Velomobilroute Erlangen-Bamberg

Dieses Thema im Forum "Liegeradmetropole Nürnberg" wurde erstellt von dooxie, 25.04.2011.

  1. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.577
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    Bin heute über die ST2244 von Erlangen nach Bamberg gefahren. Ortsdurchfahrt Forchheim ist nervig, 5 Ampeln und Kopfsteinpflaster.
    Heimwärts bin ich die Kanalroute gefahren, die wir damals nach der Bayreuth-Tour von Bamberg heimgefahren sind. Da sind aber auch ein paar Stellen blöd:
    - Schotterstrecke ca 6 km nördlich vor Forchheim, wo man durch eine Unterführung und über die Brücke muss (Schotter und die Brücke ist auch recht eng), und ich kam mit dem WAW net um die Kurve, musste bissl rückwärts fahren
    - Schotterstrecke kurz nach Forchheim, wo eine neue Brücke gebaut wird, und danach Holperstrecke über schief liegende Betonplatten, da wo dieser Hundeverein ist
    - kurz nach Forchheim gleich nach der Milkabrücke: da ist so ein Spielplatz, wo lauter Halbstarke herumlungern, die machen da 50 m Sprints, die Zuschauer blockieren natürlich den ganzen Radweg. Hab ich jetzt abends schon zweimal durchslalomen müssen. Natürlich großes Hallo und gekreische wegen dem WAW ...

    Ich würd also gern von Bamberg aus die Kanalroute nehmen, und von Erlangen aus die ST2244, aber durch Forchheim bräuchte ich noch eine Alternative. Am liebsten geteert, keine Autos und keine Fußgänger drauf und keine Ampeln.
    Kann mir da einer der Nürnberger noch einen Tipp geben?
    Vielleicht probiere ich mal weiter westlich über Pautzfeld, Buckenhofen, Heroldsbach, Hemhofen, Röttenbach, und über Dechsendorf nach Erlangen.
     
  2. Joggl

    Joggl gewerblich

    Beiträge:
    2.449
    Alben:
    4
    Ort:
    91174 Spalt
    Velomobil:
    Alpha 7
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Hi Richard,

    die Strecke kenne ich auch, wenn ich zu Lutz fahre. Forchheim ist echt nervig. Ich fahre aber dann nicht geradeaus in die Stadt, sondern fahre kurz vor dem Marktplatz rechts Richtung Bahnhof (alles auf der Straße). Man hat zwar auch noch 5 Ampeln, aber kein Kopfsteinpflaster. Nach dem Bahnhof geht es leicht abschüssig. Da kann man schon mal auf 75 hochbeschleunigen.

    Die Route Pautzfeld etc. pp. ist glaube ich nach meiner letzten Route vor xx Jahren recht hügelig.
     
  3. KlausMueller

    KlausMueller

    Beiträge:
    697
    Ort:
    91056 Erlangen
    Liegerad:
    ZOX 20 Z-frame
    Trike:
    HP Scorpion
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Das Stück ist blöd, da ärgere ich mich auch drüber wenn ich Staatsstraße fahre.

    Meinst du die Kanalbrücke nach Neuses? Wenn ich mich recht erinnere sind wir doch damals durch Pautzfeld gefahren. Das ist definitiv die bessere Strecke. Also nach der Kanalquerung auf der Straße bleiben bis es links ab nach Pautzfeld geht. Nach der Ortsdurchfahrt Pautzfeld weiter der Straße folgen, bis dann vor der Steigung hoch nach Buckenhofen die Kanalroute links wieder abbiegt.

    Ich hoffe ja, dass sie da bald mal fertig werden und den Weg direkt am Kanal wieder herrichten. Der war vorher hervorragend gerade und durchgehend asphaltiert.

    Das und auch die Brückenbaustellenstrecke könntest du vermeiden, wenn du bei dem kleinen Sportboothafen nicht über die alte Sandsteinbrücke und dann runter zur Milkabrücke fährst sondern rechtsrum, an der kleinen Kapelle vorbei und dann links die Hauptstraße lang. Du kommst dann durch Hausen und triffst vor der Schleuse wieder auf die Kanalroute. Je nach Tageszeit ist da aber elend viel Verkehr.

    Klaus
     
  4. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.577
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    hallo Klaus,
    habe Deine Tipps gestern ausprobiert.
    von Bamberg kommend:
    - nach dem Industriegebiet Strullendorf nach rechts, da ist noch ein schlechtes Wegstück (obere Schicht vom Teer abgeplatzt, 2-3 cm hohe Kanten.) Ist da die linke Kanalseite besser? Probiere ich einfach das nächste Mal.
    - Nach der Kanalbrücke, auf der Straße durch Pautzfeld ist besser als gleich nach der Brücke durch schmalen Schotter-Radweg unter der Brücke durch
    - Vermeidung der Brückenbaustelle hat auch gut geklappt. Allerdings hab ich am Sportboothafen 5 Min warten müssen, weil die grad ein Boot eingeladen haben. Ist aber nicht so schlimm, war bisher das erste Mal. Statt über die Sandsteinbrücke an der Kapelle vorbei hat gut geklappt. Verkehr war gestern abend gegen 20 Uhr keiner. Auf dem Radweg aber ein paar Reiter - ich war froh, die Straße genommen zu haben.

    Hin- und zurück hatte ich mit dem WAW 87 km, 2:37 h und Schnitt in Bewegung 33.3. In der Annahme, dass sich das noch steigern lässt, kann ich ganz zufrieden sein :).
    Richard
     
  5. KlausMueller

    KlausMueller

    Beiträge:
    697
    Ort:
    91056 Erlangen
    Liegerad:
    ZOX 20 Z-frame
    Trike:
    HP Scorpion
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Da? Gegenüber ist es meines Wissens ein Sandweg.
    Definitiv. Im Sommer wird der Weg noch blöder, wenn das Gesträuch links und rechts so richtig wuchert.
    Wenn du den Milkabrückenweg vermeiden willst gibts noch eine andere Möglichkeit bei der du auch die Sportboothafenkurverei sparen kannst, da hatte ich gar nicht dran gedacht. Von Pautzfeld kommend fährst du erst mal wie gehabt neben dem Kanal lang. Du kommst dann zwischen dem Kanal und einem eingezäunten Spielplatz durch und gleich danach unter einer Brücke. Kurz nach der Brücke zweigt rechts eine Straße ab. Da biegst du rein, dann gleich wieder links und dann immer geradeaus. Du triffst dann etwa 50 Meter vor der Kapelle auf die Straße.
    Du schaffst sicher noch mehr. Für mich wäre derzeit so ein Schnitt ein absoluter Traum.

    Klaus
     
  6. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.577
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Ich meine hier - wenn man aus dem Industriegebit (mit der Holzfirma) rauskommt, sind wir nach rechts gefahren zur Schleuse. Wenn man links abbiegt, kann man vor dem Bahnübergang nach rechts abbiegen, da ist auf jeden Fall noch geteert.
    In Hirschaid dann evtl. wieder auf die andere Kanalseite wechseln. Das probier' ich mal. Kann aber sein, dass die Ortsdurchfahrt Hirschaid blöd ist.

    Ja, ok, ich glaube ich weiß was Du meinst. Das probiere ich auch mal.

    ach was, Du muss nur mal ins richtige Fahrzeug klettern :). Mit dem Trike hatte ich 1:30 einfach nach Bamberg gebraucht, mit dem WAW nur 1:20 auf der Hinfahrt.

    Richard
     
  7. KlausMueller

    KlausMueller

    Beiträge:
    697
    Ort:
    91056 Erlangen
    Liegerad:
    ZOX 20 Z-frame
    Trike:
    HP Scorpion
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Stimmt, den gibts auch noch. Der ist bis Hirschaid geteert. In Hirschaid hast du dann die Wahl die Staatsstraße zu nehmen oder auf der Luitpoldstraße wieder über den Kanal zu fahren. Dann triffst du wieder auf die Kanalstrecke.

    Jetzt hab ich auchmal das Google-Routenzeugs probiert und dargestellt was ich meine.


    Ich kann derzeit selbst von deiner Trike-Zeit nur träumen :-(

    Klaus
     
  8. kapege.de

    kapege.de

    Beiträge:
    1.284
    Ort:
    80637 München (Ebenau)
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Trike:
    HP Gekko
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    He, da bin ich auch schon lang! :D
    Anno 2004 sah's da noch so aus: http://www.kapege.de/bildbraus.php?p=2004-08-01&num=15
    Mit dem Liegerad ging's eigentlich ganz gut durch, aber der sinnlose Schlenker durchs Industriegebiet ist schon doof.
     
  9. KlausMueller

    KlausMueller

    Beiträge:
    697
    Ort:
    91056 Erlangen
    Liegerad:
    ZOX 20 Z-frame
    Trike:
    HP Scorpion
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Dort schauts immer noch so aus. Mit einem Velomobil oder mit einem so alten faulen Hinterteil wie meinem fährt es sich am besten auf dem asphaltierten Weg. Der Schlenker ist für mich nicht so schlimm, der Umweg ist nicht allzu lang und der LKW-Verkehr im Industriegebiet überschaubar.

    Klaus
     
  10. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.577
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Ich möchte hier noch einmal Rückmeldung geben:
    so fahre ich jetzt meistens.
    Durch Hirschaid, weil an der Schleuse Strullendorf jetzt so ein Geschwindigkeitsverzögerungspoller installiert worden ist, auf dem beim WAW die Nase aufsitzt. Außerdem ist der obere Teil vom Straßenbelag kaputt und es rumpelt sehr, wie oben schon erwähnt.
    In Hirschaid hab ich zwar dafür eine Ampel, aber das ist immer noch besser.
    Im Gewerbegebiet Forchheim (zwischen Hausen und Buckenhofen) bauen sie jetzt einen Kreisverkehr, da ist der Straßenbelag äußerst schlecht und oft liegen Erdbrocken von den Baumaschinen herum. Wird schon nicht ewig dauern.
    Sobald die Ewigkeitsbaustelle nach der Milkabrücke Richtung Erlangen mal fertig ist, würde ich nochmal eine andere Strecke probieren. Es fehlt so eine Art Email-Benachrichtigung, wenn Baustellen fertig sind.
    Richard
     
  11. KlausMueller

    KlausMueller

    Beiträge:
    697
    Ort:
    91056 Erlangen
    Liegerad:
    ZOX 20 Z-frame
    Trike:
    HP Scorpion
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Das Bremsding beim Strullendorfer Kraftwerk ist ja wirklich eklig. Da sitze ich sogar mit dem 20Z fast auf. Aber wenigstens haben sie auf dem Weg von dort nach Hirschaid die schlimmsten Löcher zugepappt. Sie hätten aber auch die Bodenwellen einige 100m weiter ausbessern können, die wirken wie dieses Ding, nur dass man sie schlechter sieht :-(

    Klaus
     
  12. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.577
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    Oh ja, die Bodenwellen sind echt super,
    Da hin ich einmal nachts drüber geflogen und so gehüpft, dass ich mit dem Kopf an die Haube gedutzt bin :)
    Blöd ist nur, beim dreispurer ungleichmäßig oder einseitig abzufliegen.
    Nee, die Straße ist nur noch für Traktoren geeignet. Kann jemand bei OSM die entsprechende Kennung setzen? (nicht ganz ernst gemeint)
    An der künstlichen Bodenwelle müsste man mit dem Einspurer aber fast noch seitlich vorbeikommen.
    Richard
     
  13. dooxie

    dooxie

    Beiträge:
    5.577
    Alben:
    20
    Ort:
    92272 Freudenberg
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Bacchetta Carbon Aero
    Trike:
    Catrike Expedition
    AW: Velomobilroute Erlangen-Bamberg

    Update zur Strecke Bamberg-Erlangen (wer die "schöne" Strecke fahren will statt der schnellen Strecke):
    der schmale geteerte Weg am Kanal entlang von Forchheim Richtung Erlangen ist wieder frei. Die Brückenbaustelle der neuen roten Brücke ist jetzt anscheinend fertig. Man kommt dann an der Schleuse Hausen raus.
    (im ersten Post hab ich das so beschrieben: "Schotterstrecke kurz nach Forchheim, wo eine neue Brücke gebaut wird, und danach Holperstrecke über schief liegende Betonplatten, da wo dieser Hundeverein ist")

    Route
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden