bremse gespült wird
Habe heute zwei Überdachungen gebastelt und montiert. Werde berichten.

Wenns nicht hilft versuche ich die verbesserten Schutzbleche
Dank an Taper, Woife, dg9ygs,
Ich werde ggf. drauf zurück kommen

Was mir gut tut ist dass das Thema Dreck bei nassem Wetter im Zusammenhang mit Scheibenbremsen ein grundsätzliches beim trike ist.
Ich hatte null Ahnung. Als es das erste mal losging und die Bremse neu für mich war dachte ich was ist dass den für ein Schrottteil. Nun wirds klarer. Heute würde ich eine Trommelbremse kaufen doch ich war ahnungslos udn gesagt hat auch keiner was.

Am Rande mal nachgefragt. Ich hatte mal eine Trommelbrmese im Tandem. Die vertrug Wärmemäßig nix. Ist das heute nicht mehr so?

Das tut gut.

vG
Marchi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.512
Ort
Ruhrgebiet
Trike
Hase Kettwiesel
Ich vermute einfach dass es an der niedrigen Bauart, den 20 Zoll Reifen, liegt.
Ja, teilweise. Bei meinem Trike ist das Vorderrad ja bekanntlich in gerader Linie vor meinem Gesicht. Es hat natürlich ein sehr gutes Schutzblech, das das Vorderrad bis ca. 210 Grad umschließt. Der Regen klebt jedoch am Reifen, wird von diesem aber mehr als eine halbe Umdrehung mitgerissen, so daß die "Tropfenlosreiß-Tangente" schräg nach vorne unten zeigt, und fliegt dann zunächst entgegen der Fahrtrichtung aus dem Spalt zwischen Reifen und Blech heraus, um dann vom Fahrtwind hyperbelförmig zurück nach hinten gepustet zu werden. Die hinteren Schutzbleche gehen bis 270°, da kommt an den vorderen Enden kaum noch was raus.

Der Losreißwinkel der Tropfen scheint sich merkwürdigerweise ab einer gewissen Geschwindigkeit kaum mehr zu ändern. Zwar nimmt die Zentrifugalkraft mit wachsender Geschwindigkeit zu, aber die Zeit zur Tropfenbildung aus dem zunächst flach am Reifen haftenden Flssigkeitsfilm nimmt ab. Das hält sich anscheinend die Waage. Das wäre mal was für eine Masterarbeit, per Hochgeschwindigkeitskamera die Tropfenablösung zu untersuchen und ein Modell zu entwickeln.

Ich bin mir recht sicher, daß bei größeren Reifen die Tropfen weniger weit mitgerissen werden. Ein Tropfen Pril in der Pfütze würde sicher auch helfen, das hat aber andere Nachteile. Eine Schutzblechverlängerung über 270° hinaus am Vorderrad sollte auch helfen und hat höchstens ästhetische Nachteile. Ich bin mir übrigens fast sicher, daß bis knapp über´m Boden verlängerte und mit einem Umlenkspoiler versehene Schutzbleche den Luftwiderstand stark verringern, weil die vom Reifen mitgerissene Luft gut sichtbar wie aus einem Fön nach vorn bläst. Ziemlich sicher würden auch Einströmdüsen oder Oberflächenturbulenz erzeugende Noppen in den Schutzblechen helfen, den Effekt zu verringern.

ich wundere mich dass das hier kein größeres Thema ist.
Naja, ich fahre seit 12 Jahren fast täglich, aber erstens wird man erstaunlich selten so richtig patschnaß, zweitens gibts Regenkleidung und drittens trocknet man ja bekanntlich irgendwann wieder. Das "Restproblem" ist die Matsche im Gesicht. Das hat in meinen Vorlesungen schon das ein- oder andere mal für Erheiterung gesorgt, denn oft vergisst man den vorherigen Kontrollblick in den Spiegel. Die aufrechten Kollegen haben dafür den Schmodder hinten in den Haaren kleben.
 
Beiträge
1.033
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
I just did my first shopping run with the trike and... in rain.

With the trailer twice the Wh/km - 9.15 Wh/km instead of the usual 4.6 Wh/km on the same route without.

My upright rain jacket is very comfortable but it isn't waterproof lying down, it has ventilation zips under the arms... My rain pants on the other hand are perfect. The shoe cover doesn't keep water out of SPD-SL shoes with ventilated soles but that is to be expected.

The Casco Roadster helmet is not waterproof but the Vautron Speedmask WOW! What wonderful clear visibility! Better even than my old Bell motorcycle helmet visor in the rain. I will be investing in a 4 season cover but the ear protection will be sewed by my favorite seamstress.

I need new front tyres, the Big Ben Plus are not dangerous once you know they are going to lock up and slide if you brake too hard but after 5000 km there is little tread and grip left in them. You don't corner like a maniac with a trailer hooked up fortunately...
 
Beiträge
206
Trike
HP Scorpion
Der Losreißwinkel der Tropfen scheint sich merkwürdigerweise ab einer gewissen Geschwindigkeit kaum mehr zu ändern. Zwar nimmt die Zentrifugalkraft mit wachsender Geschwindigkeit zu, aber die Zeit zur Tropfenbildung aus dem zunächst flach am Reifen haftenden Flssigkeitsfilm nimmt ab. Das hält sich anscheinend die Waage. Das wäre mal was für eine Masterarbeit, per Hochgeschwindigkeitskamera die Tropfenablösung zu untersuchen und ein Modell zu entwickeln.
Hallo dudeldi

Sehr interessante Ausführung. Die Strömungstematik ist mir in meinem Beruf bekannt. Deshalb habe ich deine Zeilen sehr gern gelesen.

Heute hatte ich meine erste Fahrt mit dem Bremssatteldach.
Stellenweise war der Boden feucht und so lagen am Ende einige Dreckbatzen auf dem Dach die ansonsten voll in den Sattel gefallen wären.. Das hat mich gefreut.
Dieser Dreck sammelt sich zuvor innen im Schutzblech an den jeweiligen Außenseiten und fällt von da aus herunter. Außen macht es nichts denn er fällt auf die Straße, innen aber fällt er auf den Brmessattel.


Danke Tomate für deine Anstöße
Nur im Grunde müsste das ganze - Tadepol / Scheibenbremse - ein Grundsätzliches Problem sein und kein HP speziefisches

fG
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
206
Trike
HP Scorpion
Und die Lösung sind vernünftige Radverkleidungen (wie die Leitra-Aeroverkleidungen) - die halten die Bremse sauber und machen das Rad außerdem noch schneller ..

Sorry bin Neuling, wo finde ich die

und... kann es sein das viele trikes bei schlechtem Wetter eher zu Hause sind und deshalb aufwendige Schutzbleche nicht notwendig sind?
Denn die Hersteller wissen bestimmt genau über die Problematik Tadpole und Scheibenbremse.

Und eigentlich müsste beim Einspurer mit 20 Zoll Rad und Scheibenbremse doch das gleiche Problem sein. Und wie fahren die dann um die Welt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
206
Trike
HP Scorpion
Der Regen klebt jedoch am Reifen, wird von diesem aber mehr als eine halbe Umdrehung mitgerissen, so daß die "Tropfenlosreiß-Tangente" schräg nach vorne unten zeigt, und fliegt dann zunächst entgegen der Fahrtrichtung aus dem Spalt zwischen Reifen und Blech heraus, um dann vom Fahrtwind hyperbelförmig zurück nach hinten gepustet zu werden.

Hm, vielleicht speilt auch dieKrümmung der Faläche auf der der Regen leigt eine Rolle.
Beim 28 Zoll ist die Fläche wesentlich Ebener. Vieleicht bleibt das Wasse rdann einfach nur drauf
 
Beiträge
206
Trike
HP Scorpion
Basierend auf dem Threadthema, Vor- und Nachteile trile/Uphatte ich mich ja schon zur Thematik Schmutz auf Fahrbahn geäusert. Der Nachteil ist aber so groß dass ich nichmals berichte.

Nach den letzten Tagen muß ich sagen dass ich Feldwegpassagen die ich viele Jahre mit dem UP auch im Herbst gefahren bin, mit dem trike nicht mehr fahren kann! Anstelle muss ich nun die Hauptstraße fahren. Mist.

Die Feldwege sind mit Erde verschmuzt, weil diese bei der herbstlichen Feldarbeit mit dem Traktor anfällt. Wir diese Erde nass verstopft sie bei meinem trike den Raum zwischen Reifen und Rad. Ich hatte die Bleche schon in oberste Position montiert sodass mindesnt 20 und bis zu 50 mm Platz zum Reifen hin ist.
Ich muss dan anhalten und die Erde mit dem Schraubenzieher heraus pulen weil sich nix mehr dreht.

Außerdem verdeckt der Bereich um den Gepäckträger hinten enorm.
Meine Frau war mehrmal mit ihrem UP mit mir unterwegs und außer ein bisschen dreckige Reifen war da nix (26 Zoll- 47 mm Marathon, ich 20 Zoll 47 mm breite Marathon Plus)

Also das ist schon für mich ein gravierender Nachteil des trikes

Vielleicht gehe ich her und bastele die Schutzbleche so dass sie rundum mind 5 cm vom Rifen weg sind. Dann läuft es wenigsten. Allerdings saut es hinten dermaßend ein dass ich zu Hause locker 15 Min mit Wasserschlauch in Bürste investieren muss und das ist blöd. Fahrad ist für mich Gebrauchsgegenstand. Darf auch dreckig sein aber nicht zugeschlammt.l
 
Beiträge
75
Ort
Österreich
Basierend auf dem Threadthema, Vor- und Nachteile trile/Uphatte ich mich ja schon zur Thematik Schmutz auf Fahrbahn geäusert. Der Nachteil ist aber so groß dass ich nichmals berichte.

Nach den letzten Tagen muß ich sagen dass ich Feldwegpassagen die ich viele Jahre mit dem UP auch im Herbst gefahren bin, mit dem trike nicht mehr fahren kann! Anstelle muss ich nun die Hauptstraße fahren. Mist.

Die Feldwege sind mit Erde verschmuzt, weil diese bei der herbstlichen Feldarbeit mit dem Traktor anfällt. Wir diese Erde nass verstopft sie bei meinem trike den Raum zwischen Reifen und Rad. Ich hatte die Bleche schon in oberste Position montiert sodass mindesnt 20 und bis zu 50 mm Platz zum Reifen hin ist.
Ich muss dan anhalten und die Erde mit dem Schraubenzieher heraus pulen weil sich nix mehr dreht.

Außerdem verdeckt der Bereich um den Gepäckträger hinten enorm.
Meine Frau war mehrmal mit ihrem UP mit mir unterwegs und außer ein bisschen dreckige Reifen war da nix (26 Zoll- 47 mm Marathon, ich 20 Zoll 47 mm breite Marathon Plus)

Also das ist schon für mich ein gravierender Nachteil des trikes

Vielleicht gehe ich her und bastele die Schutzbleche so dass sie rundum mind 5 cm vom Rifen weg sind. Dann läuft es wenigsten. Allerdings saut es hinten dermaßend ein dass ich zu Hause locker 15 Min mit Wasserschlauch in Bürste investieren muss und das ist blöd. Fahrad ist für mich Gebrauchsgegenstand. Darf auch dreckig sein aber nicht zugeschlammt.l
also ich kann dir nur aus eigener Erfahrung berichten, dass das geschilderte mit einem Up auch möglich ist. :)
(Bilder sollten noch vorhanden sein)

das "Problem" ist m.E. nicht (nur) dem Zustand des Weges geschuldet, sondern vielmehr dem Vorhandensein der Kotflügel ( wie der name schon so treffend sagt ... )
dieser ziemlich "klebrige" Schlamm haftet unwahrscheinlich gerne auf einem Reifen ( warum auch immer das so ist )

da hilft m.E. eh nur eines: runter mit den Flügerln und den Dreck schön rumspritzen lassen, oder (wers gemütlicher haben möchte )
die eine oder andere "Sommer-Route" im Herbst zu meiden.

:)
 
Oben