• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

Vernünftige Reifenheber für Tubeless-Felgen gesucht

Beiträge
932
Ort
Kempen
Velomobil
Quattrovelo
Ich nutze auch seit Jahren "die Blauen" und die passen von der Größe gerade so am QV. Die Reifenheber beim Zefal Reparaturset haben zwar auch die Speichenklemmfunktion, aber ich komme mit diesen einfach nicht so zurecht.

Beste Grüße

Klaus
 
Beiträge
5.533
Ort
bei Landschberg
Velomobil
Quest
Liegerad
THYS 240
Vielen Dank euch allen. Scheint ja doch nicht nur Schrott erhältlich zu sein. Wahrscheinlich ist bei mir bislang der Schwabe beim Reifenheberkauf zu sehr durchgegangen. Und zum Reifenheber hab ich mir gleich noch ein Paar Winterschuhe geholt, derzeit sind sie billiger als im Oktober. ;)
 
Beiträge
277
Ort
Wetter (Ruhr)
Velomobil
DF XL
Liegerad
Bacchetta Corsa
Die Besten wurden noch gar nicht genannt.

Gorilla Force Reifenheber. Mit 17 Gramm/Stück absolut super und wirklich unkaputtbar.

Dachte bisher, dass die XLC aus Fiberglas mit Stahleinlage die Besten wären.
Auch unkaputtbar, aber 27Gramm/Stück.

Alles jammern auf hohem Niveau, beide sind jedenfalls deutlich besser+steifer als die üblichen Schwalbe/Zefal/BBB.
 
Beiträge
5.533
Ort
bei Landschberg
Velomobil
Quest
Liegerad
THYS 240
Dachte bisher, dass die XLC aus Fiberglas mit Stahleinlage die Besten wären.
Auch unkaputtbar, aber 27Gramm/Stück.
Das waren meine bisherigen. Die brechen immer genau da, wo die Stahleinlage aufhört. Mein Vorrat davon geht allerdings langsam dem Ende entgegen, daher brauche ich neue/andere.
 
Beiträge
5.533
Ort
bei Landschberg
Velomobil
Quest
Liegerad
THYS 240
Das sind auch so meine Bedenken zu Schlauchlos-Felgen im Winter. Da muss es vor allem schnell gehen, einen Mantel zu ersetzen. Stundenlange Basteleien oder ein Stranden wegen so was möchte ich mir gerade im Winter ersparen.
 
Beiträge
1.700
Ort
Aichach
Velomobil
DF
Stundenlange Basteleien oder ein Stranden wegen so was möchte ich mir gerade im Winter ersparen.
Ist auch immer meine Intension. Und ich fahre mit TL gut, weil ich zumindest immer ankomme jetzt, auch wenn ich nur 2 Bar mehr drin hab. Aber wenn die Milch alle is, is halt blöd. Aber Nachfüllen geht ja dann easy mit z.b. dem Milkit System. Dann muss der Reifen auch nicht runter, wenn man Milch nachfüllen will.
 

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
614
Das sind auch so meine Bedenken zu Schlauchlos-Felgen im Winter. Da muss es vor allem schnell gehen, einen Mantel zu ersetzen. Stundenlange Basteleien oder ein Stranden wegen so was möchte ich mir gerade im Winter ersparen.
Wieso nimmst Du dann nicht ein Alltags Vm wo man ein ganzes Laufrad in Sekunden wechseln kann, 900-1200g wiegt ein Laufrad.
AlltagsVm sind heute so leicht das Sie mit Ersatzlaufrad 17kilo leichter als frühere SportVms wie Quest als Beispiel
 
Beiträge
305
Ort
Fricktal (CH)
@Eilemitweile , hast Du die Enden vorm Feilen kalt ausgeschmiedet?
Könntest Du ein Foto mit angelegtem Maßstab machen?
Hallo Krischan, da ist nichts geschmiedet. Ich habe nur ein simples 4x20mm Flacheisen von Hand zurechtgesägt, gefeilt und poliert (somit hast Du auch gleich den Massstab zu den bestehenden Fotos). Mit dem richtigen Vorgehen ist so ein Paar in weniger als zwei Stunden gemacht. Noch ein bisschen schneller ging es dann beim zweiten paar Reifenheber, die ich nur noch halb so breit gemacht habe (das Flacheisen zuerst mit einem leicht diagonalen Schnitt längs durchgetrennt - leicht diagonal, damit die Reifenheber vorne nicht allzu schmal werden).

Ich sollte vielleicht auch noch nachreichen, dass ich auf eine relativ hohen Niveau gejammert hatte über die Unzuverlässigkeit der Plastikdinger, denn immerhin hatten die zuvor während ziemlich genau 20 Jahren mit einer einzigen Ausnahme ganz am Anfang einwandfrei ihren Dienst versehen. Aber eben, ich will auch nach X jahren nicht plötzlich im Regen stehen oder solch essentielle Werkzeuge vorsorglich ersetzen. Deshalb die Bleihammer-Lösung. Zum Glück können meine alten Muskeln die paar zusätzlichen Gramm immer noch problemlos den Berg hoch treten.

P.S.
Sehe gerade, dass ja schon fast all das im Text zum Bild steht... :ROFLMAO:
OK, doppelt gemoppelt gilt auch! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
70
Ort
Frankfurt
Liegerad
M5 Blue Glide
Trike
HP Scorpion
Reifenheber (Plural), welche die Benutzung von mehreren Reifenhebern erfordern wurden schon genannt. Der Reifenheber (Singular), mit welchem man den Reifen mit nur einem Reifenheber abziehen kann, ist besser. Zum Abziehen des Reifens. Zum Wiederdraufmachen des Reifens ist die Benutzung von gar keinem Reifenheber anzuraten. Früher gab es auch mal einen Reifenheber, welchen man auf der Nabenachse fixierte um dann (nach dem dem ersten Hebeln des Reifens) den Reifen mit nur einer Handbewegung (Ziehen) von der Felge zu lösen. Heute gibt es diesen hier:
 
Oben