VM-Tipps für den Sun Trip (E-Motor und nur Sonne tanken)

Beiträge
7.473
Velomobil
Go-One Evo Ks
Liegerad
Optima Baron
Was wiegt die Reku mehr und was wiegt der Akku weniger?
Da ich wegen des hohen Reku-Stroms einen 14s2p-LiIon bräuchte, würde der ca. 28*50g = 1,4kg netto wiegen.
Ich habe einen 16s1p-LiFePO mit netto 16*80 = 1,28kg welcher nominell 132Wh hat.
Das entspricht der Lageenergie von fast 500m bei 100kg Systemgewicht.

Edit: Wieso sollte die Reku mehr wiegen als für den Antriebsfall benötigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.627
Ort
22043 Hamburg
Velomobil
Milan
Trike
ICE Vortex
Beiträge
12.331
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
? 3kg : 6 - gehst du von einem 500g-Akku aus ??
ich hab nur MOtorgewicht-Differenzen betrachtet, und das wohl auch noch falsch..

1.) Akku gehört zum Antrieb dazu, dann ist das Mehrgewicht eines "üblichen" Directdrives prozentell nimma soviel

2.) bin ich fälschlicherweise von mir ausgegangen, der bis jetzt meist Getriebenabenmotoren verbaut hat

daher mein Vergleich: ca. 2,5kg Getriebenabenmotor vs. 3,5 - 5,5kg Directdrives..

ja ich weiß.. kein korrekter Vergleich -> ein 5,5kg hat auch mehr Leistung

UND: es wird gerade bei VMs wie df oder Alpha7 oder neue Quest etc. etc..
sowieso eher auf einen Mittelmotor (Bafang und co) rauslaufen, wegen der Einarmschwinge..
und die wiegen dann eh schon wieder soviel wie ein (leichter) Directdrive...

ABER: schlussendlich: 2kg mehr ode weniger ist bei 100-120kg Systemgewicht ehrlich gerechnet eh wurscht
das spürt kein Mensch einen Unterschied

wegen dem "erwirtschafteten" Strom durch Reku aber fällt mir noch was ein:
wenn wir hier von einem LEGALEN 25km/h Antrieb reden:
dann wird der im VM in der Ebene kaum was zu tun haben, sprich: Einsatzgebiet ist hauptsächlich bergauf..

und da stellt sich dann die Frage ob ein MIttelmotor am Berg in optimalen Kadenzbereich betrieben mit dann vielleicht 75-80% Wirkungsgrad
nicht mehr Strom einspart gegenüber einem DirectDrive der am Berg vielleicht nur noch 50-60% Wirkungsgrad hat,
als das was man so mit Reku "erwirtschaftet"

du kannst den DirectDrive doch auch nicht von der Drehzahl her optimal Richtung: unterstützung am Berg, bis max. 25km/h auslegen,
weil er dann doch bei 40km/h oder drüber was beim VM ja schnell mal erreicht ist zu sehr bremst

oder so ähnlich...
kenn mich da nicht aus, nur so ne Vermutung - kannst sicher Licht in die Sache bringen

ich glaub jedenfalls, dass man Velomobil ganz anders betrachten muss, wie Lastenrad/Trike mit Anhänger/upright mit Anhänger

bei den letztgenannten Fahrzeugen stellt sich die Frage wohl kaum, wie viel und oft mit ausgeschaltetem Motor gefahren wird..
ich denke Schneller66 mit seinem SolarWohnwagenanhänger beim Suntrip wird kaum 100km mit ausgeschaltetem Motor gefahren sein

beim Velomobil - gerade wenn MOtor auch noch nicht bis 45km/h unterstützen sollte - sieht die Sache ganz anders aus..

grundsätzlich andere Auslegung nötig
 
Beiträge
12.331
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Dazu benötigt man bis 25km/h nicht mal eine Wattstunde und die erbringt jeder, selbst mit nur 100W, innerhalb von wenigen Sekunden. Dafür lohnt sich im VM kein Motor.
kann man hier schön nachvollziehen:

mit typischen Velomobil und nur 100Watt gerechnet:

für die Beschleunigung von 0 - 25km/h braucht es gleich lange (gleich viel Energie) wie dann von 25km/h auf 32km/h

also für die ersten 25km/h Zuwachs gleich viel wie für die darauffolgenden 7km/h Zuwachs..

bei 300Watt:
10 Sekunden von 0 auf 25km/h
aber dann nochmal 30 Sekunden (also 3mal soviel Energie) um dann nochmal 20km/h draufzupacken um auf 45km/h zu kommen

die Unterstützung beim Beschleunigen (paar Sekunden) macht das Kraut ned fett (wenn Motor brav legal bei 25km/h abschaltet)
relevanter statt die 10Sekunden Unterstützung sind da dann eben die vielleicht 3600Sekunden oder 7000Sekunden wenns wo den Berg hochgeht
 
Beiträge
47
Ort
Zentral
Hallo Suntrip
Sehr aufregende Reise ....
Warum nicht diese Zellen mit größerer Kapazität für geringstes Gewicht und geringstes Größe, verwenden?
Anhang anzeigen 224847
Mfg ;)
Die Vorgabe ist ja 1.155 Wh für 1 Person, 1.650 Wh für Tandems.
Genommen wird das technische Datenblatt der Zelle mal die nominale Spannung (3,6 oder 3,7V?)

Wären also z.B. 6P mit 3,5 Ah Zellen (18650 Samsung 35E oder Pana GA) und 14S 50,4V = 1.058 Wh oder
7P mit 3,2 Ah Zellen (18650 LG MH1 oder Pana BD) und 14S 50,4V = 1.129 Wh oder
8P mit 2,85 Ah Zellen (18650 LG M29 oder MG1, Sony VTC5D 2,8 Ah) und 14S 50,4V = 1.149 Wh oder
9P mit 2,5 Ah Zellen (18650 Samsung 25S oder 25R, LG HE4 oder M26 oder HE2) und 14S 50,4V = 1.134 Wh

7P mit 3,5 Ah Zellen und 13S 46,8V = 1.146 Wh oder
8P mit 3,0 Ah Zellen (18650 Samsung 30Q, Sony VTC6, LG HG2L oder HG2) und 13S 46,8V = 1.123 Wh oder
9P mit 2,6 Ah Zellen (18650 Sony VTC5 oder Samsung 26J) und 13S 46,8V = 1.095 Wh

Oder eben max. 22,91 Ah bei 50,4 V und 14S (= max. 3,81 Ah/Zelle x 6P, 3,27 Ah x 7P, 2,86 Ah x 8P, 2,54 Ah x 9P)
oder max. 24,67 Ah bei 46,8V 13S (= max. 3,52 Ah x 7P, 3,08 Ah x 8P, 2,74 Ah x 9P, 2,46 Ah x 10P)
oder eben was anderes als 18650. Weniger Voltage Sag ist von Vorteil

Erfahrungsgemäß haben die Zellen mit mehr Kapazität (Ah) eine weniger realistische
14S 7P oder 8P sieht für mich am besten aus.
 
Beiträge
47
Ort
Zentral
ich habe 3 Motorkonzepte:
1. BBS02 oder HD alleine
2. BBS02 in Kombi mit kleinem Direktmotor nur zum Rekuperieren
3. oder den GMAC von Grin, Getriebemotor ohne Freilauf und Rekufähig

zu 1: der BBS02 ist einen Hauch effizienter und ca. 1,5 kg leichter als der HD, hat aber eine schlechtere Kühlung und ist weniger haltbar durch kleinere Auslegung des Getriebe. Den 02 dann eher mit 15A betreiben, für den HD sind 25A kein Problem, aber es geht ja nicht um Maximalleistung. Im Vergleich zu einem DD muss auch noch das Getriebe mit Reibung betrieben werden
zu 2: Reku spart Bremsen und lädt den Akku, erfahrungsgemäß erhitzt sich ein kleiner DD aber auch recht schnell, auch mit Statorade. Nach ca. 6-800 Höhenmeter hab ich 120° erreicht. Auf einer durchschnittlichen Tour komm ich auf 8% Reku. Das Problem ist, daß der Widerstand beim laufen lassen ohne Strom auch ein paar Watt frisst. Bei 30 Schnitt und 10 Stunden und 4 Watt Widerstand sind das auch wieder 40 Wh? Bei 200Wh Reku im hügeligen Gelände. Plus extra Controller und Steuerung für Reku. So ganz überzeugt bin ich selber nicht mehr. Wäre auch als Backup gut gewesen, falls der BBS ausfällt.
zu 3: ich kenn den Motor nicht und lasse mich ungern auf Experimente ein. Laut soll er sein… aber das Konzept gefällt mir

Mit DD alleine hab ich nicht so gute Erfahrungen gemacht, ich lebe in den Bergen. In der Ebene mag es schon passen, aber bergauf hatte ich oft mit Hitze zu kämpfen und die Leistung war auch weniger bei selben Stromverbrauch.
Und dazu kommt auch noch die erschwerte Montage eines DD bei Einarmschwingen der VM. Räder haben die meisten auch Steckachse mittlerweile.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
47
Ort
Zentral
35E kenn ich schon und hab ich auch. Bei 8A Entladung pro Zelle verlor ich anfangs 3-4V, jetzt eher 5-6V. Von der Kapazität gehe ich nach 1,5 Jahren eher von 3,1Ah aus oder sogar weniger. Da hab ich mit Panasonic PF weitaus bessere Erfahrung gemacht. Samsung 30Q war eine Zeitlang auch mein Favorit, sind aber auch nicht mehr so gut vom Innenwiderstand
 
Oben